KSW und „neue Ideen“

Der Unabhängige Scientologe

Ein Unabhängiger Scientologe, oft „Indie“ genannt (vom englischen „Indipendent“ = unabhängig), ist ein Scientologe, der es geschafft hat, den Druck abzustreifen, verschiedene Veränderungen der Technologie von L. Ron Hubbard, die in der Scientology-Kirche eingeführt worden sind, mitzumachen.

Ein Indie hat sich sein Recht auf sein eigenes Beobachten, auf sein eigenes Denken und seinen eigenen gesunden Menschenverstand erhalten oder hat es zurückerobert. Er hat sich sein Recht zurückerobert – oder es verteidigt – seine Teilnahme an Aktivitäten selbst zu bestimmen. Er hat sein Handeln in seine eigene Hand genommen.

Als ein Indie ist man nicht ein Mitglied einer neuen Gruppe geworden, die nun eine alte Gruppe bekämpft. Wenn jemand dies denkt, dann hat er nicht genügend verstanden, dass auch die Mitglieder der alten Gruppe einen Platz in seinen Dynamiken haben. Er sollte noch einmal nachlesen, worum es sich bei den acht Dynamiken handelt.

Abgesehen davon, waren viele Indies einmal Mitglieder der Scientology-Kirche. Viele sind es formal immer noch.

Größer sein, als der Druck der Gruppe

In dem HCO PL „Die Funktionsfähigkeit der Scientology aufrecht erhalten“ schreibt L. Ron Hubbard. „Der gemeinsame Nenner der Gruppe ist die reaktive Bank.“ Jemand, der dies nicht glaubt und der ein Beispiel dafür möchte, der möge einmal bei einer Veranstaltung ruhig sitzen bleiben und nicht aufstehen, in die Hände klatschen „Hipp, Hipp, Hurra!“ in Richtung der LRH-Büste rufen. Obwohl es nicht eine einzige Richtlinie von LRH dafür gibt, dies zu tun, und obwohl man Anerkennung und Respekt auch auf viele andere Weisen ausdrücken kann, wird der Zorn des „Gruppendenkens“, der reaktiven Bank, nicht lange auf sich warten lassen.

Oder besuche eine Veranstaltung der IAS, melde Dich und erkläre dem Redner, Registraren und anderen Anwesenden, dass das präsentierte Warum nicht richtig sein kann, sondern ein verkehrtes Angriffsziel ist, weil es außerhalb des eigenen Kontrollbereiches liegt. Erwarte keine sachliche und analytische Diskussion.

Ein Indie ist diesem reaktiven Druck der Gruppe mindestens ein Stück weit entkommen oder hat sich entschieden größer zu sein, als dieser Druck des Gruppendenkens und Gruppenempfindens.

Ein Indie zu werden, ist eine Entwicklung, oft eine schmerzhafte. Man hat Hoffnung und Vertrauen darin gesetzt, dass man in dieser Gruppe Hilfe findet und eine Technologie, um anderen zu helfen. Tatsächlich ist diese Technologie entwickelt worden und war vorhanden, aber wilde Dramatisationen des reaktiven Verstandes, genannt „neue Ideen“ haben sie entstellt und dazu geführt, dass sie nicht mehr oder nur noch stark verändert angewendet wird.

„Neue Ideen“ und ihre Folgen

Tatsächlich, wollte man die Scientology vernichten, müsste man nur wenig anders vorgehen. Als erstes würde man die Studiertechnologie verändern müssen, damit Leute die Daten und die Technologie nicht mehr aufnehmen.

Dann würde man die Bücher von L. Ron Hubbard abschaffen, denn sie waren über fünfzig Jahre lang ein Eckpfeiler der Verbreitung.

Dann würde man die Brücke selbst abschaffen. Die Reihenfolge von Gradienten bei deren Anwendung ein Wesen zu mehr und mehr geistiger Freiheit aufsteigen kann.

An der PR-Front müsste man LRH zu einer Art perfekten Übermenschen stilisieren und die Beiträge und Beteiligung anderer wegfallen lassen. So würde sein Ruf durch Übertreibung zerstört werden können.

Dies alles hat stattgefunden oder ist dabei stattzufinden. Die Dramatisation, mit deren Hilfe dies verkauft wird, lautet „Perfektion“, genauer gesagt unangemessene „Perfektion“. Dies ist eine Art der Unterdrückung.

GAT

Eine Sache muss gut genug sein, um ihren Zweck erfüllen zu können. Das ist das wahre Datum. Ein Level 0 Auditor muss gut genug ausgebildet sein, um Prozesse von Level 0 gut auditieren zu können. An ihn die Regeln aus einer Unterweisung von LRH für Klasse 12 Auditoren anzulegen, ist unterdrückerisch und wird seine Ausbildung verlangsamen oder ganz stoppen. (GAT)

„Diese Drills enthalten genau vorgegebenen Angaben, die eine bestimmte Auditing-Situation beschreiben und darunter steht die Standard-Tech-Handhabung, mit Angabe der exakten Referenz und sogar dem korrekten Wortlaut, der zu verwenden ist. Der Trainer stellt dem Studenten-Auditor eine Frage und der muss in der Lage sein, die Antwort auf diese Frage ohne jegliche Verzögerung hervorzusprudeln.“

(Aus: „Der Auditor 264“ (US Ausgabe), Ende Januar 1997.)

Nach „Der Auditor 264“ wurde dieser Drill von einer „Ansprache von LRH an Klasse XII-Auditoren“ abgeleitet!

Dieser Vortrag ist nicht frei verfügbar oder veröffentlicht worden, so dass man nicht beurteilen kann, in welchem Zusammenhang das obige gesagt wurde und ob es die vollständige Aussage von Ron zu diesem Thema war.

Die neuen Bücher

Auch bei der Veränderung der Bücher wurde der Deckmantel der „Verbesserung“ verwendet. Die Bücher von LRH waren ein stabiles Datum in der Gesellschaft. Sie standen auf seinem Bücherregal. Er selbst hat sie benutzt und für ihn waren sie gut genug. Dass sie jetzt in ihrer „ursprünglichen Form“ seien, ist eine Propagandalüge, die schnell offensichtlich wird, wenn man etwas Arbeit investiert und sich die Originale besorgt.

Beispielsweise hat „Eine Neue Sicht des Lebens“ von seinen siebenundzwanzig Kapiteln der Originalausgabe von 1965 noch ganze neun in die Ausgabe von 2007 retten können! Zu diesen ursprünglichen neun Kapiteln wurden sechzehn Kapitel hinzugefügt, die nicht in der Originalausgabe enthalten waren. (Wen wundert es da, dass die alten Bücher unbedingt eingezogen werden sollten. „1984“ lässt grüßen.)

Die „Basics“

Die Brücke selbst abzuschaffen, ist mit dem Einführen der „Basics“ als Vorbedingung geschafft worden.

Beim Lesen von HCOB 30. Juli 1973, „Gegenwärtiger Stand des Gebietes und der Materialien“, welches gelegentlich zitiert wird, um diese Einführung zu rechtfertigen, entfaltet sich jedoch ein ganz anderes Bild:

„Ein chronologisches Studium der Materialien ist notwendig, um das vollständige Training eines wahren Spitzen-Experten in diesen Dingen zu vervollständigen. Er kann verstehen, wie sich das Gebiet entwickelt hat und ist so in der Lage zu sehen, was die höchsten Stufen der Entwicklung sind.“

Man kann es kaum genug hervorheben: „um das vollständige Training eines wahren Spitzen-Experten in diesen Dingen zu vervollständigen.“ Allein das Wort „vervollständigen“ drückt bereits aus, dass dieser Experte bereits schon vorher Training gehabt hat, sonst könnte es ja nicht etwas geben, was zu „vervollständigen“ wäre. Dieses Training an den Beginn der Ausbildung zu setzen ist eine verkehrte Reihenfolge. Es ist eine Methode, das Gebiet zu stoppen. Ein Studiengang in Chemie beginnt ja auch nicht mit den Vorbereitungen zur Doktorarbeit.

„Aus diesem Grund sollte das Checksheet des Saint Hill Speziellen Unterweisungskurses nur aus den chronologischen Materialien bestehen, die in chronologischer Reihenfolge studiert werden, mit der einzigen Ausnahme der Studiervorträge (Grundlegender Rundown), welche zuerst studiert werden sollten, wenn dies nicht schon zuvor richtig gemacht worden ist.“ …

Dieser Abschnitt wird vollkommen ignoriert. Wenn Du erstaunte Gesichter sehen willst, frage mal in Deiner Org nach dem „Grundlegendem Rundown“ (PRD)* und lass Dir das Checksheet zeigen, damit Du sehen kannst, was das für ein Kurs ist. (Der „Grundlegende Rundown“ besteht aus Wortklären und Studiertechnologie. Er macht einen Studenten zum Superliteraten. Die Lieferung dieses Kurses wurde seit Ende der 80er Jahre abgeschafft und wurde auch nicht wieder neu herausgegeben, obwohl dieser von LRH als Teil eines Programms für einen Auditor vorgesehen ist, der in Schwierigkeiten geraten ist.)

„Das Gebiet der Scientology wurde zu einem gewissen Ausmaß in umgekehrter Reihenfolge entwickelt. Die Aufgabe bestand darin, den gegenwärtigen Zustand des Menschen zu unterschneiden und das war das allgemeine Ziel. Deshalb findet man eine öffentliche Besprechung der höheren Stufen am häufigsten in den früheren Büchern und Vorträgen zwischen ’51 und ’55. Um vollständige Anwendung für andere und Erreichen ihrer Potentiale zu ermöglichen, war es notwendig diese Material aufzuarbeiten und Prozesse für sie zu entwickeln.“

Hier wird sichtbar, warum diese Vorbedingung der „Basics“ die Gradienten, auf denen die Brücke aufgebaut ist, praktisch aufhebt. Ohne die Ladung zu handhaben, die auf dem unteren Teil der Brücke angesprochen wird, werden als Vorbedingung Leuten Vorträge über die Inhalte der höheren Stufen auferlegt. Gerade weil Leute damit Schwierigkeiten hatten, hat Ron ja die ganze Brücke entwickelt!

Natürlich werden Leute Gewinne dabei haben. Genauso natürlich werden Leute dabei auf Dinge stoßen, die ihnen nicht real sind.

In meinen Augen wird durch diese veränderte Reihenfolge das Lebenswerk von L. Ron Hubbard, die Anordnung von schrittweisen Gradienten zur Erreichung geistiger Freiheit, „Die Brücke“ genannt, aufgehoben, denn die von ihm erforsche und erprobte Reihenfolge von Gradienten wird umgekehrt und die Themen der höchsten Stufen als Vorbedingung für den Anfang hingesetzt.

Zusätzlich zu „verkehrte Reihenfolge“, kommen noch die Outpoints „falsche Quelle“, denn David Miscavige ist nicht L. Ron Hubbard und „sich widersprechen Fakten“, denn nur eine der beiden Reihenfolgen für die Brücke kann richtig sein.

Das PR-Bild

Versuche einmal heute die Stellen in den Vorträgen zu finden, wo Ron über seine Frau, Mary Sue Hubbard und ihre Beiträge spricht. Schlage mal eine Ausgabe von „Eine Geschichte der Menschheit auf“ und schaue vorne nach, was mit der Widmung „Für Mary Sue Hubbard, die geholfen hat“ in der Ausgabe von 2007 geschehen ist.

Oder schlage eine 2007er Ausgabe von „Wissenschaft des Überlebens“ auf und suche nach der Widmung „Für Diana Hubbard“ am Anfang des Buches.

Das gleiche Bild findet man in Vorträgen. Erst kürzlich bin ich auf den Vortrag vom 29. August 1961, „Grundlagen des Auditings“ („Basics of Auditing“) gestoßen, wo L. Ron Hubbard, seine Frau Mary-Sue Hubbard erwähnt und mit ihr scherzt. Er veranlasst, dass ihr für Ihren Beitrag applaudiert wird und lässt sie dann sich beim Publikum für diesen Applaus bedanken und dann lässt er sie sich bei ihm bedanken, weil er ihr den Applaus besorgt hat. Alle lachen.

In einer späteren Ausgabe von 1991 ist diese Passage gestrichen. In der Ansage ist dieser Vortrag jetzt 83 Minuten lang, wohingegen er zuvor 85 Minuten lang war.

Die erwähnte Passage fehlt einfach und der Vortrag beginnt jetzt mit einem Lachen der Zuhörer.

(Die Clips können auf Anfrage zugeschickt werden.)

—–

Ein Indie findet etwas an diesen „neuen Ideen“ verkehrt. Er erkennt die Abweichungen von der Scientology, wie L. Ron Hubbard sie entwickelt hat. Er ist in bezug auf diese Punkte – aber nicht nur in bezug auf diese Punkte – wacher und entschiedener geblieben oder geworden; ein Stück mehr OT.

Worsel

*Grundlegender Rundown – Primary Rundown – (Abk.: PRD) 1. Der Grundlegende Rundown besteht aus Wortklären und Studiertechnologie. Er macht einen Studenten zum Superliteraten. (HCOB 4 Apr 72R) 2. Besteht aus Methode 1 Wortklären und Methode 8 auf die Tonbän­der über Studieren (Study Tapes) und dem „Studentenhut“ (HCOB 30.3.72R)

Superliterat – super-literate – 1. Die Fähigkeit, bequem und schnell die Informationen einer Seite zu begreifen und in der Lage zu sein, sie sofort anzuwenden. (HCOB 7.9.74) 2. Ein Superliterat zu sein, ist so, als ob man zum ersten Mal hört, sieht und liest. Wenn man einen Text oder eine Anweisung oder ein Buch liest, so geht das bequem. Man erfaßt es in begrifflicher Form. Man kann das Ge­lernte anwenden. Es ist ein neuer Zustand. (HCOB 21.6.72 IV) 3. „Super“ – In Größe, Qualität, Anzahl oder Ausmaß überlegen. „Literacy“ – Die Fähigkeit, lesen und schreiben zu können. Was man wirklich braucht, ist die Fähigkeit, bequem und schnell die Informationen einer Seite zu begreifen und in der Lage zu sein, sie sofort anzuwenden. Jeder, der das tun kann, wäre ein „Superliterat“. „Superliteratentum“ ist das Endprodukt des Grundlegenden Rundowns oder des Grundlegenden Korrektur-Rundowns. (HCOB 7.9.74)

Wortklären Methode 8 – Ist eine Aktion, die man im Grundlegenden Rundown verwendet, wo die Studiertechnologie studiert wird, oder wo es darum geht, daß die Person das ganze Gebiet vollkommen versteht. Das Endprodukt davon ist Superliteratentum. Gewöhnlich hat man eine alphabetische Liste aller Wörter oder Begriffe des auf Papier geschriebenen Textes, des Kapitels oder einer Tonbandaufzeichnung zur Hand. Die Person schaut jedes Wort der alphabetischen Liste nach, benutzt jedes in Sätzen bis sie ein begriffliches Verstehen der Bedeutung hat. (HCOB 21.6.72 IV)

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, GAK - Golden Age of Knowledge - The Basics etc., GAT - Golden Age of Tech, LRH - L. Ron Hubbard, Out-Admin, Out-Tech, Uncategorized, Worsel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu KSW und „neue Ideen“

  1. Antwortenfinder schreibt:

    Es ist erstaunlich zu sehen, wie subtil die Abschaffung der ursprünglichen Philosophie von statten geht unter dem Regime vom Selbstdarsteller David Miscavige der definitiv nicht nur den Button der Eigenwichtigkeit dramatisiert sondern eine ganze Reihe von evils, anders kann man sich das Ausmaß seines Alteris Wahns nicht erklären. Das perfide dabei ist, dass er es unter dem Deckmantel „RTC“ zum Schutze der Technologie tut, wo es niemand vermutet.
    Danke für diesen äußerst intelligenten Artikel. Und auf dass LRHs Familie wieder gewürdigt wird, das tut einem ja im Herzen weh!!

  2. Davide schreibt:

    Die Basics zu studieren ohne Auditingerfahrung, sei es als PC oder Auditor, ist so als ob man die Brücke von oben nach unten studieren würde.

    „Als ein Indie ist man nicht ein Mitglied einer neuen Gruppe geworden, die nun eine alte Gruppe bekämpft. Wenn jemand dies denkt, dann hat er nicht genügend verstanden, dass auch die Mitglieder der alten Gruppe einen Platz in seinen Dynamiken haben. Er sollte noch einmal nachlesen, worum es sich bei den acht Dynamiken handelt.“
    Wenn dies so sein sollte, dann sind wir wirklich kein deut besser als jene, die uns bekämpfen.

    DANKE für diesen sehr sehr guten Bericht.

  3. George schreibt:

    Größer sein als der Druck der Gruppe ist äußerst schwierig. Es gibt ja nicht nur den Teil der offensichtlich sichtbar ist. Beispiel: Schau Dir mal einen Film mit Arnold Schwarzenegger im Original an. Seine „österreichische“ Aussprache konnte er nie ablegen. Ich nehme an, der hat Wochen mit Sprachtrainern verbracht. Warum gelingt es ihm nicht? Sein Kehlkopf, die Muskulatur und alles was die Stimme produziert wurde durch die Gruppe geprägt. Seine Körperpartien die für die Stimme zuständig sind wurden durch die Umgebung so verändert, dass es ihm nun unmöglich ist das Ami Geknödel in der Ausdrucksweise der Sprache hinzukriegen. Das ist Einfluss der Gruppe. Hinzu kommen noch all die ungeschriebenen Gesetze der Gruppe. Wie man sich verhält, was man tun darf und was nicht. Moral und all das. Ich bin jetzt kein Fachmann in Religionen. Aber meines Wissens nach haben alle großen Religionen das auch erkannt und hatten als einzige Lösung für das Problem das Mittel der Abschottung gehabt. Mönche in Klöstern diverser Art. Das Prinzip war und ist sich möglichst von der Gesellschaft um einen herum abzuschotten. L. Ron Hubbard hat auch nur diese Lösung gefunden und hat sich sogar auf ein Schiff zurück gezogen. Also die Sea Org gegründet. Auch eine Art von Kloster Umgebung. Diese Art der Abschottung hat sich auch auf den Rest der Scientology Welt übertragen, indem man zwischen Scientologen und Wogs getrennt hat. Der Zweck war nicht „alle anderen sind schlecht oder abberiert“ sondern sich aus den Wirrungen der Welt heraus zu halten um einen höheren geistigen Level zu erreichen. Das Problem war nur, man konnte sich nicht wirklich abschotten und diese Trennung war und ist eine Mogelpackung.
    Warum? Weil es den Drang gibt Teil die dritte Dynamik zu sein. Die Scientology Welt wie auch zum Beispiel die Welt eines katholischen Klosters ist eine künstliche dritte Dynamik. So etwas lässt sich nur mit Zwang aufrecht erhalten. Und ein weiterer wichtiger Faktor ist die Angst davor restimuliert zu werden. Also darf man dies oder jenes nicht sehen oder sagen. Für Kinder ist das absolut OK. Aber wenn man als Erwachsener Angst davor hat ist das ein weiterer Grund sich abzuschotten. Man muss erkennen, dass die Aberration genau dies ist. Bank Verhalten ist diese Abschottung. So schützt man sich durch Abschottung nicht vor der Bank sondern man befolgt genau die Befehle der Bank indem man sich abschottet.
    „Der gemeinsame Nenner der Gruppe ist die reaktive Bank“. Dieser Satz bezieht sich auf die Reinhaltung der Anwendung der Techniken. Dieser Satz wurde als Rechtfertigung benützt eine abgeschlossene Gesellschaft zu gründen. Wobei diese an sich auch eine Gruppe in sich selbst ist und das würde bedeuten, dass hier ebenso die reaktive Bank der gemeinsame Nenner ist.
    Was ist also nun schlecht damit, dass man unter einem Gruppenzwang steht? Eigentlich nichts. Gut, dann trinkt man eben ein Bier wenn es so Brauch ist. Oder man hat die passende Wäsche an. Man sollte sich nur fern halten von künstlichen Gruppen die nur unter Zwang aufrecht erhalten werden können.

  4. Han Solo schreibt:

    Ein sehr intelligenterAufsatz.

    Ich persönlich sehe noch folgende Facette : ein Indie hat nicht „Vertrauen in“ (Miscavige, die Church, die IAS-Redner/Geldsammler, auch nicht in jeden anderen Indie usw.), sondern er hat „Vertrauen“. Referenz : das Buch Scientology 8-8008. Dort erläutert LRH, dass „Vertrauen“ hoch auf der Skala ist ; aber „Vertrauen in“ bedeutet Wirkung sein und ist daher unten auf der Skala-

  5. hubert schreibt:

    danke für diesen bericht,
    hat meine 100%zentige selbstbeobachtung.
    lg
    hubert

  6. Worsel schreibt:

    Nachtrag zu den Kapiteln in „Eine Neue Sicht des Lebens“
    Diese Aufsätze konnten sich aus der 1965er in die 2007er Ausgabe noch hinüber retten:
    Is it possible to be happy
    The true story of Scientology
    Two Rules for Happy living
    Mans search for his soul
    The reason Why
    How to live with children
    On Mariage
    The man who succeeds
    Honest people have rights too

    Diese Aufsätze aus der ursprünglichen Ausgabe erscheinen nicht mehr in der Ausgabe von 2007:
    What is the basic Mystery
    What is knowledge
    The conditions of existence
    A womans creativity
    On the death of consciousness
    Accent on Ability
    Acceptance level
    Confronting
    On bringing Order
    On human character
    Past, Present and Future
    Freedom versus Entrapment
    Justice
    The vocabularies of a science
    How to study a science
    The human Mind
    Records of a mind are permanent
    Communication

    Diese Aufsätze wurden neu hinzugefügt, die nicht in der Originalausgabe von 1965 enthalten waren:
    Intoduction
    Personal Integrity
    A Description of Scientology
    How to study Scientology
    On our efforts for Immortality
    On raising our level of Consciousness
    The eight Dynamics
    The ARC Triangle
    Handling the confusions of a workaday world
    A true group
    What is greatness
    The anti-social Personality
    The social personality
    The third Party law
    Ethics, Justice and the Dynamics
    My philosophy.

  7. Rita Wagner schreibt:

    Vielen Dank für diesen Artikel!! Es ist eine sehr gute Beschreibung der Entwicklung in die falsche Richtung. Deswegen finde ich diesen Absatz so besonders wichtig:
    „Ein Indie zu werden, ist eine Entwicklung, oft eine schmerzhafte. Man hat Hoffnung und Vertrauen darin gesetzt, dass man in dieser Gruppe Hilfe findet und eine Technologie, um anderen zu helfen. Tatsächlich ist diese Technologie entwickelt worden und war vorhanden, aber wilde Dramatisationen des reaktiven Verstandes, genannt „neue Ideen“ haben sie entstellt und dazu geführt, dass sie nicht mehr oder nur noch stark verändert angewendet wird.“
    Jeder von uns hier draussen hat dies auf die eine oder andere Art und Weise durchlebt! und seine Verantwortung dafür übernommen!
    Beruhigend fand ich auf dem Weg hinaus, die Tatsache, dass die Technologie, um anderen zu helfen weiterhin vorhanden ist! So kann jeder für sich das Vertrauen in sich selbst und dann in den anderen stärken, diese auch anzuwenden und somit ist die Hoffnung darauf, dass die wilden Dramatisationen des reaktiven Verstandes tatsächlich gehandhabt werden können, rehabilitiert!!

  8. Rita Wagner schreibt:

    Es scheint, als hätte auch sie genug von der Miscavigiology: http://blogs.villagevoice.com/runninscared/2012/05/lisa_marie_presley_says_so_long_to_scientology.php
    (Anmerkung von Feli. Hier mehr dazu: http://blogs.villagevoice.com/runninscared/2012/05/lisa_marie_pres.php. dennoch sind es bisher nur Indikatoren, die Vermutungen anregen.)

  9. Schnoesel schreibt:

    Oink,Oink….Oink…
    Will jemand die versquirrelten Basic Vorträge kaufen ?
    Man kann trotzdem noch Fallgewinn haben,wenn man die studiert….*gg

    • Rita Wagner schreibt:

      Nö Schnoesel, danke, trotz der „trotzdem Fallgewinne“ ist mir die Tech pur lieber 🙂

  10. Rita Wagner schreibt:

    Hier ist der link zum OSA-Film gestern 20:15 h auf ARTE http://videos.arte.tv/de/videos/das_office_of_special_affairs_o_s_a_-6649994.html

  11. Bruni L schreibt:

    Schöne Artikel Worsel und George, danke Rita für den Link zur arte-Doku, ich habe sie mir angesehen. Die beginnt mit „Ich würde behaupten, daß OSA einer der ältesten Geheimdienste der Welt ist“
    Wie ernst soll ich diesen Herrn nehmen?!?
    Das Gespräch mit Herrn Rinder, irgendwie komisch, ich werde das Gefühl nicht los aalglatt und dieser Herr sagt wenn, dann nur die halbe Wahrheit.
    Schwierig hinter diese OSA Fassade zu blicken sowohl bei den Verbliebenen wie auch
    bei den Gegangenen.
    viel Bank und viele W/Hs

    • Han Solo schreibt:

      Bruni,

      auf der Webseite von Arte steht es korrekt : OSA sei wohl der älteste und grösste PRIVATE Geheimdienst.

      Ansonsten war der Film eine extreme Untertreibung. Denn Reporter können ja nur über beweisbare Dinge berichten, sonst kommen sie rasch in juristische Schwierigkeiten. Für eine berichtete Sache gab es hunderte, die nicht zur Sprache kamen.

      Geistig gesunde Menschen können sich wohl kaum vorstellen, was da wirklich los ist bei OSA. Hier mal ein Interview mit einem ehemaligen Agenten :

      http://www.ingo-heinemann.de/McClaughry1.htm

      Mike Rinder „aalglatt“ : zur Ausbildung von OSA-PR-Leuten gehört, dass sie lernen, aus dem Stegreif flüssig zu lügen (hab die Referenz selbst gesehen in der Church). Und Mike war vielleicht in Operationen verwickelt, für die er heute noch belangt werden könnte. Da passt man dann besser auf, was man sagt.

      Rinder ist wohl wichtig genug, dass er von OSA regelmässig belästigt wird. Das ging so weit, dass „jemand“ in der Zeitung inserierte, das Haus von Mike sei zu verkaufen. Sogar sein Arbeitgeber wird von denen behelligt – wohl damit Mike seinen Job verliert. Von den ständigen Verfolgungen usw. usw. mal ganz abgesehen. Bei gegenwärtigen Problemen dieser Grössenordnung kannst Du nicht erwarten, Bruni, dass jemand rundherum glücklich und entspannt ausschaut.

  12. Bruni L schreibt:

    Hallo Han Solo,
    danke für den Link, stimmt wohl sehr nachdenklich.

  13. Burkhard schreibt:

    Bzgl. OSA-Film in Arte:
    Möchte mal wissen, was an diesem Propagandafilm so gut sein soll. Der Stern und andere Medien haben diesen Stil schon vor Jahrzehnten gepflegt. Schon die optische Aufmachung des Filmes ist auch nicht anders als auf den Events. Wirklich nachvollziehbare Fakten kommen kaum vor. Ich habe eher den Eindruck, man hat aus einen Haufen alter und neuer Zeitungsberichten etwas „Neues“ gestrickt. Auch Rinder wirkt auf den unbedarften Zuschauer eher unglaubwürdig. Jedesmal, wenn eine Frage nach einer authentischen Aktion aus seiner Karriere gestellt wurde, konnte er nicht mehr konfrontieren. Sein Blick flatterte im Raume herum. Sowas geht nicht unbemerkt am Zuschauer vorbei. Die endlosen Wiederholungen der Interviewverweigerungen machen den Film auch nicht glaubwürdiger, sonder operieren nur mit der unterschwellig gestellten Behauptung: „Wer nicht reden will, hat was zu verbergen“. Knallharten Fakten, kompromisslos dargestellt…… weit daneben. Schon der Beginn des Filmes: Hubbard wird als Science-Fiktionauthor, der eine Religion gegründet hat, dargestellt. Als sei dieser Umstand schon etwas unehrenhaftes. Alles olle Kamellen. Leute, wacht mal auf. Dieser Film spricht nicht den Verstand an, sondern agiert versteckt unterhalb der Gürtellinie. Egal, ob er nun über Mißstände spricht oder auch nicht. Wollte ich eine Klage anstrengen, so würde mir dieser Film maximal als Hinweisresource gereichen, mehr Niveau hat der Film nicht zu bieten und selbst in dieser Eigenschaft ist er nicht bedeutend. Der Film legt auf die emotielle Komponente mehr Gewicht als auf den investigativen Anspruch. Ein Zitat hier, ein Zitat da, ein bißchen reißerich kommentiert, Gebäude optisch überdimensioniert dargestellt, engagierte Nachbarn als gute Mitglieder der Gesellschaft werden im Kontrastablauf gegen den OSA-Geheimdienstler dargestellt, natürlich macht er einen fanatischen Eindruck und schon ist die Sache kar. Die Bildzeitung für Intellektuelle.

    Aber das ist doch nicht das eigentliche Thema eines unabhängigen Scientologen, oder?

    • Han Solo schreibt:

      Burkhard,

      der Film wurde sicher nicht gedreht, um Scientology positiv darzustellen.

      Natürlich gab es auch eine emotionale Botschaft, sonst schaut ja keiner so lange zu.

      Und ja, der Film schlug einen Bogen von vergangenen OSA-Geschichten zur Gegenwart. Daran finde ich auch nichts verkehrt.

      Aber vor allem : ich habe in dem Film JEDE MENGE Fakten gefunden. Ich habe mich allerdings auch schon länger mit der Tatsache auseinander gesetzt, dass ich viele Jahre eine Organisation unterstützte und finanzierte, die anders Denkenden mit halblegalen und illegalen Aktionen zu Leibe rückte. So etwas hatten wir in Deutschland ja schon mal. Willi Brandt war ja nicht nach Schweden ausgewandert, weil er so gerne Knäckebrot ass.

      Vielleicht wünschst Du Dir eine Welt ohne Geisteskrankheit und Kriminalität, Burkhard. Hoffst Du denn auch, dass die Gesetzesbrecher und Menschenrechts-Missachter von OSA in ihre Schranken gewiesen werden ?

      Das wäre eigentlich die Aufgabe der Kirchen-Scientologen, aber die sind dazu ja gar nicht imstande. Es wäre Aufgabe der Behörden, aber die sind nicht so fit und aktiv, wie es erforderlich wäre. Daher begrüsse ich, wenn die Bevölkerung mehr informiert wird ; denn das ist der erste Schritt des Dreiheit Wissen – Verantwortung – Kontrolle.

      Und wir sollten nicht vergessen : unabhängige Scientologen haben auch Grundrechte, und erwarten, dass diese respektiert werden.

      • Rita Wagner schreibt:

        Richtig Han Solo, der Film wurde sicherlich nicht gedreht um Scientology positiv darzustellen.
        Auch ich fand viele, wichtige Fakten in den einzelnen Reportagen, vor allem die Tatsache, dass Andersdenkenden mit illegalen Methoden zu Leibe gerückt wurde und sogar intern Spionageaktionen liefen – für den „Otto-Normal-Verbraucher-Scientologen“ auf Linien etwas Undenkbares!!! Wie ich aus eigener Erfahrung versichern kann!

        Die Bevölkerung, die schon eher zugänglich ist, dafür, dass es so etwas gibt wie Korruption und halblegale Aktionen, um Leute zu gewissen ‚Zielen‘ zu bringen, bekam meiner Ansicht nach, eine relativ ‚verdauliche‘ Portion Wahrheit um etwas hellhöriger zu werden!
        Das Gesetz von Wissen – Verantwortung – Kontrolle funktioniert auch, ohne dem Einzelnen (der breiten Bevölkerung) in den Einzelheiten bekannt zu sein!
        Der Film ist eine gute und wichtige Grundlage um daraufhin die einzelnen Aspekte der Organisation der Scientologykirche unter die Lupe zu nehmen. Auch Mike Rinder, der sich, wie ich finde in seiner Situation (noch nicht so lange draussen um wirklich selbst alles verarbeitet und konfrontiert zu haben, Familie zurückgelassen, gerade neue Familie gegründet und mit Sicherheit Angriffen ausgesetzt….) damit, dass er überhaupt für ein Interview bereit war, gut geschlagen hatte.
        Hat sich mal jemand gefragt, wie es einem selbst in einer solchen Lage gehen würde? Scientology kann helfen, geistige Freiheiheit und damit mehr Fähigkeit zu erlangen, vorausgesetzt, es wird richtig angewendet, doch Superman macht es aus keinem von uns!
        Ich finde der Film sollte wirklich angeschaut werden – möglicherweise unter dem Aspekt, dass Konfront die Dinge schlussendlich auflösen kann!

    • Rita Wagner schreibt:

      Burkhard, vielen Dank für Deine offenen, klaren Worte!! Klar, ist es nicht das eigentliche Thema eines unabhängigen Scientologen, doch wer soll Licht in diese düstere Seite der Scientologykirche bringen, wenn sich nicht wenigstens einige unabhängige Scientologen darum kümmern? Dazu müssen diese und die Öffentlichkeit Bescheid wissen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s