Heber Jentzsch – Teil 1

Von Karen de la Carriere

Ich denke, es ist wichtig, dass die Geschichte von Heber Jentzsch erzählt wird. Wir waren 10 Jahre verheiratet und unser einziges Kind war Alexander Jentzsch, der im Alter von 27 Jahre am 3. Juli tot aufgefunden wurde, nachdem er 16 Jahre für die Sea Org gearbeitet hat und erst seit 2 Jahren aus der Sea Org war.

David Miscavige hasst Heber. Er hasste ihn, weil er beliebt ist, er hasste ihn dafür, dass er bessere Kommunikationsfähigkeiten besitzt, er hasste ihn dafür, dass er „alt“ ist und das „falsche“ Image der Kirche kommuniziert. Heber ist „dumm“. Heber weiß zu viel. Heber ist oft von dem Ganoven Miscavige gehauen, mit der Faust geschlagen, gedemütigt worden, der zu sehr damit beschäftigt war Heber „zu besitzen“, ihn in das SP Hole zu sperren, ihn mit Dampf Busse säubern zu lassen, 12 Stunden am Tag auf den Beinen, ihn dann ein VATER sein zu lassen.

Als Alexander verschreibungspflichtige Medikamente nahm, hatte er keinen Vater, weil Miscavige verdammt sicherstellte, dass Alexander keinen Vater hatte, weil Heber seit nunmehr 8 Jahren im SP Loch im Gefängnis war.

Ich habe die folgenden Informationen von Miscaviges innerem Kreis von altgedienten RTC-Mitgliedern. Heber trug im Laufe der Jahre die Hauptlast von Miscavige Zorn und Wutanfällen.

HINWEIS: Ungefähr 32 RTC Sea Org Mitglieder sind vor dem Wahnsinn geflüchtet und haben sich Marty und Mike angeschlossen, (weniger als 12 RTC zurücklassend).

Mike Rinder berichtete, dass Miscavige Heber an mindestens 10 Gelegenheiten körperlich geschlagen und misshandelt hat. Das war allein vor Rinders Augen, ohne die viele Male, die Miscavige Heber geschlagen und angegriffen hat, wenn Rinder nicht anwesend war.

Heber kam aus einer polygamen Familie – der ex-kommunizierte Ableger der LDS-Kirche [umgangssprachlich die Mormonenkirche]. Sein Vater hatte 8 Frauen. 52 Kinder. Diese Kinder wurden als Arbeitskräfte für die Familie eingesetzt, Handarbeit auf den Feldern und so weiter und Schlägen kamen regelmäßig vor. Sein Vater benutzte eine „Elektroschock“-Technik, indem er Heber und dessen Brüder mit elektrischen Funkengebern anstupste (z.B. ein Viehtreiber [Stock, oft elektrisch]). Heber erzählte diese Geschichten des frühen Polygamie-Lebens gesellschaftlich hier und dort bei einem Abendessen, so war es nichts, was Heber totschwieg. Das war das Leben damals. Eine entsetzliche, männliche Tyrannen-Persönlichkeit, die Schmerz und Leiden austeilt, war etwas worauf Heber seit der Kindheit konditioniert war.

Hier ist ein Bild von Miscavige, wie er Zuneigung und Freundlichkeit gegenüber Heber zeigt (das übliche Liebes-Bombardement bevor das Reptilien-Raubtier mit vollem Gift in die Blutgefäße stößt) …

David Miscavige und Heber Jentzsch damals

Zitat aus dem Artikel  „Wo ist Heber?“  (in Englisch) von Mike Rinder erschienen auf Marty Rathbuns Blog:

Miscavige hatten Puppen in der Gestalt von Heber anfertigen lassen. Das waren sehr aufwendige Reproduktionen, die wie Bauchredner-Puppen aussahen. Miscavige veranlasste Heber sich mit der Puppe auf dem Schoß hinzusetzen und Miscavige wandte sich an die Puppe anstatt Heber direkt anzusprechen. Dies war dazu da, um die „Tatsache“ zu demonstrieren, dass Miscavige dachte Heber sei „hölzern“ und „unempfänglich“. (Wer Heber kennt, kann bestätigen, wie lächerlich das ist.) Das ist alles Teil von Miscaviges Joking & Degrading und der ständigen Verunglimpfung der Menschen um ihn herum, vor allem derjenigen, die er als irgendeine Form der Bedrohung ansah (und Hebers Popularität bei den Mitarbeitern und der Öffentlichkeit war in Miscaviges Augen eine sehr reale Bedrohung).

Die Puppen wurden sogar für den IAS-Event in das Vereinigte Königreich geflogen, wo Heber das endlose grausame Bullbaiting durch die Hand von Miscavige ertrug. Ich sah Heber nur einmal einknicken, als nach Stunden von Spott und Herabsetzungen – Miscaviges Markenzeichen – Miscavige Hebers Gesicht und Brille mit Kontaktlinsen-Flüssigkeit bespritzte und dann pulverisierte Kaffeesahne in sein Gesicht blies. Dies ist die Ebene des Verhaltens des sogenannten „Führers“ der Scientology.

In all dem Glanz und Rauch und Spiegeln der „IAS-Events“, fanden Grausamkeit und MISSBRAUCH hinter den Kulissen statt. Heber, Mike Rinder und Guillame Lesevre wurden zu MEST-Arbeit abkommandiert. Das bedeutet für viele Stunden schwere, harte, körperliche Arbeit. Sie zogen sich Smokings für die Veranstaltung an, sprachen auf der Bühne und kehrten dann sofort zurück zu Overalls, um der eisernen Faust des Psychos Miscavige zu gehorchen. Diese Führungskräfte wurden gedemütigt, indem sie diese Arbeit in voller Sicht der Sea Org Mitglieder von St. Hill an der Essen- und Schalfeinrichtung den Weg vom Herrenhaus hinunter ausführten. Es wird „Die Ställe“ genannt. Auch wenn es der Monat NOVEMBER war (eiskalt in Groß-Britannien), wurde Heber als Strafe jeden Tag dort in den See geworfen, zusammen mit Mike Rinder und Guillame Lesevre. Eines Tages rutschte Heber auf einem Baumstamm aus und verletzte sich ziemlich übel. Sofort gab Miscavige Hebers out-Ethik dafür die SCHULD.

Nach Jahren der Verfolgung, preist Miscavige nun Hebers Loyalität zu seiner Religion übermäßig an, wieder bombardiert er ihn seit dem Tod seines Sohnes Alexander Jentzsch mit Liebe, dem Heber nie ein Vater sein durfte.

Heber wurde wie ein Möbelstück, ein Sandsack, ein Stück Vieh behandelt, Miscagive beherrschte ihn vollkommen, seinen Zeitplan, seine Möglichkeit seinen Sohn zu sehen, seine Möglichkeit ein Kind zu erziehen, seine Möglichkeit sich außerhalb des SP Lochs zu bewegen, seine Möglichkeit zu kommunizieren oder nicht zu kommunizieren. Hebers Handy wurde beschlagnahmt und bevor Alexander Jentzsch gezwungen wurde sich von mir zu trennen, berichtete mein Sohn, dass, wenn er die INT Basis anrief, er selten in der Lage war, Heber zu sprechen. Er wurde von dem Rezeptionisten für ausgedehnte Zeitspannen auf die Warteschleife gesetzt und bekam dann gesagt, dass „Heber nicht verfügbar sei“.

Heber und Debbie Cook damals

Fortsetzung folgt

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Debbie Cook, Heber Jentzsch, IAS - International Association of Scientologists, Karen de la Carriere, RTC abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Heber Jentzsch – Teil 1

  1. Josef schreibt:

    Wie kann ein Scientologe auch nur für 10 Sekunden Dinge akzeptieren, von denen in diesem Bericht und in vielen anderen Berichten auch die Rede ist?
    Das ist für mich schon ein Rätsel und unfassbar!
    Das hat nichts und 1000 mal nichts mit Scientology zu tun! Nichts!
    Wer nur ein einziges Buch von LRH gelesen hat, weiß, was LRH erreichen wollte. Das Theta der Wesen befreien! Das Entheta in Theta zurückwandeln. Jede andere Aktion ist nicht Scientolgy.
    Körperliche Züchtigungen erzeugen Engramme, meine Güte, wie kann ein Scientologe auch nur mehr als einen einzigen Schlag von einem Vorgesetzten akzeptieren?
    Ein Seaorgmitglied ist (oder war) für mich ein besonderes Wesen mit einer sehr hohen Grundethik. Keinerlei Strafen sollten hier erforderlich sein. Und dann liest man von dem Loch oder 12 Stunden Mestwork und Misshandlungen!
    Wieso macht ein Scientologe bei so einem Irrenhaus, wie hier und immer wieder beschrieben, mit?
    Strafen sind unwirksam so LRH! Haben Gefängnisse bessere Menschen hervorgebracht?

    Entweder sind solche Berichte gelogen oder die offizielle Kirche ist das vollkommene Gegenteil von dem, was LRH postulierte. Und die Mitglieder sind zu einem hohen Prozentsatz Irre, die alles akzeptieren, was nicht LRH ist.

    Diese Organisation werden wir kaum zurück zu LRH bringen. Jede Sekunde Zeit dafür ist Verschwendung und Ablenkung. Das finde ich an diesem Blog nicht so gut, es ist meiner Meinung nach zu sehr auf das Entheta konzentriert. Weniger auf Konstruktives, eben auf das Befreien von Theta, was eigentlich unsere Aufgaben wäre.

    Gruß, Josef

    How can a Scientologist even accept for 10 hours things that are being talked about in this report and also in many others?
    This is a riddle for me and incomprehensible!
    This has nothing and 1000 times nothing to do with Scientology! Nothing!
    Everybody who only read one book by LRH knows what LRH wanted to achieve. To free the theta of the beings! To convert the Entheta back into Theta. Any other action is not Scientology.
    Physical punishment produces engrams, my goodness, how can a Scientologist accept even more than a single blow from a supervisor?
    For me a Sea Org member is (or was) a special being with a very high basic ethics. No penalties should here be necessary. And then we read from the hole or 12 hours Mest work and abuses!
    Why does a Scientologist takes part in such a madhouse, as described here and as it again and again was detailed?
    Penalties are ineffective according to LRH! Did prisons have produced better people?
    Such reports are either lying or the official church is the complete opposite of what LRH postulated. And the members are to a high percentage insane who accept anything that is not LRH.
    We will hardly bring this organization back to LRH. Every second of time of this is a waste and a distraction. This I do not like in this blog, in my opinion it is too much focussed on the Entheta. Too little on the constructiveness, the setting free of Theta, which would actually be our tasks.
    Regards, Josef

    • Karen#1 schreibt:

      Lieber Josef,
      ich schlage vor, dass du es mit mehr Wissen über die Sea Org liest, dann kannst du den Artikel verstehen.
      Klicke hier
      http://blogs.villagevoice.com/runninscared/2012/08/scientology_concentration_camp_the_hole.php
      Übernimm den Text in den Google Übersetzer und schau, was vor sich geht.
      Best wishes,
      Karen
      ++++++++++++++
      Dear Josef,
      I recommend that you read more educated on the Sea Org , you would understand the post.
      Click here
      http://blogs.villagevoice.com/runninscared/2012/08/scientology_concentration_camp_the_hole.php
      The take the text and put it into a Google translator and see what goes on.
      Best wishes,
      Karen

      • Josef schreibt:

        Liebe Karen,
        es tut mir sehr leid um die geliebten Menschen, die gestorben sind. Das ist sehr hart.
        Danke für den Link, ich habe es gelesen.
        Das ist natürlich die schon sehr weit fortgeschrittene Geschichte. Fassungslos bin ich jedes Mal wieder, wie es so weit überhaupt kommen konnte.
        Es läuft einfach den Zielen der Scientology, wie von LRH definiert zuwider. Nicht nur ein klein wenig. Nein es ist einfach pure Bank und damit purer Wahnsinn.
        Wie ich 1987 neu in Scientology war, wollte ich sofort Staff werden. Ich habe dann angefangen, die Org anzusehen, um voller Freude zu erkunden, wie Clears gemacht werden und wie intelligente Leute eine neue Zukunft erschaffen. Was ich sah, war erbärmlich. Es passte überhaupt nicht zu den Inhalten der Bücher (Buch 1, Probleme der Arbeit, Grundlagen des Denkens), die ich gelesen hatte. Ich wusste, hier stimmt etwas nicht. Es war offensichtlich. Es war krass. Ich bin nicht Staff geworden.
        Ich habe dennoch die Akademie bis Klasse IV, die Grade (wo ich angeblich Clear ging) und dann bis OTIII gemacht, hier blieb ich stecken. Ich wollte OT werden. Ich machte einfach weiter, solange ich Gewinne hatte. Es tat mir gut. Aber als es zu einem Ende kam und ich über die ganze Zeit sah, dass hier etwas krass nicht stimmt, habe ich meine Unterstützung der Kirche entzogen.
        Es war der Moment, als mehr Entheta als Theta bei mir geschaffen wurde. Das Ziel von LRH war, Theta zu befreien. Wird kein Theta befreit, ist es nicht Scientology.
        Es fällt mir echt schwer, nachzuvollziehen, dass irgendein Scientologe seine Bereitschaft mitzumachen über einen Punkt hinaus aufrecht erhält, wo Entheta erzeugt wird. Das ist das Gegenteil von dem, wonach wir streben. Theta wird befreit indem es befreit wird. Es wird niemals Theta befreit, indem man Entheta erzeugt. Man geht entweder nach oben oder nach unten. Man geht niemals nach unten um nach oben zu gehen.
        Wenn jemand von mir verlangt, ich solle Entheta erzeugen, dann fällt mir sofort das “Werkzeug” aus der Hand. Dann stoppe ich und tue gar nichts mehr, da es das gegenteilige Ziel ist, das ich verfolge. Natürlich könnte man mich jetzt einsperren, aber ich würde niemals dort arbeiten, weil das Einsperren das Gegenteil von Befreien ist. Es ist Entheta. Wer sowas macht, ist kein Scientologe, das würde ich dann sofort wissen. Man könnte mich dann höchstens noch töten. Aber glaube mir, sie können nicht alle töten, das ist einfach zu auffällig. Wir haben einen Ehrenkodex. “Deine Integrität ist wichtiger wie Dein unmittelbares Leben”.
        Meine Frage an alle, die beim Entheta mitgemacht haben: Nach all’ der Weisheit die LRH uns gegeben hat, wie in aller Welt konntet Ihr das tun und unsere Sache damit so verraten?
        ***********************
        Dear Karen,
        I am very sorry about the loved ones that died. That is very tough.
        Thank you for the link. I did read it.
        That is an already well advanced story. Every time I am stunned how it could have gone that far.
        It runs contrary to the goals of Scientology as LRH had defined it. Not only a little bit. No, it is simply pure bank and therefore pure insanity.
        In 1987 when I was new to Scientology I immediat3ely wanted to be on staff. I then started to look at the org to gladly explore how Clears are created and how intelligent people build a new future. What I saw was pathetic. It didn’t fit to the contents of the books that I had read (Book 1, Problems of Work, Fundamentals of Thought). I knew something wasn’t right. It was obvious. It was extreme. I did not join staff.
        I still did the Academy until Class IV and the Grades (where I allegedly went Clear) and then up to OT III, here I got stuck. I wanted to go OT. I just continued on as long as I was having gains. It was doing me good. But when it came to an end and over the whole period saw that something was extremely out I withdrew my support to the church.
        This was the moment when more Entheta than Theta was created in me. LRH’s goal was to free Theta. If Theta is not freed it is not Scientology.
        It is difficult for me to comprehend that any Scientologist continues to keep up his willingness to be part of it beyond the point of producing Entheta. That is the contrary of what we pursue. Theta will be freed by freeing it. Theta will never be freed by producing Entheta. You either go up or down. You never go down to go up.
        If somebody would ask me to produce Entheta then the ”tool” in my hand immediately drops. Then I stop and don’t do anything anymore as it is the contrary to the goal I pursue. I could be of course locked up but I would never work there because locking up is the contrary of setting free. Who does something like that is not a Scientologist I would immediately know that. At most I could be killed. But believe me they cannot kill everybody that is too noticeable. We have a code of honor. “Your integrity is more important than your immediate life.”
        My question to all that have participated in this Entheta: After all the wisdom LRH gave us – how on earth could you do that and therewith betray our cause?

        • Karen#1 schreibt:

          Lieber Josef,
          Thank you very much for sharing your story.
          Understood. I hear you.
          Our Church got hi-jacked !
          It morphed into something unrecognizable.
          I am sorry you stopped at OT III, but given the circumstances
          it was likely the right thing to do.
          With the help of the webmaster, I will be posting some LRH stories which will restore the balance of the entheta stories !
          love/Karen
          ************************
          Lieber Josef,
          vielen Dank, dass du uns deine Geschichte mitgeteilt hast.
          Ich verstehe es. Ich habe dich gehört.
          Unsere Kirche wurde entführt!
          Sie hat sich in etwas Unerkennbares verwandelt.
          Es tut mir leid, dass du bei OT III aufgehört hast, aber unter den Umständen war es höchstwahrscheinlich das Beste, was getan werden konnte.
          Mit der Hilfe des Webmasters werde ich ein paar LRH-Geschichten veröffentlichen, die das Gleichgewicht zu den Entheta-Geschichten herstellen!
          Love, Karen

  2. hubert schreibt:

    liebe karen,
    ich weis nicht, ob du diesen, meinen kommentar zu gesicht bekommen wirst. natürlich weis ich das, wenn man dich auf einer englischen seite treffen würde – mit dir vielleicht auch persönlichen austausch haben könnte. blokade: mein englisch ist zu misserabel. egal. ich möchte hier auf diesem block einiges zu deinen mitteilungen sagen: 1) danke! 2)danke! 3) danke! so jetzt kann man sich fragen wofür dieses „übertriebene“ danke. mein sohn war in england in der sea org. er verstarb nachdem ich ihn (es war sein wunsch), da wieder heraus brachte. sein innigster wunsch war zu leben! er umarmte mich, als ich ihn besuchte, und sagte dabei „bitte , bitte, ich will noch was vom leben haben“. also, was ich sicherlich total verstehen kann ist – einen sohn zu verlieren (aus der sicht von…) – mein gott kann so etwas hart sein. ich bitte dich hiermit inständig weiterhin dein/unser ururrecht der tatsachenäusserung weiter zu führen.
    in diesem sinne…
    gruß
    hubert
    p.s. was ich nicht von allen betroffen der „geschlagenenopfer“ von DM verstehen kann: warum verdammt hat nie einer zurückgeschlagen (aus notwehr)!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Dear Karen,
    I do not know if you will get to see this comment. Of course I know that if one were to meet you on an English page – maybe one could have a personal exchange with you. Blockade: my english is too dreadful. Whatever. I would like to say a few things on this blog to your communications: 1 thank you)! 2) thank you! 3) thank you! so now you can ask yourself what for is this „exaggerated“ thank you. my son was in England in the sea org. He died after I had (it was his wish) brought him out again. his dearest wish was to live! He hugged me, when I visited him, and saying, „please, please, I still want to have something of life.“ So, what I can certainly totally understand – to lose a son (from the perspective of …) -. my god can that be tough. I ask you hereby earnestly to continue to further your/our fundamental basic right of the pronouncement of fact.
    in this sense …
    Regards,
    Hubert
    P.S. What I cannot understand of all the concerned „beaten victims“ of DM: damn why has never anyone beaten back (out of self defense)!!!!!!

    • George schreibt:

      Warum keiner zurück geschlagen hat?

      Du warst nicht David Miscavige persönlich in einer jener Situationen gegenüber gestanden.

      Es wird anscheinend die Macht die David hat maßlos unterschätzt. (Weil unterdrückerische Personen angeblich keine eigene Macht haben. Das Wort angeblich habe ich absichtlich benützt. Egal woher die Macht eines Unterdrückers kommt, er hat Macht wenn er es bis an eine hohe Position geschafft hat.)

      Jene die dort geschlagen wurden oder vielleicht auch noch werden oder sonst wie mishandelt wurden oder werden haben eine jahrelange Indoktrination hinter sich.

      Hat man sich jahrelang selbst indoktriniert ein „guter Mensch“ sein zu wollen so wird man große Probleme damit haben seinem Boss eine zu scheuern. (man beachte „sich selbst…“)

      Why did nobody fight back?
      You never personally had to confront David Miscavige in any of those situations.
      Apparently the power of David Miscavig is extremely underestimated. (because an SP supposedly doesn’t have own power. The word sopposedly was used intentionally. Never mind where the power of an SP stems from he has power when he has made it into a high position.)
      Those that were beaten there or still are or otherwise were or are abused have gone through years of indoctination.
      If one has indoctrinated oneself to being a „good person“ one will have big problems in smacking one’s boss. (take note on „oneself …“)

      • hubert schreibt:

        lieber george….,
        ich weis nicht welchen hintergrund in der direkten geschichte „scientology oder dm oder was auch immer du hast ,“ deine niederschrift ist natürlich zu verstehen-DOCH!!!!! JEDER einzelne hat das verdammte recht sein individuelles recht zu schützen-RON hin oder RON her…!
        die macht eines jeden wesens, ob als unterdrücker bezeichnet oder als was der teufel was…kommt nur von der menge seiner befürworter her! ohne befürworter (mengenangabebestimmend) ist er eine 0 im dasein…-kann man da beipflichten ? es macht immer nur die menge aus, die um einen….eh schon wissen…herumschwieren.
        in diesem sinne, meinerseits nicht ganz ausgeschlafen…
        gruß
        hubert

        • George schreibt:

          Jeder der das „Versprechen an die Menschheit“ unterzeichnet hat muss sich per dem was er versprochen hat alles im Namen von Scientology gefallen lassen. Das hat er unterschrieben und damit versprochen. (Nebenbei bemerkt, ich habe das nicht unterzeichnet, da ich keine Lust auf Sklave sein mehr hatte.) Man sollte eben vorsichtig damit sein was man unterschreibt: „ohne Vorbehalte“ verpflichte ich mich.. „ohne jeden Gedanken an persönlichen Komfort und Sicherheit“!

          Auszug aus: PLEDGE TO MANKIND // Versprechen an die Menschheit
          Wir, die Unterzeichner, verpflichten uns, ohne Vorbehalte oder jeden Gedanken an persönlichen Komfort und Sicherheit, zur Erreichung der Ziele der Scientology: „Eine Zivilisation ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher und ohne Krieg, in der der Fähige erfolgreich sein kann und ehrliche Wesen Rechte haben können, und wo der Mensch frei ist, zu größeren Höhen aufzusteigen. „

      • Rita Wagner schreibt:

        Vielen Dank Hubert für das Teilen Deiner Geschichte!
        Danke auch an Georg, stimmt genau was Du sagst!
        Hier ist eine Erklärung, die ich auf Martys Blog mal gesehen habe: http://en.wikipedia.org/wiki/Battered_person_syndrome

        The abused thinks that the violence was his or her fault.
        The abused has an inability to place the responsibility for the violence elsewhere.
        The abused fears for his/her life and/or the lives of his/her children (if present).
        The abused has an irrational belief that the abuser is omnipresent and omniscient.
        … Der Misshandelte denkt, die Gewalttat war s e i n eigener Fehler
        usw.
        genau das ist das, was so schwer zu ‚verstehen‘ ist. Und genau das ist, was die Power des Täters verstärkt!! neben einigen anderen Faktoren, wahrscheinlich.

        • hubert schreibt:

          liebe rita und george,
          -rita, danke für den hinweis, leider in englisch……
          -george, laut deinem zweiten „artikel“ wast du in der seaorg angeheuert? wenn dem so ist ok….-ich denke das dieses blatt papier (von dem du sprichst) was es da zu unterschreiben gab (KEINEN LRH HINTERGRUND GAB), gegeben haben muß! wenn dem so ist dann wäre alles was LRH geschrieben hat (das ich kenne), mit vorgehaltener hand in die welt hinaus gesandt worden. niemals hätte eine blanko verallgemeinerung „sich hinzugeben-was und wie auch immer-“ zu seinen schriften gehört.
          gibt es dafür einen handschriftlichen beweis von lrh ? heutzutage auch schon schwierig, denn heute kann man alles ziehmlich gut….eh schon wissen.

          in diesem sinne, mir war dannach….
          gruß
          hubert

        • Rita Wagner schreibt:

          Lieber Hubert, entschuldige bitte für den englischen link! Es ist das Stockholm-Syndrom in Deutsch und hier ist die deutsche Erklärung: http://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom

      • Worsel schreibt:

        Siehe auch Helsinki Syndrom.

        • George schreibt:

          Hallo Hubert,
          ich war nicht in der Sea Org. Das Pledge to Mankind musste/sollte auch jeder normale Mitarbeiter und Public unterschreiben. Ich hab das Datum vergessen, war aber so 1992 bis 1995 in etwa. Das war sozusagen ein Muss für alle. Ging von der IAS aus. Siehe unter dem Link:
          http://www.digitaleditiononline.com/display_article.php?id=158978
          Das ging natürlich nicht von Ron aus. Ich wollte das nur als Beispiel für perfide Kontrolle anführen. Der gute Zweck den Scientology verfolgt wird vermischt mit einer völligen Aufgabe des Selbst und der anderen Dynamiken. Es zählt nur die Gruppe was mit dem höheren Zweck gerechtfertigt wird.
          Das was in Scientology gern benützt wird ist jemandem eine Zusage oder ein Versprechen zu entlocken. Selbst dann wenn man merkt man wurde dazu ausgetrickst mit falschen Angaben so hat man dennoch Schwierigkeiten eine einmal gemachte Zusage oder Versprechen zu brechen. Warum? Weil man gut sein will. Das ist Trick Nummer 2 der hinter Trick Nummer 1 steht. Ohne den Wunsch ein guter Mensch zu sein würde der Trick mit dem ausgetricksten Versprechen nicht klappen. Das ist schon wieder ein Beispiel perfider Kontrolle. Als jemand der länger Mitarbeiter war könnte ich da ein dickes Buch mit Tonnen von Beispielen schreiben.
          Wenn man die (es fehlen mit hier die passenden Eigeschaftswörter um es nur annähernd korrekt zu umschreiben) Bösartigkeit hinter all dem konfrontieren könnte, so könnte man sich aus diesem System lösen. Da dies aber so bösartig ist, dass man es sich nicht wirklich vorstellen kann wie schlecht diese Wesen sind sucht man bei sich selbst nach dem „Fehler“ und so ist man Effekt davon und kommt da nicht raus.
          Als persönliches Beispiel: Ich bin nicht gerade schwach und nicht so leicht zu überwältigen. Ich habe sogar für den Fall dass ich mal überwältigt werden sollte Automatiken (Schaltkreise) installiert um dem möglicherweise zu entkommen. Aber dennoch ist mir folgendes passiert: ein simpler Major von der Armee beim Wehrdienst hat mich unter dem fahren so überwältigt dass ich nichts mehr sah und das auch nicht mal merkte. Der hat nicht viel geschrieen aber irgendwie derartig Massen über mich gelegt, dass ich einfach ausgenockt wurde. Sprich, der war einfach stärker wie ich.
          Ich wäre daher vorsichtig mit „ich würde in der Situation soundso handeln“. Das ist bestimmt das was ich machen wollte. Aber ob das in solch einer Situation auch durchführbar ist steht auf einem anderen Blatt.
          Um es mal von einem anderen Blickpunkt aus zu betrachten: die letzten ca. 3000 Jahre waren echt hart. Und jeder von uns hat getan was er nur konnte. Ich werde diese letzten Jahre nicht wegwerfen und aufgeben. Niemand von uns macht das. Heber und all die anderen die unter dem Einfuss von schwarzen Wesen stecken haben unsere volle Unterstützung. Wir sind da und wir bleiben da und ziehen das durch.

        • Rita Wagner schreibt:

          😉
          Stockholm wars Worsel, … 🙂

        • Worsel schreibt:

          Danke.

    • Karen#1 schreibt:

      Lieber Hubert,
      Ich tut mir so leid, dass du deinen Sohn verloren hast.
      Ich teile deinen Schmerz.
      Wenn diese Art von Verlust wird mit einer „Kirche verbunden ist“,
      ist es noch schlimmer.
      Weil wir es immer glauben und eine „Kirche“ ein Ort der Sicherheit und Geborgenheit ist.
      Nicht ein Ort, der Handlungen und Taten macht, die vorsätzlich oder versehentlich zum Tod beitragen.
      Ich wünsche dir Frieden.
      Denke an die glücklichen Zeiten, die Zeiten der Freude.
      Der Trost, den wir haben, ist, dass wir wissen, dass wir unsterblich sind und
      wenn der Körper stirbt, lebt die Seele weiter!
      Ich sende dir Segen und Wohlwollen.
      Liebe / Karen
      ++++++++++++++++++++
      Dear Hubert,
      I am so very sorry that your lost your son.
      I share your pain.
      When this kind of loss is connected with a „Church‘
      it is worse.
      Because we always believe and „Church“ is a place of safety and sanctuary
      Not a place that does actions and deeds that contribute towards death deliberately
      or inadvertently.
      I wish you peace.
      Remember the happy times, the times of joy.
      The comfort we have is that we know we are immortal and
      when the body dies, the soul lives on !
      I send you blessings and goodwill.
      love/Karen

      • Hubert Scheer schreibt:

        wow, jetzt sage ich nichts mehr….
        eine wirkliche antwort. also danke für alle helferleins, daß ich eine antwort erhalten habe, noch dazu ganz gut in deutsch…-danke!

        karen: 1975 kam ich an board- (und ich bin es heute noch). deine kommunikation erinnert mich so sehr an die zeit „1975/1976“. es war alles so ehrlich fundamental wenn man mit jemandem sprach….danke für dieses abermalige gefühl!!!
        ich würde mir sehr wünschen mit dir in verbindung bleiben zu können. auf alle fälle werde ich alle übersetzungen, die auf diesen blog kommen, mit interesse lesen….
        liebe grüße
        hubert

        Wow, now I have nothing more to say …
        An real answer. So I thank all the little helper that I got an answer, on top in German all right … thank you!

        Karen: I came on board in 1975 (and I still am). Your communication riminds me so much on the times „1975/1976“. It has been all so truthful, fundamental when one would talk to somebody … thank you for this renewed feeling!!!
        I am wishing very much to keep in touch with you. Without fail I will read all translations with interest that will be put on this blog …
        Lots of love,
        Hubert

    • Josef schreibt:

      Lieber Hubert,
      Das Zurückschlagen, also weitere Engramme zu erzeugen, ist sowieso keine Lösung. Die einzige Lösung besteht darin, seine Unterstützung für so ein kriminelles System sofort zu verweigern. Nur weil ein Vorgesetzter krimminelle Handlungen begeht, muss ich nicht auch krimminelle Handlungen begehen. Wenn mich jemand zu einem Overt auffordert, dann tue ich das nicht. Im Loch irgend etwas zu tun, bedeutet zumindest einen Overt gegen sich selbst zu tun, z.B. den Boden zu lecken. Es gibt auch Referenzen dafür, leider kann ich diese nicht benennen. Die beste Lösung ist: Löse es mit Scientology! Entheta zu vermehren ist definitiv keine scientologische Lösung.

      Scientologen lösen die Dinge mit Kommunikation. „Communication, the universal solvent“ LRH.

      Das was mir dazu einfällt ist, mit TR3 zu kommunizieren: „Das ist nicht Scientology“ und den Ort zu verlassen, der das Entheta erzeugt. Auf keinen Fall Overts zubegehen. Danach weiter und nocht mehr Kommunizieren, Kommunizieren, Kommunizieren, mehr und nicht schweigen.
      Jetzt nach den vielen Jahren, wird es natürlich immer schwerer, zu kommunizieren. Aber es ist richtig. Die Katastrophe hat bereits voll ihren Lauf genommen. Menschen sind gestorben, viele. Die Brücke innerhalb der offiziellen Kirche ist vollständig zerstört. Kaum jemand wird noch Clear und definitiv niemand OT.

      • Hubert Scheer schreibt:

        nun, danke für deine offenheit.
        wenn ich jemanden sehen würde der am roten knopf für die vernichtung der menschheit drauf und dran ist diesen knopf“ zu drücken. ich drei meter von ihm stehen würde und eine pistole in der hand hätte und es mit einem schuß verhintern könnte……was denkst du wäre ein overt: „ihn nicht zu ……………. oder die ganze menschheit drauf gehen zu lassen! nun es gibt ja auch so etwas wie ein unterlassungs-overt.
        in diesem sinne
        gruß

  3. PLVS VLTRA schreibt:

    liebe Karen,
    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort…..genau, was hubert sagt ist interessant. Hat jemand mal zurückgeschlagen ? und wenn nicht warum ? hat er da lauter Bodyguards um sich herum oder wie ist das ?…..also ich glaube ich würde mich ordenlich wehren !

    Dear Karen,
    thank you very much for your detailed answer … exactly what Hubert is saying is interesting. Has ever somebody beaten back? and if not why? does he have boodygards around him or what is it? … anyway, I think I would duly fight back!

    • hubert schreibt:

      PLVS VLTRA,
      bitte verzeih mir…was bedeutet diese bezeichnung deiner selbst auf diesem block?
      PLVS VLTRA ist irgendwie harmonisch gewählt-verzeih aber verstehen meinerseits-ich nix verstehen. wie auch immer. du hast mich mit meinem namen in deinem kommendar „verewigt“. ich kann dir nur sagen du bist der typ mit dem ich mich (wie auch mit vielen anderen) näher austauschen möchte……
      würde mich freuen…
      gruß
      hubert

      Vorschlag von Feli: plus ultra?

    • Han Solo schreibt:

      Für alle, die es nicht wissen : Miscavige wird gewöhnlich von einem Schwarm hochrangiger Mitarbeitern begleitet, auf deren Loyalität und Unterstützung er sich verlassen kann. Diese Leute sind in gründlicher Übereinstimmung mit Miscavige, und verhalten sich wie Speichellecker, A***kriecher und Um-Gunst-Bemüher ( war sehr deutlich zu sehen, wenn David und sein Schwarm auf Flag herumwuselten ).

      Wer von Miscavige attackiert wird, sieht sich also nicht nur ihm, sondern dem ganzen Schwarm gegenüber.

      • Rita Wagner schreibt:

        Stimmt Han, selbst gesehen und der ‚Schwarm‘ wird um diejenigen größer, die dem Gedankengut unterliegen, dass der Geschlagene ’sich das hereingezogen haben muss‘, also sich ’schuldig‘ gemacht haben muss im Sinne des oben angesprochenen Symptoms …

        • Han Solo schreibt:

          Ja Rita, das ist wohl eine der grössten Tragödien : die wahren Elemente der Philosophie werden krankhaft verdreht, um Unterordnung zu erzwingen …

    • Karen#1 schreibt:

      PLVS VLTRA.
      Es gibt keinen einfachen Weg aus der Festung. Die Sea Org Basen sind ein Gefängnis. Es gibt überall Kameras. Sicherheitskräfte überall und steigende Strafen bei jeglicher Absicht zu gehen.
      Bitte lies diesen Aufsatz, den ich über die aktuelle Kultur der “Sea Organisation”, schrieb:

      David Miscavige RTC
      von Karen de la Carriere
      Das Religious Technology Center (RTC) wurde angeblich im Jahr 1982 geschaffen, um die Technologie von Scientology zu schützen. Doch was RTC tatsächlich schützt, ist David Miscavige – auch wenn dieses die Änderung der Tech bedeutet. So konzipierte z.B. LRH die Tech, damit ein PC in der Unantastbarkeit der Sitzung alles sagen kann.
      Gemäß dem Auditoren-Kodex versprechen sowohl der Auditor, als auch die Kirche:

      Nicht für den Preclear zu bewerten oder ihm zu sagen, was er in Sitzung über seinen Fall denken soll.
      Niemals die Geheimnisse eines Preclears, die in Sitzung enthüllt wurden, für Strafe oder persönlichen Gewinn zu benutzen.

      Aber was ist in David Miscaviges RTC passiert? Ist der PC geschützt? Nein. In der Tat, in direkter Verletzung von LRH, hier ist was ein PC in Sitzung sagen oder nicht sagen kann:

      Es ist für einen PC strengsten verboten, David Miscavige als SP oder eine antisoziale Persönlichkeit zu benennen. Eine solche Origination wird von dem Auditor nicht akzeptiert.
      Der Auditor wird feindlich, wenn ein PC David Miscavige als SP benennt.
      Der PC kann DM nicht als ein Item in einer Search and Discovery (Suche nach dem SP) benennen.
      Der PC kann DM nicht in einem PTS Rundown nennen.
      Der PC kann seine Gedanken, Meinungen, Überlegungen über DM nicht äußern.
      Wenn ein PC DM als SP benennt, kann er oder sie erwarten auf langwierige Sicherheits-Checks gesetzt zu werden.

      Wie von Ex-Freewinds und Ex-Flag PCs berichtet wird, die zur Reparatur in die unabhängige Gemeinde kommen, ist David Miscavige in Sitzung absolut “off limits” [„unantastbar“]. Nichts Negatives darf über David Miscavige innerhalb des Kults der Scientology gesagt werden. Anders gesagt, innerhalb des Kults darf David Miscavige nur großzügig gelobt und verherrlicht werden.

      Selbst wenn DM sich in Brutalität und Menschenrechtsverletzungen ergeht, darf vom ihm nicht als SP gesprochen werden. Im normalen Geschehen, welche Person kann mit Schlägen, Übergriffen und Körperverletzung davonkommen? Nicht nur, dass David Miscavige damit unter dem Deckmantel der “geistlichen Ausnahme” davon gekommen ist, die von einem Richter gewährt wurde, ist DM dennoch beschäftig mit:

      Sadistisches Einsperren und Sec Checks, das Servieren von Oliver Twist Schweinefraß als Nahrung an Gefangene im RPF.
      Das Abstellen der Klimaanlage im Hochsommer für Dutzenden von RPF-Gefangenen, die in zwei Wohnwagen gegen ihren Willen eingesperrt sind.
      Das Einsetzen von Sea Org Mitgliedern, als seien sie Bundespolizisten, bei dem Versuch ein fliehendes Sea Org Mitglied dingfest zu machen.
      Ehemänner und Ehefrauen in der Sea Org anzuweisen sich scheiden zu lassen – oder andererseits sie auf Posten zu befehligen, die Hunderte oder Tausende von Meilen auseinanderliegen, damit sie sich nie sehen können.
      Für rund 25 Jahren den Zustand für generelle Abtreibungen festzulegen – erst vor kurzem wegen der Internet -Transparenz und Prozessen gestoppt.
      Das Personal dazu zu veranlassen den Abwasseraufbereitungssee (Kot Teich) auf der Int Basis ohne Schutzausrüstung zu reinigen.
      Führungskräfte zu zwingen die öligen Kielräume der MV Freewinds ohne angemessene Sicherheits-Ausrüstung zu reinigen
      Fettabscheider der PAC Basis zu reinigen.

      (Die Fettabscheider sind Passagen, die unter den Küchen der PAC Basis verlaufen. Diese Passagen sind etwa zwei Fuß hoch [ca. 60 cm] und werden von den RPFern der PAC Basis als “Rattengasse” bezeichnet und sind die äußerste Bestrafungsaktion für fehlgeleitete Sea Org Mitglieder.)

      Die Reinigungsaktion der Rattengasse besteht aus dem Kriechen durch die heißen, stinkenden, mit Kakerlaken verseuchten Durchgänge, auf Brettern mit Rädern, um mit den Ansammlungen von stillstehendem Fett aus den Küchen darüber fertig zu werden.

      Die Handelsware von RTC ist Missbrauch.

      Die Handelsware von David Miscavige ist sadistischer Missbrauch.

      Miscavige wird vor den Folgen seiner Verbrechen von $ 1.000-pro-Stunde Anwälten geschützt. DMs gesetzliches Team wird von seiner persönlichen Rechtsanwältin Monique Yingling angeführt. Sorgfältig deckt sie seine Missetaten zusammen mit ihrem Ehemann Strafverteidiger Gerald Feffer. Was sie vertuscht haben, was sie Miscavige ermöglicht haben, um ungestraft davonzukommen, ist eine bemerkenswerte Lektion in wie schmutzig und profitabel es sein kann Rechtswissenschaften zu praktizieren, wenn Miscavige die Schleusen des Geldes der Gemeindemitglieder öffnet. Unbegrenztes Budget.

      Innerhalb der Kirche wird David Miscaviges sadistische Kampagne des Terrors von RTC durchgeführt und durchgesetzt. Die Mitarbeiter von RTC schleimen, beschwichtigen und tun, was Miscavige will – selbst wenn dies bedeutet routinemäßig LRH-Richtlinien, die Kirchen-Lehre zu verletzen oder das Ausspionieren von Menschen. Diese Leute sind Speichellecker, die Miscavige mit Status, Autos, Shopping Touren, Cash-Boni, und besserer Bezahlung belohnt, für ihren erbärmlichen Gehorsam, für ihre blinde Loyalität und der Grausamkeit bei der Durchführung von DMs brutaler Drecksarbeit.

      Schon früh beschloss Miscavige die Beingness von “kaltem Chromstahl” von RTC Mitgliedern. Dementsprechend sind sie nur untereinander herzlich und stählern kalt zu allen anderen – zur Hölle mit Affinität, Realität und Kommunikation. Das RTC-Netzwerk hat die absolute Macht über den Rest der Sea Org und übt diese Macht mit Grausamkeit aus.

      RTC hat bekannt gegeben, dass sie für die Sicherung ebender Technologie verantwortlich sind, die sie im Auftrag von David Miscavige sabotieren und untergraben. Von 1992 an, stieg ihre Besessenheit nach Macht und Herrschaft über Sea Org Mitglieder unstillbar.

      Das Deklarieren [zur unterdrückerischen Person] anständiger Leute, die körperlichen Angriffe, das Schreien, das Verhängen von Strafen, das Aberkennen von Auditoren-Zertifikaten, das Befehlen von Degradierungen und die Abwertung und die Verunglimpfung von technischem Personal mit freudigem Sadismus ist zum Markenzeichen von RTC geworden.

      Nach der Tradition einer Geheimpolizei, wie eine moderne Gestapo, verlangte RTC von der gesamten Bevölkerung der Scientology als geheime Informanten zu fungieren. Ein normaler Bericht beinhaltet Kopien an die Person, über die berichtet wird. Aber RTCs Berichtslinie ist vertraulich. Ehemänner sind aufgefordert über ihre Frauen zu berichten und Frauen über ihre Ehemänner. Die Eltern werden aufgefordert über ihre Kinder zu berichten und Kinder über ihre Eltern. Freunde berichten Freunde. Ehen, Familien und Freundschaften bedeuten Miscavige nichts.

      Das Versäumnis jemanden an RTC zu berichten, macht einen zum “Komplizen des Verbrechens”. Sea Org Mitglieder werden dazu ermutigt, die geringste Verletzung zu berichten und auch wenn da nur ein Verdacht von etwas besteht. RTC-Richtlinie gibt identische Strafen für diejenigen, die an RTC “zu berichten versäumten”.
      Als die RTC Inspektoren selbst gezwungen wurden, die drakonischen Strafen von DM mit sofortigen Warnungen an das “Office of COB” durchzusetzen, passierte etwas. Das Weggehen von RTC Mitgliedern begann sich zu ereignen. Die guten und ethischen Menschen erreichten ihre Toleranzgrenze und blowten.

      Marty Rathbun, Mike Rinder und etwa 25 andere ehemalige RTC, alle derzeit mit Marty und Mike in Verbindung, ertrugen die vergiftete Ebene – die Auswirkungen des Giftes, das von Miscavige ausging. Trotz der Loyalität dieser Menschen zu LRH, wurde ihre Schwelle erreicht. Die Menschen werden entweder zerstört, wenn sie blieben, oder sie werden blowen, um ihre geistige Gesundheit wieder zu erlangen.

      DMs selbst zuerkannter Titel als “Chairman of the Board” ist eine gigantische Lüge. Es gibt keinen “Aufsichtsrat”. Es ist eine Farce, und ist es immer gewesen. Keine Vorstands-Sitzungen werden abgehalten. DM kann “Vorstandsmitglieder” unter Verwendung von vorsignierten, undatierten Rücktritten absetzen, die von ihm aufbewahrt werden. Geschlagene und missbrauchte Sea Org Mitglieder müssen diese Rücktritte auf Verlangen unterzeichnen.

      Ein normaler Aufsichtsrat kann den Vorsitzenden wegen Fehlverhaltens in jeder 501c3 [u.a. amerikanische Bezeichnung für gemeinnützige, steuerbefreite Organisationen] absetzen. Dennoch, obwohl DM keinen funktionierenden Aufsichtsrat hat, ist er in der Lage gewesen, Jahr für Jahr straffrei zu herrschen.
      http://www.savescientology.com/ (Englisch)

      Ein grausames Beispiel davon, wie RTC in Überlegenheit und Mobbing schwelgt, ist der Vorfall der RTC Rep auf der Flag Land Base im Jahr 1995, die beschlossen meinen Sohn Alexander Jentzsch zum Ziel zu machen – zu der Zeit 12 Jahre alt. Alexander war nicht erlaubt, zur Schule zu gehen, sondern wurde 12 Stunden am Tag für Hausmeisteraufgaben in Kinder-Zwangsarbeit eingesetzt. Alexander reinigte Toiletten und die Lobby des Fort Harrison und all die schmutzigen Hintertreppenhäuser und Service-Eingänge hinter der Kombüse [Sea Org-Slang für Küche] unter Verletzung der Gesetze gegen Kinderarbeit.

      Alexander erzählte mir die Geschichte Jahre später. Der RTC Rep war ein junger Miscavige Tyrann, der sein Gesicht ein Zoll von Alexanders Gesicht entfernt platzierte und sagte:

      “Du WILLST mich schlagen, nicht wahr?”

      “Du willst mich schlagen, aber du bist zu feige”

      “Du würdest mir aus Vergeltung gerne einen Kinnhaken verpassen, aber du traust dich nicht, Weichei!“

      Alexander Jentzsch würde ruhig sagen: “Nein, Sir, ich will Sie nicht schlagen”, während nach unten auf den Boden sah.

      Warum dieser RTC Rep es auf Alexander abgesehen hatte, warum diese bizarren Vorfälle stattfanden, verstehe ich nicht. Aber in der Sea Org wagt man nicht einen Wissensbericht über RTC zu schreiben. Und dieser “RTC Rep” wusste, dass Alexander in Clearwater verwaist war, weil seine Ex-Sea Org Mutter 3.000 Meilen entfernt in Los Angeles war und sein Vater Heber durch DM inhaftiert und auf Sklavenarbeit war, von morgens bis in die Nacht Busse mit Dampf reinigend.

      Alexander konnte diesen Kindesmissbrauch nicht melden. Alexander konnte gegenüber der Ernennung eines RTC-Schlägers durch DM nicht kritisch sein. Erst Jahre später, nachdem der RTC REP blowte und [zur unterdrückerischen Person] erklärt wurde, fühlte Alexander sich “sicher” und erzählte mir von dem Vorfall.

      Alexander fühlte sich für viele Jahre nicht sicher genug, um mitzuteilen, wie er missbraucht und verletzt wurde. Wenn ein Verbrechen an ihm begangen wurde, wurde ihm befohlen, nicht darüber zu sprechen. Dies ist symptomatisch für das einzige größte Problem innerhalb des Kults: Es darf nie in irgendeiner Sitzung negativ über David Miscavige gesprochen werden. Scientologen, die “feindliches Auditing” (der Auditor ist herausfordernd oder feindlich gegenüber dem PC usw.) erlebt haben, gehen und suchen die Freiheit des Auditings der alten Schule in der unabhängigen Gemeinde.
      ************************
      There is no easy way out of the fortress. The Sea Org bases are a Prison. There are cameras everywhere. Security ghards everywhere and increasing punishments on any intention to leave.
      Please read this essay I wrote on the current CULTURE of the „Sea Organization“
      David Miscavige’s RTC
      by Karen de la Carriere
      The Religious Technology Center (RTC) was ostensibly created in 1982 to protect the Technology of Scientology. However, what RTC actually protects is David Miscavige — even when this means altering the Tech. For example, LRH designed the Tech so that a pc could say anything in the sanctity of the session. Per the Auditor’s Code, both the auditor and the Church promise:

      Not to evaluate for the preclear or tell him what he should think about his case in session.
      Never to use the secrets of a preclear divulged in session for punishment or personal gain.

      But what has happened in David Miscavige’s RTC? Is the pc protected? No. In fact, in direct violation of LRH, here is what a pc may or may not say in session:

      It is strictly forbidden for a pc to name David Miscavige as an SP or an antisocial personality. Such an origination is not accepted by the auditor.
      The auditor will become adversarial if a pc names David Miscavige as an SP.
      The pc cannot name DM as an item in a Search and Discovery (searching for the SP)
      The pc cannot name DM in a PTS Rundown
      The pc cannot speak his or her thoughts, opinions, considerations on DM
      If a pc named DM as an SP, he or she can expect to be put onto lengthy security checks

      As reported by ex-Freewinds and ex-Flag pc’s who come for repair to the Independent community, David Miscavige is absolutely “off limits” in session. Nothing negative may be said about David Miscavige inside of the Cult of Scientology. Said another way, David Miscavige may only be lavishly praised and glorified inside of the Cult.

      Even when DM engages in brutality and human rights abuses he may not be spoken of as an SP. In the normal course of events, what person can get away with beatings, assault and battery? Not only has David Miscavige gotten away with this under the guise of “ministerial exception” granted by a judge, but DM has routinely engaged in:

      Sadistic lockdowns and sec checks
      Serving Oliver Twist slop as food to prisoners in the RPF
      Cutting off air conditioning in midsummer to dozens of RPF prisoners locked inside two trailers against their will
      Using Sea Org members as if they were Federal Marshals in an attempt to take custody of a fleeing Sea Org member
      Ordering husbands and wives in the Sea Org to divorce — or otherwise ordering them to posts hundreds or thousands of miles apart so they can never see each other
      Setting the state for wholesale abortions for some 25 years — only recently stopped because of Internet transparency and lawsuits.
      Making staff clean the sewage treatment lake (feces pond) at the Int Base without hazmat equipment
      Forcing executives to clean the oily bilges of the MV Freewinds without proper safety equipment
      Cleaning grease traps at PAC base.

      (The grease traps are passages that run under the PAC base kitchens. These passages are approximately two feet in height and are referred to as “Rats Alley” by PAC base RPFers and are the ultimate punishment detail for errant Sea Org Members.)

      Rats Alley cleaning detail consists of crawling along the hot, stinking, roach-infested passageways on backboards with wheels to deal with pools of stagnant grease from the kitchens above.

      The stock in trade of RTC is abuse.

      The stock in trade of David Miscavige is sadistic abuse.

      Miscavige is protected from the consequences of his crimes by $1,000-per-hour attorneys. DM’s legal team is led by his personal Lawyer Monique Yingling. She carefully covers his misdeeds along with her husband criminal defense Lawyer Gerald Feffer. What they have covered up, what they have enabled Miscavige to get away with, is a remarkable lesson in just how dirty and profitable practicing law can be when Miscavige opens the flood gates of parishioner money. Unlimited budget.

      Inside of the Church, David Miscavige’s sadistic campaign of terror is carried out and enforced by RTC. The staff of RTC fawn, placate and do whatever Miscavige wants — even if this means routinely violating LRH policies, church doctrine, or spying on people. These people are toadies who Miscavige rewards with status, cars, shopping trips, cash bonuses, and better pay for their abject obedience, blind loyalty, and cruelty in carrying out DM’s brutal dirty work.

      Early on, Miscavige decreed the beingness of RTC members as „cold chrome steel.“ Thus are warm only to each other and steely cold to everyone else — to hell with affinity, reality and communication. The RTC network has absolute power over the rest of the Sea Org and exercise that power with cruelty.

      RTC has announced that they are responsible for safeguarding the very technology they sabotage and undermine by order of David Miscavige. From 1992 forward, their obsession grew insatiably for power and domination over Sea Org members.

      Declaring decent people, physical attacks, screaming, inflicting penalties, canceling auditor certificates, ordering demotions, and invalidating and denigrating technical staff with joyous sadism has became the hallmark of RTC.

      Following the tradition of secret police as a modern-day Gestapo, RTC demanded the entire population of Scientology act as secret informers. A normal report includes copies to the person who is being reported on. But RTC’s report line is confidential. Husbands are encouraged to report on their wives and wives on their husbands. Parents are told to report on their kids and kids to report on their parents. Friends report friends. Marriages, families, and friendships mean nothing to Miscavige.

      Failure to report someone to RTC makes one an „accessory to the crime.” Sea Org members are encouraged to report the slightest infraction and even when there is only a suspicion of something. RTC policy specifies identical penalties for those who „fail to report“ to RTC.

      As RTC Inspectors were themselves coerced to enforce DM’s draconian punishments with instant alerts to the „Office of COB“ something happened. Departure of RTC members began to occur. The good and ethical human beings reached their tolerance level and blew.

      Marty Rathbun, Mike Rinder, and some 25 other former RTC all with Marty and Mike currently, endured the toxic level — the effects of the poison emanating from Miscavige. Despite the loyalty of these people to LRH, their threshold was met. People will either be destroyed if they stay in, or they will blow to regain their sanity.

      DM’s self-appointed title as „Chairman of the Board“ is a gigantic lie. There is no „Board of Directors.“ It is a sham and always was. No board meetings occur. DM can remove “board members” using signed, undated resignations kept by him. Battered and abused Sea Org members must sign these resignations on demand.

      A normal board of Directors can remove the Chairman for misconduct in any 501C3. Yet, as DM has no functioning Board of Directors, he has been able to rule year in and year out with impunity. http://www.savescientology.com/

      One cruel example of RTC indulging in superiority and bullying is the incident of the RTC Rep at the Flag Land Base in 1995 who decided to target my son Alexander Jentzsch — 12 years old at the time. Alexander was not permitted to go to school, but instead was used for janitorial duties 12 hours a day in child slave labor. Alexander cleaned toilets and the lobby of the Fort Harrison and all the grimy back staircases and service entrances behind the galley in violation of child labor laws.

      Alexander told me the story years later. The RTC Rep was a young Miscavige bully who would place his face one inch away from Alexander’s face and say:

      „You WANT to hit me, don’t you?“

      „You want to strike me, but you are too chicken“

      „You would love to punch me in the jaw in retaliation, but you do not have the guts, sissy!“

      Alexander Jentzsch would say quietly „No Sir, I do not want to hit you,“ while looking down at the floor.

      Why this RTC Rep had it in for Alexander, why these bizarre episodes occurred, I do not understand. But in the Sea Org you dare not write a Knowledge Report on RTC. And this „RTC Rep“ knew that Alexander was orphaned in Clearwater because his Ex- Sea Org mom was 3,000 miles away in Los Angeles and his father Heber was incarcerated by DM and put on slave labor, steam-cleaning the engines of buses from morning till night.

      Alexander could not report this child abuse. Alexander could never be critical of a DM’s appointment of an RTC thug. Only years later after the RTC REP blew and was declared, did Alexander feel „safe“ telling me about the incident.

      Alexander did not feel safe for many years in sharing how he was abused and harmed. When a felony was committed on him, he was ordered to not speak about. This is symptomatic of the single biggest problem inside of the cult: David Miscavige may never be spoken of negatively in any session. Scientologists who have experienced „adversarial auditing“ (the auditor challenging or being hostile to the pc and so on) leave and seek the freedom of old-school auditing in the Independent community.

      • Rita Wagner schreibt:

        Liebe Karen,
        es tut mir so leid, was speziell Alexander widerfahren ist.
        Als Mutter einer 11jährigen wage ich nicht, mir auszumalen, was all dies für Dich bedeutet haben muss! Herzliches Beileid – Dein Verlust hat mich sehr berührt!!

        Heber durfte ich Mitte der 80iger in Deutschland persönlich kennenlernen und kann nur sagen, dass ich seine Herzlichkeit noch heute spüren kann, wenn ich mich an das kurze Gespräch erinnere!
        1995 war die Zeit, die auch ich auf FLAG als Mitarbeiter verbrachte. Ich habe Alexander nicht kennengelernt, dafür aber die schmutzigen Hintertreppenhäuser und die Eingänge zu den ‚Kombüsen‘ und lernte auch das „5-cm-vor-der-Nase-Anschrei-Gespräch“ kennen (ich war allerdings wenigstens erwachsen)!
        Ich war immer stolz darauf, Sea Org Member gewesen zu sein, wenn auch nur kurz, an Realität mangelt es nicht – dachte ich – doch es geht noch härter, wie Dein Aufsatz zeigt!!

        …man kämpfte für Fähigkeit und Freiheit und muss hart konfrontieren, dass man einen Pakt mit dem Teufel einging, – …

        Die einzig wahre Chance ist es, die Ziele aufrecht zu erhalten und LRH-Tech anzuwenden um hier draussen wirkliche Produkte zu liefern!
        ********************
        Dear Karen,
        I am so sorry about what especially has happened to Alexander.
        As a mother on an leven year old I do not dare to envision what that must have meant to you! My heartfelt sympathy – your loss has touched me very much!!

        In the 80es I had the opportunity to meet Heber in Germany and I can only say, that I can still feel today his heartiness when I recall the short conversation!
        1995 was the time I spend at Flag as staff. I never met Alexander although the dirty back staircases and the entrances to the galley and also got to know the „2 inch in front of your face screaming“ (however I was already grown up)!
        I have always been proun to be an SO membereven if only briefly there is no lack of reality – I thought – but it can be harder as can be seen in your essay!!!

        … one fights for ability and freedom and has to confront toughly that one had incurred a pact with the devil …

        The only true chance there is is to hold up the goals and apply LRH Tech to deliver true products here on the outside!

        • Karen#1 schreibt:

          Dear Rita,
          Thank you for your very kind words and your thoughtfulness.
          I look forward to telling some stories of real interest, not previously heard of in Germany
          including stories of LRH on the ship Apollo.
          The Webmaster here spends lots of time to keep this all running and I am very grateful to the long extra hours done for the cause. I am sure all posters here appreciate it.
          love/Karen
          *****************
          Liebe Rita,
          Danke für deine sehr freundlichen Worte und deine Anteilnahme.
          Ich freue mich darauf ein paar Geschichten von wirklichem Interesse zu erzählen, von denen bisher in Deutschland noch nicht gehört wurde, einschließlich Geschichten von LRH aif den Schiff Apollo.
          Der Webmaster hier verrbingt eine Menge Zeit damit, dies alle am laufen zu halten und ich bin sehr dankbar für die zusätzlichen Stunden, die zu diesem Zweck eingesetzt werden. Ich bin sicher, dass alle Kommentierer hier, es zu schätzen wissen.
          Love, Karen

      • Hubert Scheer schreibt:

        wow!!!!
        gruß
        hubert

  4. Inomniaparatus schreibt:

    Hallo Han…….deine kommentare finde ich echt immer klasse, du sagst die dinge,so wie se auch sind, so sehe ich das auch….wollt ich dir mal sagen : )

  5. Bruni L schreibt:

    Hallo Han Solo,
    die „Anderen“ könnten ja auch einmal einen Schwarm bilden.
    Das ist schon öfters in der Geschichte passiert.
    Ich bin immer wieder begeistert, wie in Scn die eigene Dummheit gerechtfertigt wird.
    (Ich habe es leider, für kurze Zeit, mit schmerzhafter Erfahrung auch getan.)
    Diese Artikel sind sehr informativ, ja, aber sie sind auch eine echte Peinlichkeit.
    Grüsse

    • Han Solo schreibt:

      Bruni,
      ich hätte nichts dagegen, wenn sich solch ein wehrhafter Schwarm gegen David M. bildet. Allerdings müsste das bestens organisiert sein. Und es dürfte nicht einfach sein, ein Gegengewicht zu seinen Kriegskassen-Milliarden zu bilden.

      Weitaus einfacher ist es, die ursprüngliche Philosophie und Technoloie ausserhalb des Miscavige-Imperium zu praktizieren. Machen ja schon viele. Und es werden immer mehr.

  6. thor schreibt:

    ich verstehe immer noch nicht wie all das in scn passieren können soll…menschen werden geschlagen und erniedrigt, tech wird verändert usw usw und niemandem fällt etwas ein wie man dagegen vorgehen kann??????? das glaub ich einfach nicht. wir alle studieren auf jedem kurs neu wie tech zu schützen ist. wenn wie ich oben gelesen habe 35 hoch trainierte führungskräfte die scn verlassen wieso folgen sie nicht der formel für zweifel und geben öffentlich, damit meine ich auf jeder kommlinie, bekannt, wie und warum sie sich entschiden haben? die hatten zugriff auf jede mail adresse von fast jedem scientologen auf dem planeten…und wenn 35 hohe führungskräfte mir geschrieben hätten, das sie austreten weil sie nicht verhindern können das tech verfälscht und verändert wird und andere scientologen ähnlich reagieren wie ich, wäre die ära D.M. ganz schnell zu ende.
    Das ist der hauptgrund warum ich diese ganzen geschichten einfach nicht glauben kann… weil niemand etwas effectives tut um es zu stoppen.

    • Felicitas Foster schreibt:

      Lieber Thor,
      erst einmal herzlich willkommen auf dem Blog.
      Verstehe, was du sagst.
      Man sollte vielleicht ins Kalkül ziehen, dass diese 32 Führungskräfte nicht zwangsläufig hoch trainiert waren. Außerdem haben sie wohl nicht alle zur gleichen Zeit die Kirche verlassen und haben wohl auch beim Verlassen Schriftstücke unterschrieben, in denen sie sich zur Verschwiegenheit verpflichteten. Somit befanden sie sich wohl nicht in Kommunikation mit anderen, als sie die Kirche verließen, möglicherweise wollten sie zu diesem Zeitpunkt auch nur die SO verlassen und wollten weiterhin Mitglied der Scn-Kirche bleiben und haben erst später von den Zuständen erfahren, oder verstanden, was eigentlich mit ihnen passiert war – weswegen sie sich letztendlich entschieden hatten die SO zu verlassen. Von vielen sind deren Geschichten nicht bekannt. Erst durch den Blog von Marty haben sich einige wiedergefunden. Es sind alles Individuen mit einer eigenen Geschichte.
      Warum keiner etwa Effektives tut? Wie sieht es denn in deiner Org aus? Hat da schon jemand dagegen protestiert, dass durch die Basics eine zu lange Anlaufbahn zum Auditorentraining geschaffen wurde und dass die Statistiken für das Hauptprodukt einer Org dadurch sehr stark gesunken sind? Hat schon jemand dagegen protestiert, dass die Bücher von LRH verändert wurden, obwohl LRH selbst viel mit den Büchern gearbeitet hatte und zu seiner Zeit nicht erwogen hatte diese zu verändern? Wenn ja, was ist aus dem Protest geworden? Was ist mit den KRs passiert, die an RTC wegen Out-Tech oder Out-Admin geschrieben wurden? Wurden die aufgezeigten Missstände gehandhabt? Es gibt noch viel mehr Fragen, die unbeantwortet blieben.
      Die Misstände sind schlimm, aber schlimmer ist, dass immer weniger Auditoren ausgebildet werden, während die Weltbevölkerung wächst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s