Sendungen über die Scientology-Kirche

„Die Jagd auf Aussteiger“ und „Das Duell“

n-tv Dokumentation: Scientology – Die Jagd auf Aussteiger

Sendetermine:

am Dienstag, dem 11.12.2012 um 16:05 Uhr
am Dienstag, dem 11.12.2012 um 22:03 Uhr
am Mittwoch, dem 12.12.2012 um 03:45 Uhr
am Mittwoch, dem 13.12.2012 um 00:55 Uhr

Scientology – Die Jagd auf Aussteiger

Zu den oben angegebenen Zeiten wird diese Dokumentation über die Behandlung von Aussteigern auf n-tv gesendet.

Inhalt: Immer mehr prominente Vorzeige-Scientologen und Hollywoodschauspieler treten aus.

Die Autoren zeigen aktuelle Beispiele, wie der Scientology-Geheimdienst O.S.A. Kritiker zum Schweigen bringen soll. Aussteiger, die vor einiger Zeit noch in führenden Positionen für den Scientology-Boss David Miscavige arbeiteten, gewähren unglaubliche Einblicke.

Außerdem:

am Dienstag, dem 11.12 2012 um 17:05
und um 23:05 Uhr Das Duell bei n-tv

Heiner Bremer diskutiert mit Jürg Settler, Pressesprecher der ‚Scientology Kirche Deutschland e.V.‘ und Ursula Caberta, Scientology-Expertin, zum Thema ‚Wie gefährlich ist Scientology?‘.

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Independents, Int Management, Mark (Marty) Rathbun, Mike Rinder, Mitarbeiter - Staff, OSA - Office of Special Affairs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Sendungen über die Scientology-Kirche

  1. Burkhard schreibt:

    Habe mir den Beitrag auf n-tv gerade angeschaut. Naja, der übliche Propaganda-Jargon. Kannste seit 30sig Jahren in den Medien hören und lesen. Eine wirklich klare und sachliche Aufklärung über „Die Jagd auf Aussteiger“ bzw. Hubbard, SCN, OSA und CoS findet nicht statt. Es fehlen klare Differenzierungen, es wird einfach alles in einen Topf geworfen und durchgerührt. Einige kritische Fragen, die berechtigt auch schon auf diesem Blog gestellt wurden, werden in dieser „aufklärenden“ Dokumentation ebenfalls gestellt. Die Antworten sind so wenig klar wie die Fragen klar und kritisch sind.
    Bei der anschließenden Diskussion (Das Duell), die ich mir gerade reinziehe, geht es bisher wie üblich um die horrenden Preise, dem offen herablassenden Vergleich des E-Meters mit dem Lügendetektor, dem Auditing als Verhör und Hypnosetechnik, den daraus gewonnen Informationen als Druck- und Erpressungsmittel, dem fehlenden Datenschutz etc. Das Tamtam, das die Stuttgarter ABI bereits in den 70zigern getrommelt hat.
    Der Scientologysprecher (Stettler) lügt einem die Hucke voll oder er läuft mit geschlossenen Augen herum. Er macht eine schwache Figur und Caberta ist auch nicht gerade überzeugend mit ihren Argumenten.
    Wie das Gespräch ausgehen wird, weiß ich jetzt noch nicht, denn das Wetter baut so dicke Wolken auf, es schneit, dass der Sat-Empfang schwierig wird. Leider.
    Wahrscheinlich bleibt der Zuschauer mit einem unguten, wenn nicht sogar mit einem diffusen Antagonismus zurück. Immerhin besser als auf Angst… :).
    Also, mein Eindruck, statt Sachlichkeit „meinungsbildende“ Hysterie. Ich bin wie immer von den Medien begeistert!?!

  2. Robin Boeck schreibt:

    Weshalb ist alles was der Scientologysprecher sagt, automatisch eine Lüge? Wenn Du eine solche Einstellung hast, kann eine solche Diskussion für Dich ja gar nichts bringen! Ich meine, dann hast Du eine vorgefertigte Meinung, ein fixiertes Bild, und Du wartest nur darauf, dass es bestätigt wird – wenn es das nicht wird, ist halt alles eine Lüge! Ô.o Was ist das denn für eine Logik?
    Ich denke, es ist sehr wichtig sich sein eigenes Bild zu machen, sich selbst zu informieren, selbst zu denken und das offen und ehrlich, nicht fixiert oder voreingenommen! Das gilt nicht nur für Scientology, sondern für alle Themen, die die Medien versuchen uns aufzudrücken! Doch jetzt sind wir gerade beim Thema Scientology und deshalb denke ich, Du solltest Dich darüber besser informieren!

    • Rita Wagner schreibt:

      Hallo Robin, wo wir grade bei informieren sind – ganz sicher hast Du Dich auch genauestens bezüglich der Machenschaften des Herren David Miscavige informiert, falls nicht – hier auf diesem Blog findest Du sehr wichtige und wahre Informationen, die nicht von den Medien kommen, sondern von Insidern! Solltest Du Fragen haben, stehen wir dir selbstverständlich gerne zur Verfügung! Viele Erkenntnisse!

    • Rita Wagner schreibt:

      Im Übrigen denke ich, dass Felicitas Foster bezüglich Deinen wahren Absichten durchaus informiert ist und weiss, dass Du durchaus auf den Blogs als Spitzel unterwegs bist, denn Deine Facebook-Seite ist sehr eindeutig.
      Wenn Du also davon sprichst: … sich selbst zu informieren, selbst zu denken und das offen und ehrlich, nicht fixiert oder voreingenommen… so gilt dies, solange es ebenso für Dich gilt!

    • Irene schreibt:

      Lieber Robin, jetzt muß ich auch mal etwas sagen. Du schreibst: „Weshalb ist alles was der Scientologysprecher sagt, automatisch eine Lüge?“ und argumentierst dann dagegen an.
      Das hat Burhard garnicht geschrieben. Er schrieb: „Der Scientologysprecher (Stettler) lügt einem die Hucke voll oder er läuft mit geschlossenen Augen herum.“ Das ist eine vollkommen andere Aussage.
      An folgenden Punkten hat Jörg nicht die Wahrheit gesagt (was beide Möglichkeiten von Burkard’s Aussage möglich sein läßt):
      „Wenn jemand kein Geld mehr hat, dann wird er nicht hauptamtlicher Mitglied (Mitarbeiter), sondern regelt seine Finanzen.“ Mir sind mehrere Fälle bekannt, wo Leute Mitarbeiter wurden, als sie kein Geld (mehr) hatten. Dir vielleicht auch?
      „Ein Scientologe verliert seinen Job, wenn er das mißbrauchen würde.“ (Dies bezog sich auf Daten aus Ethik- und PC-Akten.) Wahr ist, dass weder Walter Kotric, noch andere ihre Jobs verloren haben, als sie auf Mitarbeiterversammlungen in der Berliner Organisation aus diesen Akten vorlasen und sich darüber lustig machten. Frage einmal jemanden, der damals mit dabei war. Die haben ihre Jobs behalten.
      „Zum Austreten braucht man bloß einen Anruf zu machen, nicht einmal ein Austrittsschreiben schicken.“ Angenommen, Du würdest morgen einen solchen Anruf machen und sagen, „das war’s, ich trete aus“, meinst Du wirklich, es würde keine Reaktion darauf geben? keine Versuche herauszufinden, was geschehen ist? was Deine Gründe sind? keine Versuche, Dich umzustimmen? Probier’s mal aus und schreibe dann, was die Reaktion war. Vielleicht irre ich mich ja.
      Jörg braucht unbedingt etwas Ausbildung und Auditing. Der war der Situation nicht ganz gewachsen. An vielen Punkten hat er versucht, sich zu verteidigen.
      Ich hätte an seiner Stelle gesagt: „Was sind die Punkte, der Kritik? Einzelheiten, bitte? Ich kümmere mich darum.“ UND DANN HÄTTE ICH MICH UM JEDEN EINZELNEN FALL GEKÜMMERT!
      Es ist so einfach. Entweder ist das vorgebrachte eine Unwahrheit. Dann läßt es sich aufklären und beweisen. Oder es ist wahr, dann sollte es korrigiert und nicht abgestritten werden oder ausgewichen werden. Ich sehe Jörg hier aber in einer schwierigen Lage, weil er glaubt, dass er all den Unsinn verteidigen muß, der von oben und unten fabriziert wird. Dadurch fehlt dem, was er sagt Realität.

      Aber auch Frau Caberta hat geflunkert. Sie ist nicht so dumm, dass sie nicht genau wußte, dass ihre Interpretation von „Krieg“ in „eine Welt ohne Krieg und Geisteskrankheit“ an den Haaren herbeigezogen war. Hast Du das Blitzen in ihren Augen gesehen, als sie gespannt darauf wartete, ob er darauf hereinfällt? Darauf ist Jörg Stettler gar nicht eingegangen, obwohl sie ihm hier eigentlich eine Steilvorlage geliefert hat.
      Und damit Du nicht denkst, ich sei voreingenommen, hier noch ein Tip von mir:
      Das nächste Mal, wenn jemand Dich oder Jörg anmacht, warum die Scientology keine OTs hervorbringt, dann sag‘ einfach die Wahrheit: „Wir haben die Brücke von L. Ron Hubbard stark verändert und außerdem liefern wir die oberen OT-Stufen von L. Ron Hubbard überhaupt nicht mehr in der Scientology-Kirche. Wir haben sie durch „Neues“ OT 4, 5, 6 und 7 ersetzt, die sich mit anderen Dingen beschäftigen.“
      Oder geh‘ auf Angriff und frage „Was würden Sie machen, wenn Sie diese Fähigkeiten hätten?“ Das wäre dann wenigstens interessant – falls Du eine Antwort bekommst.

      • George schreibt:

        Wenn man Scientology in eine Pavian Gesellschaft einführt, dann bekommt man genau das was jetzt mit der Scientology passiert ist. Pavian Verhalten. Der Oberpavian der ganz oben auf dem Hügel sitzt will ständig, dass die ihm weiter unten auf dem Hügel den Arsch entgegen strecken, um Unterwürfigkeit zu demonstrieren. Passiert das nicht, so schickt dieser Oberpavian seine ihm untergebenen los (z.B. Walter Kotric) um den einen der nicht gehorchen wollte fertig zu machen bis zu dem Punkt an dem dieser auch nun seinen Arsch nach oben streckt.
        Man könnte das natürlich auch positiver formulieren. Also gebildeter. Oder man kann das in einer anderen Terminologie formulieren: Es kamen große Lehrmeister (man könnte diese auch als Magier bezeichnen) auf die Erde um den Menschen ihre geistige Natur zu lehren. Nun haben einige diese Kräfte die sie nun erlangt haben für die Durchsetzung ihrer niederen Instinkte misbraucht. Vielleicht fühlten sie sich als Götter. Jene die ihre Kräfte weiterhin für positive Dinge verwendet haben wurden weiterhin von den Lehrmeistern geführt und gefördert. Jene die sich „der dunklen Seite der Macht“ ergeben haben wurden nicht mehr unterstützt und allein gelassen. Denn die Lehrmeister hatten keine Möglichkeit mehr gesehen jenen weiter zu helfen. Diese jene werden nicht bestraft oder sonst wie gemaßregelt. Das ist nicht nötig. Jene geißeln sich selbst. All jene die Magie für selbstsüchtige Zwecke misbracht haben und weiterhin misbrauchen sind auf ihrer eigenen Zeitspur gefangen in einer Art Endlos Schleife.
        Man kann mit Scientology alles handhaben. Aber nur wenn man will. Und jene wollen einfach nicht. Sagt auf Wiedersehen zu Walter oder David oder wie sie alle heißen mögen. Die treffen wir nicht wieder. Es gibt kein Recht auf ein neues Leben oder einen neuen Körper. Ein Leben bekommt man nicht automatisch oder per Karma. Es kann auch einfach enden.

      • Burkhard schreibt:

        Hi Irene, 🙂
        Frau Caberta könnte ihre Arbeit erleichtern, wenn sie sich in allen Fragen an die Unabhängigen Bewegung wenden würde. Aber das könnte sie evtl. in eine schwierigere Lage bringen. Auf lange Sicht würde sich das trotzdem für sie lohnen.
        Nur mal so´n Gedanke. Hoffentlich liest sie ihn auch…. 🙂

        • Irene schreibt:

          Zusammenarbeit erfordert gegenseitiges Vertrauen und Vertrauen ist hier eher ein verlorenes Pflänzlein auf kargem Boden.
          Zum einen bewirkt das Gefüge einer Behörde seine eigenen Regeln und Einschränkungen und unterliegt politischen Vorgaben. Nicht jeder darf alles sagen oder tun, was er möchte.
          Unter dem Konvolut an Irrsinn die nützliche und echte Scientology zu entdecken, ist selbst für alte Scientologen aufwändig. Für Mitarbeiter einer Behörde, die sich nicht mit der gleichen Inbrunst diesem Thema gewidmet haben, dürfte es sehr viel verlangt sein, sich ein unvoreingenommenes Verstehn zu erarbeiten. Selbst, wenn Du alle Bücher und Schriften von Ron gelesen hättest, würde so jemandem die Realität der Anwendung und des Erfahrens fehlen. Ohne Verstehen, dürfte es schwerfallen Vertrauen zu entwickeln und zu erkennen, wem vertraut werden kann und wem nicht.
          Auf der anderen Seite sind auch Geheimdienste nicht für ihre Offenheit bekannt. Das würde das Vertrauen von Unabhängigen erschweren (jedenfalls von den intelligenteren). 🙂
          Vielleicht schafft es trotzdem mal jemand.

    • Udo schreibt:

      Tja, besser informieren ist guter Rat. Dennoch musste ich etwas schmunzeln. Ich hab´s immer so gehalten, dass ich das was ich anderen vorgeschlagen habe, vorher selber ausprobiert habe. Das klappt dann auch.
      Wie das allerdings innerhalb der Sof$ geschehen soll ist mir nicht ganz klar, denn der Zugriff auf Seiten, die sich kritisch mit seiner Hoheit DM auseinandersetzen, ist ja nicht erlaubt. Es sei denn, man ist gewillt, einige Dollar in Seccheks etc. zu investieren.

      Wie schreibt Marty auf seinem Bllock so treffend: „The Arrogant Are Leading The Ignorant“

  3. Burkhard schreibt:

    lieber Robin,
    „Presse ist Entertainment“
    Walter Madison

  4. Burkhard schreibt:

    Es war mal wieder eine von den vielen vertanen Chancen, ehrlich zu sein und zu sagen:

    „Ja, in unserer Kirche läuft eine Menge schief. Was Ihr da draußen bei uns beobachtet sind keine Mißverständnisse. Es sind echte Mißstände. Wir werden uns bemühen, diese Mißstände abzuschaffen und dann liefern, was gebraucht wird und erwünscht ist. Wir wollen wieder in einem guten Ansehen stehen. Dazu brauchen wir den Dialog und wir sind dankbar dafür, dass Sie TROTZALLEM mit uns sprechen wollen.“
    Das wäre die Angemessenheit gewesen, das erfordert eine gewisse souveräne Geisteshaltung!

    Die Kirche ist keineswegs unfehlbar, im Gegenteil. Die Dummheit liegt also nicht nur bei dem, der mit ihr zu tun hat. Die Church of Scientology ist nicht Hubbard´s Scientology, sie ist zu einem irrationalen Haufen verkommen und saugt immer noch das gewaltige Theta, welches Hubbard erschaffen hat, für ihre niederen Zwecke auf.
    Viele ihrer Mitgieder geben ihr ganzes Theta hinein, doch daraus wird EnTheta gemacht. Sie geben ihr gutes Mest hinein, aber daraus wird im Laufe der Zeit EnMest.
    Andere religiöse Bewegungen gingen den gleichen Weg der Macht und Authorität. Sie verloren ihre Glaubwürdigkeit. Ihr Führungsstil setzte sich aus Bestechung und pervertierter Gesetzesauslegung zusammen, dass man sich am liebsten angewidert abwenden mochte.
    Das ist genau das, was das Theta der Scientology durch die Church of Scientology mehr und mehr verliert: Die eigene Integrität und das Vertrauen der Menschen.
    Ein kaum zu bemessender Schaden für die Menschheit.
    Es muß doch Einem klar werden, wenn er die Dynamiken studiert, dass seine hingebungsvolle Haltung, sein Theta, nur auf die dritte und vierte Dynamik focusiert, zum Scheitern verurteilt ist. Da sitzt er in einer perfekten Falle, denn jede andere Dynamik erhält dadurch eine untergeordnete Rolle. Nicht nur das: Die dritte und vierte Dynamik werden auf Zertifikate, Titel, Mitgliedschaften, Spenden zum Kauf von Patronismus und „goldverbrämten“ Eingängen reduziert und ausgedünnt. (Habe ich was in der Aufzählung vergessen?)
    Was ist das nur für ein Irrsinn?

  5. Roger from Switzerland Thought schreibt:

    Ich kenne den Jürg stettler seit 35 Jahren,
    Er hat mir wirklich leid getan in dieser Sendung. Er kam mir vor wie ein Don Quichotte der gegen Windmühle ankämpft. Man sah ihm seine Müdigkeit, seine Verunsicherung, Missemotionen und seine Apathie an.

    Er meinte immer wieder, dass er Schweizer sei und versuchte Deutschland (und griff somit den Stolz der Deutschen an !) als ein Land darzustellen, dass ungerechtfertigerweise Scientology bekämpft und er auch eines der armen Opfer ist.
    Er musste immer wieder herzhaft lachen (VGIS) wenn Caberta ihm Hilfe für seinen Ausstieg anbot..

    Jürg hat vor ca. 4-5 Jahre erzählt (an einem Event), dass er wirklich im Zweifel war, einen neuen Vertrag als Staff zu unterschreiben. Er sagte wortwörtlich, dass er sich die Frage gestellt hat: “ Soll ich mir das weiterhin antun?“ Er meinte damit den ewigen Kampf mit dem Entheta.

    Er war lustlos, frustiert, hatte keine TRs drin und sieht um Jahre gealtert aus. Auch konnte man seine Lügen sofort erkennen, so ehrlich ist er mit sich selbst und weiss, dass er nicht die Wahrheit erzählt. Es scheint ihm gleich zu sein und er macht einfach nur noch seinen Job, an dem er keine grosse Freude mehr hat. Er ist ein Schatten vom Jürg der jüngeren Jahre. Tragisch!

    Für seine 30 Jahre im Einsatz hätte er ein herzliches Dankeschön verdient, eine tolle Pension und den Rest der Brücke geschenkt.

    Lieber Jürg,
    ich habe einen Brief an Osa geschrieben und bin einfach ausgetreten. Die Konsequenz davon war ein SP-Declare voller Unwahrheiten und Verallgemeinerungen! Und der Utzi der in der Gegend rumrannte und Listen meiner Schandtaten zeigte, um Leute unter Druck zu setzen, damit sie sich von mir trennten (von wegen DatenSchutz den Du in der Sendung gepriesen hast: Möchte wirklich mal die Daten sehen die ihr über mich gesammelt habt….sorry…da gibst ja gar keine). Ich musste über das Getue lachen und war fro, dass Leute sich von mir getrennt haben, welche vorher immer wieder schworen ich sei Ihr Freund. Endlich musste ich nicht mehr ihre falsche Freundschaft (ich wusste es) erdulden !

    Bei deinem nächsten Auftritt im Fernsehen könntest Du mal ruhig das sagen was Du wirklich denkst (nicht was Dir befolen wird) und ehrlich, total ehrlich sein! Du würdest staunen, wie die Moderatoren ARK mit Dir hätten !

    • Han Solo schreibt:

      Der Jörg hat doch sonst nichts. Der ist doch schon in den 70er Jahren in die Rolle des Elite-Scientologen geschlüpft ( damals noch beim Guardian Office ). Und die Münchner Org, wo er damals diente, war grösser als jede heutige Org im deutschsprachigen Raum.

  6. Burkhard schreibt:

    Ich weiß, Irene.
    Es ist verdammt schwer, wenn man seine eigene, natürliche Integrität Machtinteressen unterordnen muß. Es ist sehr hart. Die Umstände, die Du oben beschreibst, sind schwierig genug zu überwinden und werden so einiges an Opfer fordern. Gut gemeinte Kompromisse und Übereinstimmungen in den Zielen enttarnen sich vielleicht als Fallgruben.
    Wofür haben wir SCN? Verstehen muß sich entwickeln. Der Weg dahin führt über die menschliche Daseinsform. Im Moment geht´s nicht anders. Drastischer gesagt: Eine geistige Entität wird wohl kaum die Kannen drücken, sich ein Buch aus der Bibliothek leihen oder einen Kommentar auf diesem Blog schreiben ohne vorher ein klein wenig Verstehen zu haben. 🙂

  7. Just For You schreibt:

    Lieber Jürg Stettler,
    Du wirst ausgenutzt von Personen mit einem kalten Herz. Sie benutzen Scientology als Schild, um sich und ihre Lügen zu tarnen. Wenn Du irgendwann einmal Hilfe brauchst, um aus dieser Situation zu entkommen und es mit echter Scientology lösen möchtest, kontaktiere Felicitas. Sie wird Dir jemanden vermitteln, der verstehen und Dir helfen kann. Diskretion ist zugesichert.

  8. SKM schreibt:

    Habe mir grade die n-tv Sendung und anschließend das „Duell“ Stettler vs. Caberta angeschaut.

    An der Sendung selbst war positiv, dass die Konzentration zunehmend auf Miscavige gerichtet wurde. Dies ist auf jedenfall der großartigen Arbeit von den Independents der letzten Jahre zuzuschreiben.
    Leider kam nicht zum Ausdruck, dass Scientology und die Scientology Kirche zwei völlig verschiedene Dinge sind.

    Zum Duell kann ich nur sagen: Jörg Stettler: Jetzt stell Dir mal vor, dass Du ohne den von Miscavige verursachten Übeln kaum einen Gegner gehabt hättest. Es tut weh, zuzusehen, wie Du in Angesicht der vorgebrachten Tatsachen lügen MUSST. Du beherrscht sicher Dein Handwerk, jetzt kannst Du aber nur zwei Dinge tun:
    1) Du legst Dir eine dickere Brille zu
    2) Du konfrontierst die tatsächliche Unterdrückung

    Ich glaube genau so stark an die Ideale von Scientology wie Du, lieber Jörg. Aber aus dem Grund entziehe ich meine aktive Unterstützung des Unterdrückers, der die Organisation nur benutzt, um sich selbst zu schützen.

  9. Markus schreibt:

    Die betreffende Sendung ist leider weder auf youtube noch auf ntv verfügbar. Kann jemand hier vielleicht eine Zusammenfassung aufschreiben oder vielleicht sogar die Sendung kurz mal auf youtube raufladen?

    • Felicitas Foster schreibt:

      Herzlich Willkommen auf dem Blog.

      Diese Sendungen liefen im Fernsehen. Ob jemand sie aufgezeichnet hat, ist mir unbekannt. Denke auch nicht, dass jemand diese auf youtube hochladen wird – gibt Probleme mit dem Copyright.

      LG, Feli

    • Burkhard schreibt:

      Markus, mal sehen, ob ich sie Dir auftreiben kann….
      Allerdings hochladen würde ich sie nicht, da müssen wir eine andere Option wählen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s