Warum jetzt die Zeit zum Handeln ist

Warum jetzt die Zeit zum Handeln ist

Erschienen am 16.12.2013 auf Mike Rinders Blog

truth - next exitEiner unserer Spezial-Korrespondenten schickte uns dies und ich dachte, dass es veröffentlicht werden sollte:

Dieser Artikel wurde speziell für diejenigen von euch geschrieben, die immer noch „in“ Scientology sind, die immer noch aktiv „auf Linien“ oder um die Orgs herum sind (obwohl ich natürlich will, dass es jeder liest).

Ich weiß, dass es viele von euch gibt, die noch immer „drin“ sind und diesen Blog lesen, wahrscheinlich viel mehr als viele von euch realisieren. Ich war genau dort, wo ihr jetzt seid. Und ich wollte euch an einigen Dinge teilhaben lassen, die mir geholfen haben, einen viel besseren Zustand auf allen meinen Dynamiken zu erreichen.

Im Leben eines jeden kommt ein Punkt, an dem man gezwungen ist, einer harten Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Man weiß, dass man nicht weiter blind oder verständnisvoll sein kann. Man weiß, dass es an der Zeit ist, eine Entscheidung zu treffen. Angesichts der gegenwärtigen Ereignisse bei der RCS (Radical Corporate Scientology) ist diese Zeit jetzt gekommen.

Ich bin schon sehr lange bei Scientology. Ich kann euch sagen, dass ich eine hohe Stufe von Tech- und Admin-Training habe und dass ich eine Menge Auditing hatte. Da ich schon viele Jahre dabei bin, wurde ich von einem Public zu einem Mitarbeiter einer Klasse V Org und schließlich trat ich der Sea Org bei und ich verbrachte längere Zeit auf verschiedenen Führungsebenen und auf verschiedenen Posten. Da ich ein wissbegieriger Leser bin, studierte ich fast alles von LRH, das mir in die Hände fiel.

Wie viele von euch habe ich in all den Jahren eine Menge Missstände gesehen. Ich möchte da noch etwas näher darauf eingehen, um einen Zusammenhang zu geben, wo ich herkomme, und beziehe mich hoffentlich auf das eine oder andere, was ihr auch gesehen habt.

Der IRS-Sieg (internal revenue service = Finanzamt der USA) von 1993 schien ein Wendepunkt gewesen zu sein. Die unausweichliche Expansion der Scientology schien sicher zu sein. Dennoch war nach drei Jahren nichts davon passiert. Dann kam 1996 das ursprüngliche „Goldene Zeitalter der Tech“, das uns allen zusicherte, dass perfekte Auditoren nun garantiert waren, und schneller, als jemals zuvor. Wir würden den Planeten noch in diesem Leben einnehmen! Aber weitere drei Jahre gingen dahin und niemand schien durch den E-Meter-Kurs zu kommen. Dann kam „Willkürfaktoren beseitigt“ und die Schleusen zu OT wurden weit geöffnet. Dennoch machten wir noch keine Auditoren, aber schaut euch diese Leute an, die zu OT hochschossen!

Als die Tragödie des 11. September 2001 passierte, war COBs Antwort den „Weckruf“ zu schreiben, der sofort alle Scientologen abwertete und sie beschwor „mehr zu tun“. Damals war ich in der Sea Org und dachte, dass dies bestimmt die nachsichtige Haltung all dieser dilettantischen Scientologen aus der Öffentlichkeit handhaben würde. Jetzt würden wir endlich eine echte Expansion erleben! Wieder wurde ich durch eine erneute Enttäuschung frustriert.

Dann gab es 2003 die ersten Anzeichen des Idealen Org Programms. Dann kamen die Basics. Diese wurden härter forciert als alle früheren Programme zusammen. Dennoch war das Ergebnis, dass die Statistiken jetzt wirklich nach unten gingen! Die einzigen Statistiken, um die sich wirklich noch jemand zu kümmern schien, bezogen sich alle auf Spendengelder und darauf wurde härter gepocht als jemals zuvor: Spenden für Ideale Org Gebäude, für die IAS, für LRH Bücher in Bibliotheken, für Planetarische Verbreitung, usw. usw. Niemand schien sich mehr darum zu kümmern, ob Orgs Geld für Dienstleistungen einnahmen, obwohl LRH in den Richtlinien ausdrücklich erwähnte, dass der einzige Grund, aus dem es Orgs gibt, der ist, Materialien und Dienste der Öffentlichkeit zu verkaufen und zu liefern und Leute aus der Öffentlichkeit hereinzuholen, um an sie zu verkaufen und zu liefern. All das trat in den Hintergrund, um noch mehr Geld einzunehmen, egal was nötig war, um diese Geldstatistiken hochzubekommen.

Jetzt in 2013 haben wir die Große Lösung, die all dies lösen soll. Das Goldene Zeitalter der Tech, Phase II, und die langersehnte Freigabe von Super Power. Und das Ergebnis dieser neuen Programme? Eine Menge PR und Hype und kein fühlbares Ergebnis. Der Brückenfortschritt wird jetzt daran gemessen, wie oft man Dienstleistungen wiederholen kann, und man geht nicht wirklich die Brücke HOCH, um einen wirklich höheren geistigen Zustand zu erreichen.

Während all dieser Jahre habe ich die Zerlegung des Kirchen-Managements mit schleichendem Alarm beobachten können und wunderte mich, was vor sich ging, fühlte mich aber machtlos, etwas dagegen zu unternehmen. Der Präsident der Scientology Kirche, Heber Jentsch, verschwand einfach. Ebenso die anderen Führungskräfte des internationalen Managements: ED Int, Senior C/S Int, WDC Mitglieder (WDC = Watchdog Komitee), Führungskräfte des internationalen Management-Komitees. Ihre Namen erschienen nicht mehr auf Herausgaben, nur ihr Postentitel. Dann wurden auch von keinem von ihnen irgendwelche neuen Ausgaben oder Programme herausgegeben. Nur endlose Anweisungen und Richtlinien und Programme direkt vom RTC. Dennoch besagt jede einzelne Ausgabe über das RTC ganz klar, dass es keine Managementfunktion hat und nichts mit dem Tagesgeschäft der weltweiten Kirchen zu tun hat.

Ich führe das alles nur auf, um euch zu erzählen, was ich mit meinen eigenen Augen gesehen habe. Ich habe das alles nicht aus der Ferne gesehen. Ich habe nicht nur „darüber gehört“. Ich war selbst darin verwickelt. Diese Programme getan zu bekommen, das war alles, wofür ich jahrelang arbeitete. Und es wurde mit jedem verstreichenden Jahr offensichtlicher und offensichtlicher, dass die Kirche immer mehr und mehr von ihrem Ziel abdriftete, dennoch verkündete David Miscavige bei jedem neuen Event großartig, wie groß die Expansion sei, wie populär Dianetik und Scientology seien und wie nahe wir dran wären, diesen Planeten einzunehmen. Mit den bei den Events gezeigten Statistiken waren keine realen Zahlen verbunden, aber natürlich gingen sie alle nach oben!

Ich weiß, dass es für diejenigen dort draußen, die das selbst gesehen und eine Vorstellung davon haben worüber ich spreche, nicht leicht zu konfrontieren ist, aber das ist die richtige Handlung. Ihr wisst in eurem innersten Herzen, dass die Scientology Kirche nicht mehr das bedeutet, was in sie in ihrem eigenen Glaubensbekenntnis aussagt. Das ist nicht die Schuld des gewöhnlichen Scientologen. Die meisten von ihnen sind gute Leute. Aber sie sind Mitläufer. Die Führer der RCS haben schon seit einiger Zeit eine Squirrel-Gruppe geführt und niemand hat wirklich gemerkt, wann das passierte. Aber jetzt ist es so überdeutlich, dass man es gesehen hat, und man weiß, dass man deswegen etwas unternehmen muss, auch wenn es nur für einen selbst ist.

Aber was soll man tun?

Man muss nicht schnurstracks in die Org marschieren und sich einem Comm Ev stellen, dessen Mitglieder deine Schuld bereits beschlossen haben, bevor man seinen Mund überhaupt aufgemacht hat. Man muss keine langen Wissensberichte schreiben, die dann nur als Beweis deiner „Entfremdung“ gegen dich benutzt werden. Eigentlich musst man überhaupt nicht mit der korrupten Sea Org oder RCS kooperieren. Deren Rechtssystem ist heutzutage nur eine Augenauswischerei, auch wenn es auf Papier großartig klingt.

Kontaktiert stattdessen lieber eure Freunde und Familienmitglieder und sagt, was euch bewegt. Seid ehrlich mit euch selbst. Lasst es andere wissen. Und habt keine Angst zu sagen, was ihr denkt. Vielleicht werdet ihr über die Antworten und Reaktionen, die ihr bekommen werdet, überrascht sein. Denn ich kann euch das eine sagen: ihr seid NICHT die einzigen, die darüber nachdenken und die da ‘raus wollen, bevor es zu spät ist. Es gibt Fälle von Familienmitgliedern, die unter dem selben Dach lebten ohne zu wissen, dass der andere verzweifelt aus der RCS ‘raus wollte, aber Angst hatte, etwas zu sagen aus Furcht vor Disconnection (Zwangstrennung).

Wenn ihr jetzt noch Zweifel habt und nicht wisst, was ihr tun sollt, dann solltet ihr euch mehr Informationen holen. Die Kirche wird euch diese Informationen nicht geben. Glaubt mir, ich habe selbst versucht, diese zu bekommen, und habe nur kalte, überhebliche Blicke und abwertende Anfechtungen geerntet, dass der einzige Grund für meine Fragen überhaupt der sei, dass ich Overts hätte. Schaut, was anderen „declared SPs“ passierte, die ihre Meinung kundgetan haben. Ihnen ist genau dasselbe passiert, als sie geradeheraus und ehrlich gegenüber den Kirchen-Repräsentanten waren.

Niemand in der RCS hat das Gefühl, euch irgendwelche Erklärungen oder Antworten auf eure Fragen schuldig zu sein, wenn es darum geht herauszufinden, was wirklich vor sich geht. Geht also on-line und findet es selbst heraus. Ein oder zwei Meckerer ergeben noch keine Wahrheit. Aber wenn ihr seht, dass es Tausende gibt – ja, Tausende – die gegen die Kirche aussagen, werdet ihr schnell sehen, dass es nicht nur „eine Hand voll verbitterter Abtrünniger am Rande des Internets“ ist. Nicht einmal annähernd. Und ihre Geschichten bestehen nicht nur aus Lügen und Natter und Unzufriedenheit. Da draußen gibt es Wahrheit, die darauf wartet von euch gefunden zu werden.

Ich hoffe, ihr tut es und möget ihr nie mehr dieselben sein.

Galactic Patrol

Vielen Dank der fleißigen Übersetzerin.

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, GAK - Golden Age of Knowledge - The Basics etc., GAT - Golden Age of Tech, Heber Jentzsch, Ideale Orgs, Int Management, Mike Rinder, Trennungsdurchsetzung (Disconnection) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Warum jetzt die Zeit zum Handeln ist

  1. Detlef Ruchatz schreibt:

    Ich meine, dass man praktisch im Koma liegen muss, um nicht zu erkennen, dass mit der gegenwärtige Scientology Kirche etwas nicht stimmt, genau genommen, dass sich die Scientology Kirche auf die aktive Unterdrückung von Scientology und Scientologen spezialisiert hat. Hier ein paar Fakten: Die Scientology Kirche wurde 1954 gegründet. 14 Jahre später, im Jahr 1968 wurden die ersten Klasse-VIII-Auditoren hervorgebracht, wobei OT III Vorbedingung für Klasse VIII ist. 17 Jahre nach der Gründung der Kirche gab es bereits die ersten Klasse-XII-Auditoren. Sie auditierten mit Mark-V-E-Metern, das etwa 150 Dollar kostete. Alle L-Abschlüsse, die damals die Apollo verließen, waren laut kircheninterner Werbung (Source-Magazin) exterior mit vollständigen Wahrnehmungen. Man vergleiche dies mit der Miscavige-Ära. 1996 gab Miscavige das Goldene Zeitalter der Tech bekannt, in dem perfekte Auditoren in nie geahnter Geschwindigkeit hervorgebracht werden sollten. (Offenbar wusste L. Ron Hubbard nicht wirklich, wie man Auditoren hervorbringt.) Seitdem scheiterten die meisten Leute bereits beim Metering-Kurs und schafften es niemals auch nur bis Klasse 0. Für die wenigen, die es irgendwie doch schafften, hielt Miscavige 17 Jahre später (2013) Phase II des Goldenen Zeitalters der Tech bereit. ALLE Auditoren einschließlich jener, die zu Lebzeiten von Hubbard ausgebildet wurden, müssen noch einmal beim Studenten-Hut anfangen. Praktisch jeder PC wird noch einmal zum Purif und den Objektiven Prozessen zurückgeschickt, falls er nicht gerade Sec-Checks unterzogen wird, weil er bei Google „Scientology“ oder andere verbotene Begriffe eingegeben hat. Das Mark-Super-VII-Quantum-E-Meter, das einen laut damaliger Werbung bis zum OT Zustand bringen würde, ist nicht mehr genehmigt, ganz zu schweigen vom Mark-V-E-Meter, mit dem Leute zu Hubbards Zeiten bis zu OT VII kamen. Nur noch das 5000 Dollar teuer Mark Ultra VIII E-Meter, das 9 Jahre lang im Lager Staub fing, bevor es dieses Jahr herausgegeben wurde, ist erlaubt. Man ließ Leute im Verlauf der Jahre wiederholt entweder fälschlich zum Zustand Clear attestieren oder sagte ihnen fälschlich, dass sie es nicht wären. Im HCO PL vom 7. März 1965RB, UNTERDRÜCKERISCHE HANDLUNGEN, UNTERDRÜCKUNG DER SCIENTOLOGY UND VON SCIENTOLOGEN, heißt es: „Unterdrückerische Handlungen sind als Handlungen oder Unterlassungen definiert, die unternommen werden, um die Scientology oder Scientologen wissentlich zu unterdrücken, zu verringern oder zu behindern.“ Dazu zählen: „Weigerung, Mitarbeitern oder Mitgliedern aus der Öffentlichkeit zu erlauben, die Brücke hinauf voranzuschreiten, oder das Schaffen von Hindernissen auf der Brücke, die solch ein Voranschreiten verhindern … Jemanden, der es nicht ist, fälschlicherweise zum Dianetik-Clear zu erklären, und es zu unterlassen, jemanden zum Dianetik-Clear zu erklären, der diesen Zustand mit Dianetik oder dem Clearing-Kurs erreicht hat oder der schon immer Clear gewesen ist.“ Ferner heißt es im selben Richtlinienbrief: „Einem Scientologen, der sich in der schwierigen Situation befindet, in der Scientology zu sein, während er immer noch mit einer unterdrückerischen Person oder Gruppe in Verbindung steht, wird ein gegenwärtiges Problem von ausreichender Größe gestellt, das Fallgewinn verhindert, da nur ein PTP den Fortschritt eines Falles aufhalten kann. Nur ARK-Brüche verschlechtern ihn. Dem PTP werden ARK-Brüche mit der unterdrückerischen Person oder Gruppe hinzugefügt. Das Ergebnis ist Kein-Gewinn oder Verschlechterung eines Falles aufgrund der unterdrückerischen Verbindung in der Umgebung.“

    • Eddie schreibt:

      Hallo Detlef 🙂
      ich finde deinen Kommentar sehr gut. Einfach viel zu viele Widersprüche und Unlogiken, die man nur hinwegerklären kann, wenn man sich in einem ziemlich manipulierten, hypnotischen Zustand befindet. Meist liegt an der Wurzel dessen, die falschen Informationen bereitwillig zu glauben, der Wunsch und die Hoffnung, mit den OT-Stufen frei zu gehen, die natürlich nur in der offiziellen Kirche vorhanden sind ( glaubt man der Propaganda). Es ist wie in der mittelalterlichen katholischen Kirche. Man wollte auf keinen Fall „seine Ewigkeit“ aufs Spiel setzen. So wollen es auch Scientologen nicht, die noch in der Kirche sind und daran glauben, dass die OT-Stufen schon alles richten werden. Dort kriegt man die Superman-Fähigkeiten (angeblich) und alle Probleme sind Vergangenheit. Dabei wird übersehen, dass die OTs und auch LRH sich ziemlich menschlich und sogar reaktiv verhalten oder verhielten und definitiv nicht Ursache über ihren Körper sind oder waren. Die vielen Leute, die ganz normal an Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Unfall usw. sterben – selbst LRH – werden dabei völlig ausgeblendet. Sie waren wohl PTS oder out ethics oder …. erklär, erklär, weil es nicht sein darf, was ist. Das wäre ein zu großer Verlust an aufgemockter Illusion, einer Welt, in der man Superman werden kann und dieser „Falle“ entkommen kann. Es ist doch die EINZIGE Chance, der EINZIGE Weg. Danach gibt es nur Hölle auf Erden …. und man vergisst, dass das alles gar nicht geht, weil man ein Statik ist und sowieso ewig lebt und nicht verletzt werden kann …

  2. Burkhard schreibt:

    „Galactic Patrol“…?
    Wer spricht da?

    • Felicitas Foster schreibt:

      Lieber Burkhard,
      ich gehe davon aus, dass es sich hierbei um das Pseudonym des Schreibers handelt.
      LG,
      Feli

      • Burkhard schreibt:

        Ja, Feli, davon bich ich auch ausgegangen… 🙂 Ich hatte den Eindruck, das Pseudonym ist weit mehr als „nur“ ein persönliches.

        • Christian schreibt:

          Mein Gott. CBR – Galac Patrol – ihr müsst euch nur mal informieren 😉

  3. Han Solo schreibt:

    Ja, der David Miscavige. Was für ein supertolles Kerlchen … Ein „verklärter“ Gesichtsausdruck bei einem seiner bunten Events (die voller Ungenauigkeiten und Unwahrheiten sind) bedeutet aber noch nicht, daß man es tatsächlich bis zum „Geklärten“ schafft !

    L. Ron Hubbard hat Scientology hervorgebracht (über 30 Millionen Worte!). Miscavige hat daran gedreht und gefeilt, verändert und verbastelt, zerredet und zermurkst. Selbst wenn man 90 % der Original-Scientology abschafft, bleiben immer noch wirksame 10 % übrig. Aber wer würde sich damit zufrieden geben wollen?

    Vor fast 20 Jahren kam Miscavige mit dem Spruch „die Blinden haben die Blinden geführt“. Diese Abwertung richtete sich gegen das Trainingssystem von LRH, daß er in Jahrzehnten entwickelt und verfeinert hatte. Auch jeder, der von LRH ausgebildet worden war, mußte seine Zertifikate abgeben … sollten wir denken, daß LRH auch einer dieser „Blinden“ war?

    Am 17.12.1978 schrieb LRH im Ron’s Journal 30: „Der NED-Kurs wurde auf 3 Wochen reduziert, die Checksheets der Klassen 0 bis IV wurden sorgfältig auf das Niveau von 1968 gekürzt, als Auditoren in Windeseile gemacht worden waren, aber ohne Technologie zu verlieren“. Also wollte LRH kurze effiziente Ausbildung, wie er es schon auf dem 1. Studier-Tonbandvortrag erklärt hatte.

    Und dann kommt Miscavige daher, und plötzlich gibt es Extra-Kurse wie Pro-TRs, Höhere TRs, Umgang mit dem E-Meter … und allein diese Vorbereitungen dauern Monate bis hin zu über einem Jahr ! (Und so mancher Student gab dabei auf.) Und erst die „golden age“ Kurse … anfangs durfte man erneut bezahlen (wenn man schon trainierter Auditor war), und dann noch mal viel Zeit hinein stecken.

    Wir alle haben in unseren Kursen als erstes gelesen, daß wir die Technologie und ihre Anwendungen bewahren sollen. Warum nur haben wir den Miscavige nicht sofort von seinem Rednerpult herunter gezerrt, als er uns dort seinen Mist schnackhaft machen wollte?!

    In Büchern und Vorträgen von 1951 und 52 betont LRH die eigene Verantwortung und Ursächlichkeit. Er verweist darauf, wie wichtig es ist, mit dem MEST-Universum NICHT übereinzustimmen. Und was ist heute in der Church los? Mit dem Mist bzw. MEST von Miscavige (Wichtigkeit von Spenden, Gebäuden, sich selbst aufopfern für das angebliche Wohl der Gruppe, blinder Gehorsam, die Unwahrheiten nicht in Frage stellen usw.) wird so massiv übereingestimmt, daß es dermaßen viel Massen erzeugt – da braucht man gar keine Bank mehr, um als Wesen gefangen und verbogen und verunsichert zu sein.

    Es ist die Entscheidung und Verantwortung von jedem Wesen: entweder ein „operierter Thetan“ sein (Effekt von Miscavige), oder ein „operierender Thetan“.

    • Burkhard schreibt:

      Nun Han Solo, gut beschrieben. DM tut, was jeder Diktator tun muss. Erfahrungsgemäß muss man nur warten, bis er das Opfer seines eigenen, zusammenbrechenden Systems wird. Es ist also eine Frage der Zeit und unsere Chance.
      Wir können uns darauf vorbereiten. Denn wenn es soweit ist, sollten wir vorbereitet sein. Dann sehen wir uns einer sehr großen Verantwortung gegenüber.

  4. Schorsch schreibt:

    Scientology Version David Miscavige ist genau so in dieser Form erwünscht. Diese Version hatte Steuerbefreiung erhalten. Diese Version wird sogar beschützt. Diese Version Scientology wird nicht verboten, zerstört, behindert oder sonst wie abgestellt von jenen Stellen die das könnten und die auch das Recht dazu hätten.
    Warum das so ist kann ich nur mutmaßen. Aber dies sind die Fakten. Die Scientology Version David Miscavige ist immer noch da und hat immer noch Steuerbefreiung in den USA. Es stellt sich für mich die Frage, welchem Zweck diese Scientology für die Mächtigen erfüllt. Hier kann ich auch nur mutmaßen. Aber einen Zweck muss sie erfüllen.
    Diese Version macht keine Clears und OTs. Man könnte schon eher sagen, es werden Minus Clears und OTs gemacht. …

    • hmm schreibt:

      Ist es nicht einfach? Wenn du ein Unterdrücker wärst und die Rebellen und freiheitsliebenden Kräfte einer gefürchteten Gruppe zerstören wolltest, wie würdest du vorgehen?

      Jede Attacke würde sie nur noch wütender und entschlossener machen. Also ist attackieren der falsche Weg. Das kann man um der Echtheit willen nebenher tun damit kein Verdacht aufkommt.

      Ich habe es oft genug bewundert mit welcher Genialität es getan wird. Nicht angreifen sondern nachgeben und mit eigener Kraft in die Attacke laufen lassen. Die Kraft zur Zerstörung liegt direkt in ihnen.

      1. Sie wollen Perfektion? Gebt ihnen soviel Perfektion, dass sie sich nie wieder in eine Sitzunmg trauen aus Angst eine der Socken des Auditors würde mehr wiegen als die andere. Lasst sie alles darüber lesen und jeden Kommentar den LRH je im Schlaf von sich gegeben hat auswendig herunterbeten.

      2. Sie wollen eine Kirche? Gebt ihnen eine Kirche, gebt ihnen Kirchen soviel sie wollen, gebt ihnen Gebäude, lasst sie mit ihren Geldern bezahlen und danach nehmen wir Miete von ihnen für ihr eigenes Haus! Lasst sie spenden für alles was irgendwem je einfällt. So macht man es doch in Kirchen oder?

      Sie wollen Brücke? Nenenenene, lasst uns nochmal über Punkt 1 PERFEKTION gehen! Reden wir über etwas anderes. Wo ist zum Beispiel deine Verantwortung für den Planeten und das neue Gebäude? Wann hast du zum letzten mal gespendet? Hast du deine Sec Checks schon alle abgeschlossen? Brauchst du noch mehr? Wenn nicht haben wir auch normale Halbintensive von 12,5 Stunden zum 4 Fachen Preis!? Wie wäre es damit? C/Sing wird auch gleich von den Stunden mit abgezogen, damit du dich nicht soooo lange in Sitzung quälen mußt! Wir müssen aber erstmal sehen ob du es verdient hast? Fühlst du dich schlecht? Hast du Fragen? Brauchst du vielleicht doch noch einen Sec Check? Wieviel hast du auf dem Konto? Wir versprechen, dass wir der einzige Ort auf der Welt sind wo du die Brücke bekommen kannst, merke dir das gut! Du hast Freunde die auch die Brücke hoch wollen, aber nicht soviel verdienen wie du? Hast du NOCH NICHT erkannt das die alle unethisch sind!? UND ÜBERHAUPT: DU HAST IMMER NOCH FREUNDE !?!?!? Schau dich besser nochmal um! Wir sind die einzigen Freunde die du hast… geh zu Ethik und finde es haraus und lass dir gleich noch einen Sec Check geben, irgendwas scheint mit dir nicht zu stimmen!

      Man zieht alle Freiheitsliebenden und intellegenten Wesen in einen Verein, gaukelt ihnen vor sie hätten es als DIE ELITE geschafft und blutet sie dann finanziell und psychisch in allen Größenordnungen aus, damit kein Kapital mehr auf der Seite der Rebellen übrig bleibt.

      Der Erfolg hängt im großen und ganzen von der Propaganda ab. Wie lange kannst du den Leuten weis machen, dass du die Brücke wirklich hast, ohne dass sie diese hochgehen können oder während sie nur einen gesquirrelten Abklatsch geliefert bekommen, der sie mit geistesabwesendem Lächeln ins Nirvana führt, ohne dass ihr tatsächliches Verantwortungsneveau steigt. Wer kennt sie nicht die kugelrunden, fettgefressenen Mondgesichter, welche unbeteiligt am Leben aus Flag zurückkehren und eigentlich für keine irdische Einfachheitsseele mehr ansprechbar sind, geschweige denn Verantwortung für sie übernehmen könnten.

      Es ist die Kunst Leute im Zustand Verwirrung festzuhalten und ihnen überzeugend vorzugaukeln sie wären am Ziel. Ähnlich wie die DDR es getan hat oder wie viele andere Sekten es tun. Es ist die Matrix²³²³³. Sie denken sie wären draußen und sie sind in Wirklichkeit noch viel tiefer drinnen als vorher.

      Man könnte es kaum intellegenter tun. Nun kann man ihnen alles erzählen und sie werden es tun denn sie sind exterior und haben mit diesem Universum nichts mehr zu schaffen.

      Willkommen in der schönen NEUEN Welt.

      • Schorsch schreibt:

        Vielleicht sollte man sich seine Welt vor Scientology Kontakt nochmals anschauen, um für sich erklären zu können, wie man denn überhaupt dazu kam in diese Falle zu kommen. Bei mir war das Leben etwas das ich mir nicht so in der Form wünschte und so schaltete ich einfach ab. Nur wenn ich in der Schule eine Prüfung hatte wachte ich ein wenig auf um nicht durch die Prüfung zu fallen. Aber im Prinzip war das alles Automatik. Da war nicht ich, sondern der Auto Schorsch. Dann kam die Lehre, was auch nicht mein Wunsch war. Aber Wünsche die ich aktiv verfolgte hatte ich damals nicht. Als ich mit der Lehre fertig war kam die Ernüchterung. Damals in den 70igern dachte man nicht daran, dass es mal die Firma nicht mehr geben würde oder man entlassen wird. Vollbeschäftigung. So malte ich mir aus, dass ich nun bis 65 dort in diesem Job bin, oder mich aus Frust tot saufe wie es viele machten. Also habe ich da gekündigt, habe zum Saufen aufgehört, bin zur Schule gegangen und habe versucht so viel wie möglich von alternativen Quellen zu lesen und zu lernen. Mit dieser Einstellung habe ich dann Scientology gefunden und bin dort eingestiegen.
        Damals war das für mich hoch interessant. Was war also der Grund für mich mit Scientology weiter zu machen? Ich wollte, neudeutsch, der Matrix entfliehen. Welche für mich war, nach der Lehre bis 65 zu arbeiten, sofern ich nicht vorher durch den Suff gestorben bin, und dann mich in die Kiste zu legen. Da ich als Kind schon wusste, dass ich nicht nur ein Leben habe habe ich zwar mit dem Gedanken gespielt mich umzubringen (also ohne Saufen, was ein qualvoller Tod ist), aber da ich wusste dass dies nichts bringt (man kommt ja gleich wieder) habe ich diese Lösung nicht weiter verfolgt, weil es keine Lösung ist. Zumindest damals war Scientology das einzige Angebot das es gab, welches die Matrix erklärte und einen Weg hinaus versprochen hat. Heute ist das anders. Es gibt viele Leute, Gruppen oder was auch immer, die einen Weg aus der Matrix als Geschäftsmodell anbieten. Und damit auch ihr Geld verdienen. Und wenn es nur Bücher sind.
        Ich weiß jetzt nicht wie es anderen ergangen ist. Aber mir war nicht wirklich wichtig meine Probleme (mein Ruin) zu lösen, Krankheiten zu handhaben, Superman oder etwas in der Art zu sein oder „OT“ (also vagen Begriff) zu erreichen, andere zu dominieren oder viel Kohle zu machen. Ich wollte dem Hamsterrad entkommen. Nicht für nur jetzt, sondern für immer. Wobei ich nicht in das Nirvana oder in den Himmel oder in ein anderes Universum kommen wollte. Ich wollte weiterhin schon hier auf der Erde bleiben.
        Und was bleibt nun von dem „Traum“ übrig? Wenn ich sagen würde, nichts, dann müsste ich eine andere „Firma“ finden, die einen Weg aus der Matrix anbietet oder zurückfallen in die Hoffnungslosigkeit. Und genau dies ist meiner Meinung nach der Klebstoff warum Leute die noch in der Scientology sind weiterhin dort festkleben und auch Leute die draußen sind auch daran festkleben. Denn was ist die Alternative wenn man nichts besseres gefunden hat?
        Höchstens das, was ich mit Alkohol probiert habe zu machen. Mein Bewusstsein so weit runter zu drücken, dass ich das nicht mehr weiß was ich beobachtet habe. Nur hat das danach nicht mehr funktioniert. Egal wie viel ich davon rein geschüttet habe.

        • Burkhard schreibt:

          Gut geschrieben Schorsch, und was gedenkst Du nun, nach all dem verdauten Alkohol und Deinem nicht kleinzukriegenden Bewusstsein, zu tun?

        • Schorsch schreibt:

          Burkhard,
          wenn ich das nur wüsste.
          Wenn wir mal die Möglichkeit weg lassen, dass man sich was selber vormacht oder dem Wahn verfallen ist, dann sieht es für mich folgendermaßen aus:
          Ich schaue über die Grenzen des rein materiellen Denkens und Beobachtens ein wenig hinaus. Jenseits dieser Grenze sieht die Welt ganz anders aus. Wenn ich mich nun zu weit vorwage, dann hat dies Auswirkungen für mich und auch für meinen Körper. So schrecke ich zurück, da ich nicht meine geistige Stabilität und nicht meinen Körper verlieren will. So denke ich mir dann, es war sowieso nur Blödsinn und Einbildung. Ich konzentriere mich auf meine Arbeit, Geld, repariere was oder programmiere. (da kann ich gut abschalten) Nun dauert dies nicht lange an und ich muss einfach wieder kucken gehen.
          In anderen Schulen ist es üblich für diese „Ausflüge“ einen Wegbegleiter (Lehrer, Guru oder wie man den auch immer nennen will) zu haben, der einem dabei hilft nicht in die Fallen die es dort gibt zu stolpern. Diese Fallen können zum körperlichen Tod führen, zum Irrsinn, Größenwahn oder anderen Erscheinungen. Fallen eben.
          In der Scientology kann man ja speziell Größenwahn oder Irrsinn beobachten. Ich denke mal nicht, dass alle, die diesem Wahn verfallen sind, böse sind.
          Wenn man denkt Urknall, Universum, Leben, dann macht das alles keinen Sinn. Wenn man denkt, Gott, höheres Wesen, Leben, Universum, also irgendwie genau anders herum, dann macht vieles einen Sinn. Nur wenn man in dieser Richtung weiter denkt, so muss man sich fragen, wieso kann man sich an vieles nicht erinnern. Oder warum kann man nicht sagen, ich will nicht mehr und geht in den Urzustand zurück. Oder nähert sich diesem ein wenig an. Hier gibt es also Blockaden. In Scientology gibt es den Sammelbegriff Implants dafür. Wobei das eine zu grobe Beschreibung dafür ist.
          Leider wird in der Scientology nicht viel mehr darauf eingegangen. Wenn ich jemanden auditiert habe, ist mein PC regelmäßig mit Implants konfrontiert worden. Meist habe ich dann einen auf den Deckel bekommen, weil man diese Themen auf den unteren Stufen nicht berühren darf. Und um ehrlich zu sein, so habe ich mich im Netz viel mit den Materialien beschäftigt die in der Scientology nicht verfügbar waren. Aber diese Themen sind dennoch dünn besetzt. Aber alles in allem könnte ich meinen sagen zu können, dass dieses Thema das Wichtigste überhaupt ist. Denn hier liegen die Fallstricke die verhindern sollen, dass man in Bereiche vorstößt, die einen aus dem materiellen Denken herauslösen könnten.
          Als Anfänger Scientologe hatte ich Lehrer, die mich führten. Man mag denken dies hätte es nicht gegeben, weil man alles allein machen muss und sich nichts interpretieren lassen darf. Aber genau so funktioniert es nicht. Leider sind jene dann in der Umbauphase alle entsorgt worden. Und ich bin noch nicht so weit, dass ich mich allein weiter vor wagen kann.
          So lehne ich mich zurück, mache Urlaub sozusagen und halte nach Chancen Ausschau.
          PS: Jemand, der in den OT Stufen in eine Falle gelaufen ist, wird denken, dass dies genau der richtige Weg ist und wenn das dein Fallüberwacher ist, so wird er Dich genau dort hinein lenken. Das ist keine böse Absicht von ihm. Der ist nur überzeugt davon, dass dies genau der richtige Pfad ist. Da man die „Wissenden“ alle rausgeschmissen hat, gibt es in der Scientology keinen mehr der dies korrigieren könnte.
          So sehe ich die derzeitige Situation.

  5. Strubbl schreibt:

    Ich denke mal, die Lösung ist einfach. Wir machen Scientology, und zwar unabhängig, also entweder gründet man eine Gruppe, schließt sich einer Gruppe an oder versucht es als Einzelkämpfer.
    Und dann wird einfach auditiert, studiert, aufgeklärt und Hilfe für Aussteiger bereitgestellt. Wenn der Laden zusammenbricht, sollten wir bereit sein, die Leute aufzufangen.
    Da gibt es keine gültige Rechtfertigung, die Verantwortung, jetzt, wo man Bescheid weiß, woanders hinzuschieben, sorry, wie sehr Matrix ist das denn?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s