Die Waterkamps erklären ihre Unabhängigkeit

Gerhard Waterkamp und seine Familie sind der lebende Beweis für die Power des Ehrenkodexes. Sie haben sich erst gegen die deutsche Regierung und nun gegen dessen Alter Ego Corporate Scientology gestellt.

Die Waterkamps

Ich wuchs in einer römisch-katholischen Familie auf.  Als ich 14 Jahre alt war, erkannte ich dass die römisch-katholische Kirche größtenteils  keine spirituelle Organisation war, sondern mehr oder weniger versuchte die Bevölkerung zu kontrollieren.  Es gab viel Gutes,  gute christliche Menschen in der Kirche, und ich respektierte und achtete einige der Mönche im Dominikanerorden, indem ich als Messdiener gedient und später Jugendgruppen geleitet habe. Die organisierte Kirche war dagegen nur eine Kontrolloperation.  Als ich mich entschied aus der Kirche auszutreten wurde mir erzählt nun sei es um meine Ewigkeit im Himmel geschehen  und ich hätte sie gegen eine Ewigkeit in der Hölle eingetauscht – zumindest ist das, was einige katholische Geistliche sagten. Es tat mir leid die Gefühle meiner Mutter zu verletzen, sie glaubte fest an die katholische Lehre, aber es war mir wichtiger, nach meinen Prinzipien und Überzeugungen zu handeln, als Rücksicht auf die Gefühle anderer zu nehmen. Als kleines Kind in Nachkriegs-Deutschland war man noch sehr direkt mit dem Schrecken des Krieges und des Holocaust konfrontiert. Und da war eine Frage, die mich immer bewegte: Wie in aller Welt konnten gute, anständige Menschen zusehen, wenn ihre jüdischen Nachbarn abtransportiert und später getötet wurden? Diese Frage blieb für mehr als 40 Jahren unbeantwortet.

Aber das war‘s für mich und Spiritualität. Ich war überzeugt davon, dass alles nur Betrug war. Auf einer Urlaubsreise in 1979 nach Portland, Oregon, schleppte jemand mich und meine Freundin in ein Gebäude, ließ mich einen Fragebogen von 200 Fragen ausfüllen und setzte mich dann hin um mit einen Graphen anzuschauen. Oh Mann, war ich schlecht drauf! Die junge Frau schaute mir in die Augen und sagte: „Du bist ein geistiges Wesen“. Ich sagte einfach: „Hey bleib mir weg mit dem Geisterkram! Was können wir machen um die Probleme auf meiner Grafik zu beheben?“ Sie erwähnte das Dianetik-Buch und wollte mir eins verkaufen. 1980, zurück in Deutschland, habe ich mir dann endlich eins gekauft und es innerhalb von 3 Tagen gelesen. Ich war fasziniert. Dieser Hubbard verstand alles, was ich von Wilhelm Reich, Erich Fromm und von meinem Einstieg in einige der östlichen Philosophien und Baghwan / Osh gelesen hatte. Nicht nur das, dieser Hubbard war sogar in der Lage die Daten zu operationalisieren, so dass man etwas Praktisches mit ihnen tun konnte. Ich war interessiert.

Ich trat Scientology bei und wurde Teilzeit-PRO (Public Relation Officer) in der Bremen Mission. Es gab derzeit ein riesiges Missverständnis über Scientology in Deutschland und ich wollte etwas dagegen tun. Also ging ich zu allen Sektenbeauftragten in der Region, stellte mich vor, erklärte was Scientology ist und hinterließ meine Karte im Falle weiterer Fragen.

Das war 1980 und die Welt war in Ordnung. Ich machte meine Auditorenausbildung und meine Grade in der Mission und Scientology veränderte mein Leben zum Besseren. Ich heiratete, brachte meine Frau in Scientology und sie wurde zu einem sehr erfolgreichen Kursüberwacher in der Mission. Es gab keine PR-Probleme in Bremen und die Bremer Mission war die einzige in Deutschland wo es keine Probleme mit der Registrierung als gemeinnütziger Verein gab; das war damals ein recht untypisches Bild für Deutschland.

Gerhard und Sabine in alten Tagen

Während die Technology in Scientology Sinn machte und ich gute Ergebnisse für mich selber und andere sah; gab es jedoch ein paar Dinge, die machten einfach keinen Sinn. Wenn es so etwas wie ein Geigerzähler für blanken Irrsinn geben würde, könnte man ein interessantes Phänomen beobachten. Je dichter man an Scientology Management-Linien (nicht Öffentlichkeits- oder Tech-Linien) kam, desto verrückter wurde es. Dieses Meter würde in der Mission ein harmonisches leisen Summen von sich geben. Brächte man es nach Hamburg, zur nächst höheren Organisation, würde es wie eine läufige Katze klingen, um sich dann zu einem vollständigen Konzert von einem Dutzend Nebelhörnern auszuweiten, wenn es nahe der Sea Org in Kopenhagen käme.

Die Sea Org Rekruter, die zur Mission kamen, waren komplett unreal und verrückt und die IAS Registrare an der Grenze zu gewalttätigen Schurken. Ich sah, wie Wiebke Hansen abserviert wurde, die ich sehr gut kannte, als sie der ED der Hamburger Org war. David Miscavige machte ein drakonisches Beispiel aus ihr, das meiste wurde aber vor der Öffentlichkeit geheim gehalten.  Da wir jedoch viele von den führenden Leuten in Hamburg gut kannten, haben wir vieles mitbekommen.

Wie gesagt, Auditing und Training brachten mir gute Gewinne und das Ärgernis mit dem Scientology-Management war etwas, was man ertragen musste. Schließlich ist niemand perfekt. Also habe ich allen IAS Regges verboten mich anzusprechen und alle Rekruter ignoriert und einfach mein Ding gemacht. Meine Frau und ich gingen die Brücke rauf bis OTVII, ich machte  meine Ls, mein Training zum NED Auditor und fing meinen OEC an. Wir haben alles von Clear bis OTVII auf FLAG gemacht.

FLAG, das ist eine Geschichte für sich. Das Management auf FLAG war offensichtlich verrückt und hatte offensichtlich die Idee die Leute die für Service kamen waren das persönliche Eigentum von FLAG und dazu da, herumkommandiert zu werden. Auditing und Training mit ein paar Ausnahmen war noch OK, also musste man sich nur das FLAG Management vom Halse halten, dann konnte man immer noch Fortschritte machen.  Beruflich war ich zu diesem Zeitpunkt auf der Geschäftsführungsebene angekommen und die PR-Situation für Scientologen in Deutschland wurde wirklich katastrophal (und wurde immer schlechter). Mitglieder der Bundesregierung auf Ministerebene sagten der deutschen Industrie, dass sie keine Scientologen im Management beschäftigen sollten. Was sich da zum Teil abspielte, ließ eine Hexenjagd wie einen Spaziergang im Park aussehen. Es war genug das Dianetik-Buch gelesen zu haben, um von einem Job von einiger Bedeutung gefeuert zu werden, wie es einem Trainer des deutschen olympischen Fechtteams passiert ist. Die Hysterie in Deutschland stieg mehr und mehr an. All dies wurde angeheizt durch einen Reihe von Interessengruppen, die das Thema Scientology für sich ausschlachten wollten.  Da war der Verfassungsschutz, dem nach dem Fall der Mauer  die Aufgabe verlorengegangen war und die Auflösung drohte, Ursula Caberta, eine opportunistische Politikerin, die mit dem Thema Ihr Ego päppeln und Steuergelder ergattern konnte und die Amtskirchen, denen die Gläubigen wegliefen und die ihr Monopol verteidigen wollten. Dieser unheiligen Allianz kam das Feindbild Scientology nur zu gelegen, weil sie damit wunderbar ihre eigenen Ziele verwirklichen konnten.

Sehr viel später hatte ich die Gelegenheit mich mit einer weiteren großen Scientology-Kritikerin in Deutschland bekanntzumachen: Renate Hartwig hatte mehrere Anti-Scientology-Bücher geschrieben und war einer der einflussreichsten Kritiker ihrer Zeit. Als ich mit ihr sprach fanden wir heraus, dass der Verfassungsschutz noch schmutziger arbeitete als OSA. Kein Scherz – es ist möglich! Renate Hartwig schrieb später ein Buch über Ihre Erfahrungen in der Zeit und wie die obige unheilige Allianz das Thema Scientology zum eigenen Vorteil ausschlachteten.

Es gab damals wie heute keine Differenzierung zwischen Scientology, der religiösen Philosophie und Scientology als Organisation. Jeder, der sich einfach für die Auditing-, Training- und die spirituelle Seite von Scientology interessierte,  wurde automatisch mit der ganzen Hysterie gegen die Kirche gebrandmarkt. Ich hoffte, (und oft war das auch der Fall), dass, wenn Leute mich und meine Familie kannten, dann würden sie erkennen, dass die Hysterie nicht wahr ist. Genauso wie ich dachte persönliche Leistung, Resultate und Einsatz würden mehr zählen als die Hysterie in der Politik und den Medien. Oh Man, lag ich falsch! 1995, nur wenige Wochen vor der Ernennung zum Geschäftsführer einer 5000 Mitarbeiter starken Firma eines großen multinationalen Herstellers, zahlte mir die römisch-katholische Kirche endlich heim, dass ich sie als Messdiener verlassen hatte. Ein römisch-katholischer Priester bekam ein FLAG-Magazin in die Finger, das meine Frau und mich als OT VI Abschlüsse auflistete und reichte es an meinen Arbeitgeber weiter. Ein paar Tage später wurde ich von Sicherheitskräften aus dem Gebäude begleitet. Die Besitzer schrieben mir einen Brief, in dem sie erklärten, wie enttäuscht sie von mir waren, dass ich, in ihren eigenen Worten, als einer ihrer engagiertesten und produktivsten Führungskräfte es ihnen antun konnte mit Scientology in Verbindung zu sein. Kurz darauf kontaktierte der deutsche Verfassungsschutz eine meiner Schwestern mit einem Angebot: Arbeiten Sie mit uns gegen Scientology und alles ist vergeben und vergessen.

(Un-)glücklicherweise war es mir nicht möglich gegen meine Überzeugungen und mein Gewissen zu handeln, so dass dies Angebot unbeantwortet blieb.

Hier war ich nun, ohne Mittel meine Familie zu unterstützen, öffentlich als Bösewicht abgestempelt und auf eine schwarze Liste gesetzt, die mich davon bannte jemals wieder eine Führungsposition in Deutschland erhalten zu können. Aber hier kommt das Schicksal in Form der US-Regierung zur Rettung! Wir gewannen in der Greencard-Lotterie! Als nächstes waren wir mit medizinischen Untersuchungen, Background Checks und anderen erfreulichen  Aktivitäten beschäftigt, die es uns im August 1996 ermöglichten legal und dauerhaft in die USA auszuwandern.

Die Waterkamps kommen nach Amerika

Als ich einen Job und Geld hatte, bekam ich jeden Tag Anrufe von der Kirche, um für irgendetwas Geld zu geben. Als unsere Existenz zerstört war, nachdem ich zu meiner Religion gestanden hatte – Funkstille.

Es gibt jemanden bei dem ich mich bedanken möchte, Maria Robb, sie hat uns unseren ersten Job in den USA gegeben. Sie und ihr Mann sind nette und sehr anständige Leute, was für eine Schande, dass sie nicht Willens sind die Augen zu öffnen. Maria, wenn Du dies lesen solltest, im Falle das Du jemals Hilfe brauchen solltest, hier ist eine offene Einladung, Du hast einen gut bei mir.

Von 1993 bis 1996 habe ich auf OTVII auditiert und in 1996 fühlte ich, dass ich fertig war, aber Flag war wieder in Aufruhr und der C/S wusste nicht was er mit mir anstellen sollte. Ich vermute, dass sie zu dieser Zeit am Re-Release von OTVII gearbeitet haben. Mir fielen immer mehr Out-Points in der Kirche auf. Es gab Ungereimtheiten wohin man auch schaute. Ab 1993 habe ich 45.000 Dollar für Super Power gespendet, weil Bruce und Charmaine mir erzählten, sie brauchten das Geld um das Gebäude fertigstellen zu können und um Super Power innerhalb von  zwei Jahren veröffentlichen zu können. Ich sah wie wichtig dies war und wollte helfen.

Ich besuchte Bruce ca. 7 Jahre später und als ich ihn fragte, warum sie Super Power immer noch nicht veröffentlicht hatten, erzählte er mir begeistert, das jetzt COB (David Miscavige) die Zügel in der Hand hätte und daran arbeiten würde den gesamten Innenraum neu zu gestalten und es würden wunderbare Statuen aufgestellt werden!  Mein völlig entsetzter Gesichtsausdruck ist ihm dabei komplett entgangen, denn mir kam deutlich die Erinnerung hoch, wie er mir vor 7 Jahren nachdrücklich von der „lebenswichtigen Notwendigkeit“ erzählt hatte, sofort und umgehend Geld zu geben, damit Super Power in 2 Jahren verfügbar sein kann. Und jetzt 7 Jahre später sind verdammte Standbilder das Thema?

Wie so oft, die öffentlichen Aussagen der Kirche und die tatsächlichen Fakten passten einfach nicht zusammen. 10.000 Auditoren auf OTVII machte mit dem Modell, dass jeder alle 6 Monate in Florida erscheinen muss, keinen Sinn. Aber das Modell macht sehr viel Sinn, wenn man einen stetigen Strom von Leuten haben will, die man finanziell ausnehmen kann. Geld war offensichtlich das treibende Motiv, aber keiner gab es zu und so wurde das grundlegende Motiv mit oft grotesken Propagandalügen verbrämt.

Während die OT Materialien zum Runterladen auf Google für jedermann frei zugänglich sind, musste ein Pre OT aus „Sicherheitsgründen“ einem immer komplexeren Verfahren von Schlössern und erlaubter Aufbewahrungsorte für seine Materialien folgen. Mit Hilfe von Murphys Gesetz führte dies entweder zu einer Paranoia oder aber zur Zuweisung von „Liability“, weil der Verschluss von einem der Schnapper auf dem Aktenkoffer in dem verschlossenen Schrank in dem verriegelten Büro des verschlossenen Hauses ausversehen offen war. Oh Mann, sind die Menschen in einer solchen Situation leichte Beute für die Registrare. Wie mein Lieblings DofP und Reg, der verstorbene Hy Levi im Truth Rundown aussagte: „Es geht alles nur ums Geld.“ Wenn man das verstanden hat, macht ein Großteil des Wahnsinns auch Sinn.

Ich könnte von hunderten solcher Beobachtungen erzählen, die ich während 1988 und 1996 auf Flag machte. Ich verbrachte mehr als ein Jahr dort, aber das alles summiert sich zu folgendem: Die Äußerungen, die von Kirchenvertretern gemacht werden stimmen nicht mit dem überein was getan wird. Geld war offensichtlich das treibende Motiv.

Während dieser Zeit war ich auf einem guten Punkt mit OTVII und ich musste mein Leben in den USA neu aufbauen. Ich entschied mich, mich darauf zu konzentrieren und der Scientology Kirche Zeit zu geben den Unfug auszusortieren und wieder auf eine vernünftige Basis zu kommen. Selten habe ich in meinem Leben so danebengelegen.

Als Seitenthema,  ich bin davon überzeugt, dass die Einhaltung der Menschenrechte lebenswichtig für jede demokratische Gesellschaft ist.  Und in Deutschland war es Dank der Hysterie nicht zu gut bestellt. Also ging ich zu Leisa Goodman (Menschenrechtsbeauftragte in der Kirche in Los Angeles) und sagte zu ihr: „Wenn die Kirche sich so für Menschenrechte einsetzt, warum machen wir denn nicht etwas gegen die Menschenrechtsverletzungen in Deutschland?“ Sechs Wochen später kam Leisa zu mir und wir begannen die Arbeit an verschiedenen Medienprojekten. Während dieser Zeit traf ich mehrfach auch Mike Rinder und Heber Jentzsch. Zusammen mit diesen und Tommy Davis, Isaac Hayes, John Travolta und Chick Chorea, gingen wir nach Washington DC um vor der Menschenrechts Kommission der KSZE über die Menschenrechtsverletzungen in Deutschland auszusagen. Ich bin allen sehr dankbar dafür.

Es ist meine feste Überzeugung, dass keine Regierung das Recht hat, jemanden auf Grund seiner religiösen Überzeugung oder Mitgliedschaft zu diskriminieren.

Heber mit den Waterkamp-Mädchen

Meine älteste Tochter engagierte sich in der Gruppe „Jugend für Menschenrechte“ und wurde zum Präsidenten dieser Organisation ernannt. Eines Tages kam sie nach Hause und sagte sie wäre zurückgetreten, weil sie sich wie eine Marionette fühle und ihre Rolle nur eine Fassade war. Sie wollte das nicht, da es sich wie eine Lüge anfühlte.

Die Zeit verging, meine Töchter gingen beide zur Delphi Akademie in LA, graduierten Form 8 und gingen zur Uni. Das bringt uns fast in die Gegenwart.

John Travolta und die Waterkamps unterstützen Menschenrechte

Im Januar las ich in Spiegel.de, dass Debbie Cook eine Mail geschrieben hatte. Es war an der Zeit meinen spirituellen Weg wieder aufzunehmen, und ich hoffte, dass sich der Wahnsinn aussortiert hatte und nun alles besser sein würde. Also fing ich an einige Sachen auf dem Internet zu lesen und Informationen einzuholen. Natürlich hatte ich im Laufe der Jahre Hunderte von Anrufen bekommen, um die Basics zu kaufen, um dies oder jenes zu tun usw. und ich hatte ihnen immer gesagt, dass ich es machen würde, wenn ich bereit dazu sei und das ist alles, was ich zu sagen habe. Hier bin ich nun, lese die verschiedenen Websites und „Oh mein Gott!“, es ist mittlerweile noch viel schlimmer geworden!

Im Jahr 1996 war die Kirche mehr irreführend in ihren Aussagen, als das sie öffentlich log. Als ich mir den Truth Rundown ansah, wusste ich aus erster Hand was wahr war und was nicht. Jeder auf diesen Videos sagte die Wahrheit und beschrieb seine Sicht der Dinge. Dann las ich die Aussagen der Kirche und es waren alles komplette Lügen. Es war offensichtlich: die Scientology Kirche war nicht mehr interessiert an der Wahrheit, sondern nur noch daran ein Image aufrecht zu erhalten und log öffentlich auf Teufel komm raus. Das Problem war nicht was die Kritiker sagten, das Problem waren die Antworten der Kirche.  Das Freiheits-Magazin bestand nur noch aus Seiten voller Hetze und Rufmord. Ich war an Leisa Goodman und Andrew Milne gewöhnt, die sich um Tatsachen kümmerten und, obwohl ich das Gefühl hatte, dass sie zeitweise unter unangemessenen Druck standen, niemals solchen Müll herausgeben würden, die die Kirche jetzt auf ihre Websites stellt.

Also fing ich an gründlicher zu forschen. Jeder kann Sachen auf seine Website schreiben, es war Zeit für eine unabhängige Überprüfung. Hier nur ein Beispiel, was ich entdeckt habe. Ich fand heraus, und das aus erster Hand, wie die Kirche einem Freund von mir über 100.000,00 Dollar für Security Checks abgenommen hatte, weil er kritische Gedanken über David Miscavige geäußert hatte. Und damit nicht genug. Die Kirche betrieb aktiv die Zerschlagung seiner Familie.  Angestachelt von der Kirche stellten sich die Töchter gegen ihren Vater; nach 40 Jahren Ehe stellte sich die Ehefrau gegen den eigenen Mann. Es war herzzerreißend mit ansehen zu müssen, wie die Kirche anständige Leuten so fertig machte, dass sie sich nur noch wie verängstigte und völlig verwirrte Roboter verhielten. Und warum das alles? Nur weil der Familienvater seine Behandlung von Seiten der Kirche nicht mehr länger ertragen konnte und er sich erlaubt hatte eine abweichende Meinung zu haben? Die Familie hatte schon vor 5 Jahren vereinbart, dass sie nicht mehr miteinander über Scientology Dinge sprechen werden, nur um zu vermeiden Wissens-Berichte über ihre eigenen Familienangehörigen schreiben zu müssen. Und hier ist der Hammer, sie sind ein Team von Feldauditoren,  hochausgebildet  in PTS/SP Tech, die nichts anderes in ihrem täglichen Leben machen als Scientology zu liefern!

Während die Technologie, die ich gelernt hatte dazu entwickelt worden war spirituelle Freiheit zu bringen, wird sie von der heutigen Kirche dazu benutzt, um Sklaven zu machen. Sie wollen Kontrolle, sie fordern Gehorsam und wollen kontrollieren, um ans Geld zu kommen. Ich bin technisch nicht so hoch trainiert wie andere, aber ich kann die Produkte der Kirche dieser Tage deutlich erkennen. Nach 4 Monaten Untersuchung kam ich zu dem Schluss, dass die Kirche sich in eine faschistische Organisation verwandelt hat, die Leben zerstört. Das Endprodukt dieser Kirche sind versklavten Menschen, zerstörte Familien, zerstörte Beziehungen, kurz: zerstörte Leben. Ich sah das immer und immer und immer wieder bei meinen Recherchen. Es war nicht die Ausnahme, für jeden mit temporären Gewinnen gab es 10 Katastrophen. Die Kirche benutzt ihre Richtlinien willkürlich, um ihre Verbrechen zu vertuschen. Es gibt keine ehrliche Anwendung mehr von grün auf weiß oder rot auf weiß.

Ich wusste also was kommen würde, als ich eine Aufforderung nach Rückzahlung von meinem ungenutzten Geld an Flag und andere Scientology-Organisationen schickte. Die Kirche kann damit leben, dass ich mit Marty, Mike und Karen rede; sie können nicht damit leben, dass ich mein Geld zurück verlange. Da spielt es keine Rolle, dass die Kirchrichtlinien eine Rückzahlung vorschreiben wenn es verlangt wird. Ich wusste also was kommen würde, als ich eine Aufforderung nach Rückzahlung von meinem ungenutzten Geld an Flag und andere Scientology-Organisationen schickte. Die Kirche kann damit leben, dass ich mit Marty, Mike und Karen rede; sie können nicht damit leben, dass ich mein Geld zurück verlange. Da spielt es keine Rolle, dass die Kirchrichtlinien eine Rückzahlung vorschreiben wenn es verlangt wird.

“Sorry to tell you Sabine Waterkamp got declared a few days ago. I have unfriended her and also blocked her on Facebook. I suggest you do the same.

Any questions? Call Daniel, Chief MAA at Flag, (727) 423-1269. That’s how I learned of the sad event.

ML, Sandee”

„Tut mir leid euch mitteilen zu müssen, dass Sabine Waterkamp vor ein paar Tagen (zur unterdrückerischen Person) erklärt wurde. Ich habe sie auf Facebook entfreundet und gesperrt. Ich schlage vor, ihr tut das gleiche.

Habt ihr Fragen? Ruft Daniel an, Chief MAA in Flag, (727) 423-1269. So habe ich von dem traurigen Ereignis erfahren.

Alles Liebe, Sandee “

Die Ironie ist, dass diese E-Mail an unsere Freunde von Sandee Ferman geschickt wurde. Sandee wurde vor ein paar Jahren von der Delphi Academy gefeuert, da sie in einem massiven Betrug durch Fälschung der Buchhaltung verwickelt gewesen ist, der die Schule an den Rand der Katastrophe brachte. Die Kirche muss dieser Tage schon auf bekannte Betrüger zurückgreifen, um ihre schmutzige Arbeit zu erledigen.

Wie erwartet hat uns niemand von der Kirche informiert. Sie sind zu feige, um uns zu konfrontieren. Niemand hat uns unser „Declare“ gezeigt, kein Komitee der Beweisaufnahme, nichts. Hallo Freya, wenn du noch bei OSA bist und dies lesen solltest, hier ist unsere Fax Nummer 818-951-7352. Du solltest uns mindestens eine Kopie schicken, damit wir wissen, wessen wir beschuldigt werden.

Dann passiert folgendes, als Sandee um weitere Informationen bittet, bekommt sie die folgende Antwort: “Daniel, Chief MAA in Flag berichtet, das sie (Sabine) sich unfreundlichen Personen angeschlossen hat und angefangen hat sich gegen die Kirche auszusprechen. Sie forderte auch die  Rückerstattung von Geldern. Es war ziemlich klar für mich. Ich war gerade am Telefon mit ihm. Hier ist seine Handynummer.“

Aber es kam noch besser, die Kirche rief den Stiefvater von Jake Leistra an, der junge Mann war der Freund meiner jüngsten Tochter. Wir hatten ihn eine Zeit lang bei uns aufgenommen und halfen ihm auch finanziell, da seine Eltern ihn per seiner eigenen Angaben in keiner Weise unterstützten. Er aß unser Essen, schlief in unserem Gästebett, fuhr unsere Autos und bekam jede Unterstützung, die wir geben konnten.

Wir nahmen ihn auf gelegentliche Urlaubsreisen mit und bezahlten für ihn ohne Fragen zu stellen. Als er umzog, schleppten wir seine Möbel mit ihm und er benutze unsere Autos um sie zu transportieren. Also sein Stiefvater, der Jake mit keinem Pfennig unterstützt (Jakes eigene Worte), erzählt ihm, dass wir declared wurden und schickt ihn zur AOLA (Advanced Org Los Angeles). Jake geht also zur AOLA, bekommt ein SP Declare gezeigt und berichtet meiner Tochter, das das Declare sagt, dass Sabine und ich mit unerwünschten Personen reden und eine Rückzahlung unseres ungenutzten Geldes angefordert haben. Oh, und dann zeigen sie ihm auch noch mehrere Trennungs (Disconnection) Richtlinien und nehmen ihn so richtig in die Mangel.

Danach überschlug sich Jake (wie ein Waschlappen), und machte sich zum Fußabtreter. Er rief meine Tochter an und sagte ihr, er müsse mit ihr Schluss machen, da ihre Eltern declared sind. Die Kirche zerstört sogar  die Beziehung von Freund und Freundin, und raubt einem jungen Mann die Chance für ein besseres Leben.

Chick Corea: Wach auf! Eure kleinen Helfer, die für die Menschenrechte kämpfen, bekommen ihre eigenen durch ihre „Kirche“ verletzt!

Nicht das es mich kratzt, was die Kirche macht. Die Kirche hat für mich weniger moralische Autorität als ein Maulwurf in unserem Vorgarten, um mir irgendetwas zuzuweisen. Ich gebe notorischen Lügnern und Unterdrückern keinerlei Bedeutung. Die Kirche hat durch ihre eigenen Websites und deren Hetze, der Vielzahl ihrer dokumentierten Verbrechen gegen die Menschheit, der Korruption der Scientology-Technologie mit dem Effekt der Zerstörung und Unterdrückung von Menschen und ihrer ständigen eklatanten Verletzungen ihrer eigenen Regeln (Richtlinien), gezeigt, dass sie LRH, die Ziele von Scientology und die gesamte Menschheit verraten haben.

Ich bin Scientologe und ich bin in Deutschland gegen die Diskriminierung meiner Religion aufgestanden und ich werde wieder für meine Religion gegen eine unterdrückende Gruppe wie die aktuelle Scientology-Kirche aufstehen. Ich bin ein unabhängiger Scientologe.

Ich muss mich bei der Kirche für die Hilfe bei der Beantwortung der Frage, die mir seit 40 Jahren im Kopf kreiste bedanken: Wie war es möglich, das Nazi-Deutschland und der Holocaust geschehen konnten?

Erst einmal muss man einen höheren Zweck, wie die Rettung der arischen Rasse oder die Rettung des Planeten voranstellen. Danach wird eine Vielzahl von guten, hilfsbereiten Menschen bereit sein bei der Verwirklichung dieses positiven Ziels zu helfen. Dann stellt man diese zunehmend unter Druck, militärischem Drill, Schlafentzug und lässt sie lange und hart arbeiten. Als nächstes wird die Annahme von anderen Informationen, als der vom Führer genehmigten, als Verbrechen erklärt, sie werden noch härter an die Arbeit genommen, dann werden einige von ihnen im Namen der gerechten und guten Sache (die arische Rasse oder den Planeten zu retten oder was auch immer Ihr Anliegen ist ) öffentlich  „erschossen“ oder verprügelt, um kräftig Angst zu schüren. Dies wird solange aufrechterhalten, bis jeder, der sagt: „Moment mal!“ sofort ins KZ oder RPF geschickt wird und man endet mit einer Gruppe von Robotern, die aufgehört haben selbst zu denken und die die unglaublichsten Dinge machen, wie das Töten anderer Menschen aufgrund deren „anderer“ Meinung, deren Rasse oder Hautfarbe.

An meine Freunde innerhalb der Kirche: Es braucht Menschen mit Rückgrat und die Kenntnis des Preises der Freiheit, um dies zu verhindern.

Meine hübsche und wundervolle Frau über 26 Jahre, Sabine, die mit mir durch dick und dünn gegangen ist, ist Nummer 361 auf der Indy-500-Liste, und ich bin Nummer 360.

Wenn du mich direkt kontaktieren möchtest, kannst du mir eine E-Mail schicken an:
gerhardwaterkamp@gmail.com

Gerhard Waterkamp

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter Independents, Scientology Organisation, SP Declare, Spenden abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Die Waterkamps erklären ihre Unabhängigkeit

  1. hubert schreibt:

    bravo!!!
    ich finde immer wenn jemand die ISTsituation aus seiner sicht beschreibt, geht einem ein schauer über den rücken. es bedarf keiner übereinstimmung mit dieser veröffentlichung, man weiss das es so ist wie es gesagt oder geschrieben wird.
    bravo!!!

  2. Pendler schreibt:

    Sorry, das die Church of Scientology eine CIA Org ist, sollte doch bekannt sein. Warum tut ihr euch eigentlich alle so schwer? Ihr macht hier einen –Hermann– um das alles, dass ich ich nur wundern kann.

    Ich selbst kenne SCN etwas und weiß, wie gut SCN uns hilft das Menschsein zu verstehen. Trotzdem bewundere ich immer wieder den Kult um die einzelnen Stufen und Grade, die hier so gemacht werden. SCN ist eben nur dafür da, das Wesen zu reinigen, aber besondere Fähigkeiten kann man ja fast vergessen.

    Trotzdem, wenn schon geht man zur Freien Zone und darüber hinaus gibt es immer noch eine Instanz, die in Captain Bill SCN weiterentwickelt hat. Da kann man weiterlernen und kommt fast einfach ins Solo. Aber in die Church zu gehen ? Wo habt ihr denn nur euer Hirn gelassen. .

    • Rita Wagner schreibt:

      Pendler, wer bist Du, dass Du Dir erlaubst bezüglich eines solchen Berichtes diese (meiner Meinung nach unqualifizierten) Bemerkungen zu machen?

      • pendler schreibt:

        –@ RITA

        also wenn dir selbst dieses Allgemeinwissen nicht einmal vorliegt, dann träum weiter.

        Wer ich bin?
        Lies dir mal Geheimgesellschaften-III durch, egänze es um einschlägige Erfahrungen aus Scientology und Nachfolge Organistationen und kopple das alles mit Solo Erfahrungen und einen Überblick über Welten und Zeiten, dann hast du eine ungefähre Vorstellung was ich bin.

    • George schreibt:

      CIA, FBI oder NSA oder Mossad sind alles Regierungs Institutionen. Das sind faktisch Behörden. Die zeichnen auch alles für die Nachwelt auf. Siehe STASI Akten. Ich denke auch, dass hier „Geheim Dienste“ im Topf mitschwimmen. Aber nicht Regierungs Institutionen von multi nationalen corporations wären hier viel effektiver, schneller und gründlicher für diesen Job. Man sollte auch mal in eine andere Ecke leuchten. Es wird ja schon offiziell vom „militärsch industriellen Komplex“ in Amerika gesprochen. CIA ist zum einen nicht dazu in der Lage und auch nicht berechtigt Scientology zu infiltrieren mit dem Zeil den Laden zu übernehmen und zu steuern. Die sammeln nur Informationen und machen dirty tricks mit Auslands Regierungen. Aber im Innland dürfen die das nicht. Und Scientology ist eine amerikanische Inlands Angelegenheit. Beamte arbeiten nur nach Vorschrift um ihren Job und ihre Pension nicht zu gefährden.

  3. paramanu schreibt:

    Das so ein Insider und Power-Wesen wie Gerhard Waterkamp das RPF mit einen Konzentrationslager gleichsetzt, spricht für sich alleine schon Bände.

    Was ist bloß aus der CoS geworden und wie ist es möglich, dass hoch ausgebildete Scientologen untätig zuschauen wie D.M. Scientology zerstört? Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund wie einige „Independenz“ nun versuchen den Ruf der Rons Org zu zerstören. Sorry, das ich das so hart ausdrücken muss, aber so empfinde ich es nun mal.

    • Han Solo schreibt:

      Es geht wohl kaum darum, einfach so den „Ruf der Ron’s Org“ zu zerstören. Es geht um konkrete Fakten, die Mitglieder der Ron’s Org nicht gerne hören ( nach meiner Erfahrung ).

    • Rita Wagner schreibt:

      Die Realität der Deutschen bezüglich der Sea Org und damit auch bezüglich RPF, EPF und dem Leben innerhalb dieses Gebildes (Sea Org) war bisher sehr niedrig!!!
      Bezüglich dieser Aussage:
      „Was ist bloß aus der CoS geworden und wie ist es möglich, dass hoch ausgebildete Scientologen untätig zuschauen wie D.M. Scientology zerstört? Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund wie einige “Independenz” nun versuchen den Ruf der Rons Org zu zerstören. Sorry, das ich das so hart ausdrücken muss, aber so empfinde ich es nun mal.“ … lieber paramanu kann ich Dir nur empfehlen, diesen Blog wirklich zu lesen und zu klären!!

  4. Rita Wagner schreibt:

    Ein herzliches Willkommen der Familie Waterkamp in Freiheit!! Vielen, vielen Dank für die sehr, ehrlichen und ausführlichen Worte, die sicherlich, wie bei vielen dieser Berichte nur ein kleiner Bruchteil der vielen Erlebnisse aus der „Kirchen“-Vergangenheit sind!!
    Es wird ganz sicher vielen deutschen (noch) treuen Kirchen-Scientologen einen wertvollen Denkanstoss geben!!!

  5. Sunshine schreibt:

    Was für eine Odysee! Vielen Dank, dass Ihr Eure Geschichte mit uns teilt. Immer mehr scheint es so zu sein, dass sie nur noch um sich schlagen. (Mit den ganzen SP-declares.)

  6. Burkhard schreibt:

    Ein interessanter Bericht.
    Hat sicherlich eine Menge Zeit und Aufwand gekostet. Danke an Dich Feli. 🙂

    Ich habe den Eindruck, dass die Familie keinen Mangel an Freiheit hatte
    .
    Die hysterische Hexenjagd auf Scientologen in Deutschland habe ich beruflich auch kennengelernt. Am schlimmsten wurde es dann, als einige ev. Würdenträger ihre Finger mit im Spiel hatten. Sie vergaßen mit schöner Regelmäßigkeit die Worte ihres Herrn und Meisters:
    „Liebe Deinen Nächsten, wie Dich selbst“. (Sie mochten, konnten, sich wohl selbst nicht ausstehen!) 😉
    Wie dem auch gewesen sei…….

    An alle hier auf dem Block:
    Können wir jetzt endlich mit der sinnlosen und brotlosen Diskussion darüber, wessen Tech nun gut ist oder auch nicht, aufhören und zur einer notwendigen Tagesordnung übergehen? (Diskutieren können wir ja abends, am Stammtisch, ich meine jetzt nicht den berühmten Biertisch zum herum labern)
    Diese Dritte Dynamik Dramatisierungen und Aberrationen sollten wir recht schnell beiseite legen, sonst haben wir unnötige Polarisierungen, welche uns nur ausbremsen!
    Wie und Was können wir tun, um unsere Anstrengungen zu bündeln?
    Plant jemand seinen Brückenfortschritt? Braucht jemand Materialien?
    Wer kann Wen unterstützen? USW, USW. Das sind doch eigentlich interessantere Angelegenheiten.Oder?
    Es läuft einiges im Feld ab und das schon seit Jahrzehnten. Wie wär´s mit einem Quantensprung(?) ohne JA, ABER…… 🙂

    • Sunshine schreibt:

      +1,
      Bin mir nicht sicher, ob da nicht ein paar OSA-Trolls schreiben, um Unfrieden und stiften und das Bild „Rons Orgs gegen Indies“ zu erzeugen.

  7. davide schreibt:

    Danke Familie Waterkamp es zeigt was für gute Wesen in der Kirche waren und leider immer noch sind.

    Burkhard bin gleicher Meinung.
    Ursache ist im Wort Verantwortung enthalten, Schuldzuweisung und Effekt sein sicher nicht.

  8. George schreibt:

    Gut Burkhard, ich brauche eine Tip oder Hilfe. Ich war in meiner Scientology Karriere schon öfters in ein Loch gefallen. Bisher konnte ich mich immer wieder ausbuddeln. Das dauerte zwar Monate, aber es ging wieder raus. Nun komme ich seit 1992/93 nicht mehr raus. Wenn ich draußen war konnte ich praktische Dinge machen. Sprich, ich war sage und schreibe 4 Jahre fulltime staff ohne extra arbeiten zu müssen. (ohne Erbschaft, nur vom staff pay allein) Seither bin ich so in MEST reingedreht dass ich Wirkung davon bin. Es ist zwar nicht schlimm normal arbeiten zu müssen, aber es gibt einen schöneren Zustand. Ich konnte mich zwar wieder ein wenig raus arbeiten ist aber weit davon entfernt Ursache zu sein. Es gab zwei Dinge die ich nicht unter Kontrolle hatte damals. Zum einen hat mir ein OT3 ein „du weißt schon was ich meine“ in meinem Körper aufgeweckt um mich los zu werden und den Rest habe ich durch FPRD bekommen. Da sind mir leider einige Dinge nicht bewusst. So, einen Tip für mich?

  9. Buhmann schreibt:

    ……….Kurz darauf kontaktierte der deutsche Verfassungsschutz eine meiner Schwestern mit einem Angebot: Arbeiten Sie mit uns gegen Scientology und alles ist vergeben und vergessen.
    …….
    Mich würde wirklich mal interessieren, von wem die Information kommt, dass die Schwester
    (Andrea?)für die Schlapphüte gearbeitet hat. OSA?

    • Rita Wagner schreibt:

      Hallo Buhmann
      Gerhard hat seine e-mail-Anschrift angegeben und er spricht deutsch – schreibe ihm, er wird Dir sicherlich gerne antworten!!

      • Buhmann schreibt:

        Ich kenne den Zyklus zufällig. Ist schon lange her aber es ist jetzt nicht so wichtig dass ich GW persönlich anfunken müsste.
        OSA verbreitet gerne irrreführende oder „WICHTIGE“ informationen immer dann wenn sie mit ihren eigenen Ermittlungen nicht weiterkommen. Man nennt es dort, „das Vakuum füllen“.

        • Gerhard Waterkamp schreibt:

          Spricht Bände, dass Buhmann mich nicht direkt anschreiben will und statt Fakten sich hier lieber in allgemeinen Vermutungen ergeht. Für alle anderen, die Vermutungen von Buhmann sind kompletter Unsinn. Wer Details wissen will kann mich fragen, deshalb habe ich meine Kontakt-Email geposted.
          Ich denke auch dass die Diskussion zwischen einigen und der freien Zone gar nichts bringen.
          Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
          Mit anderen Worten, lasst Ergebnisse sprechen. Wenn jemand in der freien Zone gute Ergebnisse erzielt und anderen hilft, grossartig!
          Scientology war sehr lebendig zu der Zeit als Organisationen die Arbeit von LRH benutzen konnten und wenn sie gute Ergebnisse erzielten wuchsen sie und waren erfolgreich. David Miscavige hat damit 1982 aufgeräumt, und von da an gings bergab.
          Scientology und eine dogmatische, diktatorische und drakonische Kultur passen nicht zusammen, schließlich geht es um geistige Freiheit und die gedeiht nur auf einem Boden von Toleranz, Ehrlichkeit und Nächstenliebe,
          In diesem Sinne.

        • Rita Wagner schreibt:

          Schön, dass Du Dich zu Wort meldest Gerhard!!
          Meine volle Übereinstimmung liegt vor allem hierin: „…schließlich geht es um geistige Freiheit und die gedeiht nur auf einem Boden von Toleranz, Ehrlichkeit und Nächstenliebe,…“ und „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ – denn nur so bekommt man ein Ergebnis!!

    • pendler schreibt:

      dass die Geheimdienste zusammen arbeiten sieht man doch gerade wieder an dem BND Schiff, was vor Syrien steht und dem CIA die Daten weitergibt.

      Und wer bei der CIA (church of Scientology) tätig ist, kann sicher sein, dass seine Daten taufrisch an die anderen Geheimdienste weitergeben werden.

      • Buhmann schreibt:

        Zuviel Verschwörungstheorien gelesen?
        Die Frage war, wie diese Information bei G.W, angekommen ist?
        Von den Schlapphüten ganz bestimmt nicht.

        • Pendler schreibt:

          Also echt, wenn ich mir das hier so durchlese, verstehe ich immer mehr, warum man es Menschen gibt, die zu so einer Org gehen wie die Church. Aber ich bin gerade dabei, auch den letzten Rest von Respekt den Echten Scientolgen gegenüber zu verlieren.

          Ich glaube, hier befinde ich. Ich wirklich , Tal der Ahnungslosen.

  10. Worsel schreibt:

    Man muss die Freiheit, die in einem wohnt entdecken und den Mut haben, sie auch durchzusetzen. Dazu mein Kompliment und meine besten Wünsche.

  11. Roger from Switzerland Thought schreibt:

    Gratuliere der Famillie Waterkamp. Gut gemacht!
    Die restlichen Kommentare, die nichts mit den Waterkamps zu tun haben kann ich gar nicht kommentieren, da ich sie nicht verstehe und sie kein wirkliches ARK enthalten. Man sollte den Glauben anderer respektieren (TWTH) und seinen eigenen tatkräftig leben !

    • Sirian schreibt:

      Hallo Roger.

      Also, R= Realität ist hier wohl reichlich vorhanden. A in den unterschiedlichsten Stufen auch und K wird betrieben, reichlich.

      Was ist denn wirkliches ARK? Darf man nicht seine Emotionsstufe der jeweiligen Realität anpassen und Kommunikation betreiben? Habe ich da LRH missverstanden?

      Ich empfehle das Kapitel über ARK im Basic-Book Fundamente des Denkens und dann das über den Tatsächlichen Actionszyklus im Gegensatz zum scheinbaren Aktionszyklus.
      (In einer englischen Originalausgabe vor 1980, keinesfalls in Deutsch)

      Danach kommt meine Frage: Was ist das Create für „wirkliches ARK“?

      Ich möchte es gern verstehen. Ich sehe nur, das Kirchenlatein für Eigenwichtigkeit eingesetzt wurde. Jeder wird auf der Erde mit einem nakten Körper geboren, und wir alle haben die gleichen Rechte, insbesondere das Recht auf die eigene geistige Gesundheit.

      Ich freue mich auch, dass die Waterkamps ausgetreten sind, ich bin es mit ähnlichen Erfahrungen vor 15 Jahren, und ich war sehr spät dran……..

      Jeder geht s e i n e n Weg, steht in den Faktoren von LRH.

      OSA sind die Leichenfledderer für D.M. Lächerlich! Die können nur so stark sein wie ihr Anführer (3.D.-Tech LRH). Und diese Witzfigur. Mal sehen, ob noch eine Insel im Nirwana zu kaufen ist, wohin er mit der restlichen Kohle entfliehen kann. Lange wird es nicht mehr dauern……

      Sirian

  12. Roger from Switzerland Thought schreibt:

    OSA hat sicher seinen Spass an den Diskussionen hier und kann irgendwo auf einer Statistik irgendwelche Striche machen. 🙂 🙂

    • Han Solo schreibt:

      Dann wollen wir ihnen mal das Vergnügen des Striche-Malens gönnen. Sonst haben sie ja nicht so viel Erfolge zu geniessen …

      Wir haben nicht mehr die 80er Jahre, wo sie David Mayo und Bill Robertson das Leben schwer machten.

      Wir haben auch nicht mehr Mitte der 90er Jahre, wo sie teils offen und teils verdeckt Kommunikationslinien zu deutschen Landes- und Bundespolitikern aufbauten.

      Wir haben auch nicht mehr 2002, als sie Renate Hartwig und Bob Minton aus dem Verkehr zogen.

      Stattdessen haben wir 17 Jahre nach dem Golden Age of Tech ( GAT ) : seitdem sinken die Statistiken landes- und weltweit. Das Ziel war „mehr aktive Auditoren durch GAT“, das genaue Gegenteil wurde erreicht !

      Wir haben 15 Jahre nach Beginn der Verfassungsschutz-Beobachtung. Und kein Ende in Sicht.

      Wir haben 4 Jahre nach Begin der Anonymous-Proteste. Und kein Ende in Sicht.

      Wir haben 3 Jahre nach dem Beginn von Martys Blog und den Zeitungsberichten über einen gewalttätigen und im Luxus schwelgenden Miscavige – den Beginn eines Exodus auch hochrangiger Mitglieder – und auch amerikanische Prominente sind gegangen ( Beghe, Haggis und mehr ). Amerikanische Medien berichten endlich wieder verstärkt über die Vorfälle in der Church – „gehandhabtes Entheta“ oder „Gebiet gesafepointed“ sehen sehr anders aus. Und kein Ende in Sicht.

      Wir haben 2 Jahre nach dem TV-Film „bis nichts mehr bleibt“, der durch erhebliche Einschaltquoten sicher einen Beitrag zur öffentlichen Meinung über die Church geleistet hat.

      Wir haben einige Monate nach dem 90-Minuten-Bericht über OSA auf ARTE, der trotz ihrer juristischen Bemühungen kurz darauf in ähnlicher Form in der ARD gesendet wurde. Dieses Mal hatte OSA gar per Anwalt versucht, die erneute Ausstrahlung von Aussagen zu verhindern, die in dem TV-Bericht GAR NICHT GEMACHT worden waren. Ja wirklich, so verzweifelt sind die !

      Oder schau Dir die „Erfolgsgeschichte“ von Narconon Deutschland an ( gehört ja zu einer der 5 OSA-Sektionen ). Gegründet in den frühen 70ern in Berlin. Prominentes Mitglied : Christiane F ( Buch „wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ ), die aber nur kurz dabei ist. Dann mal eine Zeit am süddeutschen Schliersee, der Direktor – ein ehemaliger Drogenahängiger – darf auf die Freewinds … und beim Landgang auf eine karibische Insel kann er dem Drogenangebot nicht wiederstehen … was für ein PR-Patzer ! Bei einem Gerichtsverfahren in den 90er Jahren kann Narconon 0 ( in Worten : null ! ) Fälle von erfolgreicher Drogenrehabilitation vorweisen ! Danach versuchte Narconon im norddeutschen Itzehoe.sein Glück. Und heute schaue ich bei http://www.narconon.de und entdecke nur eine Webseite mit Telefon und Postfach-Angabe – eine Narconon-Niederlassung im deutschen physikalischen Universum scheint es nicht mehr zu geben. Was für ein „grossartiger“ Werdegang !

      Gönnen wir doch den OSA-Jungs ein paar Striche … die haben ja sonst nichts.

  13. Roger from Switzerland Thought schreibt:

    LOL 🙂 🙂 🙂
    Du hast aber nur 10 % aufgezählt !

    • Han Solo schreibt:

      … vielleicht sogar nur 5 % 😉

      Hier noch ein Beispiel – nur eines : Ich erinnere mich an einen Auditor, der einem Journalisten eine Dianetikbuch-Sitzung gab. Die kam gut an, und ein grosser positiver Zeitungsartikel wurde veröffentlicht ( ja, in Deutschland ! ). Dieser Auditor berichtete mir darauf, wie OSA ihm schwere Vorwürfe machte – denn es sei per Policy nicht erlaubt, Journalisten zu auditieren !!!

      • Pendler schreibt:

        Jetzt hab es doch mal eine böse Frage.

        Bedingt durch meine Zeit bei der Freien Zone hatte ich bisher immer einen sehr großen Respekt vor den Scientolgen. Ich habe durch SCN viel gelernt und das auch besonders sehr viel für das praktische Leben in den sogenannten Chefetagen von großen Firmen.

        Aber wenn ich hier die Beiträge so lese, kommt es mir vor, als wenn in in einer anderen Welt gelandet bin. Was sich hier für Menschen oft zu Wort melden, das sind Abgründe an Naivität und Glaubensfanatismus an LRH.

        Wie eigentlich soweit bekannt, ist die Church seit den 80-Zeigern eine CIA Abteilung.
        – Warum geht mal als normaler Mensch eigentlich zu CIA ?
        – Ist es Geld?
        – Oder geht es um Mind Control, zu erlernen

        Oder ist es nur Naivität?
        Aber ich habe selbst erfahren, dass man mit SCN wieder klarer denken kann und auch sonst viel an Verständnis dazu gewinnt. Hat sich das wirklich in den letzten Jahren alles so gewandelt, denn was ich hier so an Beiträgen finde, das ist wirklich unteres Bild-Niveau.

        • George schreibt:

          Die Situation ist leider etwas komplizierter und komplexer. Mir war 1984 auch klar, dass es vorbei ist. Allerdings sah ich noch chancen und es gab noch Dinge zu tun. Ich habe danach um die 90iger nochmals einen 5 Jahresvertrag gemacht um bestimmte Dinge von Innerhalb zu erledigen. Das könnte man nun auch auch „blauäugig“ oder gar dumm betrachten. Mit dieser Sichtweise habe ich keine Probleme. Es gibt aber noch eine andere Sicht der Dinge. Ich habe es jetzt nur wage im Kopf. Aber ich denke es war RJ339 „Von Clear zur Ewigkeit“. Hier sprach Ron davon, dass je höher man kommt die Stufen immer länger dauern können und manche davon wirklich viel Zeit erfordern. Es steht da aber nun nicht, daß Auditing sich immer nur darauf bezieht, dass man in einem halbdunklen Raum stundenlang eingeschlossen vor dem E-Meter sitzt um irgendwelche Dinge aus der Vergangenheit auszubuddeln. Wir sind jetzt eben auf einem Level der etwas schwieriger ist und wirklich vollen Einsatz erfordert. Was der Einzelne macht mag dabei dann etwas naiv erscheinen wenn man nicht weiß was er wirklich im Sinn hat und was er handhaben möchte. Man posaunt das ja auch nicht aus. Der CIA ist ja nicht der einzige Geheimdienst den es in diesem „Sektor“ gibt.

        • Pendler schreibt:

          Tja Gerorge,

          Ich will mir nicht anmaßen über gut oder schlecht der Scn Methoden zu urteilen. Aber oft frage ich mich wirklich, wurum wenden die Scn ihr angebliches Wissen nicht an? Man klebt Wort und am Buchstaben von LRH und schaltet das Gehirn aus. Nachdenken scheint man zu vergessen und der gesunde Menschenverstand ist ausgeschaltet.

          Ist das eigentlich die Falle, in die man die Scn geschickt hat, dass sie nicht mehr nachdenken dürfen und weder das Gesetz der Resonanz kennen, noch realisiert haben, dass wir eigentlich innere Marix leben und wir allen mit allen anderen zusammen verknüpft sind.

        • Burkhard schreibt:

          ….. wo bist Du denn gerade hingependelt? Kannst Du Dich etwas differenzierter ausdrücken? 🙂

        • George schreibt:

          Antwort Burkhard 31.8.2012 16:26: Wenn man so einiges von Ron gelesen hat und auch so einige Tonbänder angehört hat, so könnte man zu bestimmten Ideen und Schlussfolgerungen kommen. Diese Informationen lassen sich natürlich wissenschaftlich nicht beweisen. Falls man nun diese Informationen zusammen setzt so könnte sich daraus folgendes Bild ergeben: Wir auf der Erde sind nicht die einzigen lebenden Wesen im gesamten Universum. Somit gibt es auch noch andere bewohnte Planeten. Es könnte also auch wahrscheinlich sein, dass es unter den verschiedenen Zivilisationen nicht immer nur freundschaftlich und friedlich zugeht. Einiges von dem was auf der Erde sichtbar ist könnte als gewisses Spiegelbild betrachtet werden. Wenn wir zum Beispiel Geheimdienste haben so könnte dies auch eine Dramatisation sein. Also etwas an das sich Menschen erinnert haben von ihrem Dasein in anderen Zivilisationen und somit haben sie dies auf die neue Lebens Situation übertragen. Wenn man sich also manchmal an frühere Leben erinnern kann so könnte man sich auch an Dinge erinnern die nicht auf diesem Planeten passiert sind. Um die Dinge zu verkomplizieren: erinnert sich man an etwas das wie eine persönliche Erinnerung an frühere Leben aussieht so muss das nun nicht notwendigerweise bedeuten, dass man das selbst erlebt hat. Es kann ein anderer erlebt haben oder es kann eine künstliche kreierte Erinnerung sein. (siehe den Film „Total Recall“)
          Wenn also nun Kräfte auf der Erde existieren denen die Ziele der Scientology ein Dorn im Auge sind so ist es logisch, dass diese Kräfte die Scientology bekämpfen. Es könnte nun aber auch möglich sein, dass diese Kräfte auf der Erde nicht die einzige Interessen Gruppe ist die etwas gegen die Ziele der Scientology hat. Spinnen wir das weiter ergeben sich Fragen über Fragen. Eine der wichtigsten Frage ist meines Erachtens: verfolgt die Scientology (ohne jetzt die Scientology an sich oder die Tech als schlecht zu erachten) Ziele die uns nützen oder verfolgt die Scientology Ziele die wir nicht verfolgen würden, wenn wir diese kennen würden? Das ist die erste Frage die wir uns stellen müssten. Oder werden wir nur benützt um einen „Stellvertreter Krieg“ zu führen?
          Schaut man sich die „Religions Kriege“ auf der Erde an so könnte man sich die Frage stellen, ob wir nicht auch mitten in einem Krieg sind. Wobei sich nun die weitere Frage stellt, ob die Scientology allem übergeordnet ist oder nicht. Wenn Scientology allem übergeordnet ist, dann würde diese allen Ineressensgruppen gleich dienlich sein. Wenn nicht, so würden bestimmte Interessen benachteiligt und so wäre der Grundstein für ein Kampf (Religions Krieg) gelegt. Hierzu wäre eine genaue Untersuchung der politischen Situation außerhalb Planet Erde nötig. Ich persönlich tappe da im Dunkeln da ich einfach zu wenig Kontakte nach außen habe. Aber zu sagen, alle Aliens seien gut und friedlich und die haben keine eigenen Interessen wäre doch etwas zu blauäugig.
          So müssen die Verhältnisse auf der Erde in einen etwas umfassenderen Rahmen untersucht werden. Zu sagen Scientology wäre vom CIA übernommen worden ist hier eine etwas zu simple Erklärung für die real existierende Situation.
          Um dem eine persönliche Note zu geben: bevor ich in dieses Leben gekommen bin wurde ich auf Scientology angesprochen.
          Wir auf der Erde haben gelernt nur in Dimensionen eines Lebens zu denken. Das muss aber nun nicht überall so sein. Somit können Pläne und Aktionen existieren die über einen längeren Zeitraum realisiert werden. Dies scheint mir bei Scientology auch der Fall zu sein. Das würde nun indirekt anzeigen, dass es sich bei der Scientology um etwas handelt das als wichtig erachtet wird.
          So, was machen wir nun? Es wäre vielleicht eine gute Idee mit den beteiligten Parteien zu reden und bestimmte resentiments auszuräumen. Aber mit dem CIA oder David Miscavige zu reden meine ich damit nicht.

  14. Burkhard schreibt:

    Ich denke, dass die Familie Waterkamps vielleicht noch einiges mehr auf diesem Blog mitteilen möchte. Können wir mal dafür Raum schaffen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s