Tanja und Stefan Castle – Teil 4

Am 10. Januar 2005 sind Tanja und Stefan gesetzlich geschieden.

Fünf Monate später wird Tanja für ihre Co-Operation belohnt und aus der Hölle des Old Gilman House und in einen Schlafsaal von weiblichen Mitgliedern der Sea Org entlassen. Sie sind nun seit fünf Jahren getrennt und Stefan hat vor einem Jahr die Sea Org verlassen.

Stefan begibt sich zum Hemet Police Department, um eine Vermisstenanzeige einzureichen, aber die Detektive können nicht beweisen, dass sie gegen ihren Willen festgehalten wird.

Stefan schreibt an die Kirche, bietet sogar an, wieder in der Sea Organisation zurückzukommen, wenn er mit Tanja zusammen sein könne.
Aber Scientology Inc. hatte nicht die Absicht, Stefan jemals wieder aufzunehmen.

Stattdessen wurde er zum Office of Special Affairs bestellt, um den David Miscavige-Helfer, Elliot Abelson, zu sehen. (Derjenige, der Debbie Cook veranlasst hatte, per Unterschrift ihre Rechte für $ 50.000 aufzugeben.)

Hier ist ein Video von Abelson und Debbie Cook:

http://www.youtube.com/watch?v=vYwhJ5e0sq0 (Englisch)

Elliot Abelson überreicht Stefan ein 30-seitiges Dokument zur Unterschrift.

Er darf nie gegen die Kirche klagen.

Er darf niemals die Kirche in den Medien oder der Presse bloßstellen.

Er darf sich nie anderen Scientologen aus der Gruppe von Ex-Scientologen anschließen und mit ihnen sprechen.

Er übergab ihm einen Scheck über $ 25.000, um sein Schweigen zu KAUFEN.

Es ist jetzt üblich geworden ausscheidende Sea Org Mitglieder mit großen Geldsummen auszuzahlen, um diese mundtot zu machen und zu knebeln.

Die Frage ist, warum muss irgendeine „Kirche“ das Schweigen von irgendjemandem kaufen?

Stefan brütete über diesen $ 25.000-Scheck. „Nimm ihn“, sagte Abelson. „Wir wollen eine gewisse Sicherheit spüren, dass du nicht losgehst, um mit irgendjemandem zu sprechen …“

Dann ging ihm ein Kronleuchter auf. Tanja war Miscavige Sekretärin. Sie hat seine Züchtigungen, seine Tätlichkeiten und Schlägereien gesehen, sie kannte eine Menge internen RTC-Zeugs, Miscavige wusste nicht, wie viel Stefan wusste!

Stefan nahm den Scheck und ging, brachte ihn aber nicht zur Bank. Sein Rechtsanwalt Ford Greene schrieb einen strengen, warnenden Brief an OSA, über die Nötigung und sandte den Scheck zurück, womit der von Stefan unterzeichnete Vertrag null und nichtig wurde.

Stefan setzte sein Leben fort. Er machte jetzt $ 100.000 im Jahr, hatte ein Haus im San Fernando Valley von Los Angeles. Aber es gab keine Tanja, die einzige Frau, die er jemals geliebt hatte. Als er das Internet las und sich mit anderen geblowten (geflohenen) Sea Org Mitglieder anfreundete, fand er heraus, dass viele in das Office of Special Affairs gezerrt und ihnen anständige Geldsummen ausgezahlt worden waren, um ruhig zu sein und die schmutzigen kleinen Geheimnisse  nicht zu erzählen. Finanzielle Ermunterungen, damit sie den Mund halten.

In 2005 freundete sich Stefan mit Mark und Claire Headley an. Die INT BASIS/GOLD Basis war zu einer Festung ausgebaut worden, um Flüchtlinge zu stoppen, die vor dem Wahnsinn fliehen. Elektrozäune halten die Gefangenen mit Alarmen und Wachleuten, die mit Verfolgungsjagden auf jeden Versuch wegzugehen reagieren, im Inneren.

Claire Headley hatte eine glänzende Idee. Das war ein Handy zu schicken, in einem Paket mit einer Reihe von Victoria Secret Dessous, bei denen es den Wachleuten zu peinlich wäre, diese Stück für Stück gründlich zu untersuchen. So war ganz unten unter einem Stapel von Victoria Secret Dessous eine Liebeserklärung und ein Handy.

Tanja wusste nicht, was sie tun sollte. Natürlich wollte sie mit Stefan zusammen sein. Den Highway 79 hinunterzugehen war das einfachste, aber das hat kaum jemals funktioniert. Nur drei Personen sind auf diesem Weg  jemals erfolgreich geblowt [abgehauen].

Eines Tages, unter Aufbietung all des Mutes, den sie hatte, überquerte Tanja die Linie, an der es kein Zurück mehr gibt. Sie rief von der INT Basis eine zur unterdrückerischen Person erklärte Person an! Stefan war überglücklich. Sie machten Pläne …

Am 5. August 2006 nahm Tanja nahm eine Leiter und näherte sich dem einzigen Teil der Basis, der nicht von einem elektrischen Zaun umgeben war. Voice-Mail und SMSs benutzend saß Stefan in seinem blauen Mustang, wartete. Er hatte dieses sorgfältig zu einer Navy Seals militärischen Rettung durchgeplant. Tanja sprang über die Mauer in die Dunkelheit zu dem wartenden Wagen ihres Ehemanns.

Ich werde es mir als Verdienst anrechnen, dass ich die Reporterin und Journalistin Lisa Bartley überredet habe, diese Liebesgeschichte und die Versuche von David Misacvige diese Ehe zu zerstören mit der Kamera festzuhalten. Schaut euch das Video an. ABC TV Eyewitness News [ABC TV Augenzeugen-Neuigkeiten] hat eine fantastische Arbeit geleistet.

Schaut euch den Scheck an, den die „Kirche“ versuchte als Schweigegeld auszuhändigen (bei 5:15 im Video).

http://abclocal.go.com/kabc/story?section=news&id=8730424

Fortsetzung folgt

Karen de la Carriere
Karendelac@gmail.com

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Int Management, Karen de la Carriere, SP Declare, Trennungsdurchsetzung (Disconnection), Verbrechen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Tanja und Stefan Castle – Teil 4

  1. Burkhard schreibt:

    http://abclocal.go.com/kabc/story?section=news&id=8730424
    Page Not Found
    We are sorry, but the URL you requested could not be found. The page you are looking for may have been renamed, moved, or deleted.

    Schade, hätte ich mir gerne angesehen.

    • Felicitas Foster schreibt:

      Hallo Burkhard,
      habe den Link noch einmal neu ‚reingesetzt – hoffe, dass du es nun aufrufen kannst. Den Scheck kannst du im Video bei 5:15 sehen.
      Lass mich wissen, wenn es weiterhin Probleme gibt.
      LG, Feli

  2. Rita Wagner schreibt:

    Tanja und Stefan, alles, alles Gute für Euere Familie und das wiedergewonnene Leben in Freiheit!

  3. Han Solo schreibt:

    Heimlich über die Mauer flüchten … ich war froh, als solche Ereignisse in Deutschland endlich zur Verganenheit zählten.

    Doch ich hatte mich zu früh gefreut – bei einer gewissen durchgeknallten „religiösen“ Bande in den USA gibt’s das immer noch – und alles im Namen der Freiheit(sberaubung).

  4. George schreibt:

    Wenn ich einen Film schauen würde mit dieser Story so würde ich mich folgendes fragen:
    Wachleute die in einem Stapel Wäsche kein Handy finden?
    Leitern die einfach so rumstehen die man benötigt um über den Zaun zu klettern?
    Eine bestimmte Stelle im Zaun die kein Elektro Schocker Schutz hat?
    Das wäre doch ein arg dünner plot für einen Film.
    Nichts dagegen, daß jemand so abhauen konnte. Aber: Entweder ist die Story stark abgekürzt, erfunden oder es ist ein absichtlich offenes Schlupfloch um jemanden blowen lassen zu können wenn man das von oben so wünscht. Das was hier beschrieben ist enthält ein paar kleine Unlogiken.

    • Burkhard schreibt:

      Hi Georg,
      das ist mir auch aufgefallen… 🙂

    • Rita Wagner schreibt:

      Georg, weisst Du wie prüde die Amis sein können??? Es war den Sicherheitsleuten zu peinlich den Karton zu durchwühlen! Klar ist diese Erklärung für einen Film lächerlich, doch so lächerlich ist die Doppelmoral in der Sea Org!!
      Die bestimmte Stelle im Zaun – nun – immerhin haben sämtliche Beteiligten lange genug dort gelebt um diese Dinge zu wissen – auch mit diesen Unlogiken finde ich es äussert mutig und bemerkenswert, was Tanja da gemacht hat! Zumal sie vorher im RPF war!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s