Für Debbie und Wayne

Spendenaufruf

Dieses ist die E-Mail, die ein Spender als Antwort von Debbie und Wayne erhielt:

Herzlichen Dank für deine Unterstützung. Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr es gebraucht und geschätzt ist. Bitte tu alles was du kannst, um es weiterzusagen, dass mehr gebraucht wird. Während das unmittelbare Verfahren einer einstweiligen Verfügung gegen uns fallen gelassen wurde, steht uns immer noch eine kommende Klage und viel mehr Gerichtsverfahren bevor.

Ich kann dir gar nicht sagen, wie viel uns deine Hilfe bedeutet.

Aus tiefstem Herzen vielen Dank !!!

Debbie und Wayne

Hier kann man für Debbie und Wayne direkt auf ihrer Webseite spenden,
oder hier auf Martys Blog.

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter Debbie Cook, Spenden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Für Debbie und Wayne

  1. hubert scheer schreibt:

    wow,
    es kann wieder losgehen….zuerst spendet man sich die sogenanden „bösen“ vom leib – als braver DM scientologe, nun gilt der aufruf „diejenigen zu unterstützen die die spendenaufrufe gegen die sogenanden“bösen“ lautstark mitgerufen haben.. und das wieder mit geld das eigentlich für eine brücke der freiheit zu verwenden wäre…freunde wohin wird unser blick eigentlich immer abgelenckt ? also ich finde das debbie, sollte das ganze mit rechten dingen zugehen, unterstütz werden soll doch…. nun wieviele „millionen“ wird dies wieder kosten können……und schlußendlich was wurde damit gewonnen ? ein vom gericht bestätigter schlimmer DM ? eine debbie die gewonnen hat, wo ihr einziger fehler zu sein scheint, daß sie ein papier unterschrieben hat, daß nichteinmal ron so vorgelegt haben würde-denke ich..- es kann auch anders kommen-wiedermal energie die in eine richtung floß das nicht der wirklichen brückenfreiheit gedient hat….
    in diesem sinne alles gute.

    schönen tag
    hubert

    • Felicitas Foster schreibt:

      Hallo Hubert,
      verstehe gut, was du meinst.
      Es gibt hier nur ein paar kleinere Unterschiede: es ist wirklich vollkommen freiwillig, keiner wird kontrollieren, wer wie viel gespendet hat oder gar überhaupt und man wird auch nicht zu einem Event gelockt, wo dann die Türen verschlossen werden und man erst nach erfolgter Spende gehen darf und man muss auch nicht zum EO, wenn man nicht gespendet hat etc.
      Schönen Abend noch.
      LG, Feli

      • hubert scheer schreibt:

        hallo felicitas,
        aber wird nicht in beiden fällen der „hilfeknopf“ gedrückt ?
        aber ich will mich mal selbst beim kragen nehmen: „vielleicht bin ich einfach zu überlaufen in bezug auf dieses thema“ danke für deine antwort.
        lg hubert
        p.s. aber ehrlich gesagt würde mich schlußendlich..wenn ich gespendet habe, hätte…doch interessieren für wen oder was wieviel ausgegeben wurde…

        • Felicitas Foster schreibt:

          Hallo Hubert,
          ja, das sollte so sein. Soweit ich weiß, hat Marty das damals auch gemacht, als er Gelder für Daniel gesammelt hatte. Wäre also zu erwarten, dass Debbie es auch so macht – zumindest kann man ihr das ja mal vorschlagen.
          LG, Feli

        • Rita Wagner schreibt:

          Auf Martys Blog ist eine genaue Aufstellung, was bei ihm unter diesem Thema gespendet wurde, abzüglich der tatsächlichen Ausgaben…

    • LO schreibt:

      BPC auf IAS Events ?????????
      🙂

      Roger

    • Han Solo schreibt:

      Zu Feli’s Kommentar möchte ich noch hinzufügen :

      Auch das Problem (Klage der ‚Kirche‘ gegen Debbie und ihren Mann) ist REAL. Nachzuprüfen durch internationale Medien, Gerichtsdokumente (in den USA ganz normal zu erhalten, im Gegensatz zu Deutschland) oder persönliche Kontakte.

      Und der Lösungsweg (Beauftragen eines offenbar kompetenten Anwalts) ist REAL und ZIELGERICHTET. Tatsächlich hat der Anwalt bereits 1A Arbeit geleistet bei der kürzlichen Verhandlung. Man weiss also, dass man etwas Wertvolles für sein Spendengeld bekommt.

      Zum Vergleich ein paar Projekte der Kirche, für die Spenden gesammelt wurden :

      # Narconon Chilocco sollte ein riesiges Vorzeigeprojekt auf indianischem Gelände werden.

      Es begann damit, dass OSA zunächst verheimlichte, wer wirklich dahinter steht. Dumm nur, dass ein findiger Journalist dahinter kam und es publik machte. Jahrelanges juristisches Tauziehen, um das Narconon betreiben zu dürfen – kostete Millionen. Die ursprüngliche Sea Org Mission, die das Projekt starten sollte, scheiterte kläglich. Probleme mit den eigenen Mitarbeitern. Zivilklagen, da trotz des teuren Narconon-Programms mit seinen hochgesteckten Erfolgsversprechen Klienten rückfällig wurden. Nach ein paar Jahren hatten auch die Indianer, auf deren Gebiet das Narconon lag, die Nase voll und wollten nichts mehr damit zu tun haben.

      Ergebnis : massig verschwendete Spendengelder.

      Das obige sind Stichworte aus folgendem ausführlichen Text (in Englisch) :

      http://www.forum.exscn.net/showthread.php?14154-Fascinating-BFG-post-about-Narconon-Chilocco

      # OSA schaltete Annoncen in USA-Zeitungen, in denen die deutsche Regierung wegen ihrer angeblichen Scientology-Feindlichkeit mit Hitler und seiner Judenfeindlichkeit verglichen wurde. Diese überzogenen Texte führten zu völligem Befremden über das weltfremde Gebaren der Scn-Kirche.

      # die Spenden für die „idealen Orgs“, obwohl es bisher kaum eine solche gibt, die wirklich wächst. Viele stehen an denkbar ungünstigen Orten. Die laufenden Kosten (Strom, Heizung, Grundsteuer, Erhaltungsaufwand) sind so hoch, dass sie aus den Einnahmen nur schwer zu decken sind. Weiteres Spendensammeln ist also vorprogrammiert – eine Geschichte ohne Ende.

      # die -zigtausende Hochglanzbroschüren gegen Leute wie Marty Rathbun und Mike Rinder und andere, welche in der Öffentlichkeit über die Gewalttaten in der internationalen Scn-Zentrale berichteten. Auch die waren so hetzerisch, dass so mancher Leser sich fragte, wie wohl die Wirklichkeit aussieht, und eigene Recherchen anstellte.

    • OriBa schreibt:

      Hallo Hubert,
      ich sehe das ähnlich wie Feli, aber ich kann auch deine Reaktion darauf durchaus nachvollziehen. Viele von uns haben durch die Erfahrung in der CoS da natürlich einen mächtigen Knopf darauf und ich denke jeder muss dies für sich selbst aussortieren. Es geht darum sich dies jedes Mal wieder in einer neuen Zeiteinheit anschauen um eine differenziertere Sicht auf die jeweiligen Wichtigkeiten zu bekommen.

      Hubert du schreibst …und schlußendlich was wurde damit gewonnen ? ein vom gericht bestätigter schlimmer DM ? eine debbie die gewonnen hat, …. Zitat Ende

      Nun, mal abgesehen davon dass Debbie Gerechtigkeit wiederfahren würde, möchte ich dir gerne hierzu eine Frage stellen: Könntest du dir vorstellen, welche Auswirkungen dies auf die Sichtweise der Menschen haben würde, die noch in der CoS sind? Könnte dies bei diesen eventuell bewirken jetzt etwas genauer hinzuschauen?

      Und noch eine Frage. Du schreibst, das es auch anders kommen könnte und das dies dann wieder einmal Energie war, die nicht in Richtung von Brückenfreiheit floss. Wohin denn sonst, wenn nicht in Richtung Brückenfreiheit? Ist nicht jeder Flow in Richtung zur Erlangung von Wahrheit und Freiheit lohnenswert und deshalb nicht umsonst? Ist es nicht Teil eines Prozesses dorthin, auch wenn man manchmal nicht jede einzelne Schlacht gewinnen kann?

      Ich sehe dies so. Wenn nicht wir hier draußen LRH und die Tech verteidigen, wer dann? Wenn nicht wir hier draußen gegen Unterdrückung aufstehen, wer dann? Hierbei geht es nicht nur um uns selbst. Ich weiß dies hört sich etwas nach IAS an, aber ist es nicht das was LRH wollte?

      Alle liebe, OriBa

      • hubert scheer schreibt:

        hallo OriBa,

        danke für die ausführliche tolle stellungnahme….deine fragen werden nach beendigung des ganzen „zyklus“ beantwortet sein-ich hoffe im sinne deiner fragen…

        lg
        hubert

  2. davide schreibt:

    Ich erhalte jeden Monat viele Einzahlungsscheine für jede mögliche Hilfsorganisation: rotes Kreuz, Cleft, SOS Kinderdorf usw. ich sammle sie und zahle Ende Monat 5, 10 oder 20 Euro ein. Immer wieder werde ich darauf hingewiesen, dass man sowieso nicht weiss; wo das Geld versandet.
    Natürlich weiss ich nicht; ob das Geld auch wirklich bei den Bedürftigen ankommt, aber wenn auch nur ein Bruchteil davon ankommt, hat es sich gelohnt. Dies galt auch für die IAS, wobei ich jetzt berechtigte Zweifel habe, dass viel weniger angekommen ist als ich früher befürchtet hatte.
    Debbie hat viel für Schientology getan und ich denke sie hat es verdient, dass wir ihr helfen und vielLeicht können wir damit sogar die Kirche retten.
    Wie OriBa gesagt hat; wer soll ihr denn sonst helfen. ES IST FREIWILLIG UND DAS IST FREIHEIT UND GIBT EINEM EIN SAUGUTES GEFÜHL.
    Hubert, ich bin auch verärgert, sehr sogar und niemand wird es Dir hier übelnehmen wenn Du nicht zahlen möchtest.
    Die Wahrheit soll endlich ans Licht kommen, habe diese heuchlerische Kirche lange genug verteidigt. Nichtsdestotrotz arbeiten in den Kirchen weltweit noch sehr viele gute und fähige Mitarbeiter und auch ihnen müssen wir früher oder spähter helfen.

    Ausser einem:-).

    In Mission Impossible 4 war der Bösewicht ja nicht besoders gut. Für Mission Impossible 5 wüsste ich, wen sie einsetzten könnten, er würde sicher den Oskar bekommen. Scheint ja ein Naturtalent zu sein.

    • Han Solo schreibt:

      sehr schön formuliert, besser als ich es vermocht hätte !

    • hubert scheer schreibt:

      hallo davide!
      „Hubert, ich bin auch verärgert, sehr sogar und niemand wird es Dir hier übelnehmen wenn Du nicht zahlen möchtest.“ zitat ende.
      wow…klingt sehr betroffen-ich dachte die spende wäre freiwillig- tut mir leid sollte ich mit meinem gesichtspunkt jemanden verärgert haben-es war nicht meine absicht.

      schönen tag davide
      hubert

      • davide schreibt:

        Hallo Hubert
        Du hast mich sicher nicht verärgert im Gegenteil. Ich bin über mich selber stinkesauer, dass ich es erst jetzt realisiert habe, was mit unseren Spenden gemacht wurde.
        Bei Debbie hingegen habe ich ein Gutes Gefühl, sollte ich mich auch bei ihr täuschen, dann weiss ich wirklich nicht mehr wo vorne und hinten ist.
        Ich habe es niemandem übel genommen wenn er nicht zahlen wollte, geschweige dann jetzt.
        Alles Gute Hubert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s