Meilenstein Zwei – Teil 1

Milestone Two

erschienen am 13.6.2013 auf dem iScientology-Blog

von Lana Mitchell

Es wurde neulich viel über Pläne für eine neue Gruppe geredet. Auf Mike Rinders Blog steht heute ein sehr guter Artikel von Dany Lemberger, wo er erläutert, dass es eine neue demokratische Mitgliedschaftsgruppe für Scientologen in Israel gibt. Basierend auf den selben Prinzipien habe ich daran gearbeitet, unter der Bezeichnung Milestone Two (Meilenstein Zwei) eine internationale Gruppe aufzubauen.

Außerhalb der etablierten Scientology gibt es unzählige verschiedene Gruppen, Netzwerke und Gemeinschaften. Es gibt Lieferungsgruppen der verschiedensten Größe und Kapazität. Es gibt soziale Netzwerke von Freunden und Gefährten. Es gibt regionale Gemeinschaften von Leuten, die ähnliche Dinge mit der etablierten Kirche erfahren haben und sich jetzt zusammentun. Und es gibt viele, die sich einfach mit den paar wenigen verbinden, die sie kennen und denen sie vertrauen. Aber das, was fehlt, ist Zusammenhalt, Einheit und Koordination. Das unabhängige Feld ist aufgesplittert und das ist unser Schwachpunkt.

Wie Mike Rinder in einem seiner letzten Blog-Beiträge aufführte, sind Leute, die von der Kirche als SP abgestempelt wurden, allgemein gut ausgebildet, sind die OT-Stufen hochgegangen und waren jahrelang in und um Scientology. Da die etablierte Scientology Kirche ständig versucht, Gemeindemitglieder zu kontrollieren, zu nötigen und zu erpressen, enden immer mehr Scientologen mit dem Etikett „Unterdrückerische Person“, wenn sie nicht übereinstimmen oder ihre Meinung über beobachtete Verletzungen von Tech und Policy kundtun. Und es gibt Hunderte von Leuten, die sich einfach von der etablierten Kirche distanzieren, von Events fernbleiben, umziehen oder einfach „von den Linien“ fallen.

Man könnte schließlich glauben, dass alles verloren sei – dass es keine Hoffnung gibt und bestimmt keine Möglichkeit mehr, um a) persönlich die Brücke hochzugehen oder b) die von LRH ursprünglich dargelegten Ziele der Scientology zu erreichen. Vor 5 Jahren war ich auf jeden Fall noch dieser Ansicht.

Aber das ist nicht der Fall.

LRH sagt, dass es ein Zwei-Terminale-Universum ist. Kein Monopol kann für immer Bestand haben – es braucht ZWEI, damit Energie fließen kann. Während die etablierte Kirche also untergehen mag oder irgendwann in der Zukunft reformiert wird oder einfach die lange Abwärtsspirale über längere Zeit weitergeht – ist das, was jetzt tatsächlich benötigt wird, einfach die Gründung einer neuen Gruppe.

Eine Gruppe von Scientologen, Clears und OTs, die einfach daran arbeiten, die Ziele per LRH zu erreichen.

Das ist Milestone Two. Die Mission ist, Standard Tech über eine offene Plattform anzuwenden, um LRHs Ziele für Scientology zu erreichen.

Eigentlich sehr einfach.

Es wird eine internationale Mitgliedergemeinschaft sein, die daran arbeitet, Dinge GETAN zu bekommen. In der Tat ist eines der Mottos von Meilenstein Zwei „GETANES kommt von effektivem Tun“. Es ist kein Ort für Gemecker, sich über etwas auszulassen oder über die Vergangenheit zu reden. Es ist eine Bruderschaft von Leuten, die zusammenarbeiten, kooperieren, koordinieren und kommunizieren, um Projekte und Programme in die Wege zu leiten und zum Abschluss zu bringen, basierend auf der bewährten Programme-Technologie von LRH.

Jeder kann Mitglied werden, der mit den Zielen von Milestone Two übereinstimmt, egal ob du als SP abgestempelt wurdest, ein unabhängiger Scientologe oder jemand von der Freien Zone bist, ob du von Rons Org oder unter dem Radar bist, ob du auf dem Zaun sitzt, weg von den Linien oder sogar auf den Linien der etablierten Scientology-Kirche bist. Es ist uns egal, wer du bist. Wenn du das Gefühl hast, dass es sich lohnt, für LRHs Ziele für Scientology zu arbeiten, bist du willkommen.

Die Türen sind in etwa 7 Tagen offen (oder weniger). Die Verzögerung hat mit der schwierigen Aufgabe zu tun, eine Website für die notwendigen Funktionen zu etablieren, die uns in die Lage versetzt, wirklich zusammenzuarbeiten und Informationen, Projekte, Programme und Aktivitäten auszutauschen.

Wir haben eine gemeinnützige Körperschaft gegründet, wir haben ein grundlegendes Mitgliedersystem kreiert mit der notwendigen Satzung, damit alles rechtmäßig ist (und keineswegs eine Wiederholung von dem, was mit der Kirche passiert ist). Wir haben einen gewählten Rat, der für das erste Jahr unserer 11 Gründungsmitgliedern die Geschicke leitet, und der Plan ist, dass innerhalb des nächsten Jahres die Mitgliederzahl in die Hunderte gehen wird und jeder, der gerne eine Schlüsselrolle in dieser Gruppe spielen will, ist willkommen.

Morgen werde ich die Ziele von Milestone Two bekanntgeben. Am nächsten Tag die Satzung. Am darauffolgenden Tag die Admin-Skala.

Und schließlich werde ich die Namen und Details der Gründungsmitglieder bekanntgeben – mit den Details warum sie bei der Gründung von Milestone Two mitwirken. Die Gründungsmitglieder sind alle alte Hasen, die wir kennen und denen wir vertrauen können. Sie sind alle Clear oder OT, gut ausgebildet und können eine Produktion nachweisen, die sogar über ihre Jahre in der Scientology hinausgehen. Es ist ein großartiges Team, um diesen Ball ins Rollen zu bringen und sie reden nicht nur. Sie bekommen Dinge GETAN.

Und dann wird Milestone Two hoffentlich funktionieren – Mitgliedschaften annehmen, Hilfe geben und mehr. Wir haben 6 eindrucksvolle und bombastische Projekte, die bereits in Bearbeitung sind und die das Fundament für unsere erste Arbeit sein werden – und es wird noch mehr geben. Sie werden eine große Reichweite und einen Effekt auf die Lieferung für das unabhängige Feld haben und sie werden auch bedeutungsvoll für Div 6 sein, um die Türen für neue Leute zu öffnen, ohne den Anstrich der korrupten Scientology-Kirche.

Hier ist ein LRH-Zitat, das erklärt, warum wir Milestone Two als Name gewählt haben:

Auszug aus Scientology Milestone One, vom 3. März 1952

„Nun, wie wird man geistig gesund? Was sind die Bestandteile geistiger Gesundheit? Wie gelangen Sie dorthin? Nun, das ist der erste Weg, der erste Meilenstein. Aber das ist nur Meile Eins! Und es gibt zehntausend dieser Meilensteine dort draußen. Nur Eins. Bis Sie Eins bekommen – Meilenstein Eins, der vollständige Fähigkeit ist – ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass Sie in der Lage sein werden, eine Welt in eine geistig gesunde Herangehensweise an die Angelegenheit des Lebens zu zwingen oder sie mit Vernunft dahin zu bewegen oder zu lenken (grob oder auf andere Weise), wenn dieser eine Schritt nicht erreicht ist.

Jeder von Ihnen, der diesen Schritt erreicht, kann zu Schritt zwei und drei und vier und fünf weitergehen. Und jeder von Ihnen könnte die ganze Strecke von Fähigkeit nach oben, dadurch die Probleme von jedermann abschalten – jedermann, zu dem Sie sprechen würden – sodass sie sehr, sehr stark dazu gezwungen wären, Ihre guten Ratschläge auf dem Gebiet anzunehmen.

Nun, es gibt nichts Unvernünftiges dabei.

Die einzige Frage in Ihrem Verstand in diesem Augenblick lautet: „Kann ich den ersten Meilenstein erreichen?“ Das ist der Grund, warum ich diesen Kurs gebe. Der erste Meilenstein. Das ist der Grund, warum Sie das Buch, Handbuch für Preclears, haben. Das heißt es, den ersten Meilenstein zu erreichen.

Nun, der erste Meilenstein schließt nicht das Klären der Gefängnisse, das Klären der Heilanstalten für Geisteskranke mit ein oder das Lösen der Probleme der Städte wie Los Angeles. Es schließt diese Dinge nicht mit ein. Diese Dinge befinden sich dort oben bei drei, vier, fünf; sie geschehen beiläufig. Es gibt also 19 Millionen Geisteskranke in diesem Land – Sie haben sie nicht geisteskrank gemacht. Sie können dieses Problem nicht lösen, indem Sie sich einen nach dem anderen vornehmen. Nein. Aber dadurch, dass Sie gut an Ihren Zielen festhalten, mit einem kräftigen Vorwärtsschub Ihrer eigenen Rehabilitation und der Rehabilitation der sehr Fähigen um Sie herum, werden jene Ziele als eine automatische Rückwirkung erreicht werden.

Aber was wir derzeit tun müssen, ist, als Individuen weit genug voranzuschreiten, über den ersten Meilenstein hinaus, sodass einige der tatsächlichen ureigenen Ziele des Menschen in diesem Universum verwirklicht werden können. Und wir können es tun, weil jeder Zweifel, den Sie genau jetzt haben, nichts weiter als eine Aberration ist. Alles, was Sie in diesem Augenblick bekämpft, befindet sich in Ihnen. Es gibt nichts – Feuer, Schwerter, Polizei, nationale Regierungen, Wirtschaftssysteme – nichts von diesen Dingen könnte den Menschen aufhalten, wenn er erst einmal in Gang gekommen ist. Und was wir zu tun versuchen, ist, den Mensch in Gang zu bringen. Niemand hat ihn je zuvor in Gang gebracht; man war nur daran interessiert, ihn zu kontrollieren und ihn niederzuhalten.

Und Scientology ist Folgendes: Wissen und seine Anwendung bei der Eroberung des materiellen Universums. Scientology braucht eine Mannschaft, und wenn Sie beharrlich sind und Ihre Ohren öffnen, werden Sie diese Mannschaft sein.“

Bald mehr dazu … Bleibt dran!

Original-Artikel

Vielen Dank der fleißigen Übersetzerin.

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter Gewinne, Independents, Lana Mitchell, LRH - L. Ron Hubbard, Scientology Organisation, Scientology Philosophie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Meilenstein Zwei – Teil 1

  1. Rita Wagner schreibt:

    Toller Artikel !! 🙂

  2. SKM schreibt:

    Auch hier danke für die Übersetzung.
    Es scheint, dass es noch Wesen gibt, denen die Erhaltung von Scientology am Herzen liegt.
    Gute Sache.

  3. Jo schreibt:

    Zitat: Aber das, was fehlt, ist Zusammenhalt, Einheit und Koordination. Das unabhängige Feld ist aufgesplittert und das ist unser Schwachpunkt.

    Vollkommen falsch……..

    Das ist der größte Pluspunkt, denn du kannst eine Gruppe, die nicht hierarchisch aufgebaut ist, weder unterwandern noch sie kontrollieren alla Miscavidge. Scientology befreit Leute. Und dafür reicht ein C/S und ein Supervisor.

    • worsel schreibt:

      Das ist ein Argument. Aber sich nicht teilen und beherrschen zu lassen ist auch eine mögliche Antwort.
      Der in meinen Augen entscheidende Punkt liegt bei der Frage, wieviel Training geliefert wird. Sowohl innerhalb, als auch ausserhalb der CofS gibt es zuwenige Auditoren. Einzelne unabhängige Auditoren, die viel oder wenig auditieren bedeuten keine grosse Gefahr für die CofS. Aber eine Gruppe, die Auditoren ausbildet und auf die neuen Veränderungen verzichtet, ist ein ernstzunehmender Faktor.

      • Jo schreibt:

        Die CofS ist am Ende.
        Der wahre Feind ist nicht die CofS.
        Man sollte über den Tellerrand schauen und man wird sehen daß SÄMTLICHE Befreiungs-Lehrschulen, die es etwas weiter bringen, angegriffen werden. Ein kleines Wesen wie Miscavidge zu übernehmen ist ein leichtes für ein Gruppe, die doch über beträchtliche spirituelle Resourcen verfügt.

    • SKM schreibt:

      Hallo Joe,
      ich denke nicht, dass das Risiko so groß ist.
      Nehmen wir mal an, Du hast eine kleine Praxis, kleines Center oder wie auch immer Du es nennen magst. Du hilfst Leuten bei der Ausbildung und sorgst auch dafür, dass sie Auditing bei Dir erhalten. Vielleicht hast Du sogar 2-3 technische Terminale, die mit Dir in Deinem kleinen Center mitwirken. Jetzt beschließt Du, hilfe von Auswärts zu bekommen – sagen wir mal für jedwelche Cramming-Aktionen. Du bist Member bei MS2 und kannst über diese Komm-Line ein Terminal finden, das Dir bei der Durchführung hilft. Bist Du nicht zufrieden, hast Du mehrere möglichkeiten: Du quitierst Deine Mitgliedschaft oder Du leitest es höher, sodass geschaut werden kann, was vor sich gegangen ist.
      Du hast auch die Möglichkeit, Deine PCs weiter zu leiten, wenn sie mit ihrem Fall weit genug fortgeschritten sind, dass Du sie nicht in Eigenregie weiterbringen kannst.
      Vielleicht gibt es auch ein paar Aktivitäten bei MS2 die Du unterstützen willst oder Du hast eine Aktivität im Sinn, die Du gerne voranbringen würdest und jetzt stehst Du da, alleine, ohne dass Deine Idee Leute erreichen könnte, die die Aktivität möglicherweise interessant fänden. Da hast Du die Plattform, Dich mit Leuten zusammen zu tun – wenn genügend Leute mitmachen.
      Kann das ganze „unterwandert“ werden? Es besteht immer die Möglichkeit, dass Störenfriede auftauchen, denen nicht gefällt, dass andere Leute anderen Leuten helfen. Eine der Definitionen für einen Squirrel ist, dass er nicht mit ansehen kann, wie andere Leute anderen Leuten helfen.

      Aber sieh das mal aus dem Gesichtspunkt: genügend Leute bilden über einen gewissen Zeitraum neue Kommunikationslinien, stärken ihre Lieferung und bilden sich selbst weiter aus – die ganze Bewegung wächst und hat allgemein dazugewonnen.
      Nun wird das ganze irgendwie „unterwandert“? Und was dann? Was soll unterwandert werden? Die Schriften? Die „höhere“ hierarchische Struktur? Die Technologie?
      Das haben wir alles hinter uns.
      Hier hast Du nicht einen einzigen Diktator, der das Management verwendet, um sich selbst zu schützen. Es ist eine Gruppe von Leuten, die einfach vorhat, das was im Feld verstreut vorhanden ist zu verknüpfen, indem Kommunikationslinien verbunden werden.
      Ich finde es gut.
      Es wird sicherlich Independents geben, die weiterhin komplett auf sich selbst gestellt bleiben wollen. Jeder einzelbe hat das Recht und die Freiheit, selbst zu entscheiden.
      Das RTC hat versagt, Scientology unverfälscht in die Zukunft zu führen. Die Kirche hat versagt darin, uverfälschte Technologie in Anwendung zu halten. Dadurch haben sie das Recht auf ein Monopol verloren.
      Und ich bin sicher, dass niemand (auch nicht Milestone Two) das Recht hat, ein Monopol auf Scientology zu beanspruchen.
      Solange Milestone Two als eine unterstützende Organisation fungiert, die die von ihnen aufgestellten Zielsetzungen verfolgt, werden sie aber meine Unterstützung auch erhalten.
      Das ist mein Ansatz bei der ganzen Angelegenheit.
      Niemand sagt, man sollte sich jetzt ein Schäfchenkostüm überstülpen oder Scheuklappen aufsetzen.

      • Jo schreibt:

        Da kann doch jeder machen was er will……
        und der größte Pluspunkt der freien Zone ist, daß sie frei ist – und unabhängig.
        Heißt natürlich nicht, daß sie sich nicht koordinieren könnte mit anderen.

        eine Einheit fehlt? nein eine „Vielheit“ fehlt.

        unabhängige Zentren, die sich gegenseitig helfen ist die ideale Szene.

        • SKM schreibt:

          unabhängige Zentren, die sich gegenseitig helfen ist die ideale Szene.
          Das sehe ich auch so.
          Idealerweise wäre ein Projekt wie MS2 nur als eine Unterstützung vorhanden, die genau dabei hilft.
          Wie schon zuvor gesagt, ein Monopol auf Scientology darf keiner haben, weil sowas nach Hinten losgeht. Genau so wenig sollte es ein unterwerfendes Gremium geben. Bestenfalls ein Portal für Leute, die mitmachen oder auch nicht – frei nach ihren Bedürfnissen und Notwendigkeiten.

  4. Jo schreibt:

    100% Zustimmung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s