Eine neue Gruppe starten

Es ist wieder wie 1950

Von Thoughtful

April 2012: Nur ein paar unabhängige Scientologen von Dallas, die sich in einer Kaffeerunde treffen, um Pläne über das Eröffnen eines Zentrums zu besprechen.

Eines Tages im Dezember 2008 schritt ich in mein Büro.

Fast ein Jahr lang versuchte ich zu verstehen, was passiert war. Nichts davon ergab einen Sinn.

Habe ich nicht gerade 25 Jahre meines Lebens für Scientology hingegeben? 20 Jahre in der Sea Org, wo ich auf den höchsten Ebenen als die kreative Kraft hinter Scientologys bestem Marketing arbeitete? Ich ging im März 2004, weil Miscavige versuchte, mich seiner Schlägertruppe auszusetzen, damit ich täglich verprügelt werden konnte zusammen mit Mike Rinder, Mark Yager, Guilaume Lesevre und Ray Mithoff – seine bevorzugten Prügelknaben. Ich rang mich durch, um gute Miene zum bösen Spiel zu machen und ging auf offiziellem Wege, damit ich kein Declare bekam und wurde trotzdem declared. Nach 20 Jahren [in der Sea Org] bekam ich $ 500 und eine „Freeloader-Bill“ über $ 82.000. Oh, und sie behielten meine Frau. Oh, und sie töteten mein ungeborenes Kind. Wartet mal – damit ich das richtigstelle. Ich arbeitete ehrenamtlich, um zu helfen, die Welt zu verbessern. Ich arbeitet meinen Arsch ab (2 Videos, die ich schrieb, brachten der Kirche in 6 Monaten mehr als 60 Millionen $ ein, wie Diana Hubbard der gesamten Int. Basis verkündete), sie bekommen 20 Jahre meines Lebens, meine Frau und mein ungeborenes Kind und jetzt bin ich von allen in Scientology abgeschnitten UND ich schulde ihnen $ 82.000?

Ich wurde zu einem Niemand. Ich hatte keine Freunde in der Kirche. Keine Gruppe. Keinen Einfluss auf irgendetwas, das sich in Scientology abspielte. Ich hatte keine Power. Ich war kein Mitarbeiter mehr. Ich durfte mich nicht als Scientologe bezeichnen. Ich konnte nicht über meine Vergangenheit sprechen, sonst hätte die Kirche Millionen Dollars von mir verlangen können. Niemand kümmerte sich um meine Meinung, weil mich niemand kannte. Ich war völlig isoliert. Soweit es die Kirche betraf, gab es mich nicht mehr.

Währenddessen ging die riesige teuflische Vernichtungsmaschinerie von Dave Miscavige weiter … vernichtete Leben und Mitarbeiter, hielt große verrückte Events mit vorgetäuschter Scientologen als Anwesende, um die Sitze zu füllen, schrieb lange verrückte Reden, verschickte massenhaft verrückte Werbung, kaufte enorme Gebäude, die man nicht brauchte. Und stahl Millionen, um den Wahnsinn zu finanzieren. Und stieß die Welt vor den Kopf. Und zwang Mitarbeiter, ihre Kinder abzutreiben. Und entzweite Tausende von Familien. Und manipulierte Politiker und Filmstars und VIPs, damit sie bei den Veranstaltungen und in Videos sprechen, und gab ihnen Belohnungen.

Eigentlich dachte ich, dass ich Potential hätte. Aber ich war nur eine kleine Stimme. Nur ich dachte das. Ich war nur ein Bursche, der in Dallas lebte. Einer von Millionen. Ein Niemand, gehörte zu keinen Klubs, ich wohnte nicht in der wohlhabenden Gegend der Stadt. Nach jahrelanger Armut auf Staff tut es mir immer noch weh, mehr als $ 5 für eine Mahlzeit auszugeben. Und dieser Bursche soll diese gigantisch zerstörerische Scientology-Kirche mit Organisationen in der ganzen Welt verändern, die alles in 15 Sprachen übersetzt, bla, bla, bla?

Wenn man $ 46 in der Woche verdient (wenn man überhaupt bezahlt wird) und man mindestens $ 20 für Benzin braucht und vielleicht $ 15 für Klopapier oder Shampoo oder Socken oder Stifte, da bleiben etwa $ 10 übrig für Blue Corn Chips, was etwas mehr als 1 $ pro Tag ist. Aber wenn man außerdem versucht, etwas Geld für die Autoversicherung zur Seite zu legen, hat man nur noch weniger als 1 $ pro Tag für Essen, falls man das Essen nicht mag oder zwischendurch Hunger bekommt oder um 3 Uhr nachts, wenn man durchmacht, um verrückte Video-Scripts zu schreiben. Es kostet mich also immer noch etwas Überwindung, mehr als $ 5 für eine Mahlzeit auszugeben.

Nachdem ich die Kirche 2004 verließ, bekam ich schließlich einen Job bei meinem Halbbruder (wo ich $ 26.416 im Jahr verdiente). Schnell steckte ich meine ersten paar $ 508 in ein gebrauchtes Auto und in ein Apartment (ohne Möbel). Ich hatte kein Bett, also schlief ich auf dem Boden, bis ich mir ein Bett leisten konnte. Ich schlief auf der Int-Base oft auf dem Boden.

Ich war schockiert, dass ich nicht kreditwürdig war, weil ich 20 Jahre Mitarbeiter in der Sea Org war. Davor war ich sehr kreditwürdig, aber das war vor 20 Jahren. Deshalb half mir meine wunderbare 70-jährige Mutter bei meinem ersten Kredit, damit ich mir ein gebrauchtes Auto kaufen konnte – ein süßer kleiner Z3 BMW. Mein Apartment kostete $ 725 im Monat und mein Autokredit $ 432.

Mein Gehalt wurde folgendermaßen festgelegt: Ich sollte meine gesamten monatlichen Ausgaben plus ein wenig Extra zusammenzählen. Das belief sich auf $ 26.416. Das war also mein Gehalt. Es war nicht viel, aber viel mehr als nichts. Wer hätte mich denn sonst eingestellt? Hier war mein Fazit: Steve Hall, 46, Marketingprofi, arbeitete 20 Jahre für eine Sekte. Ohne College-Abschluss. Aber sehr intelligent mit einem erstaunlichen Potential.

„Hey, wenn du so ein Genie bist, wie kommt es, dass du 20 Jahre für eine Sekte gearbeitet hast und jetzt nichts hast. NICHTS!“

Schließlich fing ich an auszugehen, weil ich merkte, dass die Zeit nichts heilt. Zeit heilt nichts, sondern Veränderung. Ich wollte so viel Distanz wie möglich zwischen mir und dem Verlust meiner geliebten Ex-Frau bringen. Also versuchte ich auf den Rat eines Freundes Internet-Bekanntschaften zu machen. Die erste Verabredung war nicht wirklich eine. Wir wollten uns nur treffen und reden. Ich hatte solche Angst, dass ich am Telefon kaum wählen konnte, um die Zeit zu bestätigen. Ich machte eine Liste von ein paar Dingen, über die ich reden konnte, falls mir nichts einfiel. Es war jämmerlich. Aber wenn ein ganzes Leben über dir zusammenbricht, verliert man auch viel Vertrauen. Und ich habe kaum mit Frauen außerhalb der Kirche gesprochen. Was würden sie von mir halten? Ich glaube, ihr Name war Lisa. Oder vielleicht Debbie. Erst schien sie interessiert zu sein. Ihre Augen glänzten, als sie mich fragte, was ich machte. Ich versuchte ehrlich zu sein. Ich sagte ihr, dass ich 20 Jahre lang ehrenamtlich für Dianetik arbeitete und vor 3 Monaten aufhörte und wieder nach Dallas zog, wo ich aufwuchs. Ich zog es tapfer durch. Aber ihr Gesicht verdunkelte sich. Folgendes sagte sie: „Hm, Ehrenamtlicher? Also kein Geld?“

Ich gab es zu. Noch nie habe ich erlebt, wie jemand so schnell verstummte. Die Lichter gingen aus. Das Lächeln verschwand. Das Treffen war vorbei. Ich war wie vom Donner gerührt.

Au weh. Das hat gezeigt, wie wenig ich zu bieten hatte. Ich hatte Potential. Aber damit kann man sich nichts kaufen. Ich war sauer, aber das war nicht ihre Schuld. Welche vernünftige Frau würde mit einem 46-jährigen Mann ausgehen, der nichts hat? Das ist einfach dumm. Als ihr das klar wurde, zeigte mir das, wo ich in der Welt stand.

Nirgendwo.

Und dieser Bursche will etwas gegen ein internationales Gewirr von Körperschaften vorgehen, das Milliarden schwer ist. „Hey, du must erst einmal von Crack runterkommen, mein Lieber“.

Im Dezember 2007 kaufte ich eine Internet-Adresse – www.scientology-cult.com, einfach aus purer Intuition, dass ich sie aus irgendeinem Grund brauchte. Als ich wieder Boden unter die Füße bekam, konnte ich wieder auf meine innere Stimme hören.

Ich hatte damals eine vage Idee für eine Website, die böse klang, aber richtig gut war. Scientologys Ruf war so kaputt, dass ich bereits wusste, die einzige Möglichkeit, überhaupt eine Diskussion über Scientology anzuregen, war durch das Bestätigen des Problems. Aber als ich die Internet-Adresse hatte, wusste ich nicht wirklich, was ich damit anfangen sollte. Ich verbrachte das ganze nächste Jahr damit zu analysieren, zu lesen, was andere Leute über die Kirche schrieben, und infiltrierte die Scientology-Kirche Dallas als normale Person, um zu erfahren, wie es war, heutzutage ein Public-Scientologe zu sein (meine letzte Erfahrung diesbezüglich war 1983, bevor ich der Sea Org beitrat).

Da war ich also, ganz allein. Welchen Einfluss könnte ich möglicherweise auf die Kirche ausüben? Warum es überhaupt versuchen?

Ich dachte in diesem Jahr viel darüber nach. Aber an jenem Tag im Dezember 2008 blieb ich unvermittelt stehen, weil mir klar wurde, was zu tun war – etwas, das noch nie jemand getan hat – als Scientologe aufzustehen und die Quelle der Unterdrückung in der CofS bloßzulegen und zu verdammen. Das war es.

Ich fing noch in derselben Nacht an.

Aber ich tat es nicht, weil ich ein Opfer war. Wir waren ALLE Opfer.

Ich tat es, weil ich helfen wollte.

Weil es ethisch gesehen das Richtige war. Ein Grund, warum ich den Wahnsinn in der Int-Base überlebte, war, dass ich auf dem Gebiet der Scientology sehr gebildet wurde. Ich war nicht nur Clear und OT, ein ausgebildeter Auditor, Admin-gebildet, als Führungskraft und in Ethik ausgebildet, ich habe auch jedes Buch mehrmals gelesen (weil ich derjenige war, der JEDES Produkt der Scientology vermarktete und das kann man nur, wenn man das Produkt KENNT), und darüberhinaus hörte ich mir jeden LRH-Vortrag an, der bis dahin veröffentlicht wurde. Alles studierte ich von 1950 an. Es dauerte Jahre. Jahre. Und welch ein erstaunlicher Weg der Entdeckung.

Ich hörte sie jeden Morgen auf dem Weg zur Base (etwa 15 Minuten Fahrzeit), und wieder auf dem Heimweg. Ich hörte sie beim Frühstück, Mittag- und manchmal beim Abendessen. Ich hörte sie Samstags während der „Renovierungen“ und Sonntagfrüh beim Saubermachen. Mein Verstehen des Lebens und der Welt war so weit über den anderen auf der Int-Base, dass es gar nicht mal lustig war. Wenn du wissen willst, wie ich das erreichen konnte, was ich schaffte, dann deshalb.

Wie auch immer, eines Nachts hörte ich einen Vortrag von etwa 1960 – jener Zeitraum, als LRH das Thema Hilfe erforschte. Es war auf Kassette und jetzt weiß ich nicht mehr, zu welcher Vortragsreihe er gehörte. Am Ende werd‘ ich sie finden. Aber LRH sagte etwas Erstaunliches (und ich zitiere aus der Erinnerung): „Es gibt einen Anhaltspunkt, dass die Dynamiken Hilfe SIND. Denn wenn man aufhört, den Dynamiken zu helfen, verschwinden sie.“ Er fuhr fort, das Datum näher zu betrachten und zu erklären, aber man kann es sich leicht veranschaulichen. Wenn man aufhört, auf irgendeiner Dynamik zu helfen, verschwindet diese Dynamik. Und umgekehrt, um eine Dynamik aufblühen zu lassen, muss man nur ANFANGEN, entlang dieser Dynamik zu HELFEN.

Ich werde das gleich vertiefen. Die Auswirkungen sind verrückt, denn hier ist der Schlüssel, alles zu lösen. Obwohl ich diesen Vortrag nicht gefunden habe, fand ich andere, die im Grunde dasselbe besagten. Aus dem London Kongress für Verbreitung und Hilfe, einige Aspekte bezüglich Hilfe, vom 30. Juni 1960:

„Der grundlegendste Knopf, den der Mensch hat, ist Hilfe. Und jener Knopf, der beim Menschen am leichtesten manipuliert oder durcheinander gebracht oder aberriert werden kann, ist Hilfe. …Wenn Hilfe bei jemandem in Ordnung gebracht wird, geht sein IQ hoch. Das ist faszinierend für jedermann, ob er nun in die philosophische oder technische Richtung geht, oder sonst etwas.“

„Nicht nur sein IQ erhöht sich, sondern natürlich auch seine Freiheit und sein Glaube und Vertrauen in sich selbst. Hilfe ist der Knopf, der in einem Individuum zerschlagen oder wieder hergestellt werden kann.“

Nur durch diese kleine Sache wird erklärt, warum ­- wenn ein Wesen anfängt zu helfen – es sofort mehr persönliche Mittel erlangt, seine Aufgabe zu erfüllen, die es in Angriff nimmt. Es wird schlauer, es wird freier, sein Glaube wird verstärkt und sein Vertrauen erhöht sich. Aber da gibt es noch mehr:

„Offensichtlich, offensichtlich, ist der Grund, warum wir lebendig sind, der zu helfen.“

… „Dieser Hilfe-Knopf ist so tot wie die Person selbst, wie tot die Person ist, kann man daran erkennen, wie wenig sie helfen kann und das hängt direkt zusammen. Es ist eines der unglaublichsten Dinge, die man in seinem Leben studieren kann. Es ist zu simpel, als dass es irgendein großer Philosoph je erkennen konnte. Deshalb konnte ich daherkommen und darüber nachdenken. Es ist einfach zu simpel.“

„Der Bursche sagt: „Was ist der Grund des Lebens?“ Seltsamerweise ist die offensichtliche Antwort dazu, die offensichtliche Antwort dazu, wenn er einen sehr begrenzten, grundlegenden Grund haben will, der, den Leuten zu helfen.“

Im nächsten Vortrag dieser Reihe, genannt „Hilfe“, vom 7. Juli 1960, erklärt LRH weiter:

„Der Grund, warum das Leben Leben ist und Leute beieinander sind und das Gras wächst und auch die Bäume und anscheinend der Regen fällt und alles andere, ist der, dass es jemandem hilft.“

„Ich weiß nicht, wer weint, wenn ein Hurrikan zu laut bläst und jeden herumwirbelt, aber ich weiß, dass wir wahrscheinlich gar keinen Wind hätten, wenn es nicht jemandem helfen würde. Verstehen Sie?“

LRH erklärt weiter, zu dem Zeitpunkt, wenn eine Person anfängt, Hilfe als Betrug zu betrachten, kann sie nicht mehr helfen. Das erklärt, warum so viele Leute die Indie-Bewegung lieben, weil wir etwas gegen das Problem unternehmen, aber am Rande gibt es immer ein paar, die mit Verschwörungstheorien spekulieren, dass Marty, Mike und ich nur darauf warten, bis die Kirche zusammenbricht, damit Scotty von Star Treck uns magisch zur Int-Base beamen kann, wo wir so viele Jahre gefangen waren, wo Leute gefoltert wurden, wo meine Freunde STARBEN, wo Leute täglich gedemütigt und bestraft wurden, wo eine Körperschaft sich in meine Ehe einmischte, meine Frau stahl und mein ungeborenes Kind umbrachte, wo meine Freunde geschlagen wurden und Leute sich umbrachten – das Zuhause unserer schlimmsten Alpträume, das Zuhause von wandelndem Abschaum wie Tommy Davis, der Ort einer unterdrückerischen Gruppe? Und da sollen angeblich Marty, Mike und ich wieder unsere verrückten Polyester-Sea-Org-Uniformen und die großen Schuhe anziehen und beim Morgen-Appell erscheinen und da weitermachen, wo Dave Miscavige aufhörte, und dieselben Verrücktheiten fortführen wie er?

Meiner Meinung nach verbreitet OSA diese Art von Gerüchten absichtlich. In der Tat IST das Verbreiten von Gerüchten ihr Programm. Aber versteht ihre Mentalität. Sie glauben diesen Schwachsinn. Jeder, der sich solch einen Irrsinn auch nur vorstellt, hat ein ernstes Problem mit Hilfe. Warum sollte jemand (ich) sein schönes, freies, glückliches, wunderbares Leben WIEDER verlassen, um zurück in ein Höllenloch zu gehen – und hier ist der Knackpunkt – wenn man nicht muss?

Es gibt keine schlimmeren Verschwörungstheoretiker als die von der Int-Base. Sie leben in einer Wahnvorstellung. Tuschel, tuschel…. „Psst – Steve Hall, wisst ihr … Er will wahrscheinlich das Sagen haben, wisst ihr, für das Scientology-Marketing!“ Hey Lästermäuler, falls es noch niemand bemerkt hat, ICH HABE DAS SAGEN. Ich sage es bereits. Schon seit fast 4 Jahren und gemütlich von meinem eigenen Zuhause aus. Dasselbe gilt für Marty und Mike und für Dan Koon und John Aaron Williams. Auch für Jim Logan, Haydn und Lucy James, und Karen. Auch für Sinar und für jeden unabhängigen Scientologen. Wie ich schon anderswo auf dieser Web-Site sagte, die Scientology-Kirche ist tot und vorbei. Sie gruben ihr eigenes Grab und haben sich darin begraben. Sie erhielten nur „Leichengeld“. Wisst ihr, was Leichengeld ist? Je mehr man spendet, desto toter ist man.

Außer einem gelegentlichen leisen Stöhnen, das unter ihrem Grabstein hervorkommt, sind sie weg. Wir haben gewonnen. Es ist vorbei.

Okay, es ist eine dumme Verschwörungstheorie, aber deren Problem rührt von kaputter Hilfe. Leute, die bezüglich Hilfe verpfuscht sind, glauben, dass Hilfe gleich Betrug ist. Jeder also, der helfen will – brüllt ihn nieder! Was auch immer.

Aber zurück zum eigentlichen Thema, dieser Artikel sollte sich um Gruppen handeln. Was hat meine Geschichte mit Hilfe zu tun?

Schaut, was passiert ist. Niemand kannte mich. Ich habe Hilfe angeboten, Marty hat Hilfe angeboten, Mike ist dazugekommen und hat Hilfe angeboten und nun haben wir eine weltweite GRUPPE, von den Regierungen anerkannt, die Medien beherrschend, schnell wachsend, wo vor weniger als 4 Jahren absolut nichts war.

In Dallas habe ich nach und nach Leute getroffen, die von der CofS enttäuscht waren. Wir trafen uns bei Starbucks und ich beantwortet 5 oder 7 Stunden lang Fragen und ging dann nach Hause. Ich half ihnen und es fühlte sich gut an. Durch die Beantwortung ihrer Fragen und durch stabile Daten fingen sie an, die jahrelangen Abwertungen abzuschütteln. Jetzt sind wir alle Freunde. Jeder dieser Leute wurde schnell stärker und jetzt haben wir in Dallas eine GRUPPE. Ein paar von uns trafen sich letzten April. Sie wollten eine weitere Gruppe bilden und taten es auch und jetzt haben wir das McKinney Life Improvement (Lebensverbesserung) Center. Ein anderer fing eine Facebook-Gruppe an – Independent Scientologist von Texas, mit jetzt 41 Mitgliedern.

Eine Gruppe fängt mit dem Wunsch zu helfen an und gründet sich aus tatsächlicher Hilfe. Damit bleibt nur noch ein Schritt übrig, per HCOPL 5. Juli 1957:

„GRUPPEN BLEIBEN OHNE ZIEL NICHT BESTEHEN. LEUTE KOMMEN NICHT DAZU, WENN ES KEIN ZIEL GIBT, DAS SIE VERSTEHEN KÖNNEN.“

Die Gruppe, die von Marty und mir angeregt wurde, hatte ein einfaches Ziel: Die Missbräuche der Kirche offenzulegen und anderen helfen zu verstehen, was passiert ist.

Was sollte euer Ziel sein? Was immer euch auf dem Herzen liegt.

Im Moment brauchen wir Tech-trainierte Leute, um Scientology-Auditing zu liefern und Training für jene, die keine Standard-Tech innerhalb der Kirche bekommen können 1. weil die Kirche Standard Tech nicht mehr liefert und 2. die Kirche niemanden akzeptieren wird, der sich weigert, David McRavage („Wüterich“) anzubeten.

Wir brauchen Auditoren. Wir brauchen Kursleiter und Leute, die verbreiten. Wir brauchen Gruppen, die Standard Tech liefern, egal zu welchem Preis. Die Kirche ist völlig außen vor. Deren Meinungen und Forderungen, deren Zertifikate sind irrelevant.

Niemand kann euch daran hindern, euren Hut im Leben zu tragen. Ich trage immer noch meinen Hut als Verbreiter und Vermarkter. Die Kirche kann mich nicht aufhalten. Marty trägt immer noch seinen Hut als Senior Ethik-Terminal. Die Kirche kann ihn nicht aufhalten. Mike trägt noch seinen Hut. Die Kirche kann ihn nicht stoppen.

Und alles aus einem guten Grund. Niemand auf der Welt kann euch aufhalten, anderen zu helfen. Im HCOB vom 2. Mai 1985 schrieb LRH eine unglaubliche Definition von Verantwortung:

„VERANTWORTUNG: DAS NICHT ANERKENNEN UND VERNEINEN DES RECHTS DER INTERVENTION ZWISCHEN EINEM SELBST UND JEGLICHEM WESEN, IDEE, MATERIE, ENERGIE, RAUM, ZEIT ODER FORM, UND DIE ANNAHME DES VOLLEN RECHTS, DARÜBER ZU BESTIMMEN.“

Keine David Miscaviges der Welt können euch aufhalten, jeglichen Hut zu tragen, den ihr wollt. Warum aufhören, nur weil die etwas getan haben. Nehmt einfach euren Hut als Scientologe und über- oder umgeht sie. Aus dem OEC Vol. 0:

„DER HÖCHSTE TEST EINES THETANS IST SEINE FÄHIGKEIT, DINGE RICHTIG ZU MACHEN.“

„Das ist natürlich ein ziemlich wildes und brutales Datum, weil es jegliche Rechtfertigung, Vernünftigkeit, und Ausreden beiseiteschiebt und die Größe oder die Hindernisse der Opposition nicht in Betracht zieht.“

„Aber bitte beachtet, dass das Datum nicht darum geht „dass die Dinge um ihn richtig sind“, denn dies ist ein passiver Test und könnte bedeuten, dass er einfach ruhig dasitzt.“

„Ob die Dinge gerade richtig sind oder nicht, ist nebensächlich. Der Thetan, der die Dinge richtig macht, mag einen Berg von Verwirrung in Angriff nehmen und natürlich sind Dinge nicht alle richtig, denn was er in Angriff nimmt, ist hauptsächlich unrichtig. Es geht darum, ob er Dinge richtig macht, egal was kommt, das ist der Test.“

„Viele Wesen leben ein Leben von stiller Korrektheit, ohne jemals etwas zu bewegen. Die Dinge um sie sind einfach ordentlich. Das soziale System stützt sie. Aber eines Tages – peng – gerät die Gesellschaft in eine Unruhe und die Stütze bricht ein. DANN sehen wir, dass es zu wenige gab, die Dinge RICHTIG machen konnten und das ist das Ende der Gesellschaft.“

Das beschreibt genau, was in der Kirche passiert. Zu viele Leute kamen mühelos voran, unterstützt vom System. Dann hat jemand (David Miscavige) die Stützen umgeworfen und alles brach zusammen. Jetzt MACHEN wir die Dinge richtig. Einige von uns wurden beschimpft, was soll’s? Wir nehmen einen Berg von Verwirrung in Angriff. Was tun die?

Man könnte auch fragen: „Was ist mit richtig gemeint?“

Das wäre ein Ziel zu unterstützen, das für die Mehrzahl der Dynamiken nicht schädlich ist.

Und genau hier haben wir unser Datum für das Beginnen von Gruppen: Das Ziel ZU HELFEN. Das ist alles, was es braucht. Weder ich noch Marty hatten vor, eine Gruppe zu gründen. Nie. Wir wollten nur den Leuten helfen und fingen an, HILFE zu geben. Und jedes Mal zeigte sich das LEBEN über Nacht – GRUPPEN in Dallas, GRUPPEN in Texas,

GRUPPEN in der ganzen Welt.

Betrachtet Aberration nun auf eine kraftvolle Art. Eine Person schaut, dann schiebt eine zu ihm entgegengesetzte Kraft seinen Blick zur Seite oder lenkt ihn ab. Aber die wirklich geistig gesunde, kraftvolle Person blickt direkt durch und über die Opposition hinweg und sieht trotzdem, was da ist.

Herr S rollt einen Ball von A nach B. Gegner X lenkt den Ball zu C hin ab. Herr S zieht den Ball wieder auf die Linie zurück und er kommt trotz Gegner X bei B an.

Welchen Hut wolltet ihr in Scientology tragen? Was genau wolltet ihr tun? Lasst euch nicht ablenken. So war es für mich: Mr. Steve nahm das Marketing auf, um die Leute weltweit die Brücke hochzubringen. Gegner Miscavige stoppte jegliches Marketing, zerstörte das Management, zog jeden vom Posten ab, veränderte das Ziel der Kirche von HILFE zu GELD und zerstörte den Ruf der Scientology weltweit. Mr. Steve verließ die Kirche, nahm sich einen Bulldozer, arbeitete eine neue Marketing-Strategie aus, um den Grund des Problems direkt anzugreifen und nahm es direkt von seinem Wohnzimmer aus in Angriff, trotz des Gegners Miscavige. Marty machte dasselbe. Ihr könnt dasselbe tun.

Überlegt euch, was ihr in Scientology tun wollt.

Ihr seid auf diesem Planeten um zu HELFEN.

Die Welt operiert auf [der Basis von] HILFE, weil sie aus HILFE besteht.

Die Welt ist keine Matrix aus Lügen (Betrug) DIE WELT IST EINE MATRIX AUS HILFE.

Das Einatmen und Ausatmen des Lebens ist HILFE.

Fangt an, HILFE zu atmen und ihr werdet lebendig werden.

Aus dem HCO PL vom 29. Okt. 1959, Ausgabe II, Dienstleistung.

„Benutze die Regeln, bis sie dich daran hindern, deinen Job zu erledigen. Aber wenn sie dich stoppen, dann zum Teufel mit den Regeln! Bring die Dinge zum Laufen!“

Thoughtful

Original-Artikel

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Independents, LRH - L. Ron Hubbard, Scientology Philosophie, Thoughtful – Steve Hall veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Eine neue Gruppe starten

  1. Felicitas Foster schreibt:

    Vielen Dank an den fleißigen Übersetzer für diesen Artikel.

  2. Burkhard schreibt:

    Himmel, Donnerwetter, was für ein kraftvoller Artikel. Und gute Übersetzung dazu.
    Auch dieser begeistert mich sehr.
    Ich erinnere mich zurück. Es hatte damals auch bei mir alles mit Hilfe angefangen. Ich bekam Hilfe und gab Hilfe. Es war eine tolle Zeit. Und jetzt sitze ich hier und habe einen Smiler bis hinter den Ohren :). Und, wie ergehts Euch beim Lesen des Artikels….? 🙂

  3. Udo schreibt:

    Puuuuuuuuuhh………beim Lesen hatte ich das Gefühl, dass der Artikel wie ein „heisses Messer durch ein Stück Sahnetorte schneidet“. Brillant auf den Punkt gebracht. Wahrheit ist immer ganz einfach.

  4. Eddie schreibt:

    Tolle Übersetzung und toller Artikel! Bewundernswertes Wieder-Steh-Auf-Männchen ist der Autor. Beeindruckend, aus solch einer Lebenssituation so wieder emporzukrabbeln!

  5. Rita Wagner schreibt:

    Toll!! Vielen Dank dem Übersetzer und vielen Dank Steve für diesen Artikel!
    Letztes Jahr durfte ich Steve, wie Marty und einige andere ja persönlich kennenlernen und muss sagen, er gehört zu den lebensfrohesten Menschen, die ich kennenlernen durfte!! Er sprüht vor Energie und Ideen und strahlt durchaus sehr viel Sicherheit und Menschlichkeit aus!
    Ergreifend, diese sehr persönliche Geschichte in deutscher Sprache noch einmal zu lesen!
    Einige der Episoden kommen mir durchaus sehr, sehr bekannt vor, wie wohl einigen von uns hier draussen!! Wir waren zwar nicht auf Int (Gott sei Dank) doch vieles von dem was Steve schreibt konnten wir durchaus auch in deutschen Class IV Orgs zu spüren bekommen!
    Und ja genau – es war das HELFEN!!! was auch mich so lange dabei hielt und was mich hier draussen schlussendlich auch wieder neu belebte!!
    Auch hier gibt es den Aufruf: wir brauchen Auditoren und Studenten, die Auditoren werden wollen, wir stellen ein Trainingszentrum auf die Beine!!!
    Meldet Euch ganz einfach – Feli gibt Euch meine mail-adresse!
    🙂 🙂 🙂
    „Benutze die Regeln, bis sie dich daran hindern, deinen Job zu erledigen. Aber wenn sie dich stoppen, dann zum Teufel mit den Regeln! Bring die Dinge zum Laufen!“

    • iRoger from Switzerland Thought schreibt:

      Dito ! 🙂 🙂 🙂 🙂
      Wenn das so weitergeht haben wir in kürzestes Zeit die rcs überholt, auditieren und bilden aus wie die Verrückten während die anderen dem Geld nachrennen !

  6. momo schreibt:

    Danke für das Kompliment bezüglich Übersetzung. Hat mir Spaß gemacht!

  7. Burkhard schreibt:

    iRoger, Davide, wie wär´s wenn wir drei uns mal zusammen setzen und schauen, was wir gemeinsam tun könnten!
    Wein, Weib und Gesang habe ich allerdings nicht vorrätig… 🙂

  8. Hubert Scheer schreibt:

    wow!
    diese sache ist wirklich sehr sehr grundlegend zusammengefasst-toll!!

  9. iRoger from Switzerland Thought schreibt:

    Wer ist Davide ?

  10. iRoger From Switzerland Thought schreibt:

    Die Bombe ist geplatzt:
    http://markrathbun.wordpress.com
    http://scientologyreviews.com/
    Wahnsinnig !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  11. Rita Wagner schreibt:

    Steve Hall wurde Papa 🙂
    Nochmal auf deutsch: Herzliche Glückwünsche den frischgebackenen Eltern Steve und Erica und ein herzliches Willkommen für Alexandra!! http://markrathbun.wordpress.com/2012/11/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s