Kann es noch finsterer werden, als das?

Veröffentlicht am 14. Dezember 2012 auf Marty Rathbuns Blog

Das Folgende ist die neueste Publikation zum Thema Mark ‚Marty‘ Rathbun, die derzeit weit und breit von der Scientology-„Kirche“ verbreitet wird.

Marty Charles Rathbun – im Jahr 1956 institutionalisiert, geboren 1957

Marty Rathbun wurde in San Rafael, Kalifornien, am 9. Januar 1957 geboren, und seine erste Begegnung mit elektrisierender Gewalt [Elektroschock] fand vor seiner Geburt statt.

Während seine Mutter mit ihm schwanger war, wurden sie und er in eine Anstalt eingeliefert und erhielten eine Drogen- und Elektroschock-Behandlung.

„IM JAHR 2007, FÜHRTEN FORSCHER DES MAINE MEDICAL CENTER EINE STUDIE DURCH, UM HERAUSZUFINDEN, OB ELEKTROSCHOCKTHERAPIE WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT SICHER IST. DAS ERGEBNIS? DIE WISSENSCHAFTLER FANDEN HERAUS, DASS BEI EINER (EINZIGEN) SCHWANGEREN FRAU ELEKTROSCHOCK HIRNSCHÄDEN BEI DEM BABY VERURSACHTE.“ AMERICAN COLLEGE DER GEBURTSHELFER UND GYNÄKOLOGEN

Es war im Jahr 1956, in einer Art Country Club psychiatrischen Heilanstalt, wo Frau Patrica Lois Rathbun institutionalisiert und gezwungen wurde, sich einer Elektroschocktherapie (EKT) zu unterziehen. Natürlich wurde sie stark sediert, da sie eine Reihe von Elektroschock-Behandlungen erhalten würden. Sie wurde gegen ihren Willen in die Institution eingewiesen weil sie rebellisch, promiskuitiv und schwanger war. Der Fötus würde schließlich zu Mark „Marty“ Rathbun werden. Die Drogen- und Elektro-Schock-Behandlung, die sie erhielt, Rathbun bekam die gleiche mit voller Spannung. Diejenigen, die ihn kannten, nahmen eine Art von Rosemaries Baby Phänomen wahr – seine psychotische und gewalttätige Seite. Die Seite, die er vor denen verbirgt, die er heute manipuliert.

„EKT wurde bei schwangeren Frauen verwendet (und wird es auch heute noch). So laufen 220 Volt Strom durch das sich entwickelnde Gehirn des Babys. Die erwähnte Dame war schwanger, als sie mit EKT behandelt wurde. Ihr Kind wurde verfrüht geboren, wuchs nie zu einer normalen Größe heran und leidet selbst jetzt noch unter Sprachstörungen.“ – Hyphenbird.hubpages.com

Original-Artikel

Nachtrag:

Am 15. Dezember veröffentlichte Marty den Artikel Funktioniert Scientology? auf seinem Blog. Er erläutert, dass er im Auditing das Geschehnis gelaufen ist, als seine Mutter (mit ihm schwanger) Elektroschocks erhielt. Ferner erzählt er, dass er die Begebenheiten, die damit einhergingen, sowohl mit seiner Tante, als auch mit seinem Vater überprüft hat. Beide bestätigten die Vorkommnisse. Hier ein Auszug aus diesem Artikel:

Alle Details, die in Scientology Inc.’s kürzlich veröffentlichten Materialien zu diesem Thema berichtet wurden, sind im Detail an einem Ort und allein nur an diesem Ort aufgezeichnet: In meinen Auditing- (Beratungs-) Akten, die im Hauptsitz der Scientology Inc. verblieben sind. Ich habe die Details mit niemandem außer meinen Scientology Auditoren (Beratern) in Auditing-Sitzungen in der Scientology-„Kirche“, die dem seelsorgerischen Beichtgeheimnis unterliegen, und darüber hinaus mit meinem Vater und meiner Tante diskutiert. Noch nie hat ein Mitglied der Scientology-Kirche jemals einen Bericht über diese Vorfälle geschrieben. Nie war irgendeines dieser Details Gegenstand einer „Ethik“-Aktion, noch wurden sie jemals außerhalb einer dem seelsorgerischen Beichtgeheimnis unterliegenden Auditing-Sitzung erwähnt. Diese Angelegenheiten wurden nicht einmal von irgendjemandem, der Auditing ausführt, jemals eingehender untersucht. Stattdessen wurde jedes Detail freiwillig von mir angegeben, aufgrund meiner eigenen Originationen während des Auditings.

Der Ton und der Zusammenhang, mit dem Scientology Inc. meine frühe Lebenserfahrung behandelt, scheint für die These zu stehen, dass ein Wesen dauerhaft geschädigt werden kann und Scientology unfähig oder unwirksam darin ist, solche Traumata zu beheben.

Offenbar will David Miscavige die Welt wissen lassen, dass, wenn man unten ist, man unten bleiben wird, Dianetik und Scientology sind unwichtig.

Ich bin anderer Ansicht.

Original-Artikel

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Int Management, Mark (Marty) Rathbun, Scientology Philosophie, Scientology Religion, Verbrechen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Antworten zu Kann es noch finsterer werden, als das?

  1. Burkhard schreibt:

    Schätze, das ist eine neue Definition von „finster“ oder einfach nur geistesgestört. 🙂
    Mmh, das ist so grotesk und dümmlich, dass ich darüber schmunzeln muss.

    „So laufen 220 Volt Strom durch das sich entwickelnde Gehirn des Babys.“
    „…Rathbun bekam die gleiche mit voller Spannung.“
    So ein Schwachsinn dazu. Elektrizität geht immer den Weg des geringsten Widerstandes.
    Wohl kaum mit einem gezielten Umweg über das Gehirn des Fötus. Nur mal so nebenbei bemerkt.

    Jetzt müssen die Psychs mit ihrer EKT für die CoS noch herhalten. Geht´s noch?
    Aber verwirrte Geister scheinen auch Phantasie zu haben.
    Ich stelle mir gerade vor, wie es wohl gewesen wäre, wenn zu dieser Publikation im vergangenen Duell des n-tv Senders ein paar Fragen gestellt worden wären.
    Ich glaube, ich hätte mich im nächsten Augenblick hingeschmissen. 🙂

  2. Han Solo schreibt:

    Wenn man in der Gassensprache der arabischen Welt den Gegner schmerzhaft treffen will, dann beleidigt man seine Mutter ( „Deine Mutter ist eine ####“ ).

    Dieser Schmähtext der Scientology-„Kirche“ ist immerhin Beweis dafür, dass jemand mit “ psychotischer und gewalttätiger Seite“ ohne weiteres Jahrzehnte lang einen Spitzenjob in der „Kirche“ inne haben konnte.

    Wenn das so ist, könnte es ja noch weitere Top-Leute dort geben mit „psychotischer und gewalttätiger Seite“ – vielleicht sogar noch schlimmere und noch heimtückischere Fälle !

    • Burkhard schreibt:

      Han Solo, da liegst Du mit Deinem letzten Gedanken garnicht mal so falsch, denke ich.

      DM braucht Geister seines Schlags, die so wie er Freude an ihrer Grausamkeit haben und auf ihre Weise glücklich sind, wenn sie ihren abgrundtiefen Hass ausleben können.
      Anders könnte sein unterdrückerisches Gefüge nicht bis in die untersten Ränge funktionieren. DM weiß das. (Auf jeder Führungsebene würden wir solche Typen ausfindig machen)
      Er füttert sie mit seiner Macht, er muß das tun, damit sie ihrerseits seinen Wahnsinn am Leben erhalten. Es ist ein Feedback. Kleinere SP´s, die zwar nicht den Mut haben sich an die Spitze zu stellen, dafür aber allzu gerne einem großen und starken SP folgen.
      Ein machtvoller SP wirkt wie ein hypnotisierender Magnet auf diese mutlosen Typen.
      Und vielleicht hast Du sogar damit Recht, dass innerhalb der Church noch schlimmere und heimtückischere Fälle auf ihre Chance warten.
      Das wäre in der Menschheitsgeschichte nichts Neues. Und bei all dem willfährigen und vorauseilenden Gehorsam, den wir in der Church haben, würde mich ein noch heimtückischerer SP nicht überraschen. Er hätte mit diesen Voraussetzungen beste Chancen. DM hat es bewiesen.
      Solange man einer Gesellschaft den Glauben läßt, sie sei aufgeklärt, kann man sie manipulieren. DM kannte damals schon dieses Prinzip. Er hat es gnadenlos angewendet.

      Unmittelbar nach einer Aufklärung, selbst wenn sie der Wahrheit entspräche, kann eine Manipulation erfolgreich platziert werden. Vom Timing her ist das der beste Moment.
      Das ist ein Mißbrauch von ARK. Sehr heimtückisch und nicht so ohne weiteres sofort zu durchschauen, da einem die eigene Realität den Blick für das Offensichtliche vernebelt.
      Wenn Du mit jemanden Obnosis trainierst, kannst Du am Anfang des Trainings deutlich den vernebelten Blick und die mangelnde Wahrnehmung des Offensichtlichen beobachten. Mit der Manipulation läuft das Ganze in umgekehrter Reihenfolge ab.
      (Obnosis ist nun kein Mißbrauch von ARK. Ich möchte nicht mißverstanden werden)
      🙂 🙂

  3. Rita Wagner schreibt:

    Nein, es geht kaum finsterer, mag man denken.
    Doch nun gibt es ja die ‚Kirchenscientologen‘, für die diese „erklärende Geschichte“ in die Welt gesetzt wurde, und glaubt mir, an dieser Geschichte bleiben erst mal viele „Cultgeister“ hängen!!
    „Eine sehr schmerzhafter (zu offensichtlicher Lügen)-Eindruck, der über welche schmerzhaften, wahren, gegenwärtigen Eindrücke hinwegtäuschen soll?“ war mein erster Gedanke dazu!

    • Burkhard schreibt:

      Ja Rita,
      Eine Inselpolitikerin nutzte eine altbewährte Taktik.
      Um in ihrem Land von den innenpolitischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten abzulenken, die drohten ihre Karriere zu zerstören, zettelte sie erfolgreich den glorreichen Krieg um entfernte Inselterritorien an. Hier haben Geheimdienste für sie einen intriganten Job gemacht. Es war ihr dabei egal, wieviel Menschleben dafür draufgehen würden. Der Krieg war für ihre Probleme die Lösung.
      Am Schluß genoß sie einen glorreichen Sieg, ihre Machposition war wieder gefestigt, das Volk vereint in Trauer um die Opfer für das Vaterland und die innenpolitischen und wirtschaftlichen Probleme liefen nun unter anderen Vorzeichen weiter.
      Es war nur ein Aufschub, aber der Karrierehöhepunkt ihrer Laufbahn.
      Auch heute sind die Inselbewohner immer noch auf sich allein gestellt. Die Inseln spielen für das Mutterland keine Rolle. Keine der Versprechungen, die die Politikerin damals propagandistisch heraustönte wurden eingehalten. Aber damals hatte das Volk an ihren Versprechungen geglaubt und zog gehorsam in den Krieg.
      Die Basiclüge hieß: Unser Vaterland und unsere Brüder und Schwestern (auf den Inseln) werden von Feinden bedroht. (Der wahre Feind im Verborgenen war sie selbst und der „offensichtliche“ Gegner nur das instrumentalisierte Alibi ihrer destruktiven Lösungen.)

      Das typische Vorgehen eines SP´s, um sein Überleben zu sichern!
      Sowas nennt man False Flag Operationen!

      • Rita Wagner schreibt:

        Lieber Burkhard,
        vielen Dank für das anschauliche Beispiel!!! Genau betrachtet spiegelt es genau die Situation!! Leider nicht nur diese!!
        Was hätte LRH mit dem Initiator einer Geschichte gemacht, wie der obigen?? Er hätte den Geschichtenerzähler ARCvoll in Sitzung gebeten und ihn gefragt was er getan habe!! und dies als Teil der Rudimente!!!

        • Burkhard schreibt:

          …. da ich nicht Ron bin, würde ich mir ganz woggiemäßig den Burschen vorknöpfen und ihn über´s Knie legen… 🙂

      • Han Solo schreibt:

        Ein passendes Beispiel, Burkhard.

        Die heutige Scientologykirche ist wirklich ein Insel. Abgetrennt von dem, was in der Welt wirklich geschieht.

        Und ein Ozean von vertanen Chancen, tatsächlich etwas für andere zu tun und echt zu expandieren.

        • Burkhard schreibt:

          Was ich über die Zukunft der Church of Scientology denke und für möglich halte, dass diese Zukunft wie ein Sog auf alles wirken könnte, was mit Scientology zu tun hat: (Eine Kurzfassung)

          Church of Scientology
          Mit Authorität, Squirrel und mangelndem ARK wurde eine Kettenreaktion ausgelöst.
          Ein Prozess, der a) sehr langsam und schleichend begann, b) sich mehr und mehr beschleunigt, c) der innerhalb der Church wie auch außerhalb der Church wirksam ist und d) geradewegs in die Isolation führt.
          Die Isolation ist bereits eingetreten und hat eine zerstörende Eigendynamik entwickelt.
          Die Isolation wird noch mehr Authorität, Squirrel und Verlust an ARK auslösen, innerhalb wie außerhalb der Church und dadurch wiederum zu noch mehr Isolation führen.
          Dieser Kreislauf wird sich solange fortsetzen, bis nur noch ein elitärer Haufen von geblendeten und fanatischen Individuen übrig geblieben sein wird. In dieser Phase wird sie sich noch eine Weile halten, bis die letzten Ressourcen aufgebraucht sind und sie nur noch auf dem Papier existiert. Und irgendwann wird dieses Papier zwischen den Akten verstauben und vergessen sein.
          Was dann noch übrig bleibt, sind die „Ruinen“, sprich Splittergruppen mit merkwürdigen, technologischen Ideen. Geschätzte Lebensdauer ca. ein bis zwei Generationen.

          Die Werke von Hubbard verschwinden überall auf dem Planeten nach und nach in irgendwelchen Kellern und Dachböden, bis keiner mehr so recht weiß, was das eigentlich tatsächlich ist.
          Dann, erst dann ist die Katastrophe endgültig vorbei.

        • Han Solo schreibt:

          Burkhard,
          Deine Analyse bzw. Prognose hat einiges für sich.

          Allerdings gibt es genug Leute, die zu Hubbard’s Tech loyal sind. Und diese auch durch Ausbildung weiter verbreiten.

          Daher sehe ich nicht, dass die Tech völlig verschwinden wird.

        • Burkhard schreibt:

          Klar Han Solo, wahrscheinlich wird es so sein, dass Ausbildung fortgesetzt wird.
          Nur wie lange könnte das gehen? Ein paar Generationen?
          Vielleicht wird daraus für eine Weile eine „Geheimwissenschaft“. Von Wenigen sorgfältig behütet, bis eine neue Zeit reif ist, die Tech wieder jedermann zur Verfügung zu stellen.
          Aber so „schwach“ muß es ja in der Zukunft nicht laufen.
          Es könnte immer noch ein „Phönix aus der Asche“ in absehbarer Zukunft geschehen.
          Mir persönlich wäre das lieber… 🙂

    • Rita Wagner schreibt:

      … oder – wie um Himmels Willen kommt jemand zu der Inszenierung einer solchen „Geschichte“, was hat derjenige zu verbergen? Der Overt SCHREIT aus der Anklage!! Ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich all das wissen möchte, was es noch NICHT im Netz über die Machenschaften des Herren David Miscavige zu lesen gibt!!!

      • Rita Wagner schreibt:

        Oh Gott, es ist noch viel schlimmer!!! Ich habe grade Martys nächsten Artikel gelesen, in dem er die Geschichte auflöst, als wahre Begebenheit, die er erlebte. Er rehabilitierte seine Fähigkeiten durch Dianetik und Scientology in Sitzung!! Der einzige Ort, an dem Aufzeichnungen darüber existieren ist sein PC-Folder!! Ungeachtet der Tatsache, dass und wie Dianetik und Scientology funktionieren, wird dieses Ereignis jetzt benutzt, um Marty niederzumachen – dass damit auch gleichzeitig die Technology abgewertet wird, ganz ausser Acht gelassen!! Sehr schockierend, zu welchen Mitteln dieser „COB“ greift!!

        • Burkhard schreibt:

          Nun Rita, wenn dem tatsächlich so ist, dass diese Daten nur aus seinem Folder stammen können, haben die Gegner der Scientology einen weiteren, unmittelbaren Beweis für ihre Vorwürfe gefunden. Sie wurden ja auch im Duell erhoben: Kein Beichtgeheimnis, also kein Datenschutz und Auditing als eine Methode, um Informationen zu erhalten, mit denen man eine Person so oder so gefügig, erpressen oder fertigmachen kann.
          Jedes halbwegs gute Wesen mit einem Gespür für Anstand wird solche Vorgehensweisen mit Abscheu betrachten und angewidert ablehnen oder dagegen protestieren.
          Das hat aber auch eine positive Seite. Denn in immer unverhohleneren Zügen zeigt COB und seine geblendeten Schergen ihren Wahn. Es wird eng für den kleinen, irren „Möchtegernegroß“. Seine Fehler werden immer offensichtlicher. Und er wird noch mehr Fehler begehen und jeder Fehler, den er macht treibt ihn weiter in den Wahnsinn. Es wird noch eine Menge Flurschaden enstehen!

        • Rita Wagner schreibt:

          Gemäß Martys eigenen Worten ist es so Burkhard!

    • Heribert Andersson schreibt:

      Was ist ein Cultgeist?

      • Rita Wagner schreibt:

        Die Wesen, die noch innerhalb des Cultes gefangen sind, denn die Scientology-Kirche ist genau das – ein Cult, der seine Anhänger manipuliert.

  4. Davide schreibt:

    Also wenn ich Marty mit einigen „OT’s* vergleiche die ich kenne, dann würde ich mit Sicherheit die „Therapie“ von Marty vorziehen.
    Das gehört wohl zum Paket Black PR Handling……RON ich glaube sogar Dir würden die Worte fehlen.

  5. Roger from Switzerland Thought schreibt:

    Die RCS hat sich mit obigem Statement selbst den Todesstoss verpasst.

    Niemand auf Planet Erde wird eine Organisation unterstützen die solche Aussagen macht und somit ihre eigene Menschenverachtende Gesinnung publik macht.

    Jede Person die solch eine Organisation unterstützt macht sich der gleiche Gesinnung schuldig.

    Adieu „Scientology Kirche“. Wir werden jedermann wissen lassen was die tatsächlich Gesinnung ist !¨

    Wie hätte der Jürg das im Fernsehen rechtfertigen können. Alles gelogen , Hysterie ?????????????

    • Rita Wagner schreibt:

      Er hätte wohl seine Augen noch weiter aufgerissen, um allerdings noch weniger zu sehen!!! und hätte den nächsten Satz wieder nicht zu Ende gesprochen…

    • George schreibt:

      Scientology so wie sie jetzt existiert wird so lang bestehen bleiben wie diese nützlich ist. Jene die das entscheiden sind für uns nicht sichtbar. Wenn die Entscheider beschließen sollten Scientology weg zu machen, dann würde das binnen kürzester Zeit passieren. Und da die Scientology in dieser Form weiter existiert beweist, daß diese für bestimmte „Spieler“ noch nützlich ist. Das hat nun nichts mit den Medien oder dem Internet oder Gegnern zu tun. Wenn man die Scientology beenden will genügt es nicht aufklärend zu wirken, sondern man muss für jene die das entscheiden und durchdrücken können die Nützlichkeit mindern. Dann wird diese fallen gelassen oder aktiv beendet.

  6. Herbert Ackert schreibt:

    Hallo,
    leider weiß ich nicht, wo Mr. Rathbun das her hat. Ich würde diese Aussage gerne überprüfen. Steht das in einem Magazin oder auf einer offiziellen Website der Kirche?
    Oder war es eine Pressekonferenz
    Gruß
    Herbert

    • George schreibt:

      Es hat mich weniger als 30 Sekunden gekostet diesen link zu finden:
      http://martyrathbunblog.com/mark-rathbun/marty-rathbun-disturbed-and-institutionalized/

      Google tippel tippel da ist der link. Ganz einfach.

      • Herbert Ackert schreibt:

        Danke für den Link. Ich hatte die Seite ebenfalls gefunden. Aber ich konnte auch nach mehrmaligem Suchen nicht erkennen, von wem diese Seite erstellt ist und wozu!
        Ist das eine offizielle Seite der Kirche?

        • Han Solo schreibt:

          Es gibt eine ganze Anzahl solcher Anti – Marty -Rathbun – Seiten.

          Die Machart und die Tonstufe ist absolut typisch für die Diffamierungsstrategien von OSA : Statt sachlicher Argumente wird die Person verunglimpft, indem sie in irgend einer Kategorie zugeordnet wird, die die Zielgruppe ablehnt. Beispiel : um jemand bei der Zielgruppe der Scientologen zu verunglimpfen, muss man ihn als Psychatriefreund oder Psychiatriepatient stigmatisieren.

          Wo es gar keine konkreten Informationen gibt, werden auch schon mal Gerüchte gestreut oder inhaltslose Aussagen gemacht, die aber eine negative emotionale Wirkung auslösen sollen.

          Beispiel : es gab mal eine deutschsprachige OSA-Webseite, um einen Journalisten zu verunglimpfen, der über Scientology berichtet hatte. Dort stand als Einleitung „er hat viel zerstört. Er hat viel zerstört.“ Das war ein Zitat von einem ehemaligen Arbeitgeber des Jornalisten. Diese Aussage ist zwar extrem unkonkret und nicht greifbar, mag auch mehr persönlich als sachlich motiviert sein. Aber sie hinterlässt einen emotionalen Nachgeschmack.

          Wer die Anti-Marty-Webseiten auf sich registriert hat, weiss ich nicht. Aber die Machart zeigt für mich ganz klar, dass die „Kirche“ und die Propaganda-Sektion von OSA dahinter steht.

        • Rita Wagner schreibt:

          Lieber Herbert, SCHAU SELBST, sagt LRH bereits im „Weg zum Glücklichsein“ – Du wirst die Antwort schon finden 🙂

        • Inomniaparatus schreibt:

          natürlich ist es nicht die offizielle seite der kirche,….“weil die kirche natürlich so etwas nie tun würde…..“ ……..“ offiziell “

          die kirche wäscht ihre hände in unschuld,…. doch klarerweise ist es doch die kirche und zwar um genau zu sein Gavino Idda und seine frau Gloria Idda. http://www.cs.cmu.edu/~dst/Secrets/Gavino/

          sie arbeiten mit hunderten von versch. namen im netzt zb auf blogs, auf facebook usw.

          beide arbeiten hart daran, aussteiger die im internet aufmucken zu demoralisieren indem sie lügen, beleidigungen, folder daten und andere kleine feine hinterhältige tricks benutzen. beide arbeiteten früher für osa italy in mailand, nun aber schon seit langem für osa int. beide sind SO mitglieder.
          sie koordinieren jegliche angriffe auf ….ich nenne es mal so aussteiger oder anti scientology aktivitäten. besonders in den usa,…… außer in deutschland, hier sind sie nicht so aktiv denn, die angst fehler zu machen die der verfasungsschutz dann spitz bekommen könnte wäre für die kirche fatal. Es könnte ja die wahrheit ans licht kommen.

        • Rita Wagner schreibt:

          Danke Inomni!! Das bringt doch mal noch etwas mehr Wahrheit ans Licht!! Immer gut zu wissen, wer da hinter den Kulissen versucht die Suppe zu versalzen 😉

    • Han Solo schreibt:

      Herbert,
      zur Info : auf Marty Rathbun’s Blog wurde von ehemaligen Flag-Kunden kürzlich bestätigt, dass diese Informationen dort auch mündlich verbreitet werden.

      • Herbert Ackert schreibt:

        Rita Wagner und Inomniaparatus,
        leider kann ich auf eure Kommentare nicht antworten, da wir schon zu oft hin und her geantwortet haben. Deshalb muss ich es zu Han Solo schreiben. Ich hoffe ihr bekommt es trotzdem mit! 😉
        Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten!
        Ja, es macht total Sinn, dass das so abläuft. Es ist keine öffentliche Seite der Kirche. Anstelle der Kirche würde ich auch nicht auf Marty und seinen Blog hinweisen 😀
        Auf der Seite habe ich gelesen, dass diese angeblich von einem Public erstellt wird. Aber das habe ich sehr versteckt gelesen. Denn wenn man auf Home oder Kontakt geht erfährt man nichts! Anders, als bei den „normalen“ Seiten.
        Außerdem ist es sehr merkwürdig, dass ein Public die ganzen Fotos der Idealen Orgs und Events veröffentlichen kann, ohne dabei Copy-Right-Verletzungen zu begehen! Das lässt schon darauf schließen, dass die Organisation dahinter steckt. Bis man normalerweise so etwas genehmigt bekommt dauert eine Ewigkeit. Und ich glaube nicht, dass sich ein Public diesbezüglich Ethikschwierigkeiten einhandeln möchte.
        Andere Menschen mit Inhalten aus Foldern anzugreifen ist meines Erachtens extremer Verrat an unserem Ziel den Planeten zu klären!

        • Rita Wagner schreibt:

          Genau Herbert 🙂 genau so ist es 🙂

          Kleiner Hinweis:
          Wenn Du einen Antwortkommentar noch unter einen Kommentar schreiben möchtest, aber kein Antwortbutton mehr da ist, funktioniert es auch, wenn du den letzten Antwortbutton in dieser Spalte anklickst, den du finden kannst. Deine Antwort steht, nachdem du den Kommentar abgeschickt hast, dann tatsächlich unter dem letzten Kommentar in dieser Spalte. 🙂

  7. Udo schreibt:

    Das ist Harakiri
    Wie verzweifelt muss man sein, um die Folgen eines solchen gigantischen PR-Fehlers nicht überblicken zu können?
    Ich halte das für einen PR-Super-Gau der Sof$.

    Man veröffentlicht streng vertrauliche Daten aus einem PC-Folder, die dem „Beichtgeheimnis“ unterliegen, nur um einer Person, die nicht mehr zur Gruppe gehört, Schaden zuzufügen. Glaubt man jedenfalls. Für mich geht dieser Schuss nach hinten los. Diesen Text sollten alle in der Cof$ verbliebenen Mitglieder lesen und verstehen.

    Die Botschaft lautet; Es gibt in Zukunft weder Auditing noch Fallgewinn in der Cof$.

    Wie kann ein PC, der weiß, dass seine intimsten Daten gegen ihn veröffentlicht und breit gestreut werden können, sobald er nicht mehr Gruppenmitglied sein sollte,, „in Sitzung sein“?

    • Rita Wagner schreibt:

      Stimmt Udo, das ist es: Harakiri!!

    • Han Solo schreibt:

      Verzweifelt – oder so grössenwahnsinnig, dass man annimmt, jenseits aller Konsequenzen zu stehen.

      Im übrigen begrüsse ich solche Texte der „Kirche“. Der Marty kann das konfrontieren und kommuniziert darüber in aller Sachlichkeit. Ausserdem schafft er sich dadurch noch mehr Freunde & Sympathisanten.

      Die „Kirche“ stösst mit solchem Geschreibsel auch die eigenen Leute vor den Kopf, die nicht zwanghaft zu allem „Ja & Amen“ sagen müssen.

      Genau so soll es sein. Ein typischer Fall von Evolution = Weiterentwicklung !

  8. Inomniaparatus schreibt:

    hallo an alle,…mit neuer eMail melde ich mich mal wieder. dieses thema ist doch zu spannend. ich kann diese geschichte bestätigen die in flag erzählt wird über marty.
    vor ein paar tagen habe ich einen bekannten getroffen der frisch von seinem 6MC zurück aus flag war. genau er hat mir diese story erzählt. und das war tage vorher,…….. bevor marty das gepostet hat.
    er weiß wohl nicht, das ich nicht mehr aktiv bin in der kirche, denn er war sehr freizügig im erzählen.
    die kirche kann nur noch mit diesen mitteln aktiv etwas gegen die warheit tun, und miscaviges scientology entwickelt sich nicht nur immer mehr zu einem haufen müll,…..sondern auch noch zu einem asozialen haufen müll!

    • Han Solo schreibt:

      Danke für diese Bestätigung 🙂

      Eins wäre noch interessant zu wissen : ob angesichts der „grauenhaften Bedrohung“, die Marty für die Kirche darstellt, dort inzwischen Spenden gesammelt werden. um die Kirche vor Marty zu „retten“ …LOL

  9. momk schreibt:

    Wenn die Kirche jetzt den Auditorenkodex mit Füßen tritt, hat sie endgültig verspielt und kein Vertrauen mehr verdient.

  10. Eddie schreibt:

    Einfach ekelig!
    Doch ich denke, der Fehler liegt nicht NUR bei DM. Wie Roboter werden die Befehle von Ron befolgt, wie es Marty und auch Mike leider auch in der Vergangenheit getan haben (und leider auch so gut wie alle Aussteiger in größerem oder geringerem Ausmaß – also wir alle). Die Policies sind sehr klar, wie man mit FEINDEN umgehen muss. Und Ron hat es von Anfang an so gehalten und leider seinen Gefolgsleuten auch so beigebracht. Sie befolgen die Richtlinien, greifen an, untersuchen laut, verwenden noch immer Fair Game und natürlich das Justice Manual.
    Da gibt es keine Grenzen, bis der FEIND zusammenbricht. Und das fand schon laaaaaaaaaange vor DM statt. Er und viele, viele andere machen genau das, was sie gelernt haben. Sie befolgen Befehle in ihrem Kampf, alle FEINDE der EINZIGEN Technologie, die alle Menschen retten wird, zu „schützen“ und zu „verteidigen“, bis der FEIND die Schnauze hält und untergeht, um sich dann außergerichtlich zu einigen oder um sich nicht mehr einigen zu müssen…
    NUR DM „die Schuld“ zu geben, ist etwas kurzsichtig, IMHO. Es wird Zeit, dass man sich das ganze Bild ansieht und die ganze Geschichte „unserer“ „Kiche“ versteht, wie es soweit kommen konnte. Denn diese DInge traten ja schon in den 50ern und 60ern Jahren insbesondere auf…
    Schon damals berichteten die Medien über den extremen Umgang mit SPs, Disconnection, Feinder der Gruppe, Aussteiger usw. und fand schon 1951 die ersten Wege in die Presse in USA, als die ersten „Auststeiger“ sich abwandten….

    • Han Solo schreibt:

      Eddie,
      was Du beschreibst, geschah ja mit dem Ziel, die Verbreitung und dem weltweiten Durchbruch von Scientology zu fördern. Und heute, Jahrzehnte danach, kann man ganz klar sagen : dieses Ziel wurde nicht erreicht. Und es sieht auch nicht danach aus, als würde das mit Hilfe solch unschöner Methoden noch klappen.

      Genau deswegen konzentriere ich mich viel lieber auf die funktionierenden Teile von LRH’s Werk.

      • Roger from Switzerland Thought schreibt:

        Genau !

        LRH hat das Anfangs auch so gewollt und gemeint und verlangt.
        In Scientology und Dianetik ist nur wahr für dich was Du selbst beobachtet hast!
        Den Rest kannst Du glauben oder was auch immer damit!
        Ausser Flag habe ich keine wirkliche grosse Scientology Org gesehen, die über längere Zeit Bestand hatte und Flag ist so gross, weil es seit Anbeginn die Orgs ausgesaugt hat (Personal und Kunden) und auf Sklavenarbeit aufgebaut ist! Traurig aber wahr. So viel zur Management Technologie!
        Drum wurden 1982 auch die riesigen Missions zerstört, die mit gesundem Menschenverstand aufgebaut waren und unabhängig waren.
        Es tönt gut und ist Theta, aber die Ergebnisse davon sind verheerend.
        Er erinnert mich leider an den Kommunismus!
        Schöne Theorie die Gott und die Welt verspricht, aber in der Praxis nur Zerstörung und viel Leid im Namen für die grösste Anzahl.

        Warum wollen echte Demokraten und Liberale keine zentralisierte Regierungen?
        Weil die Geschichte lehrt, dass Macht in ein paar wenigen Hände immer zu Elend und Versklavungen führt!

        Darum kann ich nicht verstehen warum LRH ein zentralisertes Management auf die Beine gestellt hat und noch weniger kann ich verstehen, wie Scientologen ihren Führer DM wie Schafe in den Abgrund folgen!

        Die Geschichte lernt etwas ganz anderes.

        Trotzdem hat er auch phantastische Policies geschrieben !

        Na ja für mich alles ein bisschen zu Hoch !
        Wir sind alle am lernen.

        • eddie schreibt:

          Offensichtlich müssen wir alle selbst schauen und wenn es eine Gruppe gibt, die alle Leute öffentlich bloßstellen und angreifen will und deren Geheimnisse (selbst lächerliche) breit treten will, damit sie nicht mehr gegen einen sind oder eine andere Meinung äußern, dann ist das extrem, extremistisch, fantatisch, totalitär, undemokratisch, gegen die Menschenrechte usw. usw. Eben genau das, was „uns“ all die vielen Jahre vorgeworfen wurde.
          Die Gruppe schafft damit Antagonismus. Und wendet darauf nicht ihre eigene PTS-Tech an, weil Ron eine andere Tech für solche Situationen geschrieben hat. Wer gegen ihn oder seine Ideen oder seine ihm total gehörende Organisation ist, der ist einfach ein FEIND, den man plattmachen muss. (Auch wenn der „FEIND“ recht hat, weil er die eigenen Vergehen der eigenen Gruppe aufgedeckt hat, wie z.B. Lisa, usw.) Ich habe den PTS/SP Kurs 3 x studiert und jahrelang gesupervised. Mal ganz ehrlich, wem hat das viel Sinn gemacht? Wer konnte danach zu 100% einen SP erkennen? Das war gar nicht möglich, weil die Definition sich änderte. Sobald eine Mutter super sauer war und gegen die Kirche vorging, weil ihr Tochter auf dubiose Weise umgekommen ist (dehydriert und von Kakerlaken angeknabbert, gemäß Ärzteberichte im Falle von Lisa), dann war sie ein SP. Und all die vielen anderen guten OTs und Class IXs und XIIs usw., die aufgrund von Nichtübereinstimmungen gingen oder sich weigerten, von jemanden zu disconnecten, wurden über Nacht SPs.
          Am Ende war irgendwie jeder ein SP, es kam nur auf den Gesichtspunkt an.
          Genauso falsch ist es, daraus jetzt zu schließen, dass die ganze Tech, alles, nicht funktioniert, weil Ron manchmal ziemlich extrem war oder gelogen hat oder selbst keinen Erfolg mit der Tech hatte, sich selbst zu heilen wie er es versprochen hatte (bis zum Tod hatte er immer noch sein Zwölffingerdarmgeschwür, welches er seit jungen Jahren hatte – usw.)…
          Nur durch Verstehen kann man sich aus all dieser Verwirrung herauslösen und wieder selbstbestimmt schauen und auswerten.
          Ich finde, das ist ein wünschenswertes Ziel – ein selbstbestimmtes Wesen, das höchste Q, Integrität (wahr ist, was für dich wahr ist, usw.) … 😀

        • Worsel schreibt:

          Liebe(r) Eddie,
          der Punkt mit den abweichenden Definitionen von „SP“ läßt sich lösen. Es handelt sich um unterschiedliche Definitionen.
          Man könnte auf den Autor des Satzes schimpfen, „Er nahm sein Geld von der Bank“ , weil jedesmal, wenn man in den Park geht, man dort kein Geld auf der „Bank“ findet. Tatsächlich sollte man eher bei jeder Verwendung, welche man findet schauen, welche der Definitionen zutrifft.
          Bei den verschiedenen Personengruppen sind Überschneidungen möglich, was das ganze auch nicht einfacher macht: Jemand kann eine psychotische, anti-soziale Person sein und außerdem die Tech angreifen. Ein anderer könnte eine psychotische, anti-soziale Person sein und als fanatischer „Verteidiger“ der Tech auftreten (Und dadurch vielleicht sogar noch mehr Schaden auslösen.)
          Im nachhinein betrachtet, wäre es wahrscheinlich einfacher, L. Ron Hubard hätte hier unterschiedliche Wörter genommen. Vielleicht ist auch eben durch jene Überlagerungen das Bild etwas diffus geworden.
          Weitere Punkte:
          – Zusätzlich wird das Wort häufig in der CofS von Leuten verwendet, die die unterschiedlichen Definitionen nicht voneinander trennen. Hier liegt der Fehler beim Anwender, der so seine eigene Verwirrung weiter verbreitet und es unmöglich macht, zu verstehen, wovon er eigentlich redet. (Er weiß es selbst nicht.)
          – Eine weitere Fehlerquelle ist eine Anwendung unter dem Namen von „Ethik“,wie bei Erklärungen zur „Unterdrückerischen Person“, wenn durch diese Aktion der Zweck von Ethik komplett ignoriert UND verletzt wird (Siehe: https://dertreffpunkt.wordpress.com/2012/10/25/der-job-des-ethik-officers/), wodurch wir eine invertierte, unterdrückerische „Ethik“ erhalten.
          Beispiel: Ein Student geht dagegen vor, dass die Glossare zu den Vorträgen das standardgemäße „Wortklären“ ersetzen, weil nicht nur schwer zu findende Begriffe, sondern auch normale, aber unübliche Wörter dort mit einer Definition definiert sind und so nur ein begrenztes Verstehen von gerade dieser einen Definition entsteht. Bereits im nächsten Satz könnte eine andere Definition benötigt sein. Angenommen dieser Student wendet jetzt KSW an und schlägt Alarm. Er schreibt Berichte. Er verlangt, eine Referenz für diese Veränderung von Studiertechlonogie zu sehen. Er besteht bei sich und anderen auf einer vollständigen Klärung solcher Wörter. Ein dummer, oberflächlicher „Ethik“-Officer könnte sehen, daß dieser Student „Schwierigkeiten macht“ wei er „die Tech angreift“ und ihn zur „Unterdrückerischen Person“ erklären lassen.
          In solchen Fällen KANN der Gebrauch dieses Wortes überhaupt nicht verstanden werden, denn die scheinbaren Rollen sind komplett vertauscht: dieser Student versucht die Tech zur Anwendung zu bekommen und es ist der „Ethik-Officer“, der die Tech VERHINDERT. Eigentlich müßte er sich hier selbst zur „Unterdrückerischen Person“ erklären. Zutreffender wäre es allerdings, wenn er sich zur „verwirrten Person“ erklären würde, falls es soetwas gäbe.

        • eddie schreibt:

          Worsel: Eigentlich müßte er sich hier selbst zur “Unterdrückerischen Person” erklären. Zutreffender wäre es allerdings, wenn er sich zur “verwirrten Person” erklären würde, falls es soetwas gäbe.
          😀 😀 einfach genial 😀 😀

      • SKM schreibt:

        Richtig Han Solo.
        Und außerdem hat LRH im „Ron’s Journal 1968“ Fair Game, Disconnection und einiges weitere an „unschönen Praktiken“ gecanceled.
        Das war der „Reform Code“ (Reformierungskodex) aus der damaligen Zeit, grade weil LRH gesehen hatte, dass diese Herangehensweise ein Schuß ist, der nach hinten losgeht.

        Ob die momentanen Vorkommnisse gut oder schlecht sind ist schwer zu sagen.
        Für uns, die wir draußen sind, ist es sicher OK, wenn das Monopol der Kirche komplett aufgelöst wird und Miscavige von der Bildfläche verschwindet.
        Die Zukunft der Scientology ist sicher noch nicht sichergestellt, doch Scientology als „Organisation“ macht eine totale Metamorphose durch.
        Ich meine nicht nur die Organisation der „CoS“ (Scientology, Inc), sondern auch wie das ganze Thema Scientology in Zukunft organisiert wird.
        Es würde dem Fachgebiet nicht gut tun, wenn sich mehrere Priesterschaften entwickeln, von denen jede behauptet (wie DM heute), die einzig wahre Scientology zu liefern und zu verbreiten.
        Dass das Monopol nicht für lange Zeit fortbestehen konnte war mir klar.
        Ron selbst spricht zu oft in öffentlich zugänglichen Veröffentlichungen (PDCs, My Philosophy u.a.) darüber, dass ein Monopol über die Weisheit dieses Universums keine gute Sache ist.
        Das Monopol wurde tatsächlich gebrochen. Die ein paar Kirchenscientologen denen eingeredet wurde, dass die Verwendung von LRH Materialien (ohne Lizenzgebühren zu entrichten) mit einer Copyrightverletzung gleichzusetzen ist, denken mit falschen Daten. Diejenigen, die denken, dass es außerhalb der Mauern der offiziellen Kirche nur Squirrel Tech gibt, sind nicht in der Lage das Produkt vor ihrer Nase zu inspizieren (und haben fehlende Daten).

        Doch obwohl das Monopol gebrochen wurde, ist es nach wie vor schwer die Source Materialien zusammen zu stellen oder in den Ursprungszustand zu bringen (falls sowas überhaupt möglich ist).

        Im Moment freuen wir uns, dass wir die Korruption der Tech erkannt haben und nicht mehr unter der Knute des Fehldiktators (Misdirector? :-D) stehen.
        Das ist schon weit aus besser, als es die innerhalb der Orgs haben (geschweige denn SO Members, die ausgebeutet werden, oder selbst Staffs, von denen viele unterm Existenzminimum leben).
        Doch wie wird es weiter gehen, das bleibt unbeantwortet.
        Sicher hängt vieles von dem ab was WIR heute tun, wie wir kommunizieren und wie wir unser Augenmerk darauf richten, das richtige zu tun.

        Dass Scientology fortbestehen wird, ist sicher. In welcher Qualität und Quantität, verbleibt erstmal ungewiss.
        Es ist eine Metamorphose die möglich wurde, weil viele Leute entschlossen genug waren, die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen.
        Täglich erkennen mehr Leute, dass sie im Hamsterrad laufen und dass Alternativen (alternative Centren) gebraucht werden.
        Die Scientology Welt wird sich also stark verändern in den kommenden Jahren.
        Ich bin guter Hoffnung, dass das Werk seine Reinheit wiedergewinnen wird.
        Zumindest in einem Grade, wo noch für lange Zeit Wesen auf dem Weg wandern und ihrer spirituellen Freiheit entgegengehen können.

  11. Burkhard schreibt:

    SKM:
    „Sicher hängt vieles von dem ab was WIR heute tun, wie wir kommunizieren und wie wir unser Augenmerk darauf richten, das richtige zu tun.“
    🙂 🙂 🙂
    Mit diesem guten Satz machst Du meine düsteren Prognosen zu irgendwelchen Variablen…. 🙂 🙂 🙂

    „Ich bin guter Hoffnung, dass das Werk seine Reinheit wiedergewinnen wird.“
    Diesen Hoffnung teile ich mit Dir… 🙂

    • SKM schreibt:

      Hallo Burki,
      ich verstehe den Satz leider nicht wirklich:
      „Mit diesem guten Satz machst Du meine düsteren Prognosen zu irgendwelchen Variablen…. „
      Der Sinn erschließt sich mir nicht ganz. Sorry, vielleicht habe ich heute auch einfach nur eine lange Leitung 😉

      • Burkhard schreibt:

        Hi SKM,
        mit meinem Satz wollte ich mich sehr, sehr kurz fassen, ohne weitere Erläuterungen.
        Ich will zum Ausdruck bringen, dass meine düsteren Prognosen keineswegs einen Anspruch großer Wahrscheinlichkeit haben, sondern eben nur eine Variable, eine mögliche Entwicklung in der zukünftigen Geschichte sein könnte. Dein Satz, den ich oben zitiert habe, veranschaulicht das schlicht und ergreifend und bringt es auf den Punkt: Wir halten die Zukunft in der Hand. 🙂
        (Ein schöner und treffender Satz)
        Also Sorry für mein gedankliches Steno…., Du hast keine lange Leitung, eher war ich zu kurz 🙂 🙂
        Aber eine Frage, wie machst Du ein Zitat in kursiv? Wie geht das?
        Und nun noch eine Frage: Du nennst mich Burki. Nur wenige taten das. Eigentlich nur Menschen, die mir sehr nahe waren. Kennst Du mich?

        • Felicitas Foster schreibt:

          Es gibt ein paar HTML-Codes, die man in den Antworten verwenden kann (z.B. fett oder kursiv).
          Wenn du Interesse daran hast, schreib mir kurz und ich werde schauen, welche man hier benutzen kann.

        • SKM schreibt:

          Hallo Burkhard,
          nein, ich kenne Dich sicher nicht. Burki hört sich nett an und lass mir auch ein wenig Spaß am „Steno“. 🙂
          Danke für die Erläuterungen.

          Zu kursiv: das geht nur mit HTML Tags.
          Ich versuche mal, es darzustellen

          kursiver text
          fetter text
          

          Doch es gibt wohl bessere Möglichkeiten, es zu lernen. Das hier zu machen, würde sicher den Rahmen des Blogs sprengen. 😛

          Viele Grüße,
          SKM

        • Burkhard schreibt:

          🙂 🙂 🙂

        • SKM schreibt:

          Meine Darstellung hat nicht geklappt, weil die HTML Codes gleich umgewandelt werden.
          Wie gesagt, es gibt wahrscheinlich andere Orte, wo man es lernen kann.
          Oder folge dem Tipp von Felicitas.

  12. Han Solo schreibt:

    Ja, Eddie – ich glaube auch, dass man als Wesen verpflichtet ist, ständig hinzuschauen, mit wem man sich einlässt.

    Ja, SKM – ich sehe kein Ende für LRH’s Tech.

    Ich bin sogar sicher : in dem Masse, in dem die „Kirche“ weiter verfällt und Leute vergrault und sich generell unbeliebt macht, …… werden neue Indie-Gruppen entstehen ( denn es besteht Bedarf dafür und Interesse daran ) …… werden mehr Journalisten und Autoren sich trauen, bekannt zu machen, was in der „Kirche“ los ist …… werden eines Tages sogar kleine Indie-Orgs und grössere Verbreitungs-Aktivitäten entstehen 🙂

    • SKM schreibt:

      So wird’s sein.
      Ich habe mir heute die TV-Sendung aus der Schweiz angeschaut, die jemand auf Marty’s Blog gelinkt hat.
      Menschenskinder, wie dicht muss man sein, um den Bau von Gebäuden mit Expansion gleich zu setzen (wie die Dame in dem Video es versucht hat).
      Ich meine, merken sie gar nicht, dass die Orgs am straucheln sind?

      • Burkhard schreibt:

        …. Wat för´n Link? Diese Sendung möchte ich mir auch anschauen! 🙂

        • Felicitas Foster schreibt:

          Die Frage hatte ich auch. Hier ist er (Französich mit englischen Untertiteln):

      • Davide schreibt:

        Hallo SKM
        Es gibt Leute, die das merken! 🙂
        Lieber Gruss

        • SKM schreibt:

          Na ja, im Grunde ist das ja bekannt.
          Wird dann aber entweder mit weit hergeholten Referenzen gerechtfertigt, oder enthusiastisch behauptet, dass es sich anderenorts alles zum Besseren gewendet hat, seit dem die Org „Ideal“ wurde.
          Die Mitglieder vor ort können kaum wissen, ob diese Aussage wahr oder falsch ist, denn es gibt nur wenige Publics, die von einer Org zur andern Reisen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s