Loyalität und Wahrheit – Teil 2

(Fortsetzung)

Es gibt keinen Weg, wie ihr einen falschen Zustand zuweisen könnt und dadurch eine Verbesserung von Zuständen erhalten könnt.

Das Zitat wurde aus dem Vortrag ETHIK UND FALLÜBERWACHUNG vom 9. Oktober 1968 des Klasse-8-Kurses entnommen.

„Wenn ihr etwas habt, das in Affluence ist, dann wendet ihr die Affluence-Formel an. Wenn ihr etwas habt, das in Power ist, dann wendet ihr die Power-Formel an. Wenn ihr etwas habt, das in Emergency ist, dann wendet ihr die Emergency-Formel an. Und wenn ihr das nicht macht, dann fallt ihr auf die Nase. Es liegt einfach in der allgemeinen Natur der Sache, dass ihr auf eure dummen Nasen fallt.

Jetzt habe ich gesehen, wie eine Abteilung in Affluence geriet, ihr Affluence zugewiesen wurde und dann ließ sie nach und veränderte alles. Und es ging so steil bergab mit ihr, wie eine Rakete. Sie ging die Zustände mit einer Geschwindigkeit bergab, wie ihr das noch nie gesehen habt. Das sind die phantastischsten Phänomene, die ihr je gesehen habt.

Es gibt zwei Sachen, die ihr in Bezug auf Formeln und Zustände tun könnt. Zwei Sachen. Die eine ist, einen falschen Zustand zuzuweisen. „Nun, er ist nett zu uns gewesen, also werden wir Peter Power zuweisen.” Und Peter, verdammt noch mal, er könnte nicht einmal Emergency schaffen, wenn er eine von diesen Feuerwehrleitern hätte.

Wir weisen also Peter Power zu.

Jetzt gibt es hier ein Gesetz – und das ist ein funktionierendes Gesetz – und das ist, dass man einen Zustand unter den fällt, in dem man wirklich ist.

Nehmen wir einmal an, er ist wirklich in Non-Existence. Aber irgendein Manager, irgendein Sekretär, irgendein Leitender Sekretär, will ein netter Bursche sein. Oder er gerät in Sich-um-Gunst-Bemühen oder so, versteht ihr?

Also geben sie Oscarvitch einen Zustand von Affluence, denn sie wollen seine Bezahlung verbessern oder so, versteht ihr? Sie wissen nicht wirklich, was zum Teufel er macht. Er ist irgendwie nur herumgewandert und auf die Nase gefallen. Er ist wirklich in Non-Existence.

Er erscheint noch nicht einmal zur Arbeit. Aber er ist ein schrecklich guter Kumpel. Er kann ordentlich ’was kippen. Er ist mit seinen Freundinnen recht freizügig. Es ist dies und jenes. Er ist wirklich in Non-Existence.

Alles, was ihr tun müsst, ist, ihm einen falschen höheren Zustand zuzuweisen und er fällt sofort in den Zustand unterhalb des Zustandes, in dem er wirklich ist. Er ist wirklich in Non-Existence. Wir weisen ihm Affluence zu. Er geht jetzt in Liability. Er operiert jetzt in Liability. Tatsächlich werdet ihr jetzt feststellen, dass er in Liability operiert. Sehr bemerkenswert.

Nehmen wir einmal die Affluence-Formel, nur einen Punk davon und wenden ihn auf eine Nation an. Einen Punkt.

Wirtschaften sie sparsam. Das Komische an Affluence ist, dass wenn ihr nicht sparsam wirtschaftet, dass ihr dann erledigt seid. Ihr bekommt diesen plötzlichen Zustrom von diesem oder jenem, und der Grund, warum Leute auf die Nase fallen, wenn sie in Affluence kommen, ist, weil sie dann plötzlich alles ausgeben und die Operation unterbrechen, durch die sie diesen Zustrom bekommen haben, oder durch die sie ihn erzeugt haben. Versteht ihr? Und in diesem Augenblick, was auch immer ihr wirklicher Zustand sein mag, gehen sie einen Zustand herunter.

Also, wir wenden sparsames Wirtschaften bei einer Firma an, welche bestenfalls in einem Danger-Zustand ist. Die Firma ist wirklich in einem Danger-Zustand, also fangen wir an, sparsam zu wirtschaften. Das ist Teil der Affluence-Formel. Die Firma wird sofort in Non-Existence gehen.

Nehmen wir einmal an, eine Regierung ist in einem Danger-Zustand. Sie ist in einem Danger-Zustand, weil die Spitze der Regierung alle seine Minister übergehen muss. Um irgendetwas getan zu bekommen, muss er alle seine Minister übergehen, oder er übergeht alle seine Minister. Er wendet nicht wirklich die Danger-Formel an, aber er übergeht andere in allen Himmelsrichtungen, versucht wie besessen irgendetwas erledigt zu bekommen. Und so ordnet er ökonomische Maßnahmen an. Er sagt, dass er keins seiner Ministerien ändern wird. Er sagt, dass er zu seinen Freunden halten wird, die er wie verrückt übergeht. Er sagt, „Unser Programm muss bis zum Erfolg weitergemacht werden”, während er bereits dabei ist, auf seine dumme Nase zu fallen. Ihr könnt erwarten, dass diese Regierung nicht nur in Non-Existence geht, sondern dass das Land in andere Hände überwechselt, nicht andere politische Hände, in die Hände eines anderen Volkes. Das geht. Das ist wahr.

Jetzt geschieht das Umgekehrte. Das Umgekehrte geschieht. Aber es dreht sich alles um die gleiche Formel. Ein Bursche ist tatsächlich in Emergency und ihr setzt ihn in Liability. Und er wird in einen Danger-Zustand gehen. Wenn dann die Formeln des falschen Zustandes durchgesetzt werden, könnte er sogar noch ein oder zwei weitere Zustände unterhalb der Stufe, wo er ist, abwärts sausen. Und er könnte tatsächlich in Liability ankommen. Versteht ihr? Denn je länger der falsche Zustand aufrecht erhalten wird, desto tiefer sinkt er. Mit Sicherheit sinkt er um einen Zustand. Aber jetzt, wenn wir den Zustand nicht wieder nach oben verändern, wenn wir nichts diesbezüglich unternehmen, wird der Zustand jetzt weiter fortgeführt und so weiter. Er wird einen weiteren Zustand nach unten gehen. Und einen weiteren Zustand. Und einen weiteren Zustand. Das Zuweisen von falschen Zuständen erzeugt also ein Niedriger-Werden des Zustandes.

Es gibt keinen Weg, wie ihr einen falschen Zustand zuweisen und dadurch eine Verbesserung von Zuständen erhalten könnt. Aus diesem Grund müsst ihr also etwas über das Zuweisen von Zuständen wissen.“

(Fortsetzung folgt)

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter LRH - L. Ron Hubbard, Scientology Philosophie, Zustände veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Loyalität und Wahrheit – Teil 2

  1. LO schreibt:

    Genau so läufst. Scientologen denken ihre KIrche (Sie selbst) sei in Power bez. Expansion und Akzeptanz dabei agieren Sie immer verwirrter (confusion) und die Kirche fällt in sich zusammen.

  2. IBERO schreibt:

    Das einzige was die CoS zusammenhält sind ihre großen Geldreserven. Die Reserven schmelzen aber ab und und es gibt immer weniger Leute die der CoS ihre Unterstützung zukommen lassen. Die Frage ist nicht ob die CoS zusammenbricht sondern wann. Es kann sich noch etwas hinziehen da DM über sehr große Geldreserven verfügt aber die Uhr tickt.

  3. MOB schreibt:

    Komisch, dass man diese Erläuterungen erst auf dem Klasse 8 Kurs lernt. Wenn das alles auf den Punkt wahr wäre, wäre die ganze Zivilisation und alle Volkswirtschaften schon lange vom Erdboden verschwunden. Offensichtlich halten sich diese aber auch ohne Kenntnis der glorreichen Zustände. Im übrigen fällt mir da ein Beispiel ein: Ich kannte mal einen erfolgreichen Einzelhändler. Er war jahrelang am Markt und veränderte nichts an seiner Arbeitsgrundlage. Eines Tages riss die Stadt den Gehweg und die Strasse auf. Tja und dann hat der Kerl zwei oder drei Monate lang geschwitzt. Er hatte kaum noch Leute im Laden. Die Stadt handhabte den schlechten Zustand der Wasserrohre. Was ich sagen will ist: Es ist ein Märchen wenn LRH behauptet, dass äussere Einflüsse mit der Anwendung der Zustände zu 90% ausgeschaltet werden können. Es geht nur um Kontrolle. Ich sag euch was: Ich habe in den letzten 15 jahren nicht ein einziges Mal Conditions ausgearbeitet.
    Ich bin immer noch da und es gibt auf 15 jahre einen Normal trend. 😛

    • Inomniaparatus schreibt:

      @ mob,…. hehehe,…. lustig,….deine art,…… ich hoffe das der gehweg und die straße jetzt wieder ganz sind…..

      • MOB schreibt:

        Frag mal Bill Gates, Larry Page (Google), die Aldi Brothers, Dietmar Hopp (SAP), Richard Branson(Virgin), Mark Zuckerberg (Facebook), Larry Ellison (Oracle) und die ganzen anderen Milliardäre die nach dem Krieg ein Imperium aufgebaut haben. Frag Sie ob sie Conditions hatten.
        Nein, der gemeinsame Nenner ist: Sie waren alle Marketing Genies, oder Sie haben Marketing Genies beschäftigt. .:-P. Und offensichtlich waren sie in der Lage einen funktionierenden Verwaltungsapparat aufzubauen und den Laden über Jahrzehnte in Gang zu halten. Es gibt also keinen Grund arrogant zu sein. Wahrscheinlich amüsieren die sich uber uns wenn wir da ankommen mit funktionierender „Verwaltungstechnologie“.

        • Felicitas Foster schreibt:

          Hallo MOB,
          verstehe vollkommen, was du sagst.
          LRH hat die Conditions nicht erfunden, sondern nur beobachtet, wie das so im physikalischen Universum abläuft. Aus seinen Beobachtungen hat er dann die einzelnen Schritte der Formeln formuliert. D.h. diese Conditions laufen ab, ob du sie nun bewusst nach Anleitung von LRH machst oder einfach nur intuitiv. Ich für meinen Teil kann auf jeden Fall behaupten, dass selbst wenn ich die Conditions nicht aufschreibe feststellen kann, dass ich jeden einzelnen Schritt durchlaufe. Die niedergeschriebenen Conditions dienen somit der Unterstützung und können als Anleitung verwendet werden, wenn man stecken bleibt, oder aber durch eine Condition nicht hindurchkommt. Sie sind ein bewusster Weg sich alle Zustände hinauf zu arbeiten, bis man Power erreicht hat.
          Dass es die von dir genannten Personen geschafft haben Imperien aufzubauen, zeigt, dass viele die Schritte häufig auch intuitiv richtig machen.
          Vielleicht kannst du dir ja mal zurückrufen, wie du bestimmte Situationen gehandhabt hast und ob du die einzelnen Schritte der Formeln der Conditions dort wiederfínden kannst.
          LG, Feli

    • Worsel schreibt:

      Liebe/r MOB, dein Kommentar passt nicht ganz zu dem Zitat. LRH spricht vom „Anwenden“ der Formeln, nicht vom „Ausarbeiten“, womit Du vermutlich das Aufschreiben einer geplanten Anwendung meinst.
      Ich bin mir sicher, daß du die Formeln angewendet hast – möglicherweise, ohne darüber nachzudenken. – Wenn beim Auto die Bremsen nachließen, hast Du sie reparieren lassen oder wenn der Wagen auf nassem Laub zu rutschen begann, dann bist du bestimmt vom Gas gegangen (Gefahr-Zustand:“Handhaben Sie die Gefahr. etc.“). Oder, wenn du irgendwo neu hinkamst, dann hast du eine Kommunikationslinie gefunden, dich vorgestellt und gesagt oder gefragt, was gebraucht und gewünscht wird (Nicht-Existenz) etc. Wenn Du gut überlebt hast und nicht völlig unvernünftig warst, dann hast du ganz bestimmt die Formeln angewendet.
      Das betrifft auch Deine Beispiele von unten. Bill Gates hat etwas produziert, was Leute „brauchten und wünschten“, er hatte Kommunikationslinien, etc. etc. Ich denke, dass es nicht nur Marketing war.
      Was die Zivilisation und Volkswirtschaften anbelangt, ist alleine die deutsche Geschichte der letzten 100 Jahre voll von „Zusammenbrüchen“ dieser Art. Wir hatten mindestens fünf verschiedene Währungen und die derzeitige kriselt auch schon wieder! In den letzten Jahrzehnten haben große Teile des Volksbesitzes den Besitzer gewechselt, oft ohne Gegenleistung des „Erwerbers“ (Versorger, Wasserwerke, etc.). Denke an die volkswirtschaftlichen Folgen von „Privatisierung“, „Globalisierung“, „freier Fluß der Finanzströme“ etc.
      Was deinen Einzelhändler anbelangt, wenn ihn die Aktivitäten des Tiefbauamtes überrascht haben, dann hat er sich möglicherweise nicht dafür interessiert, mit denen in Kommunikation zu sein und Vorkehrungen zu treffen. Auch das ist ein Zustand.
      Die Aussage „dass äussere Einflüsse mit der Anwendung der Zustände zu 90% ausgeschaltet werden können“ ist mir bisher nicht von LRH bekannt. Könntest Du mir sagen, wo du das gefunden hast?
      Und noch etwas, wenn du dich nicht mit Conditions beschäftigtst, woher weißt du dann, daß es „auf 15 Jahre einen Normal Trend“ gibt?
      Ansonsten bin ich deiner Meinung und finde, dass diese Daten in das Ethik-Buch und die grundlegenden Mitarbeiter-Kurse gehören. Von mir aus könnten dafür ein paar Kapitel über Strafen und Verfehlungen weggelassen werden.

      p.s,: Siehe zu diesem Thema auch: https://dertreffpunkt.wordpress.com/2010/10/30/verrat-formel-%E2%80%93-vergessene-fakten/

      • MOB schreibt:

        1) Die Geschichte mit den 90% steht im Ethikbuch zumindest in dem das bis 1998 die gültige Version war.
        2) die conditions müssen so oder so ausgearbeitet werden, natürlich ist es wichtiger
        sie anzuwenden. I
        3) Ich erkenne ein gewisse Gesetzmässigkeit in dem Zuständen. Es ist aber nur eine grobe Vorgabe. Um wirklich erfolgreich zu sein (im Debuggen) musst du die Datenserien Policies im Schlaf beherrschen. Es gibt alleine zum Thema „Situation“ soviel Stoff den es zu wissen gibt….Es sind die Datenserien die dich dazu zwingen GENAU hinzuschauen.
        Mit Ethik alleine kommst du nicht weit.Ausser dass man alle 2 Wochen overts aufschreibt wenn die Stat runtergeht…. Genau das ist der Weg in die Hölle und der Weg der zum Missbrauch einlädt und der Weg in die Introversion. Es löst auf lange Sicht gar nichts gar nichts. BS

        • MOB schreibt:

          In der gegenwärtigen Kirche hätte man den Einzelhändler wahrscheinlich Overts aufschreiben lassen, weil die Statistik unten ist , damit er herausfinden kann „Warum er sich das reingezogen hat“. Er muss jetzt 76 trillionen Jahre track abgrasen um den Grund zu finden. Was für ein Unsinn!! Möglicherweise findet er heraus dass die Strasse aufgerissen wurde *loool , oder dass er früher auf dem Track selber Strassen aufgerissen hat.
          Diese Perversion von Ethik hat sich in den letzten
          20 Jahren langsam eingeschlichen und Sie wird bis heute praktiziert.

        • Worsel schreibt:

          Ich meine Anwendung von Ethik und Zuständen. Nicht den Unsinn, der bisweilen unter der Bezeichnung „Ethik“ oder „Zustände“ fabriziert wird.
          Die Daten-Serie ist tatsächlich sehr nützlich. Es lohnt sich, sie im Schlaf zu beherrschen.

      • MOB schreibt:

        Ich habe nicht gesagt dass ich kein Statistik habe, Wenn ich die Zahlen der letzten 15 Jahre nebeneinander lege/schreibe sehe ich was für ein trend es gibt. Ich muss noch nicht mal ein statistikblatt anfertigen.

  4. Inomniaparatus schreibt:

    dieser artikel ist echt genial,……alle cl.8 daten sind es eigentlich,…….warte schon auf den rest,…..!!!!!!

    • Han Solo schreibt:

      Ja, prima Klasse 8 Daten … aber wie viele Klasse 8 Mitarbeiter (Staffs) gibt es in Deutschland ?

      Nicht viele – wenn überhaupt welche. Und da der Klasse 8 Kurs vertraulich ist, kennt sonst kaum jemand diese Zusammenhänge, die LRH hier erläutert 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s