Die etablierte Scientology-Kirche gegen die Psychs

Veröffentlicht am 16. Juni 2012 auf Marty Rathbuns Blog

L. Ron Hubbard war eindeutig nicht begeistert über das Thema Psychiatrie.

Aber das ist nicht immer so gewesen. In den späten Vierzigern und frühen Fünfzigern trieb L. Ron Hubbard großen Aufwand, um dem  psychiatrischen Berufstand die Tugenden der Dianetik zu verkaufen. Als Resonanz darauf, wurde er nicht nur zurückgewiesen, sondern von einer gut finanzierten Kampagne ins Visier genommen, die durch die „besten“ Psychiater inszeniert wurde, um Hubbard und Dianetik als angeblichen Betrug zu entlarven. Diese Kampagne entwickelte für einige Dekaden eine Eigendynamik, da sich ihr in dieser Zeit zahlreiche Bundes- und Staatsbehörden  anschlossen.

Zusehends bekämpfte Hubbard steigenden Beschuss mit steigendem Beschuss. Er kam allmählich von seiner ursprünglichen, mitfühlenden Schlussfolgerung aus seinem ersten Buch, Dianetik: Die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit, ab, dass Psychiater und Psychologen keine Resultate erzielten, weil sie keine funktionierende geistige Technologe hatten. In den frühen Fünfzigern machte er sich häufig über das Nichtfunktionieren der Psychiatrie, der Psychologie und der Psycho-Analyse in seinen Vorträgen lustig (in Scientology werden ihre Anwender als ‚Psychs‘ bezeichnet). Dann begann er die geistig heilenden Fachleute zu verhöhnen, als Leute, die nicht arbeiten um der Menschheit zu helfen sondern sie zu kontrollieren. Während er mit zunehmender Vehemenz – welche eine persönliche Verletzung attackiert zu werden anstatt vom geistig heilenden Establishment anerkannt zu werden betrog – war seine Position nicht ohne Unterstützung. Obwohl sie keine Verbindung mit Scientology oder Hubbard herstellt, fasst eine vierteilige Dokumentation vom BBC, „Century of Self“ (alle vier Episoden kostenfrei verfügbar bei freedocumentaries.com), sehr sachkundig die berechtigten Kritiken zusammen, die Hubbard über Jahrzehnte vor ihrer Herstelllung und Ausstrahlung erhoben hatte. Diese dokumentiert den vorrangigen Gebrauch der Methoden für geistige Gesundheit eher um die Völker zu kontrollieren, als diese zu verbessern oder zu heilen.

Um die Mitte der Sechziger herum waren die Angriffe der organisierten psychiatrischen und psychologischen Vereinigungen so wirkungsvoll, dass Scientology in Gefahr war in jedem Land rund um die Welt, in dem es etabliert worden war, verboten zu werden. Hubbard zog die Handschuhe aus. Er erschuf ein internationales Geheimdienst- und Propaganda-Netzwerk, das Guardian Office, und wies dieses an die nationalen und internationalen Hauptvereinigungen für geistige Gesundheit, die Scientology attackierten, zu infiltrieren, zu entlarven und zu zerstören. In den Sechzigern und Siebzigern waren die Kirchen-Kampagnen gegen die psychiatrischen Vereinigungen und Tarnorganisationen so schlagkräftig und engagiert, dass Scientology Angriffe überlebte, die wahrscheinlich keine andere Organisation überlebt hätte.

In den frühen Achtzigern, zu der Zeit, als ich die Leitung der externen Angelegenheiten der Kirche übernahm, waren ein paar organisierte psychiatrische Angriffe gegen Scientology übriggeblieben. Es gab eine Handvoll von sachverständigen psychiatrischen Zeugen in Schadensersatzfällen gegen Scientology, wie es sie auch in irgendeiner anderen Klage gab, die sich um seelische Belastung drehten. Aber die riesigen Organisationen, die Hubbard konfrontierte und bekämpfte (American Psychiatric Association/American Psychological Association), waren nicht länger ein Faktor in den Angriffen gegen Scientology.

Ironischerweise publizierte Hubbard seine abschließenden Salven gegen die organisiert Psychiatrie, nachdem der Kampf gegen sie gewonnen war, was rechtfertigten würde, dass seine Nachfolger die psychiatrischen Windmühlen, als eine Angelegenheit der religiösen Überzeugung, für die folgenden dreißig Jahre attackierten. Aus der Isolation der Abgeschiedenheit heraus, die er sich für die letzten fünf Jahre seines Lebens selbst auferlegte, verkündete Hubbard 1982 als Kirchen-Richtlinie und –Lehre, dass Psychiater eine spezielle, identifizierbare Art von bösartigen Wesen darstellten. Das bedeutet, dass eine Person aus den Rängen der Psychiatrie oder Psychologie keine Person war, die einfach anderen helfen wollte, aber in nichtfunktionierende Gebiete  fehlgeleitet worden war. Anstatt dessen waren Psychiater und Psychologen eine spezielle Art von Wesen, die für Millionen von Jahren Leben um Leben Psychiater gewesen sind und dafür programmiert wurden, um Chaos und Zerstörung der Erde zu verursachen. Seine letzte Äußerung zu diesem Thema stand in direkten Gegensatz und riss das Herz aus den essentiellen Grundlagen der Philosophie, die er über drei Jahrzehnte erschaffen hatte, indem er eine Klasse von Leuten als von Natur aus bösartig beurteilte. Hubbard verkündete, dass der einzige Grund von Verbrechen auf der Erde die Psychiater seien – „Es gibt nur ein Heilmittel gegen Verbrechen – die Psychiater loswerden. Sie verursachen sie!“ Vielleicht verstehen wir Hubbards Grad an Vehemenz während dieser speziellen Zeitspanne besser, wenn wir uns in die umfangreichere Schilderung der Scientology-Geschichte in die Zeit von Mai 1982 bewegen (als Hubbard diese Anti-Psych-Abhandlung veröffentlichte).

Ein solcher Zusammenhang wird ohne Zweifel unter den Scientologen der etablierten Kirche unterdrückt. Die Wahrheit mag die Eigendynamik eines sehr lukrativen Schwindels verlangsamen, der sich auf der Angst  vor ‚Psychs‘ aufbaut. Die Kirche hat Hunderte von Millionen von Dollar aus feurigen jährlichen Zusammenkünften aufgebracht, in denen die Psychiatrie verdammt wurde und zur „Vernichtung“ von ‚Psychs‘ aufgerufen wurde, als eine Pflicht, die die religiösen Überzeugung diktiert. Im Jahr 2011 verkündete der Führer der etablierten Scientology-Kirche „Globale Vergeltung“-Kampagnen gegen die „Psychiatrie“, und erhielt unbändig begeisterte Huldigungen von seinen Hauptbeitragenden.

Ein Höhepunkt dieser Präsentation, welche eine besonders lärmende Erwiderung entzündete, war die Ankündigung, dass die jährliche Tagung der American Psychiatric Association in diesem Jahr ein Seminar anbot, welches organisiert war, um zu versuchen herauszufinden warum Scientology einen Krieg gegen die Psychiatrie führt. Miscavige war eindeutig köstlich amüsiert, als er diesen Leckerbissen der Menge preisgab. Tatsächlich war er albern – in seinem stutzerhaften Maß-Smoking, hinter seinem kunstvoll spezialgefertigten Podium stehend.

Das brachte mich dazu die Ironie zu betrachten, dass der Kopf der American Psychiatric Association höchstwahrscheinlich das Kreuz, das L. Ron Hubbard einst getragen hatte, besser zu verstehen, als Miscavige es jemals tun würde. Im Grunde genommen war er fast in der gleichen Lage, in der Hubbard sich selbst in den Sechzigern befunden hatte, als er verblüfft darüber nachdachte „warum um Himmels Willen hat die organisierte Psychiatrie beschlossen einen Krieg gegen mich und Scientology zu führen?“

Marty Rathbun

Original-Artikel

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, IAS - International Association of Scientologists, LRH - L. Ron Hubbard, Mark (Marty) Rathbun, Scientology Organisation, Verbrechen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Die etablierte Scientology-Kirche gegen die Psychs

  1. BertyM schreibt:

    Ron’s Erkenntnis, dass Psychs Ursache für SÄMTLICHE Verbrechen der Menschen sind, zeigt, dass er wohl manchmal über das Ziel hinausgeschossen ist.
    Mehr Beispiele dafür finden sich in Janet Reitman’s Buch ‚Inside Scientology‘ – doch ein kritisches Wort zu LRH in einem Beitrag von Marty Rathbun zu finden, hat mich dann doch überrascht.

    • Felicitas Foster schreibt:

      Hallo BertyM,
      herzlich willkommen auf dem Blog.
      Denke es ist an der Zeit Dinge so zu sehen, wie sie sind.
      LG, Feli

  2. Schnoesel schreibt:

    Haupsache ein „Feind“ auf den man draufhauen kann. Wer kreiert hier eine „bedrohliche “ Umwelt? Ich habe ein paar Jahre in CCHR gearbeitet und der Prozentsatz an sogenannten Missbrauchsfällen ist sehr niedrig, gemessen an dem wieviele Leute jährlich eingewiesen werden. Abgesehen davon, dass ich diese Sippschaft nicht besonders mag, versucht cchr eine ganze berufsgruppe „loszuwerden“, indem die illegalen Aktivitäten einzelner Psychiater angeprangert werden. Das funktioniert nicht. Es ist ein Kampf gegen die Windmühlen.

    • Han Solo schreibt:

      Du schriebst : „der Prozentsatz an sogenannten Missbrauchsfällen ist sehr niedrig“.

      Das hatte ich mir schon gedacht. Ich vermute, es ist der gleiche Prozentsatz wie bei Geistlichen, Lehrern, Sozialarbeitern, Chefs, Vätern usw.

      Jedenfalls besteht ein Bedarf, Leute mit psychischen Störungen (von vernichtender Depression bis zu hemmungsloser Agressivität) zu behandeln. Leute mit solchen Beschwerden suchen teilweise nach Hilfe, und auch die Behörden haben solche Fälle, für die sie eine Lösung finden müssen.

      Doch die Scientology-Kirche weigert sich, psychiatrische Fälle – und sogar Leute, die irgendwann mal in psychiatrischen Händen waren – zu behandeln. Sie tut selbst nix und kritisiert die einzige Berufsgruppe (auf sehr verallgemeinernde Weise), die sich drum kümmert (wenn auch nicht immer kompetent).

      Wo ist solches Verhalten auf der Tonskala ? Jedenfalls nicht im oberen Bereich.

      • Schnoesel schreibt:

        Auch wenn die Lösungen nicht viel taugen. Es gibt wenigstens den Versuch irgendetwas dagegen zu tun. Ich halte es nicht für richtig generelle Bösartigkeit zu unterstellen.
        Die Kirche will diese Fälle nicht, aber ständig nörgeln sie über die Art der Handhabung.
        Im übrigen hat LRH NUR die klassische Anstaltspsyiatrie massiv kritisiert.
        CCHR wurde NUR gegründet um die Anstaltspsychiatrie zu untersuchen.
        Es war NIE die Rede davon sich mit der PHarmaMafia , den Psychologen oder Psychoanalytikern anzulegen,
        Ich erinnere mich an einen Vortrag auf den Phoenix lectures (1954), Es gab eine
        halbe Seite LOBREDE über Freud. Ich konnte es nicht fassen, Ich hab mir alles ROT angestrichen.

  3. George schreibt:

    L.Ron Hubbard hat etwas gegen die Psychiater gehabt und nun in der modernen Zeit denkt man dies sei übertrieben gewesen. Wenn man sich den Berufsstand des Psychiaters klassisch vor Augen hält ist das sicherlich korrekt. Der Laie stellt sich einen weißen Kittel vor der in einer psychiatrischen Klinik arbeitet und dort seine möglichen Missetaten vollzieht. Also am Gehirn rumschnippelt oder den Patienten mit einem Mix aus Drogen ruhig stellt. Oder Typen wie im dritten Reich die „Zwillings Eperimente“ oder anderes grausames Zeug gemacht haben. Diese Vorstellung ist nun auch nicht mehr zeitgemäß. Diesen Typ Psychiater gibt es zwar auch aber das Feld der Psychiatrie hat sich seit den 60inger doch gewaltig geändert. Die haben hochwertige Messgeräte und sind schon weit fortgeschritten das Leben zu erforschen. Die wissen mittlerweile, dass das Leben und Bewusstsein mehr als ein Gehirn ist und können das auch messen. Die können sozusagen einen Thetan ausmessen. Die können Gedankeninhalte elektronisch auswerten oder steuern. Die arbeiten fieberhaft an elektronischen Geräten die ein iterface zwischen Gehirn und Computer darstellen. Das gibt es schon für Sehnerven, Gehör und Steuerung von Gliedmaßen. So wie ich mich bezeichnen könnte als Gesamtzeitspur Techniker der es liebt technische Entwicklungen zu machen und dabei manchmal auch gar garstig Zeug entwickelt hat gibt es auch den Gesamtzeitspur „Psychiater“ der in diesem Feld auch gar garstig Zeug entwickelt hat. Zum Beispiel so Dinge wie ein Wesen in einen Körper zu stecken und dann dort in diesem Körper fest zu halten. (uns als Scientologen verkauft man doch, daß dies unser eigener Fehler ist, unsere Overts oder wir eben damit übereingestimmt haben. Aber es gibt auch elektronische Maschinen die dabei eine Rolle spielen können) Und derzeit ist man nicht nur dabei bessere Raumschiffe zu entwickeln (Anti Gravitation und Dinge der Art) sondern man ist auch schon fleßig dabei in der „Lebens Technik“ Gerätschaften zu entwickeln die sehr prima für Kontrolle verwendet werden können. Genau so wie die physikalische Technik wirklich ehrlich und fieberhaft daran arbeite bessere Maschinen für zum Beispiel Energieerzeugung zu bauen (wenn das Öl alle ist und es kein guten Ersatz gibt dann kostet das allein mindestens 3 Milliarden Menschenleben) so arbeiten die Lebens Techniker an Methoden und Gerätschaften um eine Gesellschaft mit über 10 Milliarden Menschen am laufen zu halten. (ab einer bestimmten Menge an Einwohnern gibt es kein Haus im Grünen mehr für Jedermann oder ein Auto für Jedermann. Fleisch gibt es auch nicht mehr. Und einen Vollzeit Job kann man sich auch abschminken.) Die „Psychiater“ versuchen dies (Gesamtzeitspur Dramatisation) mit totaler Kontrolle. Die Auswüchse kann jeder der ein wenig in die Vergangenheit reinschauen kann selber anschauen. Ein Leben auf einem Planeten auf dem dies gemacht wurde war nicht mehr so toll. Wenn man etwas älter ist kann man auch das Leben hier in Deutschland in den 70igern mit dem Leben jetzt vergleichen. Da bekommt man auch schon einen schöne Vorstellung davon wie es in 50 Jahren ausschauen wird. Es gibt auch noch ganz krasse Leute die haben als Ziel die Erdbevölkerung auf ein „biologisch vertretbares Maß“ zu reduzieren. (ca. 500 Millionen Einwohner) L. Ron Hubbard hat Scientology als Alternative zu diesen Szenarien positioniert. Man kann natürlich das alles nicht wahrhaben wollen. Vielleicht sterben die Chinesen aus (1 Kind Politik würde bedeuten dass sich die Bevölkerung pro Generation mindestens halbiert).

  4. Worsel schreibt:

    Kennt einer den Bundesverband Psychiatrierfahrener oder den RA Dr. Eckart Wähner und weiß, ob die mt CCHR oder OSA zusammenhängen?
    Die versuchen sich zwar zu distanzieren, aber die vorgetragenen Inhalte und Argumente machen es mir schwer, einen Unterschied zu erkennen.
    http://www.meinungsverbrechen.de/?tag=bundesverband-psychiatrie-erfahrener
    Wenn jemand etwas darüber weiß, aber nicht öffentlich posten möchte, kann er auch eine mail an Felicitas schreiben. Sie leitet sie dann an mich weiter.

    • Schnoesel schreibt:

      Die Zielsetzung ist mehr oder weniger diesselbe. Soweit ich mich erinnere gab es in den 90er Jahren kontakte, und Kooperationen oder Kooperationsversuche. Wegen des Lärms um SCN sind diese aber gescheitert. Mehr dazu wüsste der gegenwärtige Ober-Psych Jäger Bernd Trepping Präsident KVPM Deutschland, oder Volker Kubillus.(bis 1996) Aber die sind immer noch on-line und von denen wirst du kaum Infos kriegen. Es sei denn du hast einen „Agenten“ in der Kirche *lool

    • Han Solo schreibt:

      Worsel,

      CCHR hat es geschafft, bei so mancher Vereinigung von Psychiatrie-Betroffenen (und davon gibt’s einige) gut dazustehen. Selbst Anti-Establishment-Aktivisten der Neonazi-Szene haben sich schon positiv über Scn geäussert – nicht weil sie verstanden haben, worum es geht – wohl aber, weil sie CCHR als irgendwie verwandte Anti-Establishment-Gruppe ansehen.

  5. Worsel schreibt:

    Je breiter eine verallgemeinernde Aussage angelegt ist, desto größer ist das Potential Fehler zu enthalten. Um eine derartige Aussage beurteilen zu können, sollte sowohl der Blickwinkel des Aussagenden, als auch tatsächlich überprüfbare Fakten miteinbezogen werden. Der Rahmen darf nicht vernachlässigt oder weggelassen werden.
    Es gab einmal in Deutschland eine vergleichbare Diskussion um die Aussage „Soldaten sind Mörder“ und wenn ich mich recht erinnere, endete das mit einem Gerichtsentscheid, dass man dies zwar allgemein über die Berufsgruppe sagen dürfe, es jedoch eine Beleidigung sei, wenn ein einzelner Soldat dies auf sich beziehen könne.
    Der Umgang mit Rons Aussagen über Psychiater ist weitaus schwieriger, denn er schaut auf einen Schlag von Wesen, die im Laufe der Zeitspur über viele Leben hinweg, anderen voller Heimtücke unter Verfolgung unguter Ziele, Schwierigkeiten bereitet haben, versucht haben, sie zu unterwerfen oder gefügig zu machen. Dieser Schlag von Wesen KANN sich auch in einer solchen Berufsgruppe, wie der der Psychiater im derzeitigen Leben wiederfinden. Tatsächlich dürfte der Anteil von Wesen dieses Schlages in Berufsgruppen, die sie mit Heilung, Therapie, Kontrolle von anderen, Bestrafung etc. befassen höher liegen als beispielsweise im holzverarbeitenden Gewerbe.
    Berater von Regierungen und Militär für Folter und ähnliche Mishandlungen stammen häufig aus dem Umfeld dieser Berufsgruppe.
    Tatsächlich findet sich sogar in C/S-Serie, „Psychose“, der Hinweis, dass Orgs diesen Leuten in besonderem Ausmaß ausgesetzt sind. Insofern kann also auch jemand, der als Auditor, Fallüberwacher, Ethik-Officer, Hausfrau oder COB auftritt, diesem Schlag zuzurechnen sein, den Ron als „Psycjhiater“ bezeichnet.
    Ich denke, das Wort „Psychiater“ für diesen Schlag von Wesen ist unglücklich, zum einen, weil es sich auf eine Berufsgruppe zu beziehen scheint und zum anderen, weil es die Sicht vernebelt, all diejenigen zu erkennen, die zwar derzeit einem anderen Gelderweb nachgehen, jedoch genau diesem Schlag von Wesen zuzurechnen sind.

    • Schnoesel schreibt:

      Auf den PTS/SP lectures gib es eine Aussage von Ron, dass alle Bestatter SP´s sind. Und er sagt ausdrücklich ALLE. Im Kontext des Kurses macht das erst mal Sinn. Wer ausser ein SP ergötzt sich an der Tatsache dass tote Körper in der Erde verschwinden.
      Dummerweise habe ich in den letzten 10 Jahren zwei kennengelernt (die Eigentümer der Firmen) und ich sage dir diese beiden sind KEINE!
      Das Datum ist also nicht wahr, nicht für mich. Und wieder gibt es ein paar Kratzer in der makellosen Fassade des Herrn, der tatsächlich sagte:
      ICH HABE SIE NIE ANGELOGEN

      • Burkhard schreibt:

        Schnoesel,
        Hubbard besaß persönlich keine makellose Fassade. Gemacht wurde sie aus PR-Gründen und Fans glorifizierten ihn. Ich bin kein Fan von Hubbard, wie viele andere hier es auch nicht sind. Du sprichst zur falschen Gruppe, wenn Du seine Widersprüchlichkeiten hier anprangerst. Du beurteilst nach einer dreiwertigen Logik:
        Richtig, Vielleicht, Falsch. Vor ein paar tausend Jahren gabe es eine einwertige Logik: Wenn es bltizte und donnerte, waren es die Götter, sie hatten immer Recht. In den vorherrschenden Religionen, beispielsweise im „christlichen“ Mittelalter, hatten wir es mit einer zweiwertigen Logik zu tun.
        Rate mal, mit welcher Logik Hubbard arbeitete und sich davon nicht ausschloß!

        • Schnoesel schreibt:

          Wenn man sich selbst als absoluta anpreist , und absoluta anstrebt sei es nun OT, superethische wesen , und 100% Standard tech , dann muss man damit rechnen am absoluten gemessen zu werden. Wenn ich Steve Hall Glauben schenken darf gibt es auch keine OT Stufen über OT 8. Und wenn LRH mir verkauft er hat einen vollständigen Weg hinaus bis völlige Freiheit gefunden und ich finde heraus dass es ihn gar nicht gib dann ist er eben ein Lügner und dann auch noch in einer Sache die für einen Scientologen von essentieller Wichtigkeit ist. Die Konsequenz ist dass ich über Jahre und Jahrzehnte vorsätzlich verarscht werde, und nebenbei ausgenommen wie eine
          Weihnachtsgans. Dummerweise hat sich Miscavige den Schuh angezogen, das Spiel weiterzuspielen. Es ist mir auch egal ob er geputscht hat, oder von LRH eingesetzt wurde.
          Ich sehe aber dass du immer noch komplett SCN mindset demonstrierst. Die Kirche und LRH sind nie Schuld und sie haben nie was gemacht und wenn dann spielt das sowieso keine Rolle. Lass mich wissen wann und wie du vollständige geistige Freiheit erreicht hast.

  6. Schnoesel schreibt:

    Ok Leute, ich stelle fest dass ich ein ungeliebter Gast bi,n also lass euch jetzt alleine mit euren „Sorgen“. Zum Abschluss gibts noch ne info wer die Study tech entwickelt hat.
    Hier ist die SOURCE von 1889:
    http://www.lermanet.com/exit/studytech/
    Schade dass LRH es nicht nötig hatte auf die wirkliche Quelle zu verweisen.

    • Burkhard schreibt:

      Nee, nee, Schnoesel,
      Du bist für mich ein erfrischender, provozierender Kommentator und Quelle guter Beiträge.
      Merk´ Dir das gefälligst.. 🙂
      Nur, ich provoziere auch gerne mal … 🙂
      LG Burkhard

      • Schnoesel schreibt:

        ok, ich ziehe mich trotzdem zurück..ein wenig. Viel Spass noch mit dem half-done
        namens Scientology-tech. *ggg

  7. Winston Smith schreibt:

    Der Unterschied zwischen dem, was Scientology gegen Psychiatrie (unter dem Namen KVPM alias CCHR) macht, und den Psychiatrie-Überlebendenverbänden ist der, daß die Psychiatrie-Überlebenden-Verbände – wie der Name schon vermutel läßt – eben aus selbst Betroffenen besteht, während sich die Scientology-Organisationen hauptsächlich aus nicht-Betroffenen zusammensetzen. Bei den Psychiatrie-Überlebenden ist die Motivation sich gegen Psychiatrie einzusetzen, natürlich in erster Linie das, was sie am eigenen Leib ertragen mußten. Bei den Scientologen gibt ja schon die Ideologie vor, daß Psychiatrie schlecht ist. Obwohl beide was gegen Psychiatrie haben, haben sie nicht wirklich was miteinander zu tun. Das liegt auch daran, daß die Psychiatrie-Überlebenden Verbände ein Problem mit dem schlechten Image von Scientology haben und deshalb nicht mit denen in Verbindung gebracht werden wollen. Natürlich gibt es da immer wieder Verschwörungstheoretiker, wie z.B. den selbsternannten Scientology-Jäger Ingo Heinemann, der glaubt, die Antipsychiatriebewegung und die Psychiatrieerfahrenenverbände hätten sich zusammen mit Scientology verschworen, um in Pinky and the Brain-Manier die Weltherrschaft an sich zu reißen. Wie glaubwürdig das ist, überlass ich dem Leser selbst. Er möge die Fakten prüfen. Leider werden Heinemanns Verschwörungstheorien immer dann gerne zitiert, wenn es darum geht, Psychiatriekritiker dadurch zu diskreditieren, in dem man sie in einen Topf mit Scientology wirft.

    Eine ausführliche Abhandlung zu diesem Thema könnt ihr unter folgendem Link lesen:
    http://www.meinungsverbrechen.de/?p=46

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s