Debbie Cooks Gegenklage – Teil 1

Debbie Cook reicht Gegenklage gegen die Scientology-Kirche ein: Wir haben ihre Gegenklage und die Rechtssalve der Kirche

Von Tony Ortega auf Village Voice – erschienen heute, am 29. Februar 2012 – Original hier

(freie Übersetzung – wörtlich hätte zu lange gedauert)

Ray Jeffrey und Debbie Cook

Die Voice hat erfahren, dass Debbie Cook am Montag-Nachmittag eine Gegenklage gegen die Scientology-Kirche eingereicht hat, die erste bedeutende Entwicklung seit ihrem überwältigendem Sieg gegen die Kirche am 10. Februar in einem Gerichtssaal in Texas.

In ihrer Gegenklage, zielt Cook direkt auf Scientologys  höchsten Führer, David Miscavige, indem sie versucht zwei der mächtigsten Kirchenorganisationen  zu dem Rechtsstreit hinzu zu fügen , der gegen sie von der Flag Service Organisation eingereicht wurde, ihrem früheren Arbeitgeber.

Neben Cooks Einreichungen haben wir mehrere andere Dokumente, die zwischen den beiden gegnerischen Parteien hin und her geschickt wurden, die einen aufschlussreichen Einblick darein  liefern, wie dieser Fall hinter den Kulissen bestritten wird.

Diese neue Information taucht auf, an genau dem Morgen, an dem die Klage der Kirche gegen Cook endlich in Amerikas nationalen populären Hauptmedien auftaucht – sie erschien in ABCs „Good Morning America“ an diesem Morgen und wird in heute Abend in „Nightline“ sein.

Ein schneller Rückblick für diejenigen, die auf diese Geschichte gestoßen sind, nachdem sie die gesehen haben, was auf ABC gezeigt wurde:

Cook war eine Angestellte der „Sea Org“, die das spirituelle Mekka der Scientology in Clearwater, Florida, führte, die bei Scientologen als „Flag Land Base“ oder „Flag“ bekannt ist. 17 Jahre als Kapitän der Flag Service Organisation, beaufsichtigte Cook die Lieferung der  Scientology-Ausbildung der geheimem höheren Stufen an die Kirchenmitglieder, die ihre Pilgerreisen zum Clearwater Komplex machten.

Dennoch verließen sie und ihr Ehemann, Wayne Baumgarten, in 2007 die Sea Org und zogen in die Gegend von San Antonio, wo keiner sie kannte. Immer noch Mitglied der Kirche, aber nicht länger eine Angestellte, pflegte Cook den Kontakt zu vielen anderen Kirchenmitgliedern über Facebook und Email. Vergangenes Neujahr schickte sie dann eine bemerkenswerte Email an Tausende ihrer Mit-Scientologen, in der sie die Art und Weise beanstandete, in der die Kirche unter David Miscaviges Führung von „extremem Spendensammeln“ besessen geworden war.

Daraufhin reichte die Kirche Klage gegen Cook und Baumgarten ein, die aussagte, dass die Email die Kirche verunglimpfe und damit die Bedingungen der Vereinbarung über Geheimhaltung verletzte, die das Paar unterzeichnet hatte, als sie die Sea Org verließen (jedem von ihnen wurden 50.000 $ für das Unterschreiben des Vertrages gezahlt).

Im Gericht entgegnete Cook, dass sie diese Vereinbarung unter Druck unterzeichnet hatte, wodurch diese die Gültigkeit verlor. In ihrer bemerkenswerten Zeugenaussage vor dem Gericht des Bexar Landgerichts am 9. Februar, beschrieb Cook, wie sie Scientologys Geld nur nahm und die Vereinbarung unterzeichnete, nachdem sie gegen ihren Willen in einem Büro-Gefängnis in der internationalen  Basis der Kirche, östlich von LA, festgehalten worden war, bekannt als „Das Loch“ (the Hole). Cook bezeugt, dass sie während ihrer sechs Wochen in dem Loch gezwungen worden war an Massenbeichten teilzunehmen, mit ekelhaftem Fraß als Essen verpflegt wurde und auf dem Boden schlafen musste in einem Raum, der mit Ameisen befallen war, und bei Temperaturen, die  40 Grad Celsius überstiegen. Nachdem sie sich später selbst unter Bewachung in einem Hotel in Clearwater wiederfand und gezwungen wurde an weiteren Beichten teilzunehmen,  bezeugte sie, dass sie bereit war alles zu unterzeichnen, um gehen zu können.

David Miscavige - in bekannter Pose

Während ihrer Zeugenaussage, als wir die Anhörung Life aus dem Gerichtssaal auf diesen Blog übertrugen, bemerkten wir, dass Scientologys Anwalt vor Ort, George Spencer, Cook und ihrem Anwalt, Ray Jeffrey widersprach, indem er wiederholt David Miscavige derentwürdigenden Behandlung von Cook beschuldigte.

Spencer erzählte der Richterin Martha Tanner, dass Miscavige kein angestellter der Flag Service Organisation sei – die Kirchenorganisation, die die Klägerin war – und deshalb wäre er für den Fall irrelevant.

Miscavige ist Vorstandvorsitzender des Religious Technology Centers, eine der vielen Organisationen, die während der Umorganisation der Scientology in den 1980ern geschaffen wurde. Ex-Scientologen sagen, dass Miscavige  von seiner Position bei RTC tatsächlich die höchste Macht über alle individuellen Organisationen unter dem Schirm der Kirche ausübt, einschließlich der Internationalen Scientology-Kirche (CSI) und der Flag Service Organisation.

Wie ihr in dieser Gegenklage sehen werdet, verlangt Cook für nicht näher beschriebene Schäden. Aber die wirkliche Bedeutung ihrer Einreichung ist es CSI und RTC zu dem Fall hinzugefügt zu bekommen, damit es keine Frage mehr gibt, dass David Miscavige bedeutungsvoll für diesen Prozess ist.

Fortsetzung folgt.

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Debbie Cook, Int Management, Scientology Organisation, Verbrechen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Debbie Cooks Gegenklage – Teil 1

  1. Rita Wagner schreibt:

    Danke Feli, Du Übersetzungs-Engel 🙂

    • hubert scheer schreibt:

      wow,wow,wow
      -dieser schritt ist wirklich in die richtige richtung-bravo debbie und….

      danke feli für die übersetzung….

      dann zum richtigen zeitpunkt fehlt nur mehr die sammelklage an DM und die rückzahlung der gelder die nicht per lrh referenzen eingesammelt wurden. die zukunft beginnt sich zu formen-toll

      lg
      hubert

  2. Klaus Weigel schreibt:

    Das ist das richtige Angriffsziel !
    Der Mistkäfer-Kopf auf die Pike .

  3. Han Solo schreibt:

    Aus Hubbards Richtlinienbrief PR Serie 7 (etwas frei übersetzt) :

    „Direkte Protest-PR, basierend auf Fakten, ist eine zulässige Methode, wenn man versucht, Missstände zu beheben.

    Sie (die Protest PR) muss offen sein. Sie muss wahr sein.

    Protest PR kann Demonstrationen beinhalten, klare Berichte in den Nachrichten und jeden PR-Mechanismus.

    Minderheiten haben gelernt, dass nur Protest PR Aufmerksamkeit von Politikern oder hochmütigen Organisationen oder ignoranten oder arroganten Chefs bekommen kann.

    Wo Protest PR notwendig erscheint, waren Probleme bereits vernachlässigt worden.“

    Debbie’s Geschichte war nun bereits mehrfach in den Medien, und über das neue Verfahren wird sicher ebenfalls berichtet werden.

    So soll es sein, so kann es bleiben,
    so hab ich es mir gewünscht …

  4. Rita Wagner schreibt:

    Das ist der Preis für Freiheit in Anwendung! Debbie ist aufgewacht und sie war nie zimperlich!!! 🙂

  5. MOB schreibt:

    Bin ja mal gespannt was die Winkeladvokaten daraus machen.

  6. davide schreibt:

    Danke…….Fühle mich wohl bei Euch 🙂

  7. Rita Wagner schreibt:

    Solltet ihr den Film „Bis nichts mehr bleibt“ versäumt haben, hier der link:

  8. Hartmut schreibt:

    Lachen ist eine Brücke.

  9. Davide schreibt:

    Hallo Maik
    Hoffe, dass Du mir nicht böse bist, wenn ich Deine Worte, die Du am 15.01.2012 in diesen Blog
    gepostet hast kopiere, beschreibt meinen gegenwärtigen Gemütszustand treffend:

    „Ich hatte mal eine Vorstellung, eine Vision von Scientology. Eine sehr schöne, fröhliche, farbenfrohe, lebendige. Das verblasste dann ……… Ich habe selber vieles nützliche, gute an dieser Lehre gefunden und finde sogar immer noch mehr, einfach durch Lesen, Anwenden und Erkennen. Ich wünsche mir, dass diese schöne, lebendige, fröhliche, farbenfrohe, sonnendurchflutete Vorstellung, die ich habe, in Kraft tritt“

    Täglich kommen Gewinne wieder zum Vorschein, die ich in meiner langen Scientology Laufbahn verloren hatte.

    Machen wir dort weiter wo Ron aufgehört hat….
    Jetzt geniesse ich das schöne Wetter und wünsche allen ein schönes Wochenende
    Alles Liebe

    • hubert scheer schreibt:

      hallo davide,
      sehr schön beschrieben.
      wenn diese ganze sache wieder hergestellt ist-wird der sonnenschein wie als kleines kind wieder zu spüren sein…..du kannst mir glauben ich weis genau von was du sprichst…
      in diesem sinne
      gruß
      hubert

      • Momo schreibt:

        Diese Klage war DMs größter Fehler. Der Ridge türmt sich weiter und weiter auf. Die Geschichte wird immer bedrohlicher für die ganze Gruppe. Die Staffs an der Basis ackern und habe noch Idealismus und die Führung ganz oben zerschlägt das wertvolle Porzellan einfach so.

        • Book 1, page 161 schreibt:

          Der Krimminelle macht immer früher oder später Fehler und hinterlässt „unabsichtlich“ Spuren damit andere Ethik bei ihm reinbringen können…….

        • Felicitas Foster schreibt:

          Hallo Book 1,
          herzlich willkommen auf dem Blog.
          LG, Feli

  10. OriBa schreibt:

    Hallo Zusammen. Ich habe gerade eben das ABC News Video bzgl. Debbie Cook entdeckt, das mit einem deutschen Untertitel versehen wurde. Vielleicht kann das dazu beitragen, das eine oder andere besser zu verstehen. Hier ist es: http://www.youtube.com/watch?v=J6ETTDXrPz8l
    Alle Liebe, OriBa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s