Debbie Cooks Fax an OSA

Rita hatte es bereits als Link in den Kommentaren gepostet: Hier das Fax von Debbie vom 15. Januar 2012, indem sie OSA gegenüber Stellung nimmt, was sie alles in Ihrer Email nicht gesagt hat, da sie eben keinen Schaden anrichten wollte:

Original-PDF

Debbies Fax an OSA vom 15. Januar 2012

Von: Debbie Baumgarten (email ## unkenntlich ##)
An: Kathy True (email ## unkenntlich ##)
Gesendet: Sonntag, 15. Jan. 2012 15:24
Betreff: Kommunikation an OSA
——————————————————-

An: Ben Shaw, OSA Int, RTC

Mein Brief an Scientologen Freunde wurde von jemand anderem an die zusätzlichen Tausende verschickt. Ich bin mir an diesem Punkt auch sicher, dass es Marty und die Independents waren, die so hart daran gearbeitet haben, diese Kommunikation in die Presse zu bekommen. Ich habe es kontinuierlich abgelehnt, mit der Presse zu sprechen, trotz ständiger Telefonanrufe und Reportern, die an meinem Arbeitsplatz erschienen. Und ich schrieb den Brief an Tampa Bay Times, um die Situation zu verhandeln und zu zerstreuen.

Also denk einmal darüber nach: Ist das wirklich das Werk von jemandem, der sich dem widmet, der Kirche zu schaden?

Denk darüber nach, was ich hätte tun können, wenn es meine eigentlichen Absichten gewesen wären, tatsächlichen Schaden zu verursachen. Ich hätte den Reportern ununterbrochen Interviews gewährt. Und denk an die Dinge, die ich ihnen hätte erzählen können. Ich hätte ihnen alles über das “Loch” (the “hole”) erzählen, mit Gittern in den Fenstern und rund um die Uhr, sieben Tage die Woche Sicherheitsdienst, geschweige die unfassbar abscheulichen, unmenschlichen und versquirrelten Dinge, die innerhalb dieser Einsperrung getan werden. Es gab dort über 100 Leute im “Loch” zu der Zeit, als ich dort war. Die Gesamtheit des WDC (Watch Dog Comitee), CMOI (Commodore’s Messengers Organization International) und die Führungsschicht (Executive Strata) zusammen mit zahlreichen Gold Führungskräften. Es wäre eine wahre Horrorgeschichte und könnte ernsthafte Auswirkungen auf die Public Relations haben, wenn die Wahrheit, ohne jegliche Ausschmückungen, bekannt wäre.

Oder ich könnte über die Schläge sprechen, derer ich selbst Zeuge war, inklusive dessen, dass ich mit ansehen musste wie David Miscavige (Marc) Yager mit Fäusten prügelte und zu Boden rang. Ich erinnere mich, wie David Miscavige Bob Keenen auf der UK Demo (UK march) veranlasste, dafür zu sorgen, dass Guillaume (Lesevre), Heber (Jentzsch) und (Marc) Yager raus zum eisigen Wasser des St Hill Sees gingen und sie dazu zu bringen, hineinzugehen. Dann sind da noch die verrückten Namensschilder, die er Leuten gab, die Kuchengesicht-Masken, die er veranlasste, dass die Top Führungskräfte sie anzogen, die Kappen mit herabwürdigenden Aufschriften, der Darth Vader Helm sowie die vielen anderen Dinge, die dazu verwendet wurden Sea Org Führungskräfte zu schikanieren und herabzuwürdigen. Oder ich könnte Mark Ginge Nelson erwähnen, der auf dem ASI Gelände dazu gebracht wurde, den Fußboden im Badezimmer sauber zu lecken, weil er es wagte zu sagen, dass er nicht damit übereinstimmt, dass Führungskräfte geschlagen werden und dass es keine Richtlinien gibt, die “das Loch” decken würden. Das waren seine “gewaltigen Verbrechen”, für die er körperlich geschlagen wurde. Ich könnte so fortfahren und fortfahren, aber hoffentlich kommt der Kern meiner Aussage mittlerweile bei dir an. Es gibt eine Fülle dessen, was ich hätte enthüllen können, wenn ich darauf hinaus wäre, der Kirche zu schaden. Das bin ich jedoch nicht.

Ich hingegen sehe, dass du zu einer Menge hinterlistiger Taktiken greifst mit all den Lügen und der schwarzen Propaganda (Black PR). Das Verteilen von “Debbie Cook Dead Agent Packs” an das Feld, die kleinen OSA Spione, die du Listen mit den “unterdrückerischen Handlungen, die Debbie Cook begangen hat” herumgeben lässt, die den Leuten erzählen, ich würde eine Splittergruppe ins Leben rufen oder dass ich mich mit bekannten SPs vereinigt habe. Dass ich ein “Apostat” wäre, ein “Abtrünniger” etc. Oder dass mein SP Declare unterwegs ist und morgen da sein wird oder all die anderen Dinge die ich von Scientologen und der Presse höre. Vielleicht wirst du mich zum Unterdrücker erklären. Das wäre ein wirklich dämlicher Zug deinerseits. Wenn aber ja, dann würde ich zumindest erwarten, dass dieser angemessen ausgegeben wird, in einem Schreiben, sodass es mir gezeigt werden kann und andere es in geschriebener Form sehen können. Kannst du dich an die Richtlinie erinnern, dass “wenn es nicht geschrieben ist, ist es nicht wahr”? Oder wie wäre es mit der PR Serie Nr.1 – “Erzählen Sie niemals Lügen”. Und diese erbärmlichen Dead-Agenting Versuche in der Presse machen das Anliegen von der Public-Relations Seite noch schlimmer, weil sie extrem überbeansprucht und missbraucht wurden.

Unsere Klienten wurden kontaktiert und es wurde ihnen gesagt, dass sie die Verbindung abbrechen sollten. Als wenn es nicht genug wäre, wurde auch noch in unsere Familien eingemischt. Mittlerweile hat kein einziger ein Wort zu uns gesagt. Willst du mich wirklich vollständig verstimmen?

Ich habe eine einfache Botschaft ausgesandt, die besagt, nichts zu unterstützen, das nicht in der Tech und den Richtlinien von L. Ron Hubbard enthalten ist und dass die Brücke hinauf gegangen werden soll. Inwiefern ist dies so schrecklich und abscheulich?
Ah, ich vergaß, ich habe es gewagt David Miscavige in Frage zu stellen. Mein Opinion Leader (Meinungsführer) ist L. Ron Hubbard. Wie kommt es, dass David Miscavige nicht mit einer einzigen LRH Referenz rausrücken kann die es stützt, dass man sich selbst in einen Abgrund spenden soll, um die IAS zu unterstützen oder um für luxuriöse (opulente) Gebäude für jede Org zu zahlen? Und? Könnte es sein, dass LRH es nie angeordnet hat? Vielleicht sollte jemand von OSA die SEF-Advices durchstöbern, um zu sehen, was LRH darüber sagte, Scientologen dazu zu bringen, für solche Sachen zu spenden. Oder was ist mit den BIC-Advices und was Ron tatsächlich über Org Gebäude gesagt hat. Es gehen ernsthafte Verstöße gegen Richtlinien vor sich. Ich wagte es, einige LRH Referenzen zu geben. Aber ich bin immer noch ein wichtiger Teil der größten Vertuschung in der Geschichte von Scientology. Und dafür verlange ich eine gewisse Gegenleistung. Wenn du erwartest, dass ich dir dabei helfe, tatsächliche Verbrechen die auf der INT Base begangen werden zu verbergen, dann erwarte ich, dass du deinen Scheiß regelst und nicht Gift und Galle speist mit bizarren Lügen, oder Manipulationen meiner Familie, meiner Klienten und Kommunikationslinien, nur weil ich auf einige Richtlinienverstöße hingewiesen habe. Also mach das. Krieg deinen Scheiß geregelt, sammle die “Dead Agenting” Packs ein, lass von dem “Disconnection” Programm ab, lass meine Familie in Ruhe und lass es fallen. Du erwartest von mir, “davon abzulassen”. DM ordnete einen aus seinem Stab an, mich auf den Boden zu klatschen während er dabei zuschaute und einen anderen, meinen Finger zu brechen und ordnete an, dass ich für Wochen im “Loch” gefoltert werde und von mir wird erwartet, “davon abzulassen”. Nun ja, ich klagte über einige Verstöße gegen Richtlinien und ich erwarte auch von dir, dass du “davon ablässt”. Leute, reißt euch zusammen. Es gibt da draußen weitaus Schlimmeres, als Debbie Cook, die sich über das Über-Reggen beklagt. Ich helfe dir einige Dinge, die total aus den Fugen geraten sind und PR-mäßig sehr schädigend sein könnten, zu vertuschen. Und ich würde zumindest erwarten, dass du mich mit deinem Bockmist nicht weiterhin verärgerst.

– Debbie

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Debbie Cook, Int Management, Scientology Organisation, Trennungsdurchsetzung (Disconnection), Verbrechen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Debbie Cooks Fax an OSA

  1. Worsel schreibt:

    Vielen Dank für die Übersetzung. Toll, dass diese Informationenjetzt auch einmal in Deutsch erscheinen.

  2. Rita Wagner schreibt:

    Ja, vielen Dank für die Übersetzung!!
    Na, wenn das mal nicht eine Warnung war!! Was dachten die sich dabei Debbie trotz dieser sehr klaren Worte zu verklagen? Hatte man damit gerechnet, dass sie kuscht? Wohl schon, ansonsten hätte es eine andere Reaktion geben müssen – doch die Selbstherrlichkeit siegte…
    Am Ende siegt die Wahrheit!!!

  3. Burkhard schreibt:

    Ja, da schließe ich mich an. Ich bin auch sehr dankbar für jede deutsche Übersetzung.
    🙂 🙂 🙂

    Debbies Fax an OSA hat mich an einigen Stellen recht nachdenklich gemacht. Z. B. folgender Satz: „Ich bin mir an diesem Punkt auch sicher, dass es Marty und die Independents waren, die so hart daran gearbeitet haben, diese Kommunikation in die Presse zu bekommen.“ Ich habe den Eindruck, daß Debbie so nicht mit Marty und den Independents im Allgemeinen übereinstimmt. Das liegt wohl daran, daß sie den Standpunkt vertritt, nur innerhalb der „Kirche“ lassen sich diese Probleme lösen. Was ja auch gar nicht so verkehrt ist. Abgesehen davon ist ihr Fax mal wieder eine klare Absage an das unselige Verhalten und die dummdreiste Ignoranz. Sie nennt das „Kind“ beim Namen. Gut so und sie bleibt weiterhin fair, was ich sehr bewundere. Ich kann nur hoffen, daß Ben Shaw sich ihre Worte zu Herzen nimmt und vernünftig reagiert. Und daß bedeutet den sofortigen Stop sämtlicher Off-Policyaktionen.

    • SKM schreibt:

      Hallo Burkhard,
      ja tatsächlich wollte sie die Sachen intern klären und wäre sogar bereit gewesen, den ganzen Schlamassel zu decken. Ihr war es einfach wichtig, dass es aufhört.

      Was Marty angeht, er hat heute Morgen auf seinem Blog dazu Stellung genommen:

      „As one can read at exhibit B to Defendants’ Original Answer filed in the Bexar county courthouse, as late as January 15 (12 days prior to the Temporary Restraining Order), the OSA line had some effect. Debbie pled with OSA to leave her alone with this distancing claim: “I am also certain at this point that it was Marty and the Independents that worked so hard to get that comm into the press.” That was claimed despite the fact the “press” had her email before I even did, and I’ve never worked, let alone “worked so hard”, to get anything into the press, and notwithstanding the fact I had already informed Debbie through a mutual friend of the identities of two confirmed OSA agents whom she and Wayne had already befriended and trusted since 1 January. Regardless of Debbie’s mistrust, Mike and I still noted in my blog that it would not take long for Miscavige to force Debbie toward her only hope of a decent defense. And so we proceeded to raise funds for that purpose.

      It was not until Debbie and Wayne were served with a Temporary Restraining Order that I received a call that she wanted help.“
      – Marty
      markrathbun.wordpress.com/2012/02/12/battle-of-san-antonio-a-review/

      Letzter Absatz: „es war nicht vor der Aushändigung des TRO (tomporäre Unterlassungsverfügung) an Debbie und Wyane, dass ich einen Anruf erhielt, dass sie Hilfe wollten.“

    • Worsel schreibt:

      Das Fax ist vom 15. Januar, also von vor dem ganzen kürzlichen Gerichtsdrama. Marty hat darüber etwas in seinem Blog geschrieben.
      Er schreibt, daß die Presse Debbies Email vor ihm hatte. Außerdem habe Debbie erst nach der Beantragung der Einstweiligen Verfügung gegen sie mit Marty Kontakt aufgenommen und die angebotene Hilfe angenommen.

    • Rita Wagner schreibt:

      Super, danke SKM und Worsel – im Grunde bestätigt dies, was seit 1. Januar bereits im Raum stand, nämlich, dass durchaus die Möglichkeit besteht, dass OSA Debbies mail an die Presse gab!!! Per Dritter Partei Handhabung und per den Beobachtungen und Aussagen drängt sich diese Möglichkeit förmlich auf!
      ‚Trau, schau wem‘, Debbie schrieb an ihre Freunde und bei manchen ‚Freunden‘ braucht man nun mal keine Feinde mehr!!

      • Burkhard schreibt:

        Hi Rita,
        Du schreibst: „Im Grunde bestätigt dies, was seit 1. Januar bereits im Raum stand, nämlich, dass durchaus die Möglichkeit besteht, dass OSA Debbies mail an die Presse gab!!!“
        Ich verstehe nicht ganz, warum sollte OSA hier Dritte Partei spielen und diese Mail veröffentlichen? Die sich daraus ergebenden und leicht vorausschaubaren Konsequenzen sind doch für OSA total kontraproduktiv. Sie lagen klar auf der Hand und haben sich bis heute zum Teil bewahrheitet:
        – Die Independents haben eine weitere Quelle (Augenzeugin) und Bestätigung ihrer Vorwürfe erhalten und sind dadurch als „Feind der CoS“ stärker geworden.
        – Debbie Cook kann man nun nicht mehr im Stillen handhaben.
        – Debbie Cook erhält nun Unterstützung und Rückendeckung von den Independents.
        – Durch die Veröffentlichung ihrer Mail wird sie als eine weitere Augenzeugin international bekannt. Bekannte und neue Verbrechen werden bestätigt.
        – SCN steht wiedermal negativ im Rampenlicht, was wiederum den Antagonismus nährt.
        – Seine Schein-Heiligkeit DM leidet unter „Rufmord“. (Naja, wie sagt der Schwabe? Wer austeilt, muß auch einstecken können) 🙂
        – Innerhalb der CoS könnten in den eigenen Reihen Zweifel hervorgerufen, vorhandener bestärkt und sogar Kritik provoziert werden. Eine Menge Scientologen haben ein gutes ARC zu Debbie Cook.
        – Nicht zuletzt erhält die von Marty initiierte Petition nachträglich noch mehr Substanz. Eine Augenzeugin für Freiheitsberaubung und brutaler Körperverletzung. Irgendwann kann auch eine Justizbehörde davor nicht mehr die Augen verschließen und wird nach den Gesetzen handeln müssen. (Nicht auszudenken, wenn das passiert. Der ganze Laden wird erst einmal zum Stillstand gebracht)

        Was OSA da gerade mit Debbie treibt, erscheint mir eher wie ein verzweifelter Versuch, sie zu isolieren, um den ganzen Mist unterm Deckel zu halten. Wenn es eine Dritte Partei gibt und es gibt sie, dann kann es OSA nicht sein. OSA ist in einer Reaktionsposition. Egal was sie unternimmt, es wird zum Rohrkrepierer. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß OSA so unsinnig taktiert. Erst Ihre Mail veröffentlichen, um sie dann mit allen schäbigen Tricks wieder zu isolieren, erklärt mir garnichts.

        Naja, vielleicht habe ich auch ebbes nicht mitgeschnitten. Denkbar wäre auch ein übereifriger Mitarbeiter, der glaubte es richtig zu machen und nur von 12 bis Mittag gedacht hat. 🙂

        • Rita Wagner schreibt:

          Lieber Burkhard, genau „von 12 bis Mittag“ – LOL! Das erklärt doch alles! 🙂

      • George schreibt:

        Als ich das erste mal darüber las, dass Frau Cook an 12.000 Kontakte mails geschickt hat war ich schon skeptisch. Weil: 1) Ist es eine Menge Arbeit 12.000 mail Adressen zu sammeln und einzutippen. 2) Wenn ich über meinen provider 12.000 mails rausschicken wollte, so würde mein provider das nicht machen und meine mails sperren. 3) über web mail geht das auch nicht. Jedenfalls nicht mit den nahmhaften. 4) Es gibt Firmen die Software und Dienste für Massen E-Mails anbieten. Das kostet schon was. 5) Wenn Frau Cook 12.000 mail Adressen von aktiven Scientologen hätte, denn hätte sie diese stehlen müssen. (Sie war ja schon länger draußen) Wenn auch nur der leiseste Verdacht bestanden hätte dass dies der Fall war (stehlen oder von einem Insider zugeschickt bekommen) so hätte OSA einen wunderbaren Fall von Strafanzeige wegen Industriespionage machen können. Das haben sie aber nicht gemacht. Da wäre nicht mal Scientology an sich im Rampenlicht gestanden sondern nur der Klau der Adressen. Wäre PR mäßig viel besser gewesen, weil nur dieser Tatbestand im Gericht besprochen worden wäre. Und damit allein hätte man sie viel mehr schädigen können als es jetzt der Fall ist.
        Aber alle Spekulationen könnten ein Ende finden wenn nur einer der Empfänger diese mail anschauen würde und den Kopf der Mail im Quellcode genauer betrachten würde. Da steht immer drin von welchem mail server die mail rausgeschickt wurde und eine return Adresse. Diese ist fälschbar. Aber der sendende mail server ist nicht so einfach fälschbar. Und schon wüsste man wer diese mail rausgeschickt hat. Aber es gibt auch die Möglichkeit dass 12.000 eine rein erdichtete Zahl ist. Wer soll, außer Frau Cook wissen wieviel mails rausgeschickt wurden? Diese Zahl ist extern nicht überprüfbar. Frau Cook hat diese Zahl nie in den Raum gestellt.
        Die ersten Meldungen waren am 1.1.2012 (also einige Stunden nach Aussendung der Mail) von Tampa Bay Times: einige Tausend und Village Voice: 12.000. Also wie wussten die das so schnell und von wem? Frau Cook behauptet nicht mit der Presse gesprochen zu haben und auch nicht die Absicht gehabt zu haben sich an die Presse zu wenden. Ergo: Diese Zahl hat jener geliefert der auch die Mails rausgeschickt hat oder jemand hat einfach eine Meldung „erfunden“ und es waren keine 12.000.
        Kurzum: die ganze story ist ganz anders als sie uns bisher dargestellt wurde. Leider passte diese so schön in das Konzept dass solche Zweifel nicht weiter untersucht und hinterfragt wurden.

        Vielleicht kommt die Wahrheit noch ans Licht.

        • Rita Wagner schreibt:

          Georg,
          Fakt ist, dass sie die e-mail geschrieben hat.
          Fakt ist, dass sie diese e-mail an ‚in-good-standing‘-Scientologen verschickt hat, da es diesbezüglich sogar in Deutschland einige ‚Bestätigungen‘ gab.
          Fakt ist ebenso, dass sie auf ihrem facebook-Konto bekannt gab, dass sie es selbst war, die diesen Brief geschrieben hat.
          Genau an diesem Punkt, am 01.01.2012 wurde allerdings auch offensichtlich, dass es ‚Bewegungen‘ bezüglich ihrer mail gab, die sie selbst nicht mehr kontrollieren konnte. Dies zeigten die Kommentare auf ihrer Facebookseite sehr deutlich! Ich verfolgte dieses ‚Schauspiel‘ auf ihrer Seite selbst mit!
          Ob es 12.000 mails waren oder 3.000 – wir wissen, dass jetzt die halbe Welt weiss, wer Debbie Cook ist, war und – vor allem – was sie zu sagen hat.

  4. Rita Wagner schreibt:

    Hier ist Debbies Interview auf Video in 7 Teilen, ja, ich weiß leider in englisch…

  5. Han Solo schreibt:

    Debbie berichtet in diesem Schreiben eindeutig über Vorgänge in einem Foltergefängnis. Diese Dinge werden in der Zukunft zwangsläufig noch häufiger und gründlicher von Presse, Funk und Fernsehen aufgegriffen werden.

    Dann wird die Münchhausen-Brigade ( OSA ) aktiv werden und der Öffentlichkeit sowie den eigenen Mitgliedern vorjammern ( wahrscheinlich auch in Form teurer Hochglanzschriften ), wie unendlich böse doch die Medien sind ( die natürlich nur von irgendwelchen Püschatern gesteuert werden, die übliche blödsinnige Leier ).

    Dann kommen die Aasgeier von der IAS und weiden die Mitglieder finanziell aus, um – wie behauptet und versprochen wird – jene Medien und Püschater zu „handhaben“.

    Die Produkte der Kirche :

    # selbst erzeugtes schlechtes Image von Scientology, schlechte Presse, Feindseligkeit in der Öffentlichkeit, alarmierte Behörden

    # als Folge davon noch grössere Schwierigkeiten bei der Verbreitung

    # angelogene ( und durch die Lügen entrüstete ) Mitglieder

    # durch die IAS finanziell ausgeweidete Mitglieder ( möglich dank dem vorigen Schritt )

    # spätestens in diesem Statdium wird der kleine COB-Gernegross wieder neues Porzellan für alle sichtbar zerbrochen haben, oder neue Schandtaten von ihm werden an die Öffentlichkeit gekommen sein. Damit beginnt dieser Zyklus wieder oben.

    Das ist soooo einfach vorhersehbar. Die Organisation funktioniert präzise wie ein Uhrwerk, wie ein Reiz-Reaktions-Mechanismus, wie eine reaktive Bank.

    • Worsel schreibt:

      David Miscavige benutzt die Arbeit von L. Ron Hubbard als einen Schutzschild, um seine eigenen Handlungen zu verbergen. Nach aussen hin war für viele lediglich „Scientology“ zu sehen, weshalb sich Angriffe und Reaktionen, welche in Wirklichkeit durch die Veränderungen und Untaten von David Miscavige hervorgerufen waren, sich nun gegen Scientology richteten. Denn Scientology war ja sichtbar, die Handlungen von David Miscavige beginnen erst jetzt auf breiter Front sichtbar zu werden. Diese fehlende Differenzierung führte dazu, dass David Miscavige praktisch wie ein Agent Provocateur auf die Scientology-Kirche gerichtete Angriffe und schlechtes Image provozierte.
      Diese Unterscheidung zwischen L. Ron Hubbard- und David Miscavige-Scientology halte ich für entscheidend.

    • Han Solo schreibt:

      Worsel,

      Miscavige hat wohl einen untrüglichen Riecher für Macht und machtvolle Strategien (z.B. Öffentlichkeitsarbeit oder schmutzige Geheimdienst-Operationen). Und er hat sich damit ein Imperium aufgebaut, dass mehr für ihn, seinen Wohlstand und seine Selbstbeweihräucherung tut als für den Rest der Welt und die Mitglieder.

      Aber es ist dokumentiert ( und ich habe es damals selbst gesehen ), dass die Scientology-Welt vor Miscavige NICHT rundherum in Ordnung war. Schon damals geschahen auch unfassbare Dinge, die letztendlich wegbereitend waren für den Aufstieg eines David Miscavige. Er hat die akzeptierten destruktiven Verhaltensweisen lediglich besonders raffiniert ausgenutzt.

      Meine Sicht ist, dass damals – vor DM – das Theta gegenüber den unschönen Dingen überwogen hatte. Das macht die negativen Dinge nicht besser.

      Wenn jemand über 30 Millionen Worte hinterlässt, kann man daraus alles Mögliche machen. Meine grosse Hoffnung ist, dass endlich begonnen wird, daraus DAS BESTE zu machen !

      Und ich sehe ermutigende Ansätze dafür :

      z.B. die Preispolitik von Marty Rathbun und anderen ( jeder zahlt das, was er zahlen kann und zahlen möchte – gemäss seiner Zufriedenheit mit dem Auditing / Kurs ).

      Oder ein kürzlicher Artikel auf einer englischsprachigen Webseite :

      http://www.scientology-cult.com/try-this-tonight.html

      Da wird vorgeschlagen, Mitarbeiter sollten 6 Stunden arbeiten und 2 Stunden Förderung ( Kurse, Auditing ) erhalten. Die Bezahlung wäre nicht berauschend hoch, aber man kommt die Brücke hinauf. Und wer abends studieren will, kann das auch tun. Ein Mitarbeiter könnte so 6 Stunden am Tag arbeiten und 5 Stunden Training und Auditing bekommen. Das würde neue Mitarbeiter anlocken ( daran fehlt es den Orgs ja ständig ) und Leute die Brücke hinauf bringen.

      Der Mensch ist ein Gewohnheitstier – leider. Aber wenn man DAS BESTE aus Hubbard’s Werk vorrangig anwendet, kann man etwas erhalten, das WEITAUS BESSER ist als das, was Leute je in Scientology je erlebt haben..

      • Rita Wagner schreibt:

        Han Solo
        Bezüglich dem Vorschlag, von: 6 Stunden arbeiten und 2 Stunden Kurse, Auditing… Es gab tatsächlich Zeiten, die ich noch miterlebte, da konnte man sogar einen solchen Vertrag unterzeichnen in einer Klasse IV Org in Deutschland, das nannte sich der Vollzeitvertrag, es gab dann noch den Voll-Voll-Zeitvertrag (!!) Es gab durchaus sogar Mitarbeiter, die diesen Plan einhielten!! Doch leider zu viele die glaubten, was der Vorgesetzte sagt reicht aus, um die Brücke hoch zu kommen!!!
        Ich wurde, nachdem ich schon eine Weile nicht mehr Mitarbeiter war, immer mal wieder gebeten, doch den einen oder anderen Mitarbeiter zu ersetzen für die Zeit eines Vollzeitstudierprogrammes, was ich damals mit einem Plan beantwortete: Jeder Mitarbeiter sollte o. g. Stundenplan einhalten und seinen Posten doppelt besetzen, so dass einer von beiden immer die Möglichkeit hat, sich entweder um Familie oder um sein Vollzeitstudierprogramm zu kümmern – sollte eigentlich, bei gesundem Menschenverstand und dem Wert der Sache an sich, kein Problem sein!! Ich erhielt leider immer nur die selbe verzweifelte Frage: … klingt gut, aber wie soll ich das denn machen????
        Was Ausdruck dessen ist, dass grundlegende Mitarbeiterkurse nicht gemacht oder nicht verstanden waren – denn es gibt in der Tat eine Vorgabe, wie ein solcher Plan durchgeführt werden kann!!
        Doch wie Du so schön schreibst: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier – leider….
        Inzwischen ist es so, dass es kaum oder gar keine Vollzeit, oder gar Voll-Vollzeit-Mitarbeiter mehr gibt, da die Mitarbeiter, um ihr Leben finanzieren zu können neben ihrer ehrenamtlichen Tägikeit , einer ganz normalen Arbeit nachgehen müssen!
        Expansion???
        Ach so die!!! Die findet in Columbien statt, hab ich mir berichten lassen! Da studieren nämlich sämtliche Polizisten des Landes auf der Freewinds den Kurs: Der Weg zum Glücklichsein und die Kriminalitätsrate soll in diesem Land um 50 % gesunken sein (klar die Tech funktioniert!!!).
        Nur – in Anbetracht der aktuellen Ereignisse in der „Kirche“ an sich, ist dies eine sehr interessante Aussage!

        • Worsel schreibt:

          Zu: „Ich erhielt leider immer nur die selbe verzweifelte Frage: … klingt gut, aber wie soll ich das denn machen????“
          Hier ist ein Zitat mit der Antwort:

          „Ja, aber ich habe keine Zeit, um …“ Nun. dann könnte man auch gleich sagen: „Es kann nicht gut gemacht werden.“
          Aber es gibt Zeit. Wenn jemand seinen Bereich einmal untersuchte, wäre er imstande, die zeitvergeudenden Aktionen auszustreichen, wenn er wirklich darauf schaut.
          „Sieh her. Ich bin der C/S, der D of P and muß drei PCs auditieren …“
          Damit wird die Erklärung abgegeben, daß der Job bereits so schlecht gemacht worden ist, daß keine Leute auftauchen, um die zusätzlichen Hats zu übernehmen! Und die Programme, die kein Ergebnis herbeiführen, schwächen die wirtschaftliche Lage, and was dabei herauskommt, ist „keine Hilfe“.
          Ich habe gesehen, wie Mary Sue ein HGC übernahm, das tonnenweise ungelöste Fälle und zu wenige Auditoren hatte, and habe beobachtet, wie sie einen Fall nach dem anderen löste and innerhalb von zwei Wochen 35 Auditoren and keinen Arbeitsrückstand hatte und nach sechs Wochen keine ungelösten Fälle mehr hatte!“
          (HCO-BULLETIN, 21. JUNI 1970, C/S-Serie Nr. 9, OBERFLÄCHLICHE AKTIONEN)

        • Han Solo schreibt:

          Kolumbien ist weit weit weg. Vielleicht tut sich da Gutes, vielleicht sind es auch nur die üblichen Propagandamärchen. Vielleicht entspringt das Ganze Polizei-Schulungsprogramm nur der Fantasie derer, die das Drehbuch für die Events schreiben.

          Das weiss man bei dieser ‚Kirche‘ nie so genau.

          Vor Jahren berichteten die mal, der norwegische Verteidigungsminister habe sich positiv über Scientology geäussert. Ja, auch Norwegen liegt weit weg … aber da hat dann doch mal jemand beim Ministerium nachgefragt. Und es stellte sich heraus : der Minister wusste von nichts.

  6. Rita Wagner schreibt:

    Unter diesem Link findet ihr eine Petition – in englischer Sprache, doch da jetzt offen liegt, dass in der unmittelbaren Umgebung von Herrn David Miscavige Verbrechen geschehen, sollte jetzt noch einmal mehr Wert darauf gelegt werden, dass das FBI ermittelt und den Unmenschlichkeiten ein Ende gesetzt wird!
    http://www.change.org/petitions/department-of-justice-hold-david-miscavige-accountable-for-his-crimes#

  7. Rita Wagner schreibt:

    Hier hat Marty einen sehr markanten Vergleich aufgestellt!
    Es lohnt sich, die Zeit zu investieren, diese beiden Videos anzuschauen!
    http://markrathbun.wordpress.com/2012/02/
    Diese beiden Videos kommunizieren auch, oder vor allem, wenn ihr den Ton abschaltet! In diesem Fall ist es nicht wichtig, die gesprochenen Worte zu verstehen!!
    Bezüglich Debbie ist das längere zweite Video gemeint, es ist zwar fast schmerzhaft, es anzuschauen (noch schlimmer mit Ton, wegen der Stimme von E. Abelson) doch danach macht Euch sicherlich Sinn, worin die Parallelen liegen!!!
    Ich glaube nicht, dass Debbie das Morse-Alphabet kannte, doch man muss kein Wissenschaftler auf dem Gebiet der Körpersprache sein, um sehen zu können, dass diese Videos Bände sprechen, auch wenn man vom „Zwinkern“ mal ganz absieht!
    Genügend neugierig – na dann 🙂

  8. Rita Wagner schreibt:

    Hier das Statement der ‚Kirche‘ – nur für die, die sich das wirklich antun wollen! Es ist das, was zu erwarten war!!
    http://abclocal.go.com/three/kabc/kabc/scientology_international_statement_feb_15_2012.pdf

    • Burkhard schreibt:

      Hi Rita,
      wenn ich das Statement richtig verstanden habe, hätte das „explosive Wachstum der CoS nicht stattgefunden, wenn „Ms. Cook and a few other select individuals“ in der Church geblieben wären. Logik ad adsurdum. Folge ich dieser Logik, bedeutet das: Je weniger Führungskräfte auf Posten bzw. nicht vorhanden sind und DM nicht im Wege stehn, umso gewaltiger „the explosive worldwide growth of the Church of Scientology“. Richtig? Was haben die Marsmännchen dazu zu sagen? Haben die schon ihre „Ideale Org“?

      • Rita Wagner schreibt:

        Hi Burkhard,
        genau richtig verstanden!! 🙂
        Logik ad absurdum – LOL
        Dazu passt noch die Münchhausen-Brigarde des Herrn Gernegross und wer weiss auf welcher Kanonenkugel die Expansion zu den Marsmännchen gelangte??!!!
        Ausserdem scheint niemandem der ‚Kirchen‘-Springer aufgefallen zu sein, dass verschiedene Leute, wie jetzt auch Debbie immer die gleichen ANGEBLICHEN „Lügengeschichten“ erzählen – ….
        Ich bin mal gespannt, wie lange die rosarote Wolke noch trägt, bevor sie verpufft! Der Sturz von dieser ‚hinab in die harte Realität‘ dürfte schmerzhaft werden!!

      • Han Solo schreibt:

        Burkhard,

        ich finde das Co$-Geschreibsel völlig logisch ! Je weniger Leute Miscavige im Weg stehen, desto weniger Leute stehen seiner verqueren Gedankenwelt im Wege – und nur dort findet ja das „explosive Wachstum von Scientology“ statt.

        • Burkhard schreibt:

          Han Solo,

          ich schreibe nicht, daß Miscavige/OSA unlogisch handeln, ich schreibe, daß diese Logik absurd ist. Hier ein anderes Beispiel für absurde Logik:
          Han Solo, ich bin mir sicher, das für Dich 2 plus 2 vier ergeben. Richtig? Richtig!
          Die Russen rechnen genauso, also bist Du Kommunist!
          🙂 🙂 🙂

    • OriBa schreibt:

      My God, what a joke. Die Kirche explodiert weltweit? Nun ich wäre schon froh darüber wenn Sie es nur an „einer bestimmten Stelle“ täte, ohne natürlich Kollateralschaden anzurichten 🙂

      Aber Scherz beiseite. Wie wäre es denn mal mit der Beantwortung folgender Fragen:

      – Wie viele attestierte Clear‘s haben die Orgs in den letzten 2 Jahren hervorgebracht?
      – Wie viele Class IV Auditoren wurden in den letzten 2 Jahren ausgebildet und zertifiziert?
      – Wie viele Studenten Co-Auditieren bzw. trainieren z.Z. auf den Akademie- Levels?
      – Wie viele PCs starten durchschnittlich pro Monat den Reinigungs-Rundown?
      – Wie viele PCs attestierten in den letzten 2 Jahren ihre Grade 0-4?
      – Wie viele neue Public’s schreiben sich im Durchschnitt pro Woche ein?
      – und, und, und, …

      … Und das sind nur einige von den Fragen, die ich gerne beantwortet haben möchte.

      Alle liebe von OriBa an alle Org-ED‘s

      • Burkhard schreibt:

        Geduld OriBa, Deine Fragen werden dann beantwortet, wenn erst einmal die Leute in Massen in die „Ideale Org“ einströmen. Bis das soweit ist, müssen aber erst noch ein paar tausend Quadratmeter geputzt werden. Siehe Statistik, noch kein Powerzustand. Sei Dir sicher, es wird so kommen!
        🙂

        • OriBa schreibt:

          Puh … Schweiß abwisch 🙂 Danke Burkhard, ich dachte schon ich hätte es verpasst 🙂

  9. SKM schreibt:

    Hallo Felicitas,
    ich habe Dir vorhin eine Mail geschickt.
    Ich weiß nicht, ob Du sie bekommen hast. Vielleicht kommen meine Mails bei Dir nicht an.
    Deswegen versuche ich es hier nocheinmal.
    Ich habe die letzte Bootschaft von Debbie Cook übersetzt und stelle sie jetzt hier kurz rein.
    LG,
    SKM

    Habe sie erhalten und danke dir vielmals – hast du super gemnacht. Feli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s