Versöhnung in Hamburg

Auszug aus dem Artikel unten:

Treffen der unabhängigen Scientologen
Wann? Samstag, 10. September 2011 um 10:30 Uhr
Wo?  In der Innenbehörde, Johanniswall 4, Ecke Altstädterstraße, Hamburg Innenstadt.
Bringt euren Ausweis/Pass mit – man braucht ihn, um in das Gebäude zu kommen.

Von Thoughtful geschrieben am Donnerstag, 8. September 2011

Für Jahrzehnte haben David Miscavige und OSA eine Schmierenkampagne gegeneinander gelaufen, um Chaos für Scientologen, europäische Regierungsbeamten und Schlüsselnationen im Ganzem, wie Deutschland, Frankreich, Belgien und Großbritannien, zu kreieren. Je mehr Unruhe, umso mehr Geld erhält David Miscavige in Spendenform von übertölpelten Scientologen für die „IAS“ Kriegskasse. Ohne einen Krieg, würde es keine Kriegskasse geben. Das ist der Grund, aus dem die Kirche sich im Krieg befindet.

Es ist eine Unternehmensverschwörung im Namen von Profit gegen Regierungen und ich wies gestern auf einige der Details in Bezug auf die Rekrutierung von Filmstars wie Tom Cruise, John Travolta und Ann Archer (Tommy Davis’ Mutter) durch Miscavige hin, um das US State Department zu drängen Regierungsoperationen zum Erliegen zu bringen. Die Einzelheiten sind tatsächlich scheußlich und das ist eines der Themen, die Marty am Samstag jedem unabhängigen Scientologen, der an dem freien Treffen in Hamburg teilnehmen möchte, enthüllen wird. Um DIESES Treffen zu organisieren ist der Grund aus dem ich ein Flugticket nach Deutschland kaufte. Marty hätte es selbst tun können, aber er war etwas zu beschäftigt, so dass meine Hilfe anbot.

Heute, um von Marty zu sprechen, war er in der Talkshow von Markus Lanz mit Ursula Caberta. Die Show wird sofort gesendet und man kann sie auf Markus Lanz’ Internetseite ansehen. [Anmerkung des Übersetzers: Links dorthin gibt es in dem vorhergehenden Artikel.]  Zusammen enthüllen sie einige der brisanten Fakten über Miscaviges stasiähnliche OSA-Abteilung und Miscavige selbst.

— Hey, Ratschlag an Mr. Cruise und OSA: Der Hammer des Thor kommt herunter. Sei nicht darunter. Ihr seid auf der falschen Seite der Geschichte. Genauso wie die Stasi. Entweder wacht ihr jetzt auf (mit Beweisen gegen Miscavige) oder es wird bald zu spät sein.

Daher wird das Treffen in der Innenbehörde, Johanniswall 4, Ecke Altstädterstraße, im Herzen von Hamburg, um 10:30 Uhr stattfinden. Bringt euren Ausweis/Pass – man braucht ihn, um in das Gebäude zu kommen. Wenn du rechtzeitig ankommst, wirst du auch Gelegenheit haben Ursula Caberta zu treffen – eine echte Führerin mit einem riesigen Verständnis, die seit Jahren jeglichen schmutzigen Trick aus dem OSA-„Spielebuch“ erleiden musste. Was Marty jetzt erlebt, hat auch sie erdulden müssen.

Und in Bezug auf die zahlreichen CoS-Hass-Seiten, die versuchen Ursula Caberta zu verleumden und als einen „religiös intoleranten Menschen“ zu brandmarken – FEHLGESCHLAGEN. Das war sie nie. Und nun stellt sie es unter Beweis, denn die COS entfernt diese Lüge plötzlich und hat sie durch eine neue ersetzt. Vor bloß ein paar Stunden! Miscavige operiert auf der irrsinnigen Annahme, dass wenn er eine Zeile oft genug über Jahre hinweg wiederholt (selbst wenn sie falsch ist) , dass eines Tages alle es glauben werden. Ich erfinde das nicht. Das ist es, was er tatsächlich bekundet, und auch warum OSA solche himmelschreienden Lügen über Marty, Mike, Ursula, mich, Amy, Marc und Hunderte von anderen, die zur Wahrheit stehen, erzählt.

Europäische Scientologen müssen wissen, was vorgegangen ist, damit sie die falschen Daten fallen lassen können. Zum Beispiel haben OSA-Mitarbeiter und IAS-Registrare den Leuten seit 1990 erzählt, dass die deutsche Regierung „Kinder von Scientologen aus öffentlichen Schule wirft“ – das ist eine Lüge. Die deutsche Regierung interessiert es nicht, an was Leute glauben und sie wollen, dass Kinder in die Schule gehen. Wie jeder andere auch, interessiert es sie nur, was Leute MACHEN. Und wenn repressive Individuen damit beginnen andere anderen gegenüber zu diskriminieren, sie zu nötigen Geld zu geben, sich von seinen Eltern zu trennen oder die Religion zu ändern, ist es die Aufgabe der Regierung etwas zu unternehmen, wenn jemandem dadurch geschadet wird. In Erwiderung darauf erfand die Kirche Lügen.

Über Jahre hinweg nötigte WISE Scientologen vertrauliche Mitarbeiteraufzeichnungen zu benutzen, um Leute für Scientology zu rekrutieren. Das zu tun ist illegal. Leidtragende haben sich an die Regierung um Hilfe gewandt. Und als die Regierung der Kirche sagte, dass sie damit aufhören solle, verbreitet die Kirche die Lüge „wenn die Regierung herausfindet, dass du Scientologe bist, verlierst du deinen Job“. Nein, das Gesetz zu brechen und Menschen zu schaden ist das, was verursacht, dass man gekündigt wird, weil es das ist, wie das Leben funktioniert. Die einzigen Leute, die je hinausgeworfen wurden, waren die, die Verbrechen begangen hatten, die anderen schadeten. Es war KEINE „religiöse Verfolgung“.

Um das zu beweisen, ist die Regierung der Gastgeber und stellt ihre eigenen Räumlichkeiten für ein Treffen der unabhängigen Scientologen bereit.

Die Regierung hat mit uns überhaupt kein Problem. Ganz im Gegenteil, sie respektieren was wir tun und sie wissen, dass die Kirche an uns auf verschiedene Art und Weise Rache nehmen, ganz besonders, wenn dein Name Marty oder Mosey Rathbun ist. Dennoch ist diese mit „offenen Armen“- Vorgehensweise nichts Neues. Das war schon die ganze Zeit ihre Haltung. Es war ausschließlich die Kirche, die behauptete, dass die Regierung völlig schlecht sei. Und es war nicht nur die Regierung, über die OSA log. Sie behaupteten auch, dass die Probleme in Deutschland auf die evangelische Kirche zurückzuführen seien. Quatsch!

Was David Miscavige am besten kann: sich einflussreiche Feinde mit langem Gedächtnis zu machen.

Ich habe gestern auch gesagt, dass die Kirche Blut an ihren Händen hat. Und die hamburger Teilnehmer werden auch darüber mehr erfahren, einschließlich dem tragischen Selbstmord eines führenden europäischen Scientologen, der von der CoS in so bedrückende Schulden getrieben worden war, dass es erschien, als sei der einzige Weg da herauszukommen das Leben zu verlassen.

Wenn du es daher arrangieren kannst bei diesem historischen Treffen dabei zu sein, sei bitte dort. Tatsächlich symbolisiert dieses Treffen ein Reparieren der Beziehungen und eine Heilung der Zerstörung, die einem wichtigen Teil der Welt durch das höchst vergiftende Individuum, das ich je gekannt habe angetan wurde.

Marty sagt, dass sein Ziel für das „Nach-Europa-Kommen“ das „Aufräumen der Schwierigkeiten“, die durch David Miscavige verursacht wurden, war.

Das ist ein Sieg!

Thoughtful

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Gewinne, IAS - International Association of Scientologists, Independents, Scientology Organisation, Thoughtful – Steve Hall, Verbrechen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Versöhnung in Hamburg

  1. Rita Wagner schreibt:

    Wow Feli, vielen Dank!! Das ging schnell!!

  2. Andreas schreibt:

    Ich wäre vielleicht mit dabei, wenn ich nicht fast 1000 km zu überwinden hätte und das bis morgen zu organisieren wäre: too little, too late, würde der Alte Herr dazu sagen.
    Ich habe die ZDF-Sendung gesehen und erkenne den grossen Fortschritt, der durch Marty erreicht wurde. Caberta wurde dazu gebracht, zwischen der Scn-Tech – für die sie Religionsfreiheit einräumt – und der Kirche zu unterscheiden. Das ist ein Gewinn. Aber zu behaupten, das hätte sie schon immer so gesehen ist eine Unwahrheit.
    Es ist ja nun nicht so, dass „die Regierungen“ (was ja auch eine unzulässige Verallgemeinerung ist, in der Regel sind es Antisoziale Personen, die die Attacken reiten und sich dabei hinter „der Regierung“ verstecken) erst jetzt gegen Scientology sind, wo sie von einem SP geleitet werden. Sie waren schon seit 1950 amok gelaufen gegen LRH und Dianetik. Siehe die FBI-Files. Und der Spiegel hat schon 1957 in Deutschland einen Hassartikel gegen Scientology geschrieben, jahrzehnte bevor hier der erste Scientologe aktiv wurde.
    Und Caberta hat eindeutig einen Krieg gegen einzelne Scientologen geführt, um deren Einkommensgrundlage zu ruinieren, auch wenn diese gar kein Scientology damit verbreiten wollten.
    Dazu möge man sich einmal den Scientology-Filter anschauen, den sie propagiert, der geht nicht mal nur gegen Churchies, sondern gegen jeden, der mal LRH studiert hat:
    „Ich, der / die Unterzeichnende erkläre,
    1. daß ich bzw. mein Unternehmen ……………………………………………………………. nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard arbeite(t) / unterrichte(t)/ oder Leistungen anbiete(t),
    2. daß weder ich noch meine Mitarbeiter nach der Technologie von L. Ron Hubbard geschult wurden / werden bzw. keine Kurse und/ oder Seminare nach der Technologie von L. Ron Hubbard besucht haben /besuchen und
    3. daß ich die Technologie von L. Ron Hubbard zur Führung meines Unternehmens/ zur Durchführung meiner Kurse und / oder Seminare ablehne.
    4. Eine künftige Veränderung in dieser Hinsicht werde ich umgehend und unaufgefordert mitteilen. “ (zitiert nach http://www.ingo-heinemann.de/Schutzerklaerung.htm)

    Und das greift direkt die Scientology-Tech an, nicht nur unterdrückerische OSA-Machenschaften.

    Wir sollten diese Salamit-Taktik von Caberta nicht dulden, nach der wir die braven Scientologen sind, denen das Recht auf Religionsausübung gewährt wird und nur die böse Org und das böse OSA muss bekämpft werden.

    OSA macht teilweise eine richtige Arbeit und verteidigt Scientology wirkungsvoll, wenn man sich die vielen gewonnenen Gerichtsfälle anschaut. Ich habe das gemacht und freue mich über diese Gewinne der Religionsfreiheit. Aber es gibt auch unterdrückerische Aktionen von OSA, auch gegen mich und meine Leute. Und dagegen muss man offen vorgehen. Aber ob Caberta unser Freund sein kann? Ich weiss nicht!

    Gruss
    Andreas

    • Han Solo schreibt:

      Andreas,
      was erwartest Du denn von einer Regierung oder Behörde, wenn sie sich einem Phänomen wie der Scn-Kirche gegenüber sieht ?

      Folgenden Kommentar hinterliess ich letzten Sommer auf Marty’s Blog, gerichtet an Mitglieder der Scn-Kirche :

      DIE SITUATION IN DEUTSCHLAND

      Die Unterdrückung von Scientologen in Deutschland … wie oft hast Du das gehört ? Wie viele Male wurdest Du gebeten, in dieser Angelegenheit beizutragen ? Wie viel hast Du in dieser Sache an die IAS bezahlt ?

      Hast Du geglaubt, dass die deutsche Regierung böse ist – von den Illuminati kontrolliert wird – ihren Verfassungsschutz benutzt, um Scientologisten zu behelligen, weil diese so anständige Leute sind ?

      Hier ist die scheussliche Wahrheit, die Dir keiner gesagt hat :

      Ab dem ersten Jahr in Deutschland haben das Guardian Office und OSA ihre kriminellen Dinge dort durchgezogen. Das geht nun etwa 40 Jahre lang.

      Wie würde Dir Stalking (= illegales Nachstellen) – Belästigungen aller Art – Einbrüche – Abhören von Telefonen – die Verwendung elektronischer Geräte, um Leute zu bespitzeln – Unterwanderung (auch auf der Ebene der Bundesregierung) – Diebstahl – Verleumdung – üble Nachrede – Bedrohung – Entführung usw. gefallen ?

      Einige Scientologen wurden wegen solcher Taten verurteilt. Die meisten werden nie gefasst. OSA ist sehr gut organisiert und verfügt über riesige Geldmengen (gespendet von Dir und mir). Mit genug Geld kann man alle möglichen Leute und Hilfsmittel und Helferlein kaufen.

      Eine sehr zuverlässige Person, die ich kenne, sprach zu einem Regierungsbeamten im Umfeld eines Bundestagsabgeordneten. Der wusste, dass offene Gegner von Scientology in Deutschland unter äusserst merkwürdigen Umständen von Schlägern angegriffen worden waren ; dabei wurden den Angegriffenen Hinweise gegeben, dass der Angriff von Scientology kam. Das scheint weltweit zu geschehen. Gerry Armstrong, ein offener Kritiker in Kanada, berichtete von 6 solchen Überfällen.

      Was macht eine anständige Regierung, wenn sie sich mit solchem Verhalten konfrontiert sieht ? Was würdest Du tun, wenn Du ein Beamter wärest ? Wäre das für Dich ein akzeptabler Ausdruck religiöser Freiheit ?

      Denke nicht, dass ich Einflüsse wie die Illuminati oder die machtgierigen Gruppen dieser Welt nicht konfrontieren kann.

      Aber Scientologen sind nur allzu bereit, zu glauben, was man ihnen sagt : dass Scientology nur deshalb so angegriffen würde, weil die Tech so wirkungsvoll ist.

      Und daher spenden sie an die IAS. Und nicht wenig von diesen Summen wandert an OSA, nicht wahr ? Und dann werden mehr illegale oder halblegale Taten verübt – was dann wieder „gehandhabt“ werden muss. Was für ein Teufelskreis !

      Fakt ist : das oben genannte kriminelle Treiben wurde seit den frühen 70er Jahren angewendet (wenn nicht noch weitaus früher). Der Fall von Paulette Cooper ist bestens dokumentiert. Auf Wikileaks findet man eine Menge an OSA-Material. Xenu.net enthält eine Menge von Unterlagen des Guardian Office (aus der Razzia in Washington). Auf Youtube wurden Instruktionen des Guardian Office gezeigt, wie man eine verschlossene Tür ohne Schlüssel öffnet – im Volksmund nennt man das Einbruch.

      Und wenn sie bezahlte Schläger zu jemandem schicken, so ist das ihre Art, die LRH-Richtlinie „wenn Du jemanden nicht kontrollieren kannst, dann überwältige ihn“ anzuwenden.

      Es gibt die Overt-Motivator-Folge ( = eigene schlechte Taten führen dazu, dass einem etwas Schlechtes widerfährt). Scientologen lernen das recht früh bei ihren Studien. Ähnliche Prinzipien sind in verschiedenen Weltreligionen bekannt.

      Daher sollte niemand überrascht sein, dass Scientologen so viele Motivatoren bekommen (= ihnen geschieht etwas Unerwünschtes). Sie haben schlechte Dinge getan, selbst wenn sie es nicht wussten. Es kann nicht förderlich sein, wenn man Geld spendet, mit dessen Hilfe dann illegale und böswillige Taten verübt werden.

      Einige Regierungen reagieren heftiger als andere. Ich habe micht gefragt, was einige der „superschlauen“ OSA-Typen in Russland angestellt haben (dort haben die Scientologen wirkliche Probleme mit der Regierung). Ich habe keinen Zweifel, dass sie auch dort ihre üblichen Belästigungs- und Unterwanderungstaktiken angewendet haben. Nenne mir ein Land, wo sie es nicht tun ! Das Guardian Office (der Vorgänger von OSA) hat sogar Schwedens erste Anti-Sekten-Bewegung gegründet ( laut Birgitta Dagnell, ehemalige Guardian Mitarbeiterin ).

      Also wacht auf, Scientologen ! Eure Spenden werden verwendet, um Feindseligkeit zu schaffen ! Sie werden für illegale Taten benutzt ! Und selbst wenn nur OSA das macht, fällt es doch auf das gesamte Fachgebiet Scientology zurück und auf jedes anständige Scn-Mitglied.

      Und wenn Du wieder einmal Russland, Deutschland, Frankreich oder einem anderen Land, in dem OSA Feindseligkeiten erzeugt hat, Vorwürfe machst : es gibt für einen Staat keine Möglichkeit, OSA unter Kontrolle zu halten ! Eine Regierung kann diese Leute nicht ständig beobachten. Sie kann sie nicht daran hindern, Mafia-Anwälte, Privatdetektive, Einbrecher oder Schläger zu mieten. Sie kann sie nicht davon abhalten, sich als Polizisten auszugeben, Polizeiuniformen zu tragen usw.
      .
      Das einizige, was eine Regierung tun kann, ist die Anzahl der Scientologen verringern. Ja, das ist ihre einzige Chance gegen die OSA-Seuche ! Wenn es weniger Scn-Mitglieder gibt, dann steht auch weniger Geld für OSA zur Verfügung. Eine Regierung kann öffentliche Warnungen herausgeben, bestimmte Gesetze strenger anwenden oder Bücher verbieten – so wie jetzt in Russland.

      Es hilft nichts, davor die Augen zu verschliessen : die meisten von uns haben zu diesem Problem beigetragen, indem sie an die IAS gespendet haben. Ja, auch ich habe das gemacht.

      Übrigens ging die Freie Zone Bewegung ( Ron’s Org ) schon vor langer Zeit in Kommunikation mit dem Verfassungsschutz. Und der FZ wurde versichert, dass diese Behörde sich nicht für sie interessiert. Sie haben nur ein Auge auf der Kirche. Denn die Bewegung der freien Zone hat nicht gegen die deutsche Verfassung verstossen.

      • Andreas schreibt:

        Hoi Han Solo
        Du hast mit Deinen Ausführungen scheinbar Recht. Mir ist all das wohl bekannt. Und daher habe ich mich auch nicht bei den IAS-Spendenorgien beteiligen wollen, als ich noch Kirchenmitglied war. Was Du beschreibst ist wirklich real und sollte von Scientologen beachtet und berücksichtigt werden.

        Ich werde selbst seit Jahrzehnten durch OSA-Aktionen subtil attackiert und bearbeitet. Umgedreht habe ich von einer OSA-Führungskraft Detailwissen über deren Vorgehen aus erster Hand erhalten können und dies auch veröffentlicht:

        http://www.l-ron-hubbard-buchladen.de/product_info.php?products_id=399

        Ich bin da also durchaus aufgeklärt und voll im Bilde über das, was Du da schreibst.

        Jedoch:
        Damit hast Du noch nicht die Wurzel des Problems erreicht. Du schreibst:

        >“Wie würde Dir Stalking (= illegales Nachstellen) – Belästigungen aller Art – Einbrüche – Abhören von Telefonen – die Verwendung elektronischer Geräte, um Leute zu bespitzeln – Unterwanderung (auch auf der Ebene der Bundesregierung) – Diebstahl – Verleumdung – üble Nachrede – Bedrohung – Entführung usw. gefallen ?“

        Dies sind ja nun keine Erfindungen von OSA. Das sind die Dirty Tricks der CIA, des dt. Verfassungsschutz und vieler anderen Geheimdienste. Und diese werden seit 1950 gegen LRH und seinen Organisationen angewandt. Der US-Präsident Nixon hatte eine persönliche Feindesliste von über 200 Organisationen an seine Behörden übergeben, mit der Massgabe, diese zu vernichten. Wenige Jahre später existierte nur noch eine dieser Organisationen: Scientology.

        Geheimdienstaktivitäten kann man nicht mit freundlichen Worten und Guten Taten allein kontern. Es war eine reine Ueberlebensfrage, dass LRH in den 60er das Guardian Office (kurz GO) mit Mary Sue Hubbard an der Spitze ins Leben gerufen hatte. Ich kenne das damalige Checksheet und weiss, was LRH ins Leben gerufen hat. Eine Organisation, die sich über die zu handhabende Geheimoperationen gegen Scientology bewusst ist und sie aufdecken soll. Deswegen lernten Scientologen die Dirty Tricks des CIA. Nicht um selbst Overts zu begehen. Es war auch für das GO das höchste Policy, keine Verbrechen zu begehen. Aber man muss sich halt wehren. Und das hat eine Weile gut funktioniert. Die anderen Organisationen auf Nixons Feindesliste konnten einfach wegen ihrer Wehrlosigkeit zerstört werden.

        Klar, dass den Behörden und Geheimdiensten so ein professioneller Gegner nicht gefällt. Klar, dass das für die allein schon ein Grund wäre, gegen Scientology vor zu gehen. Wir sind zu effektiv.

        Doch bei Deinem Hinweis auf die Overt-Motivator-Kette vergiss bitte eins nicht: Es sind nicht die GO oder OSA-Aktionen, auf die die Regierungen reagieren. Die Regierungen haben von Anfang an, seit 1950 alle Register gezogen, um Dianetik und Scientology zu bekämpfen. Wenn Hubbard nicht das GO gegründet hätte, hätten Du und ich vermutlich niemals von Dianetik und Scientology erfahren. Da schon in den 70er Jahren, den Anfängen von Scientology im Deutschsprachigen Raum, alles kaputt gewesen wäre.

        Und es ist auch klar, dass die Behörden zwischen der Kirche und den Freien unterscheiden wollen und uns einreden wollen, sie hätten nichts gegen uns: Teile und Herrsche. Doch wenn die Kirche kaputt ist, ist auch die Freie Szene dahin. Sie hat bislang kein eigenständiges Lebenspotiential. Machen wir uns doch nichts vor: die Freien leben von dem stetigem Zufluss von Leuten aus der Kirche. Sie machen kaum Div-6-Arbeit, gewinnen kaum neue Leute. Fast alle Auditoren der FZ sind in der Kirche ausgebildet worden. Ich kenne nur eine Handvoll Ausnahmen.

        Caberte und „ihr HHer Senat“ fahren die Strategie uns einzulullen und gegen die Kirche zu verwenden. Wenn die tot ist, kann mit uns kurzer Prozess gemacht werden, wenn wir dann nicht sowieso aussterben.

        Aber wie gesagt, das ist nur das vordergründige Spiel:

        Die Kritiker bekämpfen die Kirche und umgedreht PLUS die Kirche bekämpft die Freie Zone und umgedreht. Aber wenn zwei sich streiten, freut sich nicht nur der Dritte, sondern er hat diesen Streit angefacht und hält ihn im Gange.

        Und so ist es auch hier:
        Die Kirche wurde durch eine Geheimdienstoperation übernommen. Daran ist nicht nur der CIA beteiligt, sondern m.W. alle grösseren Geheimdienste und auch noch weitere Gruppen: die Psychiater wollen mitmischen und Freimaurer profitieren daran etc. pp.

        Schau Dir doch mal das grössere Spiel auf dem Wholetrack an: Es geht um die Unterdrückung von geistigen Wesen, Unterdrückung von OT und andererseits die Rehabilitierung von Clear und OT. Alle Kräfte, die nicht von der Verblendung der Massenmedien – es gäbe nichts Geistiges – beeinträchtigt sind, sind höchst interessiert an Psi, Remote Viewing, Gedankenlesen u.a. OT-Fähigkeiten. Seit die OTs Ingo Swann und Hal Puthoff so dumm waren, Rons Bitte zu ignorieren, keine Beweise für die Existenz von OT-Fähigkeiten zu demonstrieren, wurde Scientology hochinteressant für all diese Kräfte. Seither sind die unbedarften Scientologen in ihren Gruppen in der Minderheit. Mit unbedarften Scientologen meine ich die, die keine anderen, versteckten Absichten haben und einfach nur ihre Brücke gehen wollen oder anderen helfen wollen, sie zu gehen. Die Mehrheit der Scientologen heute sind Agenten allerlei Coleur: MI6, CIA, FSB (Russland), Verfassungsschutz, Leute von Caberta, Freimaurer, Psychiater… Nicht immer wohlkoordiniert, sondern auch untereinander in Machtkämpfen verstrickt.

        Das GO wurde 1977 durch eine geschickte Geheimdienstoperation gebrochen und vernichtet. Mary Sue und ihre Führungskräfte landeten im Gefängnis, weil zwei Publics Kopierpapier gestohlen hatten und sie das geduldet hatten. Ein halbes Jahr zuvor wurde im Nov 1976 der Klasse 12 und LRH-Sohn Quentin Hubbard ermordet (http://www.freiescientologen.de/msh-nachruf.htm). Dann wurde die HASI zerstört. So konnte ein Uebernahmeteam der Regierung die Kontrolle über die Copyrights und die Kirche erringen. Statt HASI (Hubbard Association of Scientologists International) wurde die IAS (International Association of Scientologists – ohne Hubbard) gegründet. Und anstelle vom GO kam OSA. Und über die höchste Kirchenführung (ED Int) wurden die folgenden Etagen von CST, RTC, Watch Dog Committee und CMO INT drübergebaut. Genügend Vias um Scientology zu kontrollieren. Die gesamte Tech wurde umgeschrieben. Das Clearing (siehe http://www.de.freiescientologen.de/text/FSB_24._02._2004_Clear_wird_man_nur_auf_dem_Clearing-Course) und die echten OT-Stufen IV bis VII beseitigt. OT 2 und 3 „entmannt“ und die untere Brücke verdreht. (diese ungeheuren Behauptungrn wurden von mir u.a. hier belegt: http://www.de.freiescientologen.de/text/FSB_31._03._2005_Das_Lenken_der_Aufmerksamkeit_-_Geben_ist_seliger_denn_Nehmen)

        Mit einem von der US-Regierung via CST (Details dazu hier: http://www.sc-i-r-s-ology.wikiscientology.org/) und RTC kontrollierten OSA, kann man natürlich prima Puppentheater spielen: d.h. man lässt die Scientology zu einer Sekte werden und bietet der Regierung durch Dirty-Tricks seitens OSA genügend Vorwände, gegen Scientology vor zu gehen: Doch Caberta schiesst dann über die Stränge und versucht weiterhin Scientology zu vernichten, wogegen die US-Regierung seit den 90ern interveniert: Scientology braucht nicht mehr vernichtet zu werden, denn es ist sicher in der Hand der US-Regierung. Es macht nur noch harmlose „Volkshochschulkurse“ (die BASICS) und dient zur Bekämpfung von Analphabetentum (ABLE), Rehab von Drogensüchtigen (Narconon) und Kriminellen (Criminon), jedoch Clears und OTs werden seit 1978 nicht mehr gemacht. Im Gegenteil, seit durch die „Tax Enforcement Officers“ (ein RTC-Netzwerk in alle Orgs) jeglicher Scientologe Sec Checks am E-Meter erhalten kann, ob er auch alle Steuern zahlt, wäre es eher opportun, Scientology zur Staatsreligion und zur Bürgerpflicht zu erheben. Deswegen steht Caberta im Weg und deswegen wird das US-Aussenministerium aktiv, um auf EU-Regierungen einzuwirken, der Scientologykirche freien Lauf zu gewähren.

        Und m.W. sind einige der OSA-Aktionen von den Kritikern getürkt: So wurden mir z.B. nach meinem SP-declare die Auto-Reifen aufgeschlitzt, um mich gegen OSA aufzuhetzen. Besser man assessiert am E-Meter den Verursacher, bevor man sich billig aufwiegeln lässt.

        Gruss aus der Innerschweiz

        Andreas
        P.S.
        Ich kann alle obigen Aussagen belegen, jedoch wollte ich den Text nicht mit Links überfrachten. Fragt einfach nach, wenn mehr Infos zu einer Behauptung benötigt werden.

    • tinihaelter schreibt:

      Scientologen kriegen Probleme mit Regierungen immer wenn sie Gesetze brechen. Unterwanderung von Wirtschaft, Politik etc. um die Demokratie zu stürzen und eine Diktatur daraus zu machen gehört dazu. Ist doch klar, oder? Fair game gehört auch dazu. Disconnect auch, womit man Menschen unter Kontrolle hält.
      Das alles gepaart mit Hard-Sell-Verkaufstechnik und starkem Profitdruck auf die Mitarbeiter (ohne diesen angemessene Vergütung zukommen zu lassen) macht Scientology zu einem Monster. Und diese Dinge hat LRH nun einmal in seinen Schriften angewiesen.

      Wenn Marty glaubwürdig sein möchte, muss er auch zu seinen Fehlern stehen. Nicht nur: Ich habe welche gemacht. Sondern auch Verantwortung dafür übernehmen. Gerry Armstrong trägt immer noch die Konsequenzen für das Fair Game, das von Marty damals befehligt wurde.

      Marty muss das in Ordnung bringen.

      Vermutlich gibt es da eine lange Liste, aber es hilft ja nichts. Da muss er durch.

  3. Rita Wagner schreibt:

    Leider ist es dennoch so, dass auch Leute ihren Job verloren, die keine Verbrechen begingen! Einfach nur, weil der Name in einem Buch veröffentlicht wurde und Arbeitgeber Schlimmes befürchteten. Bitter dabei ist, dass dies als Kollateralschaden sozusagen gratis dazu gehörte, wenn man zur Kirche gehörte.

  4. MOB schreibt:

    Ich verstehe dass Marty versucht die independent Szene zu safepointen und anscheinend ist dass auch geglückt. Aber ohne in die Details zu gehen, ich würde mit Caberta keine „Geschäfte“ machen. Ich kenne sie gut.

  5. Andreas schreibt:

    >Daher wird das Treffen in der Innenbehörde, Johanniswall 4,
    >Ecke Altstädterstraße, im Herzen von Hamburg, um 10:30 Uhr stattfinden.
    >Bringt euren Ausweis/Pass – man braucht ihn, um in das Gebäude zu kommen.

    Das finde ich doch angesichts der bekannten Verfassungsschutzaktionen gegen alle Scientologen – egal ob Kirchenmitglieder oder nicht – für recht unsensibel: Mir selbst wäre es ja noch egal, weil ich eh seit Jahrzehnten als bekennender Scientologe öffentlich bekannt bin. Aber dass wir beim Treffen der unabhängigen quasi eine Teilnehmerliste der Innenbehörde samt Ausweisbekundung abgeben sollen, ist schon ein starkes Stück! – Es wird zumindest sicherstellen, dass diejenigen, die dieser Zusammenarbeit zwischen den Unabhängigen und den Staatsschützern kritisch gegenüber stehen, eher fernbleiben, so dass die Beführworter unter sich bleiben können.

    Und das wiederum wird von der Kirche/OSA gerne aufgegriffen, um ihre inner-scientologischen Kritiker ohne weitere inhaltliche Auseinandersetzung ins Abseits stellen zu können: „Das sind die, die mit dem Verfassungsschutz und Caberta gegen uns operieren.“ –

    Kein glücklicher Anfang für ein erstes Treffen der Unabhängigen Scientologen: unter Staatlicher Aufsicht! – Bedenke bitte, wie viele Scientologen in der Szene nur unter Pseudonym auftreten und ihren Realnamen verheimlichen wollen. Faktisch werden wir von dieser Gesellschaft diskriminiert, ausgegrenzt, wirtschaftlich isoliert: „Kauft nicht bei Juden!“. (siehe den erwähnten Sektenfilter, den Caberta propagiert). Und Caberta ist eine der Hauptberuflichen, die sich die Zerstörung der Scientology zum Ziel gesetzt hat. Ich weiss nicht, wie man sie als neuen Bündnispartner bestehen kann. In der kürzlichen ZDF-Show hat sie sich sogar gehässig über eine Geistheilerin vom Rhein geäussert. Obwohl sie dem Weingeist vom Rhein ja nicht so abgeneigt sein soll. 😉

    Macht das Beste draus!
    Andreas

    • Han Solo schreibt:

      Du sprichst von „bekannten Verfassungsschutzaktionen gegen alle Scientologen – egal ob Kirchenmitglieder oder nicht“.

      Diese sind mir aber eindeutig NICHT bekannt.

      Sowohl ich als auch andere mir bekannte aktive unabhängige Scientologen und Auditoren hatten keine Probleme mit dieser Behörde – selbst wenn per Webseite für die Tech geworben wurde.

      • Andreas schreibt:

        Hi Han Solo
        Wie stellst Du Dir das vor? Dass ein Herr vor Deiner Tür steht und sagt „Schönen guten Tag, ich bin vom Verfassungsschutz und möchte Sie ein wenig aufmischen, darf ich hereinkommen?“
        Ich denke eher an „gemeine OSA-Aktionen“, die tatsächlich vom VS gemacht wurden, um Dich in den Krieg gegen OSA einzubinden. Dann haben sie weniger zu tun und Du machst es auch noch kostenlos.
        Ob der VS und Caberta tatsächlich differenzieren, erkennst Du vor allem an ihrer Literatur gegen Scientology. Wenn dort nicht mal differenziert wird, dann auch nicht in ihrer alltäglichen Arbeit.
        Und faktisch erleben wir deren Arbeit Früchte alltäglich, wenn wir uns als Scientologen zu erkennen geben. Egal wie wir es differenzieren mögen, der Medienkonsument ist nicht dazu in der Lage, denn die Hetzer differenzieren nicht.
        Insofern gehören Caberta, Heinemann, der VS etc. zu den hauptamtlichen, professionellen Feinden der Scientology. Ob sie uns nun freundlich (1.1) entgegentreten oder nicht. Und eine Einladung in ihr Gebäude mit erkennungsdinestlicher Behandlung bezeichne ich nicht als Freundlichkeit.
        Gruss
        Andreas

    • MOB schreibt:

      Tante Caberta hat mit allen esoterischen Richtungen ein Problem. Gerade kürzlich
      diskutierte sie im Radio oder TV mit einem Joga-Lehrer. Sie beschuldigte Ihn dass seine
      Einrichtung Ehen zerstören würde. *lool Kommt dir das nicht irgendwie bekannt vor?
      A=A. Sie identifiziert von morgens bis abends. Alles weitere erspare ich mir. mein letzter Comment wurde eh schon zensiert. Übrigens, wenn man kein Caberta Fan ist heisst das nicht dass man automatisch auf der anderen Seite steht. Das „snapping terminal“ mit ihr ist ein fataler Fehler. Ich gebs dir schriftlich. Wenn SCN vom Erdboden verschwunden ist , hier in Deutschland, dann gehts weiter im Text, dann schiesst sie auf den Rest der Truppe.
      Und das Gejammer über die Diskriminierung von Scientologen in Deutschland kann ich schon gar nicht mehr hören. Diese Opfer Nummer ist so lächerlich. Ausgerechnet
      ein SCN macht einen auf Opfer. Wenn du jede einzelne Geschichte hinter diskriminierten
      Scientologen (selbständige) investigierst wird du nämlich feststellen, dass sie alle mehr oder weniger folgendes waren: Pfuscher, Abzocker, Kriminelle oder in kriminelle
      Zyklen verwickelt 😛

  6. wölfchen schreibt:

    Lieber Andreas, deine beiden Kommentare geben mir Rätsel auf. Wenn LRH mit dem Recht hat, was er in „Die Funktionsfähigkeit der Scientology aufrecht erhalten“ sagt, dann sind nur wir allein verantwortlich für die Reaktionen (Angriffe) von aussen. Vergiss das ganze Gerede über Angriffe und die Verteidigung dagegen.

    Ich habe Dir hier einen Abschnitt aus „Zurück zu LRH 4“ herauskopiert.
    „Und wenn die Dinge so schlimm geworden sind, Mann. Das ist nicht ein Zustand von Notlage. Es ist deshalb nicht ein Zustand von Notlage, weil, wenn die Tech in einem Gebiet raus geht, dann könnt ihr sogar Schwierigkeiten mit der Regierung in diesem Gebiet bekommen. So schlimm ist das. Eine Organisation, die Out-Tech hat, zieht die Blitze geradezu an, auf den Rücken von Scientology, Mann! Und in Gebieten, wo die Tech drin geblieben ist, gibt es keine wirklichen Schwierigkeiten mit der Regierung. Denn es gibt zu viele zufriedene Leute, es gibt zu viele Freunde. Seht ihr? Aber wenn die Tech raus geht, und nicht mehr funktioniert, dann scheint sie es nicht mehr wert zu sein.
    Wenn die Moral in einer Organisation schlecht ist, dann muss zuerst die Tech raus gegangen sein. Wenn die Tech draußen ist, wenn sie abgewertet wird, wenn sie nicht richtig ausgeführt wird, wenn sie nicht standardgemäß gemacht wird, wenn sie überall herumgestoßen wird, dann könnt ihr euch absolut sicher sein, dass die Moral raus gehen wird, denn es gibt für niemanden einen Grund, dort zu sein.“ Klasse 8, Vortrag 13

    Ich sehe großem Lücken in der „teilweise“ richtigen „Arbeit“ von OSA. Die allergrößen und schwersten Angriffe haben sie zugelassen und komplett verschlafen, etwas zu tun:
    – GAT, mit dem die Studiertechnologie zerstört wurde (zu lange Anlaufbahn, diverse Hinzufügungen, durch die die Auditorenausbildung verlangsamt bzw. zum Stillstand gebracht wurde.)
    – Das Erfordernis des Studiums der Basics, mit dem die von LRH ausgearbeiteten Gradienten, die die Trainingsbrücke darstellen, ersetzt diese durch ein chronologisches Studium. Da die frühen Materialien die schwierigsten Gradienten haben, wurden hierdurch praktisch die Gradienten und Ordnung der Trainingsbrücke selbst abgeschafft.
    – Die Vernichtung der Bücher von LRH. (Und wenn du glaubst, LRH wäre nicht in der Lage gewesen Fehler zu bemerken oder er wäre mit schlechter Qualität zufrieden gewesen, dann sage ich „Das sind feindliche Propaganda-Behauptungen.“ Außerdem sind sie unwahr.)
    – Das Vernichten der gesamten deutschsprachigen Materialien des Saint Hill Speziellen Überweisungskurses war auch ein schwerer Angriff, der unbeanstandet von OSA zugelassen wurde.
    KEIN EINZIGER EXTERNER FEIND HAT JEMALS SOLCHEN SCHADEN ANGERICHTET!!!!!!

    Ich fürchte, OSA ist ein Opfer der eigenen Propaganda geworden und sie glauben es inwischen vielleicht sogar selbst.

    Aber da gibt es eine Abhilfe (fallst die nicht auch inzwischen abgeschafft worden ist, ohne dass OSA dies verhindert hätte), HCO PL 23 August 1979R, Debug Tech Checkliste.
    In Abschnitt G findest Du die Frage „Gibt es einen äusseren Einfluss, der die Produktion stoppt, der nicht im Produktionsgebiet gehandhabt werden kann?“ Die Handhabung ist denkbar einfach. Man überprüft, ob es sich um einen falschen Bericht handelt. Denn es handelt sich hier um einen klassischen Fall von „Das Warum ist Gott“. (Vollständige Handhabung ist in HCOB 23 August 1979R-III Debug-Tech angegeben.)

    Wenn du Mitarbeiter bist oder noch Kontakte zu Leuten hast, die solche Sachen behaupten, dann bringe das doch bitte einmal zur Sprache.

  7. Rita Wagner schreibt:

    Wölfchen, klasse, vielen Dank!! Du schreibst mir aus dem Herzen!! Mit dieser Referenz hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen!!!
    Ich bin mir 100 %ig sicher, dass Feli schon einen Artikel in der Feder hat und möchte deswegen noch nicht vorgreifen, doch soviel – es war in der Tat ein historisches Treffen!! Besonders freute ich mich, dass ich als ersten Bekannten einen Schweizer begrüßen durfte und als zweiten, einen meiner Publics aus 1993!! Toll nochmals, dass ihr da wart!!! Die, die nicht da waren wurden würdig vertreten und werden informiert!! 🙂 🙂 🙂

  8. Andreas schreibt:

    Hallo Wölfchen
    danke für die treffende Referenz. Das trifft den Nagel auf den Kopf. Die Tech wurde zerstört, von innen. Und die Good Guys haben tatenlos zugeschaut. Und dann können die SPs, die schon immer gegen uns waren, natürlich wirksam werden und uns das Klima vergiften.
    Aber das heisst nicht, dass sie keine SPs seien oder dass Caberta gar das richtige Angriffsziel attackiert. Sie attackiert nicht die Unterdrückung in Scientology, sondern die Scientologen selbst und die Tech. Da finde ich keinen Spielraum für Freundschaft.
    Aber Du hast völlig Recht: die externen SPs und Kritiker sind nicht unser Hauptproblem. Unser Hauptproblem ist, dass die Tech seit 1972 verändert wurde und zur Unkenntlichkeit verdreht wurde. Daher gibt es nur noch minimale Gewinne, keine Clears und OTs mehr, da die Stufen dafür seit 1978 beseitigt wurden: innerhalb und ausserhalb der Kirche.

    Gruss
    Andreas

    • Wölfchen schreibt:

      Lieber Andreas,
      eine Unterdrückerische Person hat keine Fallveränderung. Keine! Keine! Keine!
      Und bei Frau Caberta habe ich eine gesehen!
      Sie sah bei den beiden Fernsehauftritten deutlich anders aus, als ich sie aus früheren Veranstaltungen in Erinnerung hatte. Sie sah entspannt aus und lachte. Wenn Du es nicht glaubst, schau dir die Videos einmal an.
      Ich halte es für fahrlässig, Menschen in Kategorien zu unterteilen und dann pauschal zu beurteilen. Das verhindert, dass man mit ihnen kommunizieren kann. Man redet sozusagen nur durch die Brille seiner eigenen Vorstellung von der anderen Person.. Man gibt Statements ab oder tauscht welche aus, aber kommunizieren tut man dabei nicht. Dabei entsteht nicht mehr Verstehen, als wie bei einem Boxhieb auf die Nase.
      Genauso, wie „SPs“ solch eine Kategorie ist, ist es auch „Good Guys“. Auch jemand, der ein Mitarbeiter ist, kann wirklich ein „SP“ sein. Dass jemand antagonistisch ist, bedeutet, dass es übergangene Ladung gibt (C/S-Serie 1, Die Rechte des Auditors). Mehr bedeutet das nicht!
      Wenn du mit der jeweiligen Individuellen Person in Kommunikation geraten kannst, dann kannst Du verstehen und Verstehen erzeugen. Mit einem SP geht das nicht.

      Wilhelm Busch hat es so ausgedrückt:

      „Wer durch des Argwohns Brille schaut,
      sieht Würmer, selbst im Sauerkraut.“

  9. George schreibt:

    Ich denke mal speziell in Deutschland hat man ein Problem mit Fanatismus jeglicher Art. Bestimmt hat der eine oder andere mal mit „fanatischen“ Menschen gesprochen. Sei das nun bezogen auf Religion der einen oder anderen Art, Fussball Fans, Vegetarier oder was auch immer. Ein Gespräch mit einem Fanatiker ist einfach nur unangenehm. Denn es findet keine echte Zweiweg Kommunikation statt.
    Ich bin mitte der siebziger auf Scientology gestoßen. Da gab es auch schon Leute die alles wortwörtlich genommen haben. LRH war sozusagen heilig und wehe man hat das etwas lockerer gesehen. Aber damals waren jene noch in der Minderheit. Damals hat man einfach die Dinge ausprobiert. Zum Beispiel habe ich mal versucht mit dem E-Meter die Lottozahlen zu assessieren. Hat zwar nicht so recht geklappt aber egal. Man kann es ja mal probieren. Wenn ich mir vorstelle ich würde aktiver Scientologe sein und das jetzt machen. Wenn das rauskommen würde hätte ich bestimmt enorme Schwierigkeiten. Fanatismus eben.
    Definition: „jemand, der an einer Idee oder ideologischen Vorgabe unbedingt festhält, weitgehend ohne Rücksicht auf praktische Konsequenzen für ihn oder andere. [Quelle: http://de.wiktionary.org/wiki/Fanatiker%5D

    • Wölfchen schreibt:

      Lieber Georg, ich kenne niemanden, der nicht schon einmal etwas Merkwürdiges gemacht hat. Und etwas wortwörtlich zu nehmen, halte ich eher für ein Zeichen von Mangel an Verstehen in dem jeweiligen Bereich.
      Ich denke, es sollte mit in die Definition von „Fanatiker“ aufgenommen werden, dass ein Fanatiker über einen Mangel an Verstehen in diesem Bereich verfügt, in dem er Fanatiker ist.

  10. LO schreibt:

    Mit der Frau Caberta hatte ich herzliche Kommunikationen. Sie kam mir vor wie eine Mutti ! Eindeutige Fall-Veränderungen. Es war sogar lustig mit der Dame. Sie hat solch grosse Freude an uns gehabt und hatte überhaupt keine Probleme damit dass wir Scientologen sind. Sie Hat sich auch immer sehr differenziert ausgedrückt und immer wieder hervorgehoben dass ihr einziger Angriffspunkt die Missbräuche sind (oder waren) und der Rest interessiert sie nicht (mehr ???). Zwischendurch tänzelte sie herum und strahlte wie ein Weinachtsbaum. Mensch hat die Frau Gewinne gehabt !

    • MOB schreibt:

      Versuch mal sie an ein e-meter zu setzen und die Dosen in die hand zu nehmen……
      Junge, du wirst dein blaues wunder erleben………..

  11. Bruni L schreibt:

    Hallo Andreas,
    endlich redet einer Klartext,
    ich halte diese Aktion für eine Falle.
    Guter Überblick, ich mußte mir dies alles
    einzeln zusammensuchen.
    Grüsse

  12. Bruni L schreibt:

    nochmals hallo Andreas,
    mit Deinen Brückenausführungen ab 78
    stimme ich nicht in allem überein,
    aufgrund eigener Erfahrung.
    Grüsse

    • Andreas schreibt:

      Das verstehe ich gut. Schliesslich invalidiere ich damit viele Leute, die sich für Clear und OT halten. Das ist nicht sehr beliebt. Aber noch schlimmer ist es m.E., die gesamte Brücke zu invalidieren, indem man Leute für Clear und OT darstellt, die bestenfalls Keyed-Out Clears und OTs sind und von denen viele wieder eingekeyt sind und ein schlechtes Vorbild abgeben. – Und ich habe das nicht so mal eben aus dem hohlen Bauch heraus getan, sondern nach Jahrelangem intensiven Studium und eine öffentlich publizierten Forschungsarbeit, in der ich die originale LRH-Tech wieder auf die Beine gestellt habe: http://www.de.freiescientologen.de/text/Spezial:Alle_Seiten – und dies ist nur ein Teil meiner Veröffentlichungen dazu.
      Aber ich bin gerne bereit, mir Deine Einwände anzuhören und zu prüfen.
      Gruss
      Andreas
      Aber

      • wölfchen schreibt:

        OB jemand Clear oder OT ist, hängt einzig und allein davon ab, ob er Clear oder OT IST, nicht davon, ob das in dein Gedankengebäude hineinpasst. Deine diebezügliche Abwertung („die sich für Clear und OT halten“) und die anderen Bewertungen sind unterdrückerisch.
        Auch wenn DU schon seit Jahren daran glaubst und das selbst als „Forschungsarbeit“ bezeichnet hast, bitte sortiere das mit jemandem aus, der Tech-trainiert ist und etwas von der Technologie versteht. Misverständnisse können WIRKLICH die verrücktesten Ideen ausbrüten. LRH hat das nicht nur zum Spass gesagt. Bitte kläre deine Missverständnisse in bezug auf dieses Thema.
        Auch dein Einsatz des E-Meters, um Herauszufinden, wer deine Reifen aufgeschlitzt hat, offenbart ein eher originelles Verständnis der Technologie. Ein E-Meter registriert Ladung im Verstand, es ist kein Ersatz für Beobachtung oder Untersuchung. Bitte kläre auch hier deine Missverständnisse und mach den Daten-Auswerter-Kurs. An keiner Stelle wirst du einen Hinweis auf derartige Vorgehensweisen finden.
        Deine Rechtfertigung mit der „Knowingness“ ist unlogisch. Wenn du wirklich gewusst hättest, wer das getan hat, wozu hast du dann das E-Meter befragt? Warum hast du nicht gleich ein Streichholz gezogen, um den Täter zu ermitteln? Das hättest du dann wenigstens gleich bei der Polizei als Beweis einreichen können.

        Und dann hätte ich noch eine Frage, denn da gibt es etwas, was mich schon seit Jahren verwirrt: Warum ist auf Deiner Seite http://www.freiescientologen.de in der Rubrik „Hier kommt Hubbard mal zu Wort:“ ein Link, mit dem du die Leute in die Orgs hineinschickst??? Das scheint mir ein Widerspruch zu vielen der Artikel auf deiner Seite zu sein, wo du ausführst, wie unvorteilhaft es dort ist. Ich meine den letzten Link unten in der Liste der Links, die sämtlich auf die Seiten der C of S führen. Der Link heisst „Empfehlung, wie man am schnellsten vorankommt“ und ist entgegen der Behauptung in der Überschrift und in der Einleitung NICHT von L. Ron Hubbard und führt zu:
        „http://german.qualifiedtraining.com/“, von wo man sich dann die nächst Org in seiner Nähe aussuchen kann. An der Stelle ist mir schon ein paar Mal die Lust vergangen, irgend etwas weiter auf deiner Seite zu lesen.

        Dann hätte wenigstens ich ein Misverständnis weniger.

        • Ackerland schreibt:

          Interessant. So ein Faux-pas würde doch einem echten FZler nicht passieren, oder? Möge jeder seine eigenen Schlüsse aus diesem Umstand ziehen, mit wessen Agenda der Andreas hier unterwegs ist.

  13. Han Solo schreibt:

    Andreas,
    ich finde nicht dieselben Tatsachen vor wie Du, und kann daher Deine Folgerungen nicht teilen.

    Du schriebst : „Der US-Präsident Nixon hatte eine persönliche Feindesliste von über 200 Organisationen an seine Behörden übergeben, mit der Massgabe, diese zu vernichten. Wenige Jahre später existierte nur noch eine dieser Organisationen: Scientology.“

    Diese Sprüche habe ich auch gehört in der Scn-Kirche. Vorzugsweise bei Veranstaltungen zum Spendensammeln. Bei diesen „events“ ist leider nie klar, was Wahrheit ist und was herbei gelogen wird, um Spenden einzusacken.

    Die Feindesliste gab es offenbar, aber ohne LRH oder Scientology darauf :

    http://www.enemieslist.info/list1.php

    Du schriebst: „Die Kirche wurde durch eine Geheimdienstoperation übernommen. Daran ist nicht nur der CIA beteiligt, sondern m.W. alle grösseren Geheimdienste und auch noch weitere Gruppen: die Psychiater wollen mitmischen und Freimaurer profitieren daran etc. pp.“

    Das ist eine unbelegte Theorie – eine Vermutung, die Dir persönlich logisch erscheint. Falls es doch mehr sein sollte, bitte ich Dich um wirklich konkrete und greifbare Beweise.

    Du schriebst: “ Und m.W. sind einige der OSA-Aktionen von den Kritikern getürkt: So wurden mir z.B. nach meinem SP-declare die Auto-Reifen aufgeschlitzt, um mich gegen OSA aufzuhetzen.“

    Wie willst Du wissen, dass das von „Kritikern getürkt“ war ?

    Du schriebst: „Besser man assessiert am E-Meter den Verursacher, bevor man sich billig aufwiegeln lässt.“

    Du hast also am E-Meter „nachgeschaut“, wer Dir die Reifen aufschlitzte ? Was ist denn das für eine verwirrtes Squirreln !? LRH hat eine Investigations-Tech entwickelt, aber die spielt sich im physikalischen Universum ab und greift nicht nach mentalen Schatten.

    Du schriebst: „Deswegen lernten Scientologen die Dirty Tricks des CIA. Nicht um selbst Overts zu begehen.“

    Andreas, Deine Webseite zeigt ganz klar: Du hast Dich äusserst intensiv mit LRH’s Werk befasst. Wie konnten Dir da seine Anweisungen entgehen, Gegner mit schmutzigen Tricks zu bearbeiten ?

    „Es werden Standard-Geheimdienstverfahren verwendet“ (HCOPL 17 February 1966, Public Investigation Section).

    VERWENDET, Andreas, nicht nur studiert !

    „Sie [die Gegner] sind alle Freiwild, können verklagt oder belästigt werden … (2) Belästigen Sie diese Personen auf jede erdenkliche Art“ (Amprinistics, HCO Executive Letter of 27 September 1965)

    „wenn wir brauchen, dass jemand verfolgt/heimgesucht wird, dann investigieren wir“ (Handbuch der Justiz).

    usw. usw.

    Du schriebst: „Caberte und „ihr HHer Senat“ fahren die Strategie uns einzulullen und gegen die Kirche zu verwenden. Wenn die tot ist, kann mit uns kurzer Prozess gemacht werden“.

    Das ist eine unbelegte Theorie – eine Vermutung, die Dir persönlich logisch erscheint. Falls es doch mehr sein sollte, bitte ich Dich um wirklich konkrete und greifbare Beweise.

    Du schriebst: „Mary Sue und ihre Führungskräfte landeten im Gefängnis, weil zwei Publics Kopierpapier gestohlen hatten und sie das geduldet hatten.“

    Und das sollen wir Dir glauben ???

    Mary Sue und 10 Mitarbeiter wurden verurteilt, nachdem sie in über 100 Regierungsbehörden eingebrochen hatten – wegen Strafvereitelung, Einbruch in Regierungsgebäude und Diebstahl von Dokumenten und Regierungseigentum.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Snow_White

    Du schriebst: „Die Mehrheit der Scientologen heute sind Agenten allerlei Coleur: MI6, CIA, FSB (Russland), Verfassungsschutz, Leute von Caberta, Freimaurer, Psychiater…“

    Das ist eine unbelegte Theorie – eine Vermutung, die Dir persönlich logisch erscheint. Falls es doch mehr sein sollte, bitte ich Dich um wirklich konkrete und greifbare Beweise.

    Du schriebst: „Daher gibt es nur noch minimale Gewinne, keine Clears und OTs mehr, da die Stufen dafür seit 1978 beseitigt wurden: innerhalb und ausserhalb der Kirche.“

    Da muss ich widersprechen: Ich habe oft genug gesehen, wie Leute hervorragende Gewinne in Richtung OT machten – nach 1978. Und dass davor die Gewinne teilweise recht instabil waren. Es ist das „göldene zeitälter der täch“ und weitere dubiose Unsitten in der Kirche, die einen Anti-OT-Effekt auf die Mitglieder haben.

  14. Andreas schreibt:

    Hallo Han Solo
    Deine Erwiderung zur Feindesliste ist mir neu. Dazu fand ich dies im Netz:

    Apparently there might have been an IRS list at the time, of organizations „likely to evade paying taxes“ or some such thing. Perhaps this was „upgraded“ to „Nixon’s Enemy List“ by someone in the CoS as some kind of publicity thing? Heber Jentsch apparently talked it up.

    http://books.google.com/books?id=-7Ao1LN3XUUC&pg=PA66&am p;lpg=PA66&dq=scientology+on+nixon%27s+enemies+list%3F&a mp;source=bl&ots=gfU59m-fvj&sig=npQEro_rfA4jadsravIQ XcwRI_Y&hl=en&ei=yFDVS4y1LJG4M4P89NID&sa=X&o i=book_result&ct=result&resnum=3&ved=0CA4Q6AEwAg #v=onepage&q=scientology%20on%20nixon%27s%20enemies%20li st%3F&f=false

    Wenn ich Deiner weiteren Argumentation folgen sollte, dann gibt es wohl gar keine Unterdrückung von Scientology? Keine Medienhetze, keine Verfassungsschutz-Unterwanderung etc.

    Natürlich reicht ein E-Meter Assessment nicht aus, um jemanden zu überführen oder anzuklagen. Da gebe ich Dir Recht. Aber man kann für sich seine Knowingness anzapfen und Wahrheit von Lüge aussortieren. Oder was bedeuten für Dich OT-Fähigkeiten, wenn nicht mal das E-Meter hilft, die Wahrheit zu finden? Bevor ich das Scheinbare kaufe (SP-declare, meine Reifen werden aufgeschlitzt, das war wohl eine OSA-Schikane), assessiere ich doch lieber am Meter, wer es war: und in dem Falle waren das die Scn-Kritiker, die mich einstimmen wollten gegen die Kirche. Wenn das schon Squirreln ist, dann fühle ich mich an die Kirche erinnert, wo jegliche Anwendung der Tech ausserhalb ihrer Heiligen Hallen als Squirreln verdächtigt wird.

    Und es ist gerade diese konsequente Unterdrückung jeglicher Scientology, jeglichen Auditings, jeglicher Ausbildung, jeglicher Verbreitung, warum ich zum Schluss komme: das geht nicht von einer Person D. Miscavige aus, sondern das ist eine konzertierte Aktion. Eine Geheimdienstoperation. Aber vermutlich hältst Du mich für einen Verschwörungstheoretiker, der glaubt, es gäbe Geheimdienste mit einem Jahresbudget von über 100 Mrd USD und die machen auch noch was daraus. Rechne mal nach.

    Und was LRH betrifft: Investigieren, belästigen, verklagen sind keine kriminellen Methoden, sondern das Mindeste, was man tun kann und muss, wenn man angesichts von Geheimdienstoperationen und Massenmedien-Hatz und Regierungsangriffen überleben will.

    Unstrittig zwischen uns ist, dass das auch übertrieben wurde und ins kriminelle abglitt. Aber nicht von LRH ausgehend oder von MSH. Beide hatten keine Möglichkeiten, sich gegen die Vorwürfe zu verteidigen. Zum Chef dieser Verteidigung (All Clear Unit) wurde David Miscavige ernannt. Er sollte Ron und MSH rehabilitieren. Nichts davon hat er getan, nur das GO durch Lügen zerstört, MSH eigenhändig entmachtet: http://www.sptimes.com/TampaBay/102598/scientologypart3.html

    Natürlich kann ich meine Beobachtungen und Wahrnehmungen nicht alle beweisen, aber hier geht es ja auch nicht um eine gerichtliche Anklage, sondern um die Analyse, in welcher Situation wir stehen und was wir tun müssen, um Scientology wieder aufblühen zu lassen.

    Und was die Gewinne auf der gegenwärtigen Brücke betrifft: die will ich weder schmälern, noch abwerten. Natürlich gibt es Gewinne. Aber diese existieren trotz erheblichen Squirrelns und verdrehens der Tech. Es gibt eine Menge Key-Outs, jedoch das wirkliche Auslöschen, wie es mit Standard-Dianetik, auf dem Clearing Course und dem ursprünglichen OT II und III gemacht wurde, ist beseitigt worden. Entsprechend quälen sich die „OTs“ jahrzehntelang mit ihrem zusammengesetzten Fall herum, weil das OTIII-EP eben heute nicht mehr erreicht wird, weil die Tech der Classe VIII Vorträge ignoriert wird. Sowohl in der Kirche, also auch in der FZ: es wird die RTC-Squirrel-Scheisse als Tech propagiert.

    Und wie hier im Thread schon früher betont wurde: da liegt unsere Verantwortung für die Angriffe: wir haben versagt KSW anzuwenden, die Tech ist out, die Gewinne sind minimal und daher gibt es so viel Gegenwind.

    Stimmts oder habe ich Recht?

    Gruss
    Andreas

    • Han Solo schreibt:

      Hey Andreas,
      ja, das mit der Liste habe ich auch gesegen (von Organisationen, die von Nixon verdächtigt wurden, sich vor dem Zahlen von Steuern zu drücken). Was von Heber Jentsch dann aufgebauscht worden sein soll.

      Du schreibst : „Wenn ich Deiner weiteren Argumentation folgen sollte, dann gibt es wohl gar keine Unterdrückung von Scientology? Keine Medienhetze, keine Verfassungsschutz-Unterwanderung etc.“

      Das objektive und konstruktive Diskutieren von Motivatoren (wie Du sie hier aufzählst) halte ich generell für schwierig. Die Gründe dafür stehen in LRH’s Tech.

      Der Verfassungsschutz brachte – z.B. in Berlin – unsäglich inkompetente Beispiele von Unterwanderung (was entsprechende Rückwirkungen hatte, in Berlin wurde Scn jahrelang nicht mehr beobachtet). Später schrieb die Behörde, dass die Scn-Kirche nicht unterwandert werden kann.

      Sind Dir denn konkrete Fälle der Verfassungsschutz-Unterwanderung bekannt – oder ist das nur eine unbelegbare Vermutung von Dir ?

      Ansonsten halte ich die Welt für recht komplex und mag vereinfachende Schlagworte wie „Unterdrückung von Scn“ gar nicht. Hier ein paar Faktoren, die zu dem beitragen, was Du „Unterdrückung“ nennst :

      – Arroganz, Rechthaberei und Elitebewusstsein vieler Scientologen
      – Unfähigkeit von Mitgliedern der Scn-Kirche, zu sehen, in welche illegalen, verlogenen und dümmlichen Aktivitäten die Kirche verstrickt ist
      – Unfähigkeit von Mitgliedern der Scn-Kirche, diese zu stoppen
      – ehemalige Mitglieder der Scn-Kirche, die hochgradig unzufrieden sind
      – Menschenrechtsaktivisten / Sektenfachleute, die mit der Kirche höchst unzufrieden sind
      – Journalisten, die es sich einfach machen, weil sie auf schnelles Geld aus sind
      – Journalisten / Politiker / Sektenfachleute, die sich in das sehr komplexe Thema Scn / Scn-Kirche nicht tief genug einarbeiten
      – die generelle Ausrichtung der Presse auf Schlagzeilen und Negatives
      – Journalisten, die negative Tatsachen über die Kirche berichten (bei Unwahrheiten würden und werden sie verklagt)
      – Journalisten / Politiker / Sektenfachleute, die die Auswüchse der Scn-Kirche stoppen wollen, und leider keine anderen Möglichkeiten finden, als vor dem ganzen Fachgebiet zu warnen
      – eine weit verbreitete Abneigung in der Bevölkerung gegenüber Sekten oder fremdartigen Glaubensrichtungen
      – das Versagen von Behörden und Justiz, alle illegalen Aktivitäten und Menschenrechtsverletzungen innerhalb der Kirche ruck-zuck auszumerzen

      Wenn ich mir diese Dinge anschaue, dann fällt es mir schwer, böswilige Unterdrückung zu erkennen. Ich sehe eher ein allgemeines Spiegelbild unserer Welt und unserer Zeit.

      Die Konzepte von „Unterdrückung“, „Gegner“ und „Kritiker“ sind doch pure Bank-Vorstellungen (Opp-Terms). Nur das, für das man keine Verantwortung übernimmt, wird als Unterdrückung empfunden.

      Du schriebst „Aber man kann für sich seine Knowingness anzapfen und Wahrheit von Lüge aussortieren“.

      Ist das, was Du da am E-Meter gemacht hast, eine funktionierende Tech von LRH ? Nein. Ist das überhaupt eine funktionierende Tech – oder besteht nicht das Risiko, dass Vorurteile, Fehlwahrnehmungen, fixe Ideen, Rechthabereien usw. zu Fehlergebnissen führen ? Hast Du diese „Tech“ jemals einer gründlichen und vorurteilslosen Untersuchung unterzogen und deren Trefferquote ermittelt ?

      Du schriebst : „Investigieren, belästigen, verklagen sind keine kriminellen Methoden“.
      Du hast ja eine interessante Art, die Welt zu sehen. Nennt man so was nicht Rechtfertigung ? Ich frage mich ernsthaft, ob Du mit dieser Sichtweise überhaupt fähig bist, zu wahren Fakten durchzudringen. Für Dich scheint es ja auch selbstverständlich, einen kostenlosen Download anzubieten – und am Ende soll man 9 Euro dafür zahlen. Und bei der Anmeldung Deiner Webseite mochtest Du keine wahren Angaben zum Ort machen …

      Dass der Hamburger Verfassungsschutz die Ausweise der freien Scientologen sehen wollte, hat Dich gestört. Aber Deine Webseiten-Kunden müssen nicht nur ihre Anschrift und Geburtsdatum, sondern auch Email und unbedingt eine Telefonnummer angeben.

      Unter solchen Umständen fällt es mir nicht ganz leicht, Dich ernst zu nehmen. Vor allem dann, wenn Du Dich nach solchen Ausrutschern auch noch über die OT-Stufen auslassen willst.

      Aber ich reiche Dir gern einvernehmlich die Hand, wenn es darum geht, dass KSW besser angewendet werden sollte.

      • wölfchen schreibt:

        Ich möchte noch einmal eins ergänzend verstärken: Ein E-Meter ist keine Wahrsagekugel!
        Man kann damit NICHT das Wetter von morgen, den besten Computer oder die Bundesliga-Ergebnisse ermitteln. Das sind alles andere Branchen und die haben alle ihre jeweils eigenen Methoden, dies heauszufinden.
        Die Formulierung „seine Knowingness anzapfen“ ist ein kompletter Schmarrn. „Knowingness“ ist etwas, was man weiß und sich darüber komplett sicher ist (vom englischen „know“ = etwas wissen). Die Knowingness „anzapfen“ zu müssen bedeutet, dass derjenige sich NICHT sicher ist und es NICHT weiß. Es bedeutet, daß es etwas ist, das von ihm getrennt ist, dass es etwas anderes ist, als er.
        Wenn jemand eine „Knowingness“ über etwas hat, dann ist er sich darüber sicher, dann braucht er da nichts „anzapfen“.
        „Knowingness“ ist für mich nicht weit von bestimmten Wahrnehmungen entfernt, wie zum Beispiel, ob mich jemand anlügt oder ob er es ehrlich meint. Das kann man spüren und „weiss“ es dann, ohne es notwendigerweise beweisen zu müssen bzw. zu können.

      • Rita Wagner schreibt:

        Wow Han, vielen Dank! Es gibt immer noch etwas dazu zu lernen!!
        Dem letzten Satz möchte ich mich bitte zu 100 % anschließen!! 🙂

  15. Bruni L schreibt:

    Hallo Han Solo
    glaubst Du der Geheimdienst schreibt in die Zeitung
    „ellerbätsch, wir haben jetzt die Kirche übernommen“ oder
    hinterlässt sichtbare Spuren?
    Was sich die letzten 30 Jahre in dieser Organisation zugetragen hat,
    ist doch nicht auf dem DM seinem „Mist“ alleine gewachsen, dazu halte ich
    ihn für zu dumm.
    Also, wer oder was steckt dahinter?
    Grüsse
    PS. Herr Hubbard hat ganz anschaulich vorgewarnt,
    z.B. Mission Erde „Der Feind im Innern“

  16. Bruni L schreibt:

    Nachtrag für Han Solo,
    überlege einmal Folgendes und gebe mir eine plausible Antwort.
    Seit Herausgabe des Dianetikbuches wird Herr Hubbard gehetzt und gejagt
    über den ganzen Planet, von einschlägigen Kreisen.
    Dann kommt so ein kleiner Gartenzwerg mit Napoleonkomplex und
    handled die US Regierung, den CIA das FBI und auch noch die IRS,
    Danach ist alles „Friede, Freude, Eierkuchen“, ich halte dies für eine
    Lachnummer.
    Ich lasse mich jedoch gerne eines Besseren belehren.
    Grüsse

    • Han Solo schreibt:

      Hallo Bruni,
      Du schriebst : „gebe mir eine plausible Antwort“.

      Ich weiss nicht, welche Antwort Du als plausibel ansehen würdest. Schon lange habe ich mir über die Thematik Gedanken gemacht, und nenne Dir mal ein paar Denkanstösse.

      1.) Wenn ein Religionsgründer stirbt oder zurücktritt, so kommt es danach nicht selten zu Streitereien bzw. Machtkämpfen. Wer möchte nicht mit geringem Aufwand einen „Platz an der Sonne“ erobern, um „ausgesorgt“ zu haben ? Von der Theosophie bis zu Eckankar konnte man das schon beobachten.

      Gezielte Unterwanderung und Übernahme ? Oder ein Coup selbstsüchtiger Opportunisten ?

      2.) Eine Kette reisst am schwächsten Glied, und Menschen und Organisationen versagen an ihren grössten Defiziten. Leider ist auch die Scn-Kirche nicht frei von eingebauten Mängeln.

      Noch zu der Zeit, als LRH die Weltmeere kreuzte, kam es immer wieder vor, dass Registrare ihre Kundschaft überforderten. Um es mal nett zu formulieren. Und mit entsprechenden Konsequenzen. Hierzu bestand also ein Einverständnis in der Gruppe, auf dem man hervorragend aufbauen konnte.

      LRH hatte sicher Will Durant gelesen (der schrieb ein umfangreiches Geschichtswerk). Völlig schleierhaft ist mir, wie er danach eine militär-ähnliche Organisation (Sea Org) ins Leben rufen konnte … Solche Gruppen beginnen gut, und dann geht’s rasch bergab (die Gründe sind zu umfangreich für diesen Text). Erst musste sich die römische Armee gegen die Invasion von Hannibal verteidigen – aber schon bald ging’s kreuz und quer durch Europa, Afrika und Kleinasien, hier ein Massaker, dort ein Blutbad – und nach ein paar 100 Jahren war Rom wieder so klein wie zuvor. Die rote Armee verteidigte sich anfangs gegen die Nazis, später waren dann die Tschechoslovakei und Afghanistan fällig. Die US-Armee verteitigte sich anfangs gegen die Engländer, später auch mal gegen Japan – ansonsten gab’s reichlich Invasionen in Ländern, die die USA nicht angegriffen hatten (Korea, Kanada, Vietnam, Grenada, Panama, 2 x Europa/Deutschland, Phillipinen, Puerto Rico, Mexiko, 2 x Kuba, 2 x Haiti, 2 mal Irak, Afghanistan, Lybien). Heute haben die USA militärische „Niederlassungen“ in ca. 100 Ländern !

      Welcher vernünftige Mensch will eine Armee, in der „mangelnde Unterordnung“ ein Vergehen ist (laut LRH), und die daher jedem hoch gestellten Affen gehorcht ? Der nächste Despot freut sich doch über die bereit stehenden Truppen.

      3.) Scn-Mitglieder wurden viele Jahre lang – insbes. bei den sog. IAS „Briefings“ (= Abzock-Shows) – indoktriniert über Verschwörungen aller Art. Da wurde auch gerne das Blaue vom Himmel herunter gelogen (Pharmaindustrie finanziert Anonymous, generell werden Kirchengegner von irgend jemandem bezahlt, usw.). Immer wieder wurden falsche Warums bzw. WERs genannt, zunächst war der Feind (man beachte die Verallgemeinerung) in Deutschland die Püschater – später wurde dann korrigiert, der Feind ist die ev. Kirche – usw. Verschwörungsstories sind uns in Fleisch & Blut übergegangen, wir wurden damit gemästet. Dass jemand gegen die Kirche protestiert, weil er dort beschissen behandelt wurde, habe ich nie zu hören bekommen – übrigens auch nicht von LRH. Ich bezweifele nicht, dass es organisierte Verschwörungen geben kann und gibt. Aber da gerade in Scientologenkreisen die Opferrolle so sehr betont wurde, mag ich das von denen nicht automatisch glauben.

      Umso glücklicher bin ich, dass sich in der heutigen Indie-Bewegung das Konzept der eigenen Verantwortung mehr und mehr durchsetzt und immer klarer artikuliert wird.

      4.) Du schriebst : „Seit Herausgabe des Dianetikbuches wird Herr Hubbard gehetzt und gejagt über den ganzen Planet, von einschlägigen Kreisen.“

      Ich stimme dahingehend mit Dir überein, dass er ernsten Schwierigkeiten ausgesetzt war. Deine Formulierung aber erscheint mir überzogen – habe noch nie gehört, dass er „über den ganzen Planeten gehetzt“ wurde.

      Auf Schiffen fuhr die Sea Org nicht, um den „Jägern und Hetzern“ zu entkommen, sondern zur Erforschung der OT-Levels. Ehemalige Mitarbeiter aus der Zeit haben allerdings öfters auf Blogs berichtet, wie die Inkompetenz und Arroganz der Sea Org-Leute in diversen Häfen Ablehnung erzeugte.

      5.) Du schriebst : „Dann kommt so ein kleiner Gartenzwerg mit Napoleonkomplex und
      handled die US Regierung, den CIA das FBI und auch noch die IRS“.

      Du hast vielleicht auf Marty’s Blog gesehen, wie er über Monate hinweg schikaniert wird. Wie wird wohl ein Finanzbeamte reagieren, wenn er sich über Jahre – und noch wesentlich intensiver – solchen Dingen ausgesetzt sieht ? Die Steuerbefreiung der Scn-Kirche ist eindeutig illegal (gegen US-Gesetze und Gerichtsurteile), aber die IRS-Steuerbehörde hat sich damit einverstanden erklärt. Und so lange sie nicht gegen die Scn-Kirche vorgeht (und auch nicht von oben dazu angehalten wird), hat Miscavige eben Steuerfreiheit. Aber auch nur so lange.

      Ein Glücksfall für Miscavige war, dass Bill Clinton („ich hatte keinen Sex mit dieser Frau“) als Student mit einem Scientologen zusammen wohnte und einen positiven Eindruck mitnahm. Darauf konnte man aufbauen, so dass die Clintons im weissen Haus ab und zu hochrangige Scientologen empfingen und sich für die Scn-Kirche einsetzten.

      6.) Auf Marty’s Blog haben diverse Blogger nach der Unterwanderung und den Strippenziehern von Miscavige gefragt. Rathbun, Rinder und andere haben ganz klar gesagt, dass es allein Miscavige’s Coup war, die Macht an sich zu reissen.

      Das kann jetzt u.a. bedeuten : dass es genau so war, wie Marty und Mike es sagten.

      Oder dass auch sie Bestandteil einer gewaltigen Verschwörung sind.

      • wölfchen schreibt:

        Han, du schriebst „Dass jemand gegen die Kirche protestiert, weil er dort beschissen behandelt wurde, habe ich nie zu hören bekommen – übrigens auch nicht von LRH.“
        Es mag so sein, dass du das dort nie zu hören bekommen hast. In der offiziellen Kirche scheint diese Sichtweise in der Tat nicht sehr populär zu sein, aber ich habe diese Sichtweise dort auch schon vorgefunden.
        Von LRH kann ich dir jedoch eine Reihe von diesbezüglichen Aussagen belegen. Zum Beispiel in dem Artikel „Harte Ethik und Out-Tech“ („https://dertreffpunkt.wordpress.com/2011/02/24/zuruck-zu-lrh-4/“)
        – „Wenn die Tech draußen ist, wenn sie abgewertet wird, wenn sie nicht richtig ausgeführt wird, wenn sie nicht standardgemäß gemacht wird, wenn sie überall herumgestoßen wird, dann könnt ihr euch absolut sicher sein, dass die Moral raus gehen wird, denn es gibt für niemanden einen Grund, dort zu sein. Scientology, wenn sie schlecht angewendet wird, ist nichts, was man beschützen müsste.“
        – oder in den Ethik-Formeln für Notlage, Gefahr oder Liability, in denen jeweils das Thema einer schädlichen Vorgehensweise oder eines Schadens berührt wird, den/die es dann zu verändern oder wieder in Ordnung zu bringen gilt..
        Mir fallen noch ganz viele andere Stellen ein, in verschiedenen Korrekturlisten oder auch in C/S-Serie 22, Psychose, wo LRH sogar sagt, daß Orgs ganz besonders von solchen Einflüssen heimgesucht werden, die Leute „beschissen behandeln“.
        Vielleicht solltest diesen Teil deiner obigen Aussage noch einmal überdenken.

        • Han Solo schreibt:

          Wölfchen,
          Du hast recht – diesen Teil meiner Aussage muss ich ersatzlos streichen. Was ich hiermit tue.

          Mir selbst ist inzwischen auch der LRH-Text „wie man abgehauene Studenten und Preclears zurückholt“ eingefallen. Darin werden je 5 Gründe genannt, warum Studenten und Preclears nicht mehr kommen. Overts und Missverständnisse sind dabei jeweils nur ein Grund !

          Da gibt’s auch den Grund, dass eben einfach kein Auditing stattfand. Oder dass man gestoppt wurde aus Gründen, die nur „Gott und der Registrar“ kennen. (Und der Erfinder des Golden Age of Tech, könnte man noch hinzufügen – als das eingeführt wurde, haben nicht wenige Scientologen die Kirche verlassen.)

        • Rita Wagner schreibt:

          (Und der Erfinder des Golden Age of Tech, könnte man noch hinzufügen – als das eingeführt wurde, haben nicht wenige Scientologen die Kirche verlassen.)
          Stimmt – sogar einige Registrare 😉

  17. George schreibt:

    Hallo

    wenn ich noch meine persönliche Erfahrung mitteilen darf. Und zwar möchte ich aus meiner Sicht der Dinge von 1984 schreiben. Damals gab es kein Internet. Und wir hatten nur den „Staatsrundfunk“. Bis auf ein ganz wenig Literatur von „2001“ (Ein Alternativer Buchversand) über politsche Verschwörungen habe ich nichts über CIA, NSA, Verfassungsschutz oder sonstigen „Verschwörungstheorien“ gelesen oder gewusst. Also war ich nicht vorbelastet und konnte mir aus meinen Beobachtungen von der Zeit selber einen Reim draus machen.
    1982 wurde ich von einem Ami Geheimdienst kontaktiert. Im Prinzip wurde mir nur klar gemacht dass man mich beobachtet. Mehr nicht. War wohl so eine Art Hinweis mich nicht weiter aus dem Fenster zu lehnen (damals hatte ich vermutlich einen Spion in der AOSH EU aufgescheucht. Der dann nach meiner Aktion fluchtartig geblowt ist, bevor ich ihn ganz aufdecken konnte). Danach kam die Zerstörung von den Missionen dran. Das fand ich befremdend, konnte das aber nicht weiter einordnen. Später traf es uns in der Org selbst. Als dann die „gang bang seck checks“ eingeführt wurden und ich mir das aus technischer Sicht (bin ausgebilteter Auditor) genauer angeschaut habe, war mir klar, dass dies eine „konzertierte“ Aktion war möglichst viele Leute los zu werden. Und als ich dann mich durch geschätzte 2000 Reports durchgearbeitet habe, hatte ich voll die Idee, dass hier eine Doppeltaktik gefahren wird. Auf der einen Seite Angriffe von Behörden und auf der anderen Seite Angriffe von innen. Und so war mir klar, dass wir nicht mehr Herr über uns selbst waren.
    Wie gesagt, dies war meine Einschätzung von 1984. Seitdem ich Internet habe las ich mich druch viele Seiten und Anschauungen über die Scientology. Leider konnte ich dardurch meine Annahmen nicht genauer aufklären. Also verwerfen oder bestärken. Ich wüsste auch gerne mehr über das, was ich erlebt habe in dieser speziellen Zeit. Aber genau die key events werden mehr oder minder nicht berührt. Anscheinend ist diese Zeit (die zugegebenermaßen sehr engrammtisch war) irgendwie ausgeblendet.
    Und das leitet über zum Erreichen von OT. Ich bin zwar kein OT, hatte aber das Glück durch bestimmte Umstände in diesen Bereich hineinschnuppern zu dürfen. Meiner Meinung nach kann man nicht allein OT gehen. Sich in Richtung OT zu auditieren bedeutet gewisse Bereiche zu handhaben, die weit über die erste Dynamik Belange hinaus gehen. Man löst also Bereiche auf die über den „persönlichen Fall“ hinaus gehen. Das kann also Dinge betreffen die auch politischer Natur sind. Bestimmt haben diese Dinge auch mit Unterdrückung zu tun. (Leider haben es die gegenwärtig Regierenden falsch verstanden. Wir wollen nicht die Gegenwart über den Haufen schmeißen. Da sich aber jene so superwichtig nehmen, denken sie immer alles sei auf sie fixiert und wir wollen sie handhaben.) Wenn nun auf der dritten Dynamik, die für das Erreichen von OT notwendig ist, ein Schatten liegt, ein dickes Engramm und man dieses ignoriert, dann kann man OT nicht mehr erreichen. Denn da ist eine bypassed charge. Erst wenn diese gehandhabt ist kann es wirklich weiter gehen. Und genau das ist das dickste Problem das Scientology hat. Wie mache ich einen OT ohne den OT das auditieren zu lassen was Unterdrückung handhabt? All die Verdrehungen der Tech haben wahrscheinlich das Ziel Auditing möglich zu machen ohne die wichtigen Dinge zu berühren. Ich könnte mir vorstellen, dass in den Laboren mehrmals der Versuch gemacht wurde die Tech dazu zu benützen einen OT (Remote Viewing, mentale Beeinflussung, Remote Control = Roboter Steuerung ohne commlag auf weite Distanzen) zu machen. Also einen OT der „gehorcht“. Die mussten wahrscheinlich verdutzt feststellen, dass es nicht geht. Es gibt also kein „OT light“.

  18. Bruni L schreibt:

    Danke für die Antwort und danke für Deine Ausführungen George.
    Ich habe neben mir liegen eine Tonbandaufzeichnung von Herrn Hubbard
    vom 20. September 1967 besser bekannt unter Rons Journal 1967
    Es ist zu umfangreich um es hier abzutippen.

    Hier spricht Herr Hubbard persönlich und erklärt, wer ihn bzw. Scn angreift
    und warum.
    Bitte selber nachlesen.

    Um mal wieder zum Thema dieser ganzen Seite zu kommen, ich bin nach
    wie vor der Meinung, daß Herr Rathbun mit Frau Caberta in eine Falle
    getappt ist.
    Trotzdem wünsche ich ihnen und uns nur das Beste.
    Grüsse

    • Han Solo schreibt:

      Ja, Bruni,
      ich kenne das Rons Journal 67. Darin ist von einer geopolitischen Strategie die Rede.

      Das heisst aber nicht zwangsläufig, dass jeder „Angriff“ gegen Scientology oder die Scn-Kirche von den geopolitischen Interessen gesteuert wird.

      Es gibt genug Ablehnung, die die Scn-Organisation und ihre Mitglieder selbst herbeigezaubert haben. Wenn Familien unnötig auseinandergerissen werden – wenn Mitglieder über ihre Fähigkeiten finanziell ausgesaugt werden – wenn Scientologen unter dubiosen Umständen zu Tode kommen – wenn sie herumspitzeln und unterwandern, dass sich die Balken biegen, und z.B. wie in Frankreich im Vorzimmer des Präsidenten Mitterand sitzen – wenn in Deutschland ein Polizist an seinem Polizeicomputer Dinge abfragt, die OSA gerne wissen möchte – dann schafft das Ablehnung und Misstrauen.

      Da braucht man gar nicht auf geopolitische Unterdrücker zu schauen. Das sind selbst geschaffene Probleme.

      LRH schrieb im Axiom 38 :

      „Dummheit ist das Nichtkennen von Betrachtung.

      Mechanische Definition: Dummheit ist Nichtkennen von Zeit, Ort, Form und Geschehen.

      Wahrheit ist die exakte Betrachtung.

      Wahrheit ist die exakte Zeit, der exakte Ort, die exakte Form und das exakte Geschehen.

      Daraus ersehen wir, daß das Versäumnis, Wahrheit zu erkennen, Dummheit hervorbringt.

      Somit erkennen wir, daß wir nur dann einen Fortbestand erreichen können, wenn wir eine Wahrheit verdecken.

      Lügen ist eine Abänderung von Zeit, Ort, Geschehen oder Form.

      Lügen wird Alter-isness und wird zu Dummheit.

      Alles, was fortbesteht, muß As-isness meiden. Daher muß jede Sache, um bestehenbleiben zu können, eine Lüge enthalten.“

      Soweit Axiom 38. Wenn Presse und Öffentlichkeit sich in unvorteilhafter Weise für Scientology interessieren, dann wird seit der Zeit des Guardian Office nach „Schuldigen“, „Feinden“ und „Drahtziehern“ gesucht. Es werden aufwendige Kampagnen veranstaltet und hemmungslos Spenden gesammelt. Seit Jahrzehnten – und das ohne wesentliche Änderung. Ausser das der Ruf von Scientology nach und nach immer weiter bergab geht.

      Daher wurden die wirklichen Gründe für die schlechte PR innerhalb der Kirche nie gefunden. Und diese haben mehr mit der Kirche selbst zu tun als mit geopolitischen Unterdrückern, meine ich.

      Stell es Dir mal vor: wann immer eine Person von Kurs abhaut, wann immer ein Auditing-Zyklus fehlschlägt, wann immer es zu einem Eklat kommt, würde OSA eingreifen und untersuchen, wer in der Kirche das herbei geführt hat. Sogleich wird die Sache in Ordnung gebracht. Und dann wird sichergestellt, dass sie sich nie mehr wiederholen kann.

      Dann gäbe es Wachstum, glückliche Mitglieder und sicher auch einen besseren Ruf von Scientology.

      Stattdessen werden für Abermillionen Detektive angeheuert, raffinierteste Unterwanderungen ausgeheckt, schmutzige Tricks durchgeführt, Schmähungspamphlete produziert, Pressesprecher im leicht-locker-flüssigen Lügen trainiert, endlose Sec Checks als Kontrollmassnahme, usw. usw. DUMMHEIT ohne Ende, gemäss obigem Axiom.

    • MOB schreibt:

      Es gibt einen wichtigen Punkt im Bezug u.a. im Bezug auf Verschwörungstheorien der in der Regel übersehen wird, auch wenn sie von LRH geäussert werden. „WAHR ist nur das was Sie selbst beobachtet haben“.
      Gerade kürzlich hatte ich die Erkenntnis, dass ich an einem bestimmten Punkt in Scn ALLES was LRH geschrieben hat, einfach „gekauft“ habe, ohne mir selbst die Mühe zu machen es selbst zu beobachten. Alles was passierte oder gesagt wurde war richtig, weil es irgendwo geschrieben steht, oder weil es „zum grössten Wohl für die grösste Anzahl der Dyn ist, oder weil es ein Vorgesetzter tut. Ein fataler Fehler. Es verhindert Beobachtung, Denken und eigene Auswertung. Und genau das ist auch der Grund, warum in der SO Mitarbeiter geprügelt und beschissen behandelt werden und jeder der darin verwickelt ist DENKT es ist RICHTIG, und STANDARD Tech und bla bla. Das betrifft nicht nur die Prügelei auch das Crush regging und viele andere Dinge. FAIR Game gehört auch dazu.
      Also, denkt daran: WAHR ist NUR das, was Sie selbst beobachtet haben. Und alle Verschwörungstheorien könnt ihr in die Tonne treten weil ihr sie niemals beweisen könnt.
      Es ist einfach verschwendete Zeit sich damit zu beschäftigen.

  19. Artista schreibt:

    Erstmal hallo an alle,……habe mir mal so alles durchgelesen was hier so an antworten gepostet wurde,…. einiges ist echt gut für die kinos,…mehr fällt mir dazu nicht ein,……
    ich persönl. glaube das einiges an schmiergeldern, spendengeldern von der kirche gezahlt wurde und immer noch gezahlt wird ,….denn die kirche wirkt auf mich obwohl es soviel trouble gibt,…immer weiter unantastbar,..zwar leer aber unantastbar.

    weiß jemand eigentlich was mit jan eastgade (präsident CCHR) ist,…man hört nichts mehr,….ist das auch schon wieder vom tisch…..?

    • George schreibt:

      Hallo Artista,
      vom geschriebenen Wort im Blog ist es immer schwierig zu entscheiden ob der Schreiber einen Knall hat, sich das alles nur zusammenreimt oder auf Tatsachen beruht. Es kann aber möglich sein, dass einiges tatsächlich beobachtet wurde auch wenn es reif für das Kino ist. Wenn das Geschriebene mit dem persönlich erlebten „matched“ dann glaubt man es. Wenn man selber nichts dergleichen beobachtet hat mag es manchmal irreal wirken.
      Ich persönlich glaube nicht, dass Scientology Schmiergelder zahlt. Dazu ist der Scientology Geld viel zu wichtig. Eben auch genau deswegen weil ich als ich noch drin war nichts aber auch gar nichts in dieser Richtung beobachten konnte.

      • Han Solo schreibt:

        Auf Marty’s Blog wurde berichtet, dass Sea Org Leute, die das internationale Zentrum in Kalifornien verlassen, schon mal 5- oder 6-stellige Summen erhalten. Damit sie schweigen über das, was sie gesehen und erlebt haben.

      • Han Solo schreibt:

        Kritikerin Renate Hartwig hatte berichtet, dass die Kirche ihr schon früh 2 Millionen DM angeboten hätte – wenn sie aufhören würde, sich mit Thema Scientology zu befassen. Bekanntlich ging sie darauf nicht ein.

        Info über Zahlungen von Mike McClaughry, ehemals im Guardian Office :

        „Wenn der Geheimdienst versagte und ein Angriff erfolgte, und der Geheimdienst es nicht in den Griff bekam, dann ging die Sache an die Abteilung für Public Relations [= Öffentlichkeits-Arbeit]. PR – dann versuchten wir, den Angriff mit PR loszuwerden. Wenn PR versagte, dann ging es als nächstes zum nächsten Büro, das war das Büro für Rechtsangelegenheiten, und wir versuchten, uns von dem Angriff mit Zivilklagen zu befreien. Und wenn das scheiterte, dann war das letzte Büro die Finanzabteilung, und man kaufte sich aus dem Angriff frei !“

        Quelle : http://www.ingo-heinemann.de/McClaughry1.htm

        Info über Zahlungen aus Marty’s Blog :

        Es war Miscavige, der zu den Leuten brutal war und sie so sehr vor den Kopf stiess, dass sie sich wehrten, und dann sagte er uns : „schaut, sie greifen Dich an, sie greifen Deine Kirche an !“ Also bekämpften wir sie. Aber später, unsichtbar für Dich und mich, bezahlte er sie in aller Stille. Vicky Aznaran [Anm.: hohe Führungskraft in den 80er Jahren] wurden 625.000 Dollar bezahlt, wobei Miscavige direkt die Auszahl-Operation leitete.

        Quelle : http://markrathbun.wordpress.com/2010/02/16/why-we-havent-progressed/

        Info über Zahlungen von Factnet :

        Schätzungsweise 3 bis 5 Millionen Dollar an Zahlungen bei aussergerichtlichen Einigungen mit Leuten, die Scientology verklagt haben.
        Schätzungsweise 2 bis 3 Millionen Dollar an heimlichen Zahlungen an ehemalige hochrangige Scientologen oder Scientology-Führungskräfte, getarnt als Darlehen oder zurückgezahlten Vorauszahlungen.

        Quelle : http://www.factnet.org/Scientology/realstats.htm

        • Artista schreibt:

          ja danke han solo, … und das sind nur einige zahlungen, … man darf nicht vergessen das auch gelder in die wahlkampfkassen der demokraten in der clinton-zeit geflossen sind, … wundert sich eigentlich keiner z.b. dass ronnie miscavige und andere aber besonderst er, nie einen ton aus seiner see org-zeit erzählt, obwohl er auch geblowt ist, … und gleich nachdem er aus der see org raus war, mit seiner frau super etabliert war, … haus, auto, … etc. … und das ist nur einer, …(er hat jetzt eine immob.firma und ist makler in williamsburg)

          und das sind wirklich nur ein paar von diesen geld geschichten …

        • Han Solo schreibt:

          Sehr interessant, Artista !
          der Ausstieg & Aufstieg von Ronnie Misc. ist sicher nur „ein Zufall“ 😉

  20. Bruni L schreibt:

    Hallo Han Solo,
    ich denke, es gilt zu unterscheiden zwischen den Angriffen auf Herrn Hubbard und Scn
    von damals direkt und den Selbstgestrickten.
    Dass diese mittlerweile die Oberhand gewonnen haben und OSA ganz aus dem
    Ruder gelaufen ist, steht außer Frage.
    Glaube mir, ich hätte schon seit Jahren nichts dagegen, wenn die kriminellen
    Machenschaften dieser Organisation gestoppt würden.
    Grüsse

  21. Bruni L schreibt:

    Hallo Han Solo,
    da sprichst Du ein wahres Wort ganz gelassen aus.
    Hallo Worsel,
    mir ist schon schlecht.
    Wünsche uns Allen ein schönes, sonniges Wochenende.
    PS (die gehen alle mal an Inzucht o.ä.ein)

  22. Andreas schreibt:

    Es gibt da einen Gesichtspunkt, der beide im Widerstreit stehenden Positionen vereint: Oben wird darum gestritten, ob das Entheta im Wesentlichen von Innen verursacht wird, von der „Dummheit“ der Scientologen, der Staffs, der Sea Org-Members oder ob die Angriffe im Wesentlichen unmotiviert von Aussen kommen.
    Vielleicht ist ja etwas dran, was Ron die 3. Partei nennt oder was Caesar „divide et impera+ (teile und herrsche). Demnach beherrscht oder beeinflusst der schlaue Herrscher beide streitenden Parteien und treibt sie gegeneinander in den Krieg: d.h. die Dummheit der Scientologen ist vielleicht gar keine Dummheit, sondern die Schlauheit der unterwandernden Agenten. Die fiesen „LRH-Referenzen“ sind vielleicht Fälschungen, die vom Uebernahmeteam nach Rons Verschwinden 1972 nach und nach eingeführt wurden.
    Es ist ja nicht gerade so, dass CIA, NSA, Mossad, KGB, MI6, Verfassungsschutz etc. ein Märchengebäude von Verschwörungstheoretikern sind. Nimm doch einfach mal die 30 Mrd p.a. offiziellen CIA-Etats. ca. 80% davon sind die Personalkosten der Hauptamtlichen. Die vielleicht im Schnitt 100000USD p.a. verdienen. Daraus folgt: das sind eine knappe viertelmillionen Hauptamtliche Mitarbeiter. Diese rekruitieren IMs, informelle Mitarbeiter, die man u.a. aus den Schwarzgeldkassen der übernommenen und kontrollierten Organisationen bezahlten kann. Setzt das mal ins Verhältnis zur Bevölkerungszahl der Zielländer, die der CIA kontrolliert, dann kommt man auf ca 1 Hauptamtlichen CIA-Agentenführer je 1000 Einwohner. Also ca. 2000 CIA-Agenten allein in Hamburg. Damit kann man schon einiges kontrollieren. – Bei Geheimagenten denken die meisten Leute an James Bond: Typen die im Alleingang alles handhaben und dabei wie Superman alles beherrschen. Tatsächlich ist das Erfolgsrezept eher das, was bei der Auflösung der SED-Herrschaft zum Vorschein kam: die Machenschaften der Stasi: Unterwanderung jeder gesellschaftlichen Gruppe mit einer solchen Anzahl von Stasispitzeln, dass jede Gruppe davon leicht dominiert werden konnte.
    Und nur so konnte eine so hervorragende Gruppe wie die Scientologen jahrzehntelang an der Nase herumgeführt werden. Angriffe gleichzeitig von innen und aussen. Mit Motivatoren, die die „eigenen“ Overts rechtfertigten.
    Aber das Spiel klappt nur so lange, wie wir es nicht durchschauen. Danach ist es auch schon ausgespielt und vorbei. Ron hat uns die Brücke hinterlassen, wir müssen sie nur noch gehen und dann sind die Thetane nicht mehr zu halten.
    Gruss
    Andreas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s