Eine soziopatische Kirche

Für alle, die den Kommentar von Karen am 15. Oktober 2012 unter der Bekanntmachung ihrer Distanzierung von der etablierten Kirch nicht gesehen haben. Hier jetzt als Blogpost:

Die „Scientology-Kirche“ – eine soziopathische „Kirche“ mit einem soziopathischen Oberhaupt – David Miscavige.

Teil Eins

Ich glaube, ich kann ganz klar und deutlich darlegen, was Scientology Inc. von jeder anderen Religion unterscheidet.

1) Sie hat kein Gewissen. KEINS. Sie erkennt nicht, wenn sie Grausamkeiten und Missbrauch begeht. Sie hat kein Gefühl des Bedauerns, oder der Scham, und entschuldigt sich nie. Sie BESCHULDIGT gelegentlich einen ehemalige Mitarbeiter, der jetzt gegangen ist, wie den SP, der dies und jenes tat, aber sie zeigt überhaupt gar keine Reue für die Aufspaltung von Familien, lebt sadistische Strafen von stark kontrollierter Verhaltensänderung aus, wie das RPF und das RPF des RPFs. Sie kümmert sich nicht darum, dass sie Familien in den Konkurs getrieben hat, durch den Diebstahl jeden letzten Dollars, den sie bekommen kann, durch zusätzliche Hypotheken für hektische „Welt-Notfälle“, während sie Geld anhäuft auf dem Rücken von anderer Leute Zwangsvollstreckungen. Dies geschieht auf allen Kontinenten. Sie hat kein Gewissen, so dass sie wilde anonyme Anrufe zur Polizei loslässt, um ihren Feinde „eine Falle zu stellen“, dass sie  Spionage in dunklen und verschlungenen Wegen verwendet, dass sie einen DRANG dazu hat, ihre angeblichen Feinde zu VERNICHTEN und „sie erschauern zu lassen, so dass sie schweigen“ –  oder – so denken sie.

2) Während andere Religionen oft versuchen einer Person ihr GEWISSEN MEHR bewusst zu machen, benutzt die „Scientolgy-Kirche“ eine Peitsche um zu kontrollieren, zu dominieren, ins Unrecht zu setzen und ihren Publics zu schaden, während sie sich als Kirche maskiert. Sie gibt vor Technologien zu haben, um Sünden und Übertretungen zu handhaben, aber tatsächlich macht sie dies zu Geld und Waffen für politische und Spionagezwecke. Die Waffen von MASSEN-VERFÜHRUNG, wobei die „Kirche“ alle Einnahmen erhält und du als versklavter „Scientologe in gutem Ansehen“ endest, der nicht für sich selbst denken kann, sich nicht mit dem anfreunden kann, mit dem er will, nicht mit der Familie sprechen oder Kontakt herstellen darf, wenn die Kirche sagt, dass er es nicht soll und als ein unglückliches, bewusstseinskontrolliertes Opfer endet.

3) Scientology Inc. ist völlig frei von internen Beschränkungen zu tun, wie es ihr gefällt, solange es zum „größten Wohl“ für das Überleben der Kirche ist. Das ist ein seltsamer Vorteil gegenüber anderen, die tatsächlich ein Gewissen haben. Die „Kirche“ lebt dafür, zu indoktrinieren, dass, wenn du irgendetwas Negatives über die „Kirche“ denkst – weswegen DU es bist, der voll von Schwarzer Propaganda, Feindlinien, kritisch sein und Gemecker (natter) ist = DU der Denker, musst VERBRECHEN begangen haben!

Diese Gewissenlosigkeit welcher Art auch immer, verursacht im Ergebnis ein Hinuntersickern bis zu KEINEN RÜCKERSTATTUNGEN von ungenutzten Geldern, die sie auf den Konten festhalten. KEINE Rückerstattungen von Dienstleistungen und Stunden, selbst wenn sie die Beratung in hohem Maße vermasselt haben, was $ 800 bis $ 1000 pro Stunde kosten kann. Der neueste Trick besteht darin, die Person zum SP zu erklären, wenn sie um  Rückerstattung bittet, und dann zu sagen, sie sei nicht berechtigt, die Routingform für die Bitte um Erstattung (gemäß Richtlinie) zu machen, weil man bereits zur unterdrückerischen Person erklärt wurde!

Von den meisten großen Firmen, Organisationen, Unternehmen, oder Dienstleistern, würde von einem Unternehmen mit einem GEWISSEN eine Erstattung oder ein noch einmal machen von dem, was vermasselt wurde, angeboten, wenn der gegebene Service sehr schlecht oder sogar nachteilig war. Aber nicht die „Kirche“. Man zahlt in einer neuen Zeiteinheit, um zu REPARIEREN, was die „KIRCHE“ überhaupt erst vermasselt hat!

Die „Scientology-Kirche“ giert nach Geld und nach Macht über ihre Herde (aber vor allem nach Geld), jagt politischen Kommunikationslinien und Meinungsführern nach, aber hat kein nagendes Gewissen, das normale Menschen haben, welches sie davon abhalten würde alles und jedes zu tun, um ihr Ziel zu erreichen, selbst wenn es anderen erheblich schadet.

Menschenhandel

In einer Farce, die jede Vorstellungskraft übersteigt, täuscht die „Kirche“ die Sorge wegen des Menschenhandels vor –  siehe hier

Alle 45 Sekunden fordert der Menschenhandel ein weiteres Opfer …

In Wirklichkeit, von E-Mails, die ich erhalten habe, leckt alle 45 Minuten irgendein Sea Org-Mitglied Badezimmerfußböden
geht ins RPF
oder geht in das RPF vom RPF
oder wird geschlagen, geboxt, geohrfeigt, niedergeschlagen,
oder wird veranlasst Schlafmangel zu erdulden
oder des Lohns/Gehalts beraubt, während er veranlasst wird 80-100 Stunden in der Woche zu arbeiten
mit keinem Entkommen (Einziehung des Reisepasses, Sicherheitspersonal rund um, kein Geld um zu fliehen).

Amerikaner und US-Bürger kriegen den MISSBRAUCH spitz und die neue Generation der Sea Org-Mitglieder ist meist aus osteuropäischen und lateinamerikanischen Ländern.

OSHA ist unsichtbar. (Office of Safety Hazard = Büro für Sicherheitsrisiko). Die Sea Org lebt gestapelt wie die Sardinen in illegalen, überfüllten Schlafsälen, während Arbeit aus ihnen für Cents pro Stunde herausgesaugt wird.

Schlafraum: SO-Mitarbeiter werden ähnlich wie diese Insassen eines amerikanischen Gefängnisses untergebracht

Scientology Inc. sieht sich selbst als unangreifbar, weltweit unvorstellbar erfolgreich.
Warum nicht?
Sie hat kein Gewissen, um ihre Vorhaben zu zügeln. Sie glaubt, sie kann überhaupt ALLES tun – OBERHALB DES GESETZES.

Karen De La Carriere

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Int Management, Karen de la Carriere, Mitarbeiter - Staff, SP Declare, Trennungsdurchsetzung (Disconnection), Verbrechen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Eine soziopatische Kirche

  1. Josef schreibt:

    Hm, für meinen Geschmack viele aneinandergereihte Behauptungen ohne Belege, keine Fakten.
    Ich nehme jetzt einfach mal an, dass die Behauptungen so stimmen.

    Jeder kann die LRH-Referenzen lesen und danach leben. Das ist ja von LRH uns sogar ausdrücklich so aufgetragen worden. Nicht nach den LRH-Referenzen zu handeln ist Squirrl.

    So verwundert es schon ein wenig, dass eine so große Zahl von Scientologen völlig bereit ist, jeden erdenklichen Squirrl mit sich machen zu lassen. Das ist die Voraussetzung, sonst hätte DM, dessen Befehlsgeber und seine Mitläufer überhaupt keine Chance.

    Gedankenmodell:
    Wenn jeder einfach nach LRH-Referenzen handeln würde, dann würde sich die Kirche selbst reinigen oder wäre komplett leer. Beides wäre positiv. DM wäre machtlos. Auf jeden Fall könnte niemand in so eine Lage kommen, wie im Bericht beschrieben.

    Es ist die aktive oder passive Mitarbeit und Übereinstimmung mit dem Squrrl, der den SPs die Macht verleiht. Sonst nichts.

    Das ist das tatsächlich Beeindruckende. Das muss man einfach bewundern. Man nimmt eine beliebige Referenz und stellt fest: nicht in Anwendung. Egal, wir machen einfach weiter. „Das werden die schon noch korrigieren“ oder „Da gibt es sicher noch eine andere (vertrauliche) Referenz, die das so sagt“ oder „wenn ich wiederspreche, dann komme ich auf das RPF (da ist der Squirrl doch eindeutig angenehmer)“ ihr versteht, was ich meine.

    Bewundernswert, bewundernswert.

    Nur leider, leider ist das nicht mehr Scientology. Wir sind also Scientologen, machen aber keinerlei Scientology und bleiben dabei, das soll verstehen, wer will. Aber die Publics geben immer noch ihr Geld und die Staffs geben immer noch ihre Lebenszeit. Für etwas, das rein gar nichst mit dem zu tun hat, was sie eigentlich wollen. Sie wollen geistige Freiheit, Theta. Stimmen aber mit Sklaverei und Entheta überein. Bewundernswert.

    Die SPs lachen sich krank. So leichtes Spiel hatten sie selten. Die Verdrehungen werden immer verrückter und die Publics und Staffs spielen immer noch mit. Das ist wirklich fantastisch. Die Statistiken gehen steil nach unten, aber niemand traut sich mehr zu fragen, was mit den Stats ist. Alles wird geschluckt. GAT und GAK. Die original Referenzen von LRH werden vernichtet und durch Squirrl ersetzt. Die Mehrzahl der „Jünger“ findet nichts dabei und applaudiert sogar. Und die, die merken, was gespielt wird, machen trotzdem weiter, naja, nicht alle.

    Und jetzt nach so langer Zeit der Übereinstimmung mit dem Squirrl kann man sich wunderbar aufregen und Berichte in’s Internet stellen und auf die bösen SPs schimpfen.

    Wer gab den SPs die Macht? Wer war also Ursache?

    Wenn man das mit der Ursache mal gecheckt hat, dann kann man sich diese Berichte sparen und effektiv handeln. Nämlich nun Ursache in der ursprünglich beabsichtigten Richtung sein. Richtung Theta!

    • Han Solo schreibt:

      Josef,
      ein paar der hier aufgezählten Dinge kann ich bestätigen, sowie noch weitere hinzufügen. Karen fasst hier ihr Wissen über die Gesamtlage zusammen – das Internet enthält zahlreiche Erlebnisberichte mitsamt schmerzlicher Details.

      Ich finde solche Berichte auch weiterhin sinnvoll, um Church-Mitgliedern klar zu machen, zu welchen Missbräuchen sie beitragen. Und um potentielle ahnungslose Opfer zu warnen.

      Darüber hinaus gebe ich Dir völlig Recht : gleichzeitig muss auch Theta geschaffen bzw. gefördert werden. Doch das geschieht ja auch bei den diversen Scientology-Gruppen, die sich von der Church frei geschwommen haben.

      Deine Analyse fragt nach Gründen und Hintergründen. Ein paar Teilantworten habe ich für mich gefunden :

      # die gängige Fanatisierung ( „wir sind die ethischste Gruppe des Planeten“ usw. ) aktiviert weit zurück liegende Rechthabe-EInpflanzungen ( siehe HCOB „Sie können Recht haben“ / „You can be RIght“ )..Unter deren Einfluss darf man kein besonders überlebensförderndes Verhalten erwarten.

      # die permanente Bedrohung mit Strafen führt dazu, dass Leute den Strafen ausweichen wollen und dafür auch ihre Integrität vernachlässigen.

      Tatsächliches Beispiel : jemand sieht eine Verletzung von Hubbards Texten, die „von oben“ angeordnet ist. Aus Erfahrung weiss er : wenn er das anzweifelt, könnte er zu teuren Sec Checks verdonnert werden. Also hält er die Klappe.

      Tatsächliches Beispiel : eine Führungskraft auf Flag kommt mit den unerfüllbaren Produktionszielen nicht nach. Daher bittet sie einen ungeduldigen Public ( = Kunden ), keinen Bericht über ihn zu schreiben.

      # die chronische Siegespropaganda – alle paar Monate ein neuer super Miscavige-Event – vermittelt den Eindruck, dass trotz aller Verstösse gegen Hubards Texte die Statistiken steigen ( wenn auch nicht in den Orgs, die man selber kennt ) und dass alles bestens läuft. Folgerung : die Abänderungen sind erfolgreiche Aktionen, also sind die Abänderungen in Ordnung.

      • Josef schreibt:

        Ja, Han Solo und die anderen, Ihr habt natürlich alle recht. Und danke für die, auch für mich, verständlichen Erklärungen, wieso es zu so einer Katastrophe kommen konnte.
        Richtig ist auch, die Sache zu konfrontieren und diese bekannt zu machen (auch wenn ich bezweifle, dass es viele Kirchenmittglieder lesen werden und wir wissen es schon).

        Ich persönlich stimme einfach mit dem Entheta nicht überein. Ich habe eine LRH-Referenz und versuche die umzusetzen. Das habe ich auch in den Orgs so gemacht. Dafür bin ich überall angeeckt und ich sah, dass dort keine Scientology praktiziert wurde. Ich könnte wirklich viele Details erzählen, z.B. wo ein Wortklärer eine F/N anzeigt, während die Nadel unbewegt war, zufällig von mir beobachtet. Aber dann scheibe ich mindesten 100 Seiten. Anfangs habe auch ich dennoch versucht weiterzumachen. Es war aber irgendwann auch mir klar, dass bei so vielen Abweichungen keine EPs zustande kommen können. Gewinne gab es jede Menge, selbst die abgeänderte Tech liefert immer noch Gewinne (nicht zu selten aber auch Verluste). Aber EPs sind ausgeschlossen, weil ein Rundown nicht vollständig gemacht werden kann, wenn BPC übrig bleibt. Und wenn ein Gradient nicht erreicht wurde, wird auch kein weiterer Gradient erreicht. Also keine EPs auf ganzer Linie. Dafür brauche ich kein Geld und keine Zeit investieren, weil die Ziele damit komplett unerreichbar sind (dann können wir auch Yoga machen). Bei dieser Erkenntniss habe ich mich zurückgezogen und studiere nun zu hause.

        Aber, Han Solo, wenn die Erklärungen der Abweichungen so sind, dann stellt sich mir die Frage: Wie wird jemals ein Schuh daraus? Es geht ja nicht nur um die brutale Unterdrückung von ganz oben. Bei dem Beispiel mit dem Wortklärer: „Wer hat den Wortklärer gezwungen eine falsche F/N anzuzeigen?“ Warum gibt ein Staff seine Lebenszeit und macht dann nicht das, wofür er ursprünglich seine Lebenszeit gab? Warum erlaubt ein Public, dass er 1000 EUR pro Stunde zahlt und dann bekommt er keine Scientology-Anwendung? Das macht doch überhaupt keinen Sinn. Gewinne ja, aber keine EPs und daher keine geistige Freiheit.

        Ich bin noch nichtmal an dem Punkt, wo jemand Angst vor einer Strafe hat, obwohl im Ethikbich steht, dass Bestrafung sinnlos ist.

        Oder die Angst vor Sec-Checks wenn man einen Squirrl meldet. Das ist noch eine Stufe verrückter, da wir von LRH angehalten sind Squirrls zu berichten und sogar für Abhilfe zu sorgen (KSW 1). Der Punkt ist schon eine 180° Wende, das zu unterstützen ist Wahnsinn.

        Oder die irren Events. Ich hasse sie. Propaganda pur. Wer nach dem Event in die Akademie geht und sieht, dass 35 Studenten auf einem „regulären Stundenplan“ sind bei einer Org mit 500 Publics, der weiß, das ist alles Lüge. Sogar am Sonntag freie Sitzauswahl im Gegensatz zu vor GAT. Völlig klar, die Stats gehen runter.

        Es scheint so, dass man die Scientologen mühelos von ihren Zielen abbringen kann, die Brücke zu machen. Die Brücke wird nur erreicht durch EPs der jeweiligen Stufe in Ausbildung und Prozessing.

        Jemand will einen Berg besteigen. Ein anderer kommt und sagt: „Du musst in das Tal gehen“. Und dann tut er es und vergißt sein Ziel, den Berg. Und er geht immer weiter weg vom Berg bis er stirbt. Kurz vor seinem Tod beklagt er sich dann, dass alle so böse zu ihm waren. Das ist wohl der Stand der Dinge. Das muss man wohl auch konfrontieren, wenn man versucht, was Neues aufzubauen. Wer schützt in Zukunft die Leute davor, den Ratschlägen der SPs bereitwilligst zu folgen?

        LRH-Referenzen gäbe es genug, aber das hat nicht funktioniert.

        • Han Solo schreibt:

          Danke für die Mitteilung Deiner Gedanken, Josef.

          Du berichtest im Grunde über das Phänomen des „braven Untertanen“ ( definiert als SEIN ) oder davon, dass jemand „brav tut, was ihm befohlen wurde“ ( TUN ). Die Vergangenheit ist ja voll davon, wie solche Leute ihre Länder, ihre Firmen oder auch sich selbst ruiniert haben. Daher halte ich dieses Phänomen für extrem destruktiv.

          Gehen wir nur 70 Jahre zurück : die Wehrmacht hat halb Europa besetzt und gerade die Luftschlacht gegen England verloren. Als nächstes kommt der Befehl „nun erobern wir Russland“. Wusste damals keiner, wie es Napoleon ergangen war ? Konnte keiner die Anzahl der deutschen Soldaten und die Anzahl der Gegner vergleichen ? Wie konnten sie den selbst verursachten Untergang Deutschlands nicht erkennen … Aber nein, gehorchen war ja viel schöner :-O

          Und Du schreibst über Phänomene wie „mangelnde Integrität“ oder „mangelnde Ausbildung“ ( bei dem Wortklärer ). Diese lassen sich natürlich durch Taining und Auditing beheben. Aber in welchem Zustand sind die Mitarbeiter der heutigen Orgs ? Wann hatten sie ihr letztes STANDARD-TECH Auditing, wann eine Ausbildung im SInne von LRH ? Oder war der Wortklärer vielleicht nur vollends übermüdet, weil der arme Kerl neben seinem Org-Posten ( der nahezu kein Geld bringt, aber 65 Stunden fordert bei einem Vollzeit-Staff ) sich auch noch seinen Lebensunterhalt verdienen muss ?

          Ja, LRH-Referenzen gibt es genug. Und die funktionieren auch – es sei denn, der Fisch fängt vom Kopf her an zu stinken und sabotiert die Anwendung der LRH-Texte.

          Mit den Phänomenen ( siehe oben ), mit denen wir es in dieser Welt zu tun haben, muss der Fischkopf schon ehrlich und konstruktiv sein. Für andere Fälle sind die bestehende Richtlnien von LRH offenbar nicht geeignet.

    • George schreibt:

      Wenn ich mir eine Situation vorstelle wie ich etwas machen will, so ist das in der Vorstellung ganz einfach. Ob ich nun das Rauchen aufgeben will, meinem Chef so richtig die Meinung sagen will oder ein hübsches Mädel ansprechen will. Bin ich aber dann in der Real Situation kann die Sache schon ganz anders aussehen. Warum eigentlich? Weil hier ein anderes Lebewesen mit im Spiel ist. (die Frau, der Boss oder mein Körper [welcher ja ein anderes Lebewesen ist]) Und dies macht die Sache manchmal viel schwieriger wie sie in der Vorstellung eigentlich ausschaut.
      Der clou von Unterdrücking ist, daß man sich nicht wehren kann. Sonst wäre es keine Unterdrückung. So haben wir die Leser solcher Artikel es immer leicht mit Vorschlägen. „Halte Dich nur an die Richtlinien von L. Ron Hubbard“ [Zitat: „Jeder kann die LRH-Referenzen lesen und danach leben. Das ist ja von LRH uns sogar ausdrücklich so aufgetragen worden.“ Das sehe ich nicht so, daß LRH uns befohlen hat seine Policy zu folgen. Policy ist eine „Richtlinie“, also eine Schnur der man folgen kann. Aber wenn es hell geworden ist und man den Weg selber finden kann benötigt man die eine oder andere Schnur nicht mehr.]
      Jetzt stellt sich die Frage wie es so weit kommen konnte in solch eine Unterdrückung zu geraten. Meiner Ansicht nach hat dies in einigen Fällen damit zu tun, daß derjenige sich einen Vorteil für sich davon versprochen hat. Die Person wollte etwas für sich erreichen. Das kann man auch als „Ziel“ definieren. Bisher hat er bei der Verfolgung des Zieles (Goal) nur Fehlschläge in Form von Problemen und Hindernissen erlitten. Nun wurde demjenigen versprochen sein Zeil erreichen zu können. Es sollen die Probleme aus dem Weg geräumt werden. (Sprich: die Aufmerksamkeit wird auf die Probleme und deren Lösung gelenkt) Was passiert nun? Die „Ziele – Problem – Masse wird immer mehr reaktiviert. Das Ziel rückt außer Sicht und wird „modifiziert“. Der negative Nebeneffekt ist nun leider, daß an solchen Gebilden böse Absichten hängen (frag mich nicht warum das so ist) die nun auch mehr und mehr re-aktiviert werden. So, was man damit anrichten kann sehen wir an diesen Berichten.
      Nun, das ist was passiert ist. Falsche Anwendung. Plus kam dazu, daß mit der Einführung 1983 der massiven Art der Sec Checks dieser Prozess beschleunigt wurde. Die schwarzen Massen die durch solche Sec Checks in die Gegenwart geholt wurden waren manchmal so massiv, daß diese fast schon mit den Augen gesehen werden konnten.
      Noch ein kleiner Nebensatz zu solchen Berichten wie dieser: sicherlich muss die Öffentlichkeit über diese Vorgänge unterrichtet werden. Aber kuckst Du mal die Definition von AS-IS-NESS. Das ist der Moment der Erschaffung. Danach kommt Alter Is Ness und dann die Is-Ness. Ein durchkauen der Is-Ness (also das wie es jetzt ist) ist keine AS-IS-Ness und damit löst sich nichts auf. Endlosschleife eben.

      • Felicitas Foster schreibt:

        Policy ist eine „Richtlinie“, also eine Schnur der man folgen kann. Aber wenn es hell geworden ist und man den Weg selber finden kann benötigt man die eine oder andere Schnur nicht mehr.
        Darüber gibt es von LRH auch eine Referenz: Wenn man die Idee der Richtlinien vollständig verstanden hat, braucht man eigentlich keine Richtlinien mehr, da man dann in der Lage ist im Sinne von Richtlinien zu agieren, ohne dass es für die besondere Situation eine Richtlinie gibt.

      • Josef schreibt:

        Äh, lieber George,
        Man kann mit einem Mädchen nicht reden? Ich empfehle den Comkurs!
        Man kann seinem Chef nichts sagen? Ich empfehle den Comkurs!
        Man will das Rauchen aufgeben? Ich empfehle den Reinigungsrundown!
        Man kann sich nicht gegen Unterdrückung wehren? Ich empfehle den PTS/SP-Kurs!

        Meine Güte, wir sind derart reich an Weißheit und sind Deiner Meinung nach so Wirkung?

        Das ist ja gerade das Phänomenale für mich, dass wir ja eine komplette Landkarte besitzen und dann nach dem wir die Landkarte kennen, in die Gegenrichtung marschieren. Das ist einfacht toll, großartig.

        Jemand sagt: studiere die Landkarte, das Ziel ist der Nordpol. Kläre alle Wörter und Symbole darauf. Bestehe eine harte Prüfung darüber. Jetzt marschiere Richtung Südpol, weil eine Autorität es so gesagt hat. Das fasziniert mich. Alle treffen sich schließlich am Südpol und jammern, weil da eigentlich niemand hinwollte. Trotz der gesamten, verfügbaren Technologie und der Landkarte, wie man zum Nordpol kommt.

        Und was die Kirche selbst angeht, so gibt es genügend Referenzen, die genauestens beschreiben, wie eine Scientology-Kirche zu laufen ist und wie nicht. Dennoch akzeptieren Publics und Staffs jede beliebiege Abweichung als könnten die nicht lesen. Das haut mich vom Sockel.

        Wenn wir kein Wissen hätten, dann ist es natürlich schwer zu bestehen. So erging es wohl den anderen Religionen und sonstigen guten Bewegungen. Aber wir haben das Wissen. Scientology = die Lehre vom Wissen und der Weißheit. Wissen wie man weiß.

        PTS/SP = zerschmettern von jeglicher Unterdrückung. Wissenschaft des Überlebens = die Tonstufen und das Ziel: abgekappseltes Theta zu befreien oder enturbuliertes Theta in freies Theta zu verwandeln. Die Studiertechnologie mit dem EP, in der Lage zu sein, jedes Fachgebiet studieren zu können und sofort erkennen zu können, ob ein Verfahren anwendbar ist. Das Wahrnehmen der Wahrheit. Die Grundlagen des Denkens! Um nur ein paar grundlegende Dinge zu nennen.

        Nein George, ich teile Deine Meinung nicht in vollem Umfang. Wir müssten nicht pure Wirkung sein! Recht hast Du natürlich, dass dann in Folge die Bank massiv hereinkommt, GPMs und sonstiges. Das sehe ich aber erst in Folge der Übereinstimmung, mal die eine oder andere Abweichung durchgehen zu lassen. Das habe auch ich erfahren. Zuerst habe ich Out-Tech an mir erlaubt und dann ist die Bank über mir zusammengebrochen. Nur dann war Schluss mit dem Quatsch. In der letzten Phase vor meinem Rückzug habe ich öfters die Dosen einfach auf den Tisch gestellt und habe gesagt: „nicht mit mir“. Auch beim MAA habe ich mich geweigert, den Quatsch mitzumachen und nach den Referenzen gefragt. Die konnten nichts mit mir machen, weil ich es nicht mehr erlaubt habe, weitere Out-Tech an mir anzuwenden. Der MAA, plötzlich sehr freundlich, hat mich dann wieder in das HGC zurückgeschickt. Da sie darüber hinaus nichts weiter anbieten konnten, bin ich gegangen.

        Es wird also definitiv niemand gezwungen. Das geht nämlich nicht. Man ist immer in gewissem Grad in Übereinstimmung. Alle die noch drin sind, sind in gewisser Übereinstimmung. Darum finde ich das Jammern auch so lustig, wir alle waren ja einverstanden. Es hilft nichts, wir müssen da weitermachen, wo wir jetzt sind und nicht da, wo wir gerne wären.

        Wir sind am Südpol.

    • Joe schreibt:

      Große Klasse, Josef!

      Du sprichst, als ob ich’s selbst verfaßt hätte!

  2. Rita Wagner schreibt:

    Vielen Dank Karen!!
    Das Schlimme ist doch, dass die Mitarbeiter und Publics mit dem festen Wissen, das Richtige zu tun, für die Kirche arbeiten oder diese bezahlen!!
    Wir alle kennen es doch:
    1) Wir lasen etwas, das Sinn machte
    2) Das was wir gelesen haben funktionierte auch noch – erlebt, Gewinne gehabt…
    3) Wir machen weiter – logisch!!!
    4) Es gibt die ersten kleinen Dinge mit denen man nicht ganz übereinstimmen kann…
    5) Man traut sich tatsächlich den Mund aufzumachen und gerät wirklich an jemanden, der hilft…
    6) Man macht weiter, doch man erfährt nicht alles…,
    7) – unendlich…. und die kleinen Nichtübereinstimmungen werden grösser oder die Handhabungen länger, bis man anfängt sich gleich alles selbst zu erklären, weil man ja weiss, dass es funktioniert, was man begonnen hat – es war doch die eigene Entscheidung.
    Klar liest man KSW-Serie 1 schon wieder und schreibt ja seine Berichte…
    Ihr kennt es alle!!
    Kürzlich las ich einem sehr alten Freund die Def. von Entheta vor, der fiel aus allen Wolken, da alleine dieses eine kleine Wörtchen inzwischen so verdreht angewendet wird, in der ‚Kirche‘, dass alleine dieses Wort schon ausreicht, die Augen fest geschlossen zu halten!!
    Def. Entheta aus der Fachwortsammlung von 1982: bedeutet enturbuliertes Theta (Denken oder Leben): bezieht sich vor allem auf Kommunikationen, die da sie auf Lügen und Verwirrungen basieren, verleumderisch, abrupt oder zerstörerisch sind in dem Versuch, eine Person oder Gruppe zu überwältigen oder zu unterdrücken. (Scn AD)
    Die Wahrheit macht frei! Auch die unbequeme Wahrheit!!!
    Was Karen in diesem Artikel schreibt ist nicht in Zweifel zu ziehen, sondern zu konfrontieren! Es ist somit kein Entheta, sondern es sind Tatsachen, die es zu ändern gilt!
    Wer soll es ändern, wenn nicht diejenigen, die davon wissen?
    Wer soll es ändern, wenn es nicht bekannt ist?
    Glaubt ihr, die aktuellen Mitarbeiter in den Orgs in Europa wissen von den Dingen, die im Management der ‚Kirche‘ wirklich passieren? Nie und nimmer!!
    Klar sollten wir so viel Theta wie möglich produzieren und wachsen und gedeihen!! Allerdings darf uns durchaus bewusst sein, dass wir es sind die mit einem Teil unserer Aufmerksamkeit und genügend Kraft, so wie der richtigen Technologie die vorhandenen Missstände beheben helfen, alleine damit, dass wir informieren und helfen die Wahrheit ans Licht zu bringen!!!!

    • Davide schreibt:

      „Die Wahrheit macht frei! Auch die unbequeme Wahrheit!!!
      …..Es ist somit kein Entheta, sondern es sind Tatsachen, die es zu ändern gilt!“

      Das trifft es auf den Punkt Rita!

  3. Bruni L schreibt:

    Frau de la Carriere hat nichts geschrieben, was ich nicht selbst auch
    beobachtet habe.
    Sie spricht mir aus der Seele und sie spricht eine klare, deutliche,
    wahre Sprache.
    Ich danke für ihren Mut und für ihre Arbeit.

  4. Karen#1 schreibt:

    Thank you for these comments, I have read them all.

    There are an increasing number of OT VIIIs leaving the Church. This is very embarrassing to the Church as these OT VIIIIs reached the top and now exit. The increasing desperation to acquire more money is done with visits to people homes even at night, threatening their „Ellligibility“ threatenng their spiritual ETERNITY if they do not pay MORE !

    The Church has become a money machine.

    A Public is EXPECTED to move up to his next level of the IAS statuses…..

    In Ethics interviews, wives are expected to report on their husbands. Children are supposed to report on their parents.

    Anyone in your family expressed any criticism of David Miscavige ? Anyone in your family complained about giving donations ? Anyone has unkind thoughts about Management ?

    Viewing an issue with the Church is re-defined as „Black propaganda“ „Mutiny against management“ „haters and apostates“ „Suppressive deeds.“

    People who criticize Scientology have „CRIMES“. Because of heavy heavy Ethics and heavy penalties for thinking outside the party line.
    But LRH said more than once that „What is true for you, is true for you.“
    Try telling that to an Ethics Officer in an Org and see how far you get !
    *********************
    Vielen Dank für diese Kommentare, ich habe sie alle gelesen.

    Es gibt eine wachsende Zahl von OT VIIIs, die die Kirche verlassen. Das ist sehr peinlich für die Kirche, da diese OT VIIIIs die Spitze erreichten und sie jetzt verlassen. Die zunehmende Verzweiflung, um mehr Geld zu beschaffen, wird mit Hausbesuchen, selbst in der Nacht, durchgeführt, unter Bedrohung ihrer „Eignung“ (Eligibility – Zulassung zu den OT-Stufen), unter Bedrohung ihrer spirituellen EWIGKEIT, wenn sie nicht MEHR zahlen!

    Die Kirche ist zu einer Geldmaschine geworden.

    Von einem Public wird erwartet, dass er sich zu seiner nächsten Stufe der IAS Zustände bewegt …

    In Ethik-Interviews wird erwartet, dass Frauen über ihre Ehemänner Bericht erstatten. Von Kindern wird erwartet, dass sie über ihre Eltern Bericht erstatten.

    Wer aus deiner Familie hat Kritik über David Miscavige geäußert? Wer aus deiner Familie beklagte sich über das Geben von Spenden? Wer hat unfreundliche Gedanken über das Management?

    Das Anschauen eines Problem mit der Kirche ist neu definiert als „Schwarze Propaganda“ , „Meuterei gegen das Management“, „Hasser und Abtrünnige“, „Unterdrückerische Taten.“

    Leute, die Scientology kritisieren, haben „VERBRECHEN“. Wegen der schweren, schweren Ethik(maßnahmen) und schweren Strafen für das Denken außerhalb der Parteilinie. Aber LRH hat mehr als einmal gesagt, dass „Was für Sie wahr ist, ist für Sie wahr.“
    Erkläre das einem Ethik Offizier in einer Org und sieh, wie weit du kommst!

    • Josef schreibt:

      Liebe Karen,
      ich sehe, Du bemühst Dich sehr um Aufklärung. Alle, die der DM-Kirche ihre Unterstützung entzogen haben, wissen ja das meiste schon (zumindest nehme ich das an, siehe Kommentar Bruni L).

      Die DM-Kirche ist ein Tollhaus und schon lange nicht mehr LRH-Scientology. Die Tech wurde verdreht und zudem gibt es immer mehr Befehle von oben, die man nur noch als irre bezeichnen kann. Besonders der Umgang mit Staffs aber auch die Behandlung von Publics. Mit den Spenden wird Auditing stark eingeschränkt und die GAK-Basics machen aus der Kirche einen Leseclub und schränken die Ausbildung (= das Schaffen von Auditoren, die auch auditieren) sehr stark ein. Damit sind alle Komponenten der LRH-Kirche nahezu beseitigt. Die paar wenigen, die dennoch irgenwie weitermachen, bekommen Out-Tech. Die original OT-Stufen wurden beseitigt, was der Grund ist, dass 9 und 10 nicht herausgegeben werden kann, weil das niemand mehr mit Erfolg laufen könnte (zu hoher Gradient). Vermutlich würde es da nicht mehr zu verheimlichen sein, dass die OT-Stufen zerstört wurden. Also schafft man Targets, die unerfüllbar sind und meint, man ist fein raus. Die Kirche schrumpft, die Mitglieder treten mehr und mehr aus, sobald sie erkennen, dass es nicht mehr Scientology ist, z.B. wenn sie krank werden wie Debbie. Der eine früher, der andere später, die Hoffnung stirbt zu letzt. Wenn es Pannen gibt, wird es mit Geld zugeschüttet, das uninformierte Mitglieder reichlich gespendet haben. Die freien Scientologen sind wenig organisiert, arbeiten teilweise nach den gleichen Squirrs. Somit herrscht wieder Ruhe in der Strafanstalt, der Ausbruchsversuch ist gehandhabt.

      Das ist die Situation. Das ist unter den freien Scientologen mehr oder weniger bekannt.

      Was genau ist nun Deine Absicht? Kann ich Dir irgendwie helfen?
      Liebe Grüße, Josef

    • schmackes schreibt:

      Weiter als man das in der Kirche jemals kommen könnte. Mit viel ARC/KRC und mit wenig Geld. Mein Vertrauen in die Gruppe nimmt Ausnahme an, die ich mir nie hätte erträumen lassen.
      Der Traum von LRH ist wahr, man muss nur suchen.

  5. Josef schreibt:

    Ich schon wieder. Vielleicht bekommt Ihr mich allmälich dick. Aber ich kommuniziere einfach weiter, vielleicht kommt meine Botschaft mal rüber:

    Was können wir tun?

    Han Solo sagt: wir müssen „auch“ Theta schaffen.

    Was ist den Scientology überhaupt? Woraus besteht es?
    Soweit ich das sehen kann, besteht es aus Ausbildung (damit ist das Schaffen von praktizierenden Auditoren und nicht das Lesen von Büchern gemeint) und Prozessing. Gibt es noch weitere Komponenten? Ja, aber die gibt es nur, damit noch mehr Ausbildung und Auditing erfolgen kann.

    Das Ziel jeder Referenz von LRH hat den Zweck, entrubuliertes Theta in freies Theta zu verwandeln oder eingesperrte Theta zu befreien. Schaut das mal genauer an. Nehmt mal eine beliebige Referenz und schaut, wie diese Theta befreit oder hilft, genau auf diese Ziel hinzuarbeiten. In diesem Sinne sind die Referenzen auch zu verstehen: Theta schaffen! Schafft es kein Theta, dann wurde die Referenz falsch angewendet. Das trifft praktisch auf so gut wie alle Referenzen zu. Das gesamte Werk von LRH hat genau diese Zielrichtung.

    Wo steht, dass wir gegen Entheta kämpfen sollen? Jetzt meine ich sowas wie SPs bekämpfen oder Regierungen bekämpfen. Nur weil die DM-Kirche nun das Psych-Bustern betreibt, heißt das nicht, dass es auch für uns schick ist, irgend jemanden zu bekämpfen. Kämpfe, Kriege, Schlachten etc. gibt es auf dieser Welt im Überfluss. Wer gewinnt? Niemand! Ausser vielleicht eine dritte Partei, aber auch die verliert, weil sie auch kein Theta bekommt sondern höchstens Blutgeld.

    In der ganzen PTS/SP-Tech steht nirgends, dass wir SPs bekämpfen sollen. Wir wenden uns ab und erlauben keine Wirkung mehr auf uns. Schaffen keinen Antagonismus etc. Wir gehen ursächlich unseren eigenen Weg und kümmern uns nicht um Psychotiger. Diese kommen noch nicht dran, gehandhabt zu werden, stimmt’s?

    Das gesamte Werk von LRH zielt auf Ausbildung und Prozessing ab, auf Theta. Wir haben einen Magel an Theta. Es mangelt nicht an Kampf und Krieg. Es mangelt an Theta. Wer kann Theta schaffen? Nur wir, sonst niemand, verstanden? Nur nach dem Werk von LRH kann Theta geschaffen werden. Ich kenne zumindest kein anderes Werk, das Theta schaft. Du?

    Wir sind die einzigen, die Theta schaffen können und es ist die absolute Mangelware auf diesem Planeten (und vielleicht im ganzen Universum).

    Was sollen wir also tun? Kämpfen gegen das Böse oder Theta schaffen? Oder beides?

    Also, wenn es schon genügend Kämpfe im Überfluss gibt und es die Menschheit so wunderbar beschäftigt, müssen wir das dann auch tun?

    Was ist wertvoller? Einen Teilsieg bei DM erstreiten oder in der gleichen Zeit einen einzigen OT hervorzubringen? Was bringt der Kampf? Vielleicht ein paar Dutzend Scientologen die Augen zu öffnen (die wohlgemerkt freiwillig und in Übereinstimmung die Out-Tech über sich ergehen lassen) oder das Theta bei einigen Personen zu erhöhen? Wo sollen wir unsere Zeit hintun?

    Die einzige winzige Chance, die wir haben, sind OTs. Erst wenn wir genug davon haben, dann können wir mal einen Gedanken darauf verschwenden, ein paar SPs zur Seite zu schupsen.

    Stellt Euch vor, wir schaffen Theta, obwohl die SPs so hart arbeiten, das jedes Schaffen von Theta verhindert wird. Stellt Euch vor, wie rasend vor Wut die SPs wären, wenn sie merken würden, dass 100 wahre OTs entstanden sind, trotz ihres ausgeklügelten Plans, jedes Theta zu versklaven. Sie würden rasen vor Wut. Denn genau davor haben die am meisten Angst, nämlich dass jemand kommen könnte, der mächtiger ist als Sie, jemand der fähig ist und sagt: „verschwinde jetzt“.

    Kämpfen kann jeder, Theta schaffen können nur wir. Kämpfe gibt es im Überfluss, Theta ist Mangelware.

    Genau das wollen ja, die SPs, uns in Kämpfe verstricken und uns davon abbringen, Theta zu schaffen.

    Jeder Bericht über das Entheta der DM-Kirche ist ein Gewinn für DM. Er hat es geschaft, dem Schreiber die Zeit zu rauben, Theta zu schaffen, nicht wahr! Die anderen lesen es und regen sich auf und schmieden Pläne, das zu bekämpfen. So wird auch deren Zeit verschwendet, Theta zu schaffen. Wir haben schon verloren, bevor wir überhaupt angefangen haben, irgend einen Plan des Kampfes in die Tat umzusetzen.

    Wir sind die einzigen, die Theta schaffen können und Theta ist das Einzige, das die Zeit überdauern wird. Kämpfe verschwinden im Mahlstrom der Zeit. Nur Theta bleibt übrig. Ein Clear ist ein Clear, die Bank ist ausradiert, weg, für immer. Das ist es was zählt. Das ist das einzige was zählt. OT überdauert jedes Univerum.

    DM will den Kampf, er weiß, wir werden verlieren. Er ist bereit. Er hat Geld ohne Ende, die Regierung, die Gerichte und die Geheimdienste hinter sich. Jeder Bericht über Ihn ist sein Gewinn, jede Klage gegen ihn ist sein Labsal. Jede Vertstrickung mit dem Entheta seine Nahrung.

    Jedes geschaffene Theta ist ein Verlust für DM. Jedes noch so kleine Stückchen Theta treibt ihn in den Wahnsinn. Jedes gelöschte Engramm, verursacht ihm schalflose Nächte.

    Ihr wollt DM und Konsorten bekämpfen? Schaft Theta und nur Theta! Davon bekommt er Magengeschwüre.

    Ihr wollt aufklären und kämpfen, DMs Menscherechtsverletzunge blosstellen? Jetzt schmeckt ihm der Kaviar wieder. „Das Leben ist herrlich! Wie blöd die doch alle sind!“

    Oder mit LRH Worten: Die Maßnahme gegen Unterdrückung – blühe und gedeihe. (PTS/SP-Tech)

    Für uns bedeutet blühen und gedeihen Theta schaffen. Wir sind die Experten darin und wir sind die einzigen, die es können (deshalb haben die SPs so Angst vor uns und haben alles getan, um das zu verhindern). Es gibt keine wertvollere Tätigkeit. Das unterscheidet uns von allen bisherigen Bewegungen. Wir können Theta schaffen von jetzt an für alle Zukunft.

    • Han Solo schreibt:

      Erlaube mir hierzu eine andere Meinung, Josef.

      Ich bin dankbar für diejenigen, die ihr Wissen über den Irrsinn im „Führerhauptquartier“ in die Öffentlichkeit getragen haben. Und die es auch weiterhin tun – und allein das schafft bereits eine gewisse Übereinstimmung darüber, dass so etwas nicht existieren sollte.

      Ebenso danke ich denen, die ausserhalb der Kirche die Tech anwenden und weiter geben. Das tun mehr, als in diesem Blog erkennbar ist.

      • Rita Wagner schreibt:

        Ganz genau richtig Han Solo!
        Die Gewinne und die Produktion im unabhängigen Feld sind enorm!
        Kürzlich auditierte Klaus Weigel seinen PC zu CLEAR!!!!
        Das TrainingsCentrum in der Mitte Deutschlands nimmt Formen an – nicht mehr lange und wir haben einen unabhängigen Kursraum und können Auditoren ausbilden – so viele wir wollen und wir werden keine Unterdrückung akzeptieren!! Schön daran ist, dass wir nicht erst „… haben müssen…“, sondern Klaus hat permanent Produktion, Studenten, wie PCs!!!
        Das sind „nur“ die Highlights! Releases und Fallgewinne durch Anwendung von LRH-Tech – klar doch!! 🙂 🙂

  6. Bruni L schreibt:

    Hallo Josef,
    Du hast Dir viel Mühe gegeben, Deinen ganzen Kommentar halte ich für absolut richtig, es ist auch gut so, daß einer auf unsere wirklichen Ziele verweist. Unsere momentane Situation hat jedoch einen „Sonderstatus“. Da halte ich Aufklärungsarbeit ebenfalls für wichtig, ich habe mir in 20 Jahren viel zusammengesucht, jedoch auf diesen Blogs fand ich auch Gleichgesinnte, ich persönlich war richtig froh, als ich erkannte, es gibt 100erte und mehr, die wie ich denken. Je mehr tatsächliche Fakten ich dann noch zusätzlich konfrontiert habe, je besser ging es mir, dies ist meine persönliche Erfahrung. Wir gehen den Weg der Wahrheit, je schneller und je mehr Menschen diesen ganzen Morast konfrontieren, je schneller ist er, so hoffe ich, auch vorbei.
    Grüsse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s