Erklärung von Marty Rathbun – Teil 3

Teil 3 der

ERKLÄRUNG VON MARK „MARTY“ RATHBUN

20. Die Erklärung von Mr. McShane vom 19. Mai 2010 umfasst in den Absätzen 7 bis 21 die angeblich zentrale Rolle der Ethik in der Scientology-Religion. McShanes Beschreibungen auf ihrer Vorderseite, einschließlich der Zitate aus L. Ron Hubbards Schriften, sind zum größten Teil eine akkurate Darstellung von dem, was die Scientology-Schriften darüber sagen, woraus Ethik vermeintlich bestehen sollte. Unglücklicherweise hat COB RTC David Miscavige von 1996 bis zum Ende von 2004 das genaue Gegenteil zu McShanes Ausführungen eingeführt. In den folgenden Absätzen werde ich genau beschreiben, wie Miscavige die hochklingenden Ethik-Prinzipien von Hubbard umgekehrt hat und die Basis des Internationalen Hauptquartiers (bestehend aus RTC, CSI Management und Gold) in eine unethische, kommerzielle Einrichtung verwandelt hat, die dafür arbeitet, die Scientology-Religion zu verteidigen.

21. „Eine der fundamentalsten Entdeckungen von Mr. Hubbard ist, dass der Mensch grundsätzlich gut ist“ schreibt McShane in den Ansätzen 8 bis 12. Zugegeben, das ist der Grundsatz, auf dem der gesamte Rest der Scientology ruht, es ist die unerlässliche Voraussetzung von Scientology; ohne diesen Grundsatz in Anwendung, hört die Scientology als Religion auf zu existieren. Jedoch, in Wirklichkeit, glaube ich, dass nicht ein einziger Tag zwischen Januar 1996 und Februar 2004, als ich die Int-Basis verließ, vergangen ist, an dem ich nicht gehört habe, dass Miscavige Tiraden darüber losgelassen hat, dass jeder auf der Int-Basis (mehrere Hundert Leute) schlecht sei. Zwischen 1998 und 2004 hat Miscavige regelmäßig einen Rundgang über die Basis gemacht und Leute für Einkerkerung und harte Arbeit, erzwungene Beichten und endgültige Entlassung ausgeguckt. Ich habe seine vielfachen Tiraden über jede Person, die so ausgeguckt worden war, gehört, da ich dazu bestimmt worden war, ein Auge auf das Zusammentrommeln und den Entlassungsprozess zu haben. Miscavige ließ darüber Tiraden los, wie jeder einzelne von ihnen absichtlich Fehler gemacht habe, um sich an Miscavige „zu rächen“, oder ihm eine Antwort gegeben hatte – oder einfach ihm nur einen Blick zugeworfen hatte – der ihm sagte, dass die Person eine Bedrohung seiner Sicherheit war. Am Ende von 2003 zählte das Gefängnislager  für Leute, die entlassen werden sollten, fast 200 Insassen. Im Juni 2000 befahl Miscavige mir, auszuarbeiten, was mit jeder Person, die entlassen werden sollte, zu tun sei. Er wollte einen Plan für jeden von denen, die er als „Abzustoßende“ bezeichnete. Für die nächsten vier Jahre unterbreitete ich Miscavige Dutzende von Plänen. Alle unterbreiteten Vorschläge  erfüllten seine Weisung, dass jede Person in einer entfernten Scientology Organisation auf Staff verbleiben und auf körperliche Arbeit beschränkt werden sollte – für den Rest seiner oder ihrer Laufbahn. Üblicherweise wartete Miscavige mehrere Monate, um mir die Vorlage zurück zu geben. Jede einzelne lehnte er ab, indem er auf die vorgeschlagene Einteilung einer einzelnen Person hinwies und wie das, was vorgeschlagen worden war dazu führen könnte, dass er die Person „wiedersieht“, falls er den entsprechenden Ort in der Welt besuchen sollte, oder dass die Person nicht genug unter Kontrolle wäre,  wo ich sie daran hindern könnte, weg zu gehen und der Außenwelt das Wissen darüber zu offenbaren, was Miscavige anstrebt, welches sie durch ihren Aufenthalt auf der internationalen Basis erlangt hatten. Miscavige hat mir bei vielen Gelegenheiten gesagt, dass Warren McShane es selbst auf Miscavige abgesehen hatte, dass er ein Krimineller sei und man ihm nicht vertrauen könne. Keine der Aktivitäten, die in diesem Abschnitt einzeln aufgeführt wurden, ist durch irgendeine der „Schriften“, wie von McShane selbst genau beschrieben, gerechtfertigt.

22. McShane beschreibt ein System von ansteigenden Stufen von Verfahren, das in angewandten Rechtsverfahren gipfelt, damit keine Ungerechtigkeiten auftreten können, Absätze 18 bis 20. Von 1998 an gab es innerhalb des Religious Technology Centers, CSI, und Gold keine Justiz – welcher Art auch immer. Es gab keine Komitees der Beweisaufnahme. Miscavige teilte regelmäßig  drakonische Strafen aus, mit keinen was auch immer gearteten, angewandten Abstufungen und mit absolut keiner möglichen Zuflucht. Diese Strafen schlossen mit ein: für jeweils Monate eingeschlossen zu sein, körperlich geschlagen zu werden, mit stundenlangen Verunglimpfungen vor den Augen von Gleichgestellten schikaniert zu werden , in Miscaviges Arbeitslager eingekerkert zu werden und gezwungen zu werden, für mehrere Tage ohne Schlaf zu arbeiten … Von allen Führungskräften und dem Ethikpersonal der Basis wurde verlangt, „zu grausam“ anzuwenden, Strafen, die jemanden veranlassten es sich genau zu überlegen, ob er das gleiche Vergehen, das die oben genannten Bestrafungen nach sich zieht, noch einmal begehen würde. Von den späten 90ern an wurde praktisch keine „Ethik“ eingesetzt, die nicht empfundene Beleidigung oder Beschimpfung oder Nichterfüllung einer Miscavige-Anordnung umfasste. Keine dieser Aktivitäten, die in diesem Paragraphen dargelegt wurde, ist durch irgendeine von den „Schriften“, wie durch McShane selbst dargelegt gerechtfertigt. Vielmehr sind sie durch einen großen Teil von Mr. Hubbards Werk verboten.

23. McShane fasst die wissenschaftlich Abhandlung über „Ethik“ in Paragraph 21 zusammen mit „Wie die anliegenden Materialien deutlich machen, liegt der unbeirrbare Nachdruck dieser enormen Literatur durchgehend darin, dass man sehr hohe Standards von Ethik beibehalten muss, dass man seine Mitmenschen mit Achtung und mit Respekt behandelt und dass man dem Gesetzt gehorchen und in Harmonie mit den Bräuchen der Gesellschaft leben muss.“ Von 1996 bis 2004 wurden alle Führungskräfte und Mitarbeiter von RTC, CSI und Gold zunehmend dieser alltäglichen Anständigkeit beraubt. Von 2001 bis 2004 wurden die RTC Mitarbeiter im Grunde unter Hausarrest gesetzt. Zu zahlreichen Gelegenheiten wurde ich von Miscavige beschimpft, da ich den RTC Mitarbeitern erlaubt hatte, ihre kleinen, eingeengten Büros zu verlassen. Miscavige setzte das Gleiche für WDC und ESI von CSI durch. Gegen Ende 2003 spitzten sich die Dinge zu, als Miscavige anordnete, WDC und ESI und einige Gold und RTC Mitarbeiter in den doppelt breiten Wohnwagen, die als CSI Hauptquartier dienten, unter Hausarrest zu stellen. Zu irgendeinem gegebenen Zeitpunkt bestimmte Miscavige wahllos eine Person als den „Leiter“ dieser Räumlichkeiten, die er „das Loch“ taufte. Diese Person wurde angewiesen Gruppenbeichten durchzuführen, den ganzen Tag und die ganze Nacht lang, Woche für Woche. Miscavige animierte die Mitarbeiter, in dem Loch körperliche Gewalt zu veranlassen. In regelmäßigen Abständen traf sich Miscavige mit Boten außerhalb des Lochs und bekam detaillierte Berichte über das, was über die letzten Stunden drinnen vor sich gegangen war. Er fragte insbesondere nach Details über Gewalt, die beichtenden Mitarbeitern zugefügt worden war. Wenn er der Meinung war, dass die Gewalt nicht genug gewesen war, um seinen Vorstellungen zu entsprechen, beschimpfte er die Boten und drohte ihnen, sie selbst in das Loch zu stecken.

24. Ende Januar 2004, weil ich nicht in dem Maße wie er es sich vorstellte Gewalt verübte und anzettelte – unter anderen vermeintlichen Unzulänglichkeiten – rammte Miscavige meinen Kopf in eine Stahlwand, schlug mir mit der flachen Hand auf mein Ohr (wodurch das Trommelfell riss) und versetzte mich ins Loch. Zwischen 80 bis 100 Leute waren zu der Zeit zu dem Loch verurteilt. Von uns wurden den ganzen Tag und die ganze Nacht Gruppenbeichten verlangt. Nur am Morgen durften wir diese Räumlichkeiten für 15 Minuten verlassen, um eine Dusche zu nehmen. Das Essen wurde in den Büros gegessen. Frauen und Männer mussten jede Nacht auf dem Fußboden unter Schreibtischen im Loch schlafen. Während meines Aufenthalts in dem Loch habe ich Mike Rinder – Direktor des CSI und Langzeit- Sprecher der Kirche – körperlich angegriffen – auf Drängen von Miscavige. Während eines Abends und der Nacht hat Miscavige mehrere Stunden damit verbracht, bei einem „Spiel“ – Reise nach Jerusalem – Regie zu führen. Von allen Mitgliedern des internationalen Managements und den Führungskräften von Gold und RTC  wurde verlangt, daran teilzunehmen. Miscavige kündigte an, dass die einzige Person, die auf der Basis verbleiben dürfe, die Einzelperson sei, die als letzte im Spiel war. Miscavige gab bekannt, dass die Dutzende von Leuten, die einen Ehepartner hatten, der kein Teilnehmer war, ihre Ehe beenden müssten. Miscavige animierte zur Gewalt, und Gewalt brach aus. Eine chronische untere Rückenverletzung von mir wurde wieder verletzt, was es schwierig machte, sich in der brutalen Atmosphäre zu bewegen und auf dem Fußboden zu schlafen. Einige Nächte später, nachdem Miscavige einen meiner Freunde schwer geschlagen hatte, entkam ich der Basis mit meinem Motorrad. Miscaviges Antwort auf meinen Weggang war, sichtbare Metallriegel quer über die Flure des Lochs schweißen zu lassen. Keine der Aktivitäten, wie sie in diesem Paragraphen ausführlich beschrieben wurden, ist durch irgendeine der „Schriften“, wie sie von McShane selbst beschrieben wurden, gerechtfertigt. Vielmehr sind sie durch einen großen Teil von Mr. Hubbards Werk verboten.

25. Jegliche persönliche Freizeit für jeglichen Mitarbeiter der Basis war zwischen 2000 und 2004 durch David Miscavige gestrichen worden. Miscavige nahm sich recht oft persönliche Freizeit, zog sich jeden Abend in ein gut eingerichtetes Wohnzimmer zurück, um Filme anzusehen oder um Musik auf seiner teuren Stereoanlage zu hören. Er fing an, während seiner abendlichen Zurückgezogenheit, regelmäßig alkoholische Getränke zu trinken. Oft fuhr er auch weg, um Zeit mit Tom Cruise in seiner Villa in LA oder in seinem Gebirgszufluchtsort in Colorado zu verbringen. Sehr wenige Mitarbeiter der Int-Basis konnten sich ein Fahrzeug leisten. Miscavige hatte eine Reihe an teuren Motorrädern und eine weitere Reihe an teuren Autos. Miscavige unterhielt einen persönlichen Koch, einen persönlichen Butler, eine persönliche Reinigungskraft, und hatte einen professionellen Frisör und einen professionellen Heilpraktiker, die mit ihm und dem Rest seines persönlichen Gefolges um die Welt reisten. Während Miscavige alle 80 bis 100 Mitglieder der CSI in zwei doppeltbreite Wohnwagen stopfte, bewohnte er einen Siebzig-Millionen-Dollar Palast, der für ihn und seine persönlichen Büromitarbeiter gebaut worden war. Miscavige hatte luxuriöse Räumlichkeiten, die für ihn unter großen Kosten für die Kirche errichtet worden waren, in Los Angeles, Clearwater Florida, England und an Bord des Schiffs der Kirche in der Karibischen See.

26. Zwischen ca. 1993, als die Steuerbefreiung durch die IRS erlangt wurde, und der Gegenwart hat David Miscavige sein eigenes Programm – nach seinem eigenen Entwurf – ausgeführt, das die Scientology-Kirche von einer anerkannten religiösen Organisation in eine kommerzielle Unternehmung verwandelt hat, die fast ausschließlich damit befasst ist, sein eigenes Vermögen, seine eigene Unterhaltung, seinen eigenen Komfort und seine eigene Macht zu vergrößern. Zwischen 1993 und der Gegenwart hat Miscavige die Gold Organisation von ihrem vorgegebenem Zweck, technische Filme und unterstützende Filme für Scientology herzustellen, weg umfunktioniert und angeordnet, dass sie zunehmend der Glorifizierung seines persönlichen Images dient und hat Scientologen überlistet, Hunderte von Millionen von Dollars zu zahlen, nicht im Austausch für religiöse Dienstleistungen, wie die „Schriften“ es fordern, sondern um Miscavige zu einem Machtspieler in der Welt zu machen. Seit 1993 hat Gold fast ausschließlich an fünf oder sechs jährlichen „Events“ und Werbe-Filmen und –Videos, die Miscavige auf diesen Events vorspielt, gearbeitet. Regelmäßig lässt Miscavige Gold TV-Spots produzieren und lässt dann den Leuten aus der Öffentlichkeit gegenüber betrügerisch durchblicken, dass diese breit ausgestrahlt worden seien. Dann lügt er unverhohlen und erzählt ihnen, dass ihre „Zuwendungen“ es möglich machen werden, diese Spots überall auf der Welt für Monate ausstrahlen zu lassen, um die Welt über Scientology zu informieren. Nachdem dann Zig-Millionen von Dollars an solchen Zuwendungen gesammelt wurden, verbietet Miscavige regelmäßig die Finanzierung der versprochenen Ausstrahlungen. Gold produziert für Miscavige große, an die Hitlerzeit erinnernde Kulissen für jeden dieser Events. Gold produziert Videos, welche die Events vorstellen und diejenigen, die während den Veranstaltungen gespielt werden. Sie enthalten routinemäßig falsche Berichte über das, wofür Scientology sich angeblich engagiert. Sie enthalten routinemäßig Lügen über die Anzahl der Leute, die angeblich als Resultat von Miscaviges Programmen zu Scientology kommen. Sie geben routinemäßig falsche Propaganda über soziale Verbesserungsprogramme, in denen sich die Kirche engagiert, und alle positionieren Miscavige als den Messias, der diese Phantasie-Szenarien inszeniert. Miscavige benutzt die Events, um von den Scientologen Hunderte von Millionen von Dollar zu sammeln, um seine vermeintlichen Programme zu fördern. Er hat zwei solcher Instrumente erschaffen, um solche finanziellen Mittel zu sammeln, beide von ihnen sind durch die „Schriften“ streng verboten, von denen McShane beschwört, dass Miscavige und RTC allein für den Zweck existieren, um dieses durchzusetzen. Miscavige ist die einzige Person, die von diesen riesigen, gesammelten Geldreserven profitiert. Miscavige hat mir erzählt, dass er die Events zu Gunsten seiner prominenten Freunde macht. Er hat große Freude daran, die Unterhalter zu unterhalten und aalt sich in der Bewunderung, mit der sie ihn überschütten, beeindruckt von all den Lügen, mit denen er sie bombardiert, welche durch die Audio-Visio-Experten von Gold verschleiert und so gemacht sind, dass sie glaubwürdig aussehen. Miscavige ist so penibel mit seinen Vorbereitungen für seine Events, dass er Sonnenbanken für seinen persönlichen Gebrauch in seinen Unterkünften in Clearwater Florida und Hemet Kalifornien aufgestellt hat zum Zwecke der kosmetischen Auffrischung vor einem Event. Er erhält regelmäßig Gesichtsbehandlungen und umfangreiche professionelle Haarpflege vor jedem Event.

27. Obwohl McShane Seiten seiner Erklärung braucht, um RTCs Rolle als der Bewahrer der wesentlichen Ethik-Technologie zu beschreiben, dient RTC tatsächlich dazu, die kriminellen Aktivitäten von David Miscavige zu verschleiern. Zum Beispiel forderte Miscavige mich einmal auf, die Beteiligung seiner Schwestern an einem Börsenbetrug aus der Presse heraus zu halten. Miscaviges Schwester, Denise, hatte sich mit einem Scientologen mit dem Namen Brian Zwan in einer Firma namens Digital Lightwave in Clearwater Florida zusammengeschlossen. Ein Whistle Blower aus der Firma hatte der Presse und dem SEC gegenüber aufgedeckt, dass Denise Miscavige und Brian Zwan ein Komplott geschmiedet hatten, um die Leute aus der Öffentlichkeit durch falsche Berichte an die Wall Street über die Produktion von Digital zu betrügen. Zwan machte auf diese Art und Weise Hunderte von Millionen von Dollars durch die Manipulation der Aktien. Als ich es untersuchte und Miscavige über diese Fakten Bericht erstattete, befahl er mir, seine Schwester aus der Schusslinie der SEC Zwangsvorladungen zu bringen. Ich kam dem nach. Ein Jahr später beantragte Brian Zwan, nachdem er der SEC Rechtsverfolgung aufgrund seines eigenen Meineids und aufgrund meiner Arbeit im Auftrag von David Miscavige erfolgreich entgangen war, die Zulassung zur höchsten Stufe von Dienstleistungen in Scientology in Clearwater Florida. Da mir als Inspector General von RTC bestens bekannt war, dass Zwan seinen Reichtum durch betrügerisches Handlungsweise erlangt hatte und die genaue Überprüfung durch Behindern der Justiz überstanden hatte, verweigert ich Zwan die Zulassung zu dem Kurs, wegen unzureichenden Beweisen für ein hohes Maß an Ethik. Auf einem von Miscaviges Events in Clearwater ging Zwan auf Miscavige zu und protzte darüber, dass er gerade einem von Miscaviges Lieblings-Schmiergeldfonds fünf Millionen Dollar beigesteuert hätte. Miscavige schüttelte Zwans Hand und lobte ihn. Als Zwan wegging, drehte sich Miscavige zu meiner Untergebenen und damaligen Frau um und wies sie an Zwan zu genehmigen, den Kurs auf der höchsten Stufe in Scientology zu machen. Vor meinen Augen fuhr Miscavige damit fort meiner Frau zu sagen, dass ich „eine unterdrückerische Person“ sei, und dass ich mich „Miscavige zu stoppen verschrieben habe“, und dass Zwan von der Kirche wie ein VIP behandelt werden solle. Das ist die Ethik von David Miscavige und dem Religious Technology Center.

28. Miscaviges Vorliebe für Einschüchterung gegen Mitarbeiter, die weggegangen sind, ist offensichtlich auf ein ganz neues Niveau gebracht worden. Ende April 2010 blowte der Estates Secretary Religious Technology Center, auch als Miscaviges persönlicher Ingenieur bekannt, ein John Brousseau, von der Int-Basis. Er kam zu meinem Haus in Texas als Zufluchtsort, er kam nur wenige Tage nach Verlassen der Int-Basis an. Da ich den „Blow-Drill“, wie oben in dieser Erklärung beschrieben, kannte, veranlasste ich zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen, um Johns ausdrücklichem Wunsch, vor Belästigungen, die ihn zur Rückkehr bewegen sollten, sicher zu sein, Sorge zu tragen. Als erstes sorgte ich dafür, dass Johns Auto bei einem Freund in einem entfernten Landhaus, eine Stunde von mir entfernt, verwahrt wurde. Zweitens hatte ich ein Motelzimmer für ihn reserviert, mit der Kreditkarte eines anderen Freundes. Keiner dieser beiden Freunde hatte irgendeine Verbindung zu Scientology, welcher Art auch immer. Das Motel befand sich 20 Meilen von meinem Haus entfernt. John wurde um 5:30 Uhr (morgens) von vier Mitarbeitern der Int-Basis überfallen, angeführt durch den Kirchensprecher Tommy Davis, nachdem er zum ersten Mal seit einer Woche für zwei Nächte im Bett war. John rief mich an und bat um Hilfe. Als ich in meinem Kleintransporter von meinem Haus wegfuhr, blockierten vier Fahrzeuge die Straße vor mir. Jedes Fahrzeug war mit vier Leuten besetzt. Ein Mann, den ich als Tom Cruises langjährigen persönlichen Assistenten, Michael Doven, erkannte, sprang aus dem ersten Fahrzeug und versuchte mich in ein Gespräch zu verwickeln, während die Türen der anderen Fahrzeuge aufflogen. Als ich erkannte, dass sie mich davon abhielten John zu helfen, raste ich los zu Johns Motel. Auf dem Weg rief ich 911 an, um die Angelegenheit der Polizei zu melden. Die örtliche Polizei war schon bei John, als ich ankam, Tommy Davis und sein Team waren offensichtlich bei deren Ankunft auseinander gestoben. Die Polizei eskortierte uns aus der Stadt. Später an dem Tag, fuhren John und ich zum Flugplatz nach Corpus Christi, um den ehemaligen CSI Direktor, Mike Rinder abzuholen, der aus Florida eingeflogen war, um uns zu sehen. Gerade als ich mich dem Gate näherte, um Mr. Rinder abzuholen, rief mich Michael Doven auf meinem Handy an und begann eine Unterhaltung zum Zweck der Ablenkung. Ich ging weiter, um mich den ankommenden Passagieren zu nähern während ich mit Doven sprach. Ich sah, dass Mike Rinder durch einen korpulenten Mann gegen eine Wand gedrückt wurde und ein Mann mit einer Videokamera und drei Frauen schrieen Rinder an. Sie konnten alle als Mitglieder der Scientology-Kirche identifiziert werden. Als ich Mr. Rinder half, hielt der korpulente Mann sein Gesicht vor Johns und begann ihn zu verfluchen, er nannte ihn einen Verräter an Miscavige und sagte ihm er würde in der Hölle verrotten, wenn er nicht zurückkehrte und Buße täte. Ich musste den korpulenten Mann körperlich wegziehen, um seinen Angriff auf John zu beenden. John wurde fortgesetzt von Teams von Privatdetektiven verfolgt. Ich habe begonnen eine Underground Railroad* für Scientology zu etablieren, nach dem Vorbild der ursprünglichen Underground Railroad, um Sklaven der Freiheit zu übergeben, um Misacaviges Truppen daran zu hindern entflohene Mitarbeiter anzugreifen und zu zwingen, zur Gefangenschaft zurückzukehren. John ist nun seit zwei Monaten auf der Underground Railroad und wird immer noch von Miscvavige hartnäckig verfolgt.
[*Underground Railroad: Netzwerk, das Sklaven aus den Südstaaten bei der Flucht half (1780-1862)]

29. Mr. McShanes Erklärung bestätigt einen großen Unterschied zwischen CSI und RTC und zeichnet ein Bild der körperschaftsrechtlichen Trennung. Es gibt weder eine körperschaftsrechtlichen Trennung noch eine Körperschafts-Integrität zwischen RTC und CSI. McShane mag ein umfassendes Buch mit Protokollen hervorholen, um seine falsche Darstellung zu vertreten. Aber er wird ganz bestimmt nicht die Tatsache mit uns teilen, dass praktisch für jedes Vorstandsprotokoll während der Zeiten, die ich in dem Vorstand diente – von 1987 bis 2004, nicht eine einzige Vorstandssitzung abgehalten wurde. Die meisten Protokolle wurden Monate nach der Begebenheit erstellt, normalerweise kurz bevor eine offizielle Abgabe verlangt wurde, oder zur Vorbereitung für die Verhandlungen mit der IRS von 1991 bis 1993 oder kurz vor dem jährlichen Bericht, der von der IRS für jedes Jahr gefordert wurde, für den Rest der 90er durchgehend. Der Chairman of the Board des Religious Technology Centers hat nie in seinem Leben eine Vorstandssitzung einberufen noch hat er den Vorsitz geführt. Ich habe auch für einige Jahre als ein Treuhänder für die internationale Scientology-Kirche fungiert. Das Gremium der Treuhänder soll beratschlagen und über Veränderungen der Zusammensetzung des Vorstands der Direktoren der CSI entscheiden. Kein einziges Mal wurde eine solche Beratung durchgeführt. Protokolle wurden nach der Gegebenheit, dass ein Direktor von seinem oder ihrem kirchlichen Amt abgesetzt worden war, erstellt, normalerweise durch die Anweisung und immer mit der Genehmigung von COB RTC David Miscavige, und dann reihum an die Treuhänder zur Unterzeichnung gegeben wurde, womit auch die jeweilige Person von ihrem Posten als Direktor entfernt und durch eine andere ersetzt wurde, die das entsprechende kirchliche Amt der Person übernahm.

30. David Miscavige managt die CSI Operationen akribisch. Er hat die meisten der CSI Manager seit Beginn dieses Jahrzehnts als Gefangene gehalten, und ihnen untersagt sich in Managementfunktionen einzuschalten. Ich brauche dieses nicht in großen Einzelheiten zu beschreiben, da mehr als zwei Dutzend RTC und CSI Mitarbeiter es kürzlich getan haben, in Kenntnis der Strafbarkeit der Abgabe einer falschen eidesstattlichen Erklärung. Als Miscavige in 2009 erfuhr, dass ich mit der St. Petersburg Times über sein verbrecherisches Verhalten gesprochen hatte, belieferte die Kirche die Times mit fünfundzwanzig eidesstattlichen Erklärungen, unterschrieben in Kenntnis der Strafbarkeit der Abgabe einer falschen eidesstattlichen Erklärung. In seinem unnachahmlichen Stil war Miscavige davon überzeugt, dass mein Gespräch mit der Times bewies, dass ich versuchte eine Palastrevolution durchzuführen, um ihn abzusetzen. Daher brachte er fünfundzwanzig der höchsten Offiziere von RTC und CSI dazu, Erklärungen auszufertigen, die genau beschrieben, wie „unabkömmlich“ Miscavige für die Tätigkeit der CSI ist. Fast alle von ihnen beschreiben detailliert, wie David Miscavige jedes Detail der Tätigkeiten der CSI akribisch managt, einschließlich der von Gold. Ich erkläre in Kenntnis der Strafbarkeit der Abgabe einer falschen eidesstattlichen Erklärung nach dem Gesetz der Vereinigten Staaten von Amerika, dass das Vorstehende wahr und korrekt ist.

Mark „Marty“ Rathbun

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Int Management, Mark (Marty) Rathbun, Scientology Organisation, Verbrechen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Erklärung von Marty Rathbun – Teil 3

  1. MOB schreibt:

    Ich hoffe dass eines Tages irgendein Hai oder besser sechs Haie Miscavige den Arsch wegreissen. Falls der nochmal tauchen gehen solte. Vorher sollten sie noch ein wenig „chase & harass“ machen, damit er lernt wie sich das anfühlt.

    • Rita Wagner schreibt:

      … aber aber MOB, die armen Haie – Haie mögen gar keine Menschen-Beute, die ’spielen‘
      viel lieber mit Robben und manchmal verwechseln sie diese mit…
      Ach was solls – sie würden ihn wieder ausspucken – der Typ ist selbst für Haie ungeniesbar !!!

  2. Bruni L schreibt:

    Stehe ich auf der Leitung oder habe ich da einen Knoten im Hirn.
    Die INT Base ist meines Wissens in Los Angeles.
    Nicht in Sibirien,
    nicht in französisch Guayana
    auch nicht auf Cuba/Guantanamo.
    Auch glaube ich nicht, daß die gesamte amerikanische Justiz korrupt ist,
    auch glaube ich nicht, daß die gesamte amerikanische Polizei korrupt ist.
    (Hier meine ich die Örtlichen)
    Der heilige PTSness kann zwar arg zuschlagen, trotzdem müsste es
    möglich sein, daß 2-4 beherzte Sea-Org Member es zur nächsten Polizei-
    station schaffen müssten, die mit einer Hundertschaft anrücken und diesen
    Laden samt dem Gefängnis auseinandernehmen.
    Es ist mir nicht bekannt, daß in USA eine Firma oder eine Kirche sich ein
    Privatgefängnis hält oder halten darf.
    Auch wird mir langsam unverständlich, wie soviele Menschen sich diese
    Behandlung solange gefallen lassen.

    • Rita Wagner schreibt:

      Liebe Bruni, Marc Headley floh von der IntBase auch auf dem Motorrad. Er wurde von Security-Leuten verfolgt, also SeaOrgMembers, die ihn kannten!!!! Nachdem sie ihn fast umgefahren hatten und er gestürzt war mit seiner Maschine, die dann nicht mehr ganz so schnell fuhr, wurde er von der örtlichen Polizei schützend bis zu seinem Zielort eskortiert! Ohne, dass er darum gebeten oder danach gefragt hätte!! Die Polizei weiß schon Bescheid, doch ist es in den USA tatsächlich so, dass das Wörtchen „Religion“ das Rechtssystem an wichtigen Punkten außer Kraft setzt. Für den Rest sorgen die IAS-Spendengelder!!!
      Außerdem – „es scheint zu schlimm als dass man es glauben könnte“ !! Achtung, das gab es schon öfter in der Geschichte! Viktor Frankl ist dazu eine gute Lektüre! Die PTSness ist nicht das einzige was zuschlägt!

    • Wölfchen schreibt:

      Bruni, es sind einzelne rechtschaffene Menschen, die sich dem Irrsinn eines Systems in den Weg stellen. Die gibt es überall, (sogar in der Regierung.) Der Autor des unten verlinkten Artikels war einmal Mitglied der US-Regierung (Vize-Finanzsenator) und in vielen hochrangigen Positionen und ist inzwischen ein Whistleblower.
      Der Artikel zeigt zwar Düsteres über Präsident Obama und den derzeitigen Zustand des Rechtssystems, aber was Mut macht, ist, dass es Leute gibt, die dies bemerken und Artikel darüber schreiben.
      http://www.antikrieg.com/aktuell/2011_10_04_dertag.htm

      Und den Autor dieses Artikels zähle ich auch zu diesen rechtschaffenen Menschen. Er war Ankläger bei den Nürnberger Prozessen 1946. Sein Leserbrief stammt zwar von 1999, ist aber heute mindestens ebenso aktuell, wie damals. Heute vielleicht sogar noch wichtiger.
      http://www.antikrieg.com/art01_rockler01.htm

    • Han Solo schreibt:

      Bruni,
      gehe in eine beliebige Sea Org Organisation und schaue Dir die Leute an, wie sie fast rund um die Uhr schuften, um „den Planeten zu retten“. Bei oft mangelhafter Ernährung und vielfach drittklassigen Quartieren. Die tun das aus reinem Idealismus.

      Aber niemand ist stets und ständig perfekt. Und die Vorgesetzten reiten genau darauf herum, wenn ihnen die Statistiken oder das Verhalten der Sea Org-Leute nicht gefällt.

      Und durch diese Introvertierung („ich will den Planeten retten, aber habe dabei Fehler gemacht“) sind die Sea Org-Leute in einer gewaltigen Wirkungsposition. Und wollen – ihrem Idealismus sei „Dank“ – alles tun, um wieder „gut“ zu sein und ihren Idealen zu entsprechen. Aus dieser Motivation lassen sie dann alles über sich ergehen.

      Ich habe es selbst mit angesehen.

  3. Rita Wagner schreibt:

    „Ich erkläre in Kenntnis der Strafbarkeit der Abgabe einer falschen eidesstattlichen Erklärung nach dem Gesetz der Vereinigten Staaten von Amerika, dass das Vorstehende wahr und korrekt ist.“
    Das heißt etwas!! Das darf man denke ich ernst nehmen!
    Danke Marty und allen anderen, die davor schon eidesstattliche Erklärungen abgegeben haben!
    Das waren die einzigen Berichte, die ich vor 1 1/2 Jahren begann zu lesen und auch bereit war zu glauben, was darin resultierte, dass ich nach einiger Zeit die Wahrheit sehen konnte! Mögen viele, viele ähnlich beginnen, denn für Tyrannei hat sich mit Sicherheit niemand freiwillig einschreiben lassen! ‚Der Mensch ist im Grunde gut‘ war doch ursprünglich das Motto – erinnert Ihr Euch?

  4. Bruni L schreibt:

    Dank Euch für die Antworten

  5. Han Solo schreibt:

    Und wenn Miscavige einen packt,
    der Knochengeiger spielt den Takt.
    Die Melodei
    ist einerlei …

    (frei nach Victor von Uthmann)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s