Die Vyrus (der Virus) von David Miscavige

Auf Marty Rathbuns Blog erschienen am 28. Februar 2011

Wie kann ein Typ, der dem Begriff des „religiösen Führers“ (per seinem eigenen PR-Rummel) einen völlig neuen Sinn gibt, in seinen ehrgeizigen Bemühungen sich in den Rängen der Reichen und Berühmten zu bewegen, mit den Cruises mithalten? Das ist leicht, wenn man einen Goldesel wie die Flag Service Organisation der Scientology Kirche hat. Vor ungefähr vier Jahren entschied David, dass seine maßgefertigte Harley und andere maßgefertigte Spitzenräder ihn nicht ganz mit seinem Kumpel Tom Cruise ebenbürtig machen. Kurz darauf informierte sein Personal den damaligen Kapitän der Flag Service Organisation, Debbie Cook, dass von der FSO Belegschaft erwartet würde eine Rechnung von annähernd $ 100.000 für ein maß- und handgefertigtes, überragendes Motorrad, „Vyrus“ genannt, zu bezahlen. Debbie protestierte gegen die Anweisung, da sie erkannte, dass die erzwungene Sammlung eines beträchtlichen Anteils der mageren $ 50 wöchentlich der Flag Mitarbeiter jedes Jahr über mehrere Wochen vor Miscaviges Geburtstag oder Weihnachten hinweg, um ausgefallene Geschenke an Miscavige von der FSO zu kaufen, die Moral der Mitarbeiter untergrub. Debbie wurde sehr klar und deutlich darüber informiert, dass sie in dieser Angelegenheit kein Mitspracherecht hatte. Und somit wurde über etliche Wochen hinweg von den Mitarbeitern der FSO verlangt, von ihren $ 50 Geld herauszurücken, bis das Nonplusultra-Motorrad, die „Vyrus“, bezahlt war.



Die „Vyrus“ von David Miscavige ist einfach ein relativ kleines Symptom des David Miscavige Virus. Der David Miscavige Virus ist das gerechtfertigte Denken der umgekehrten Scientology, dass die Beschaffung von immer hübscheren Formen von Materie, Energie, Raum und Zeit ein ehrenwertes Ziel sei. Natürlich verstehen diejenigen, die damit nicht infiziert sind, dass der Miscavige Virus in Richtung auf den Tod und zu Zuständen, die weit unterhalb und weit hässlicher als der Tod sind, führt.

Der David Miscavige Virus ist heimtückisch und somit schwer in einem selbst zu entdecken. Er verschlimmert sich durch fortgesetzte Unterstützung der Quelle, die den Weg zur Freiheit in einen Weg zum Gefangensein verdreht. Die Abhilfe ist die Einfachheit selbst. Finde heraus, wer du wirklich bist, an welcher Stelle eine Person in die (eigene) Valenz kommt. Eine unheimliche, synthetische Identität wird sofort blowen, zusammen mit dem Impuls in Richtung auf Festigkeit, von dem sie begleitet wird.

Gute Gesundheit!

Hier das Original

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Mark (Marty) Rathbun, Mitarbeiter - Staff, Spenden, Zustände veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Die Vyrus (der Virus) von David Miscavige

  1. Rita Wagner schreibt:

    Das ist doch unglaublich!! $ 50 die Woche, davon sind sämtliche persönlichen Dinge zu bezahlen, angefangen von Zahnbürsten über Schuhe!!! – ja es gab schon bessere Zeiten, da wurden diese noch von der Org bezahlt – bis hin zu dem WASCHEN oder reinigen der Uniformen!! Die Staffs haben kein Mitspracherecht, wenn so etwas mal entschieden ist!
    Die arme Debbie, sie mag sicherlich auch ihre Fehler gemacht haben, wer hat das nicht. Doch ich lernte sie bewundern, als sie in der Vorweihnachtszeit während eines Staffmeetings mit ca. 750 Staffs das Wichtel-Item fand – da war der Auditor in ihr hellwach – es war faszinierend! Sie war zumindest zu dieser Zeit einer der Leader, die man sich wünscht – ja, auch menschlich! Sie hat sicher sehr gelitten unter der unnötigen, ungerechten und himmelschreiend unmenschlichen Anordnung, dass ihre Staffs dafür bezahlen sollten, dass Mr. $wichtig auch einen angemessenen „heißen Ofen“ fahren kann! Bevor ich jetzt wirklich den heiligen Zorn krieg, hör ich lieber auf zu schreiben…

  2. Wölfchen schreibt:

    EXTRAVAGANZ!
    „Es gibt drei Dinge, die, wenn sie beobachtet werden, sehr enthüllend sein können.
    1. Zu hohe Ausgaben, Verschwendung und Extravaganz.
    2. Overt-Produkte.
    3. Nichtproduktion.
    Häufig wird die Entdeckung dieses oder jenes Punktes dieser drei zu der Entdeckung führen, dass die restlichen auch vorhanden sind.
    Kürzliche Ereignisse haben jetzt noch etwas anderes enthüllt. Wenn die drei obigen Dinge vorhanden sind, dann verbergen sie eine schwere Out-Ethik-Szene.“
    Aus HCO PL 5 Februar 1982, I, OEC Vol 7, Seite 736, OUT-ETHICS SYMPTOMS.

    Der Rest dieser Ausgabe wird ebenfalls zur Lektüre empfohlen. Es fällt schwer, bessere Worte dafür zu finden.

  3. Rita Wagner schreibt:

    Hier gibt es die Möglichkeit die Auswirkungen dieses Virus in voller Größenordnung zu sehen:

    Erschütternd !!!

    • Rita Wagner schreibt:

      Wer möchte kann hier die Seite hinter den Plastikplanen an den Fenstern nachlesen, ist allerdings auf englisch, doch es ist eine Liste mit Namen dabei, die durchaus dokumentiert wer alles mit Uwe im RPF war!!
      http://www.xenu-directory.net/critics/rpfinsider/rpfinsider1.html

      • Schnoesel schreibt:

        Ich hatte 10 Int. FPRD. Ich mache mir schon Sorgen wenn ich versehentlich eine Spinne plattmache, aber wenn ich das lese
        könnte ich wirklich mit Eisenbahnschienen draufhauen…

        • Rita Wagner schreibt:

          Verstehe ich gut Schnoesel! Ich fand diese Seite, weil ich jemanden suchte, den ich persönlich kenne und auch tatsächlich in dieser Liste fand!
          Die von Dir beschriebene Emotion ist in diesem Fall nicht unter Mißemotionen einzuordnen, sondern durchaus angemessen!
          Logisch ‚hauen wir nicht wirklich drauf‘, doch es ist eine gewisse Kraft notwendig um die Mauer der Lügen zu durchbrechen.

        • Rita Wagner schreibt:

          Sag mal Schnoesel, wer um alles in der Welt „verschreibt“ denn 10 Int. FPRD ??? Ich frag nur, damit ich demjenigen nicht übern Weg lauf…
          Ich kam auf Linien, als für den FPRD so richtig Werbung gemacht wurde, also ich fand schon gut, dass es so einen RD gibt…
          Ich zertrete übrigens auch keine Spinnen, doch nur deshalb, weil es so nette Märchen gibt, die ich meiner Tochter vorlesen mußte, da kamen die Spinnen meistens gut weg 🙂

  4. Schnoesel schreibt:

    Bandit & Sklaventreiber

  5. Klaus Weigel schreibt:

    Hallo Rita und alle die mich kennen,

    ich bin ex-Staff von Frankfurt Org (Auditor), 1988 war ich in FSO zur Ausbildung und Debby war mein Internsup. Ich kann sagen sie ist einer der OTs die Dinge verändern kann wenn sie entscheidet . . . Weiß jemand ob sie noch auf den offiziellen Linien ist oder nicht ?
    Ich lasse mich jetzt vom Mistkäfig-Kult zum „SP“ erklären und wende mich weiterhin nur Standard-Tech zu. Meine PCs freuen sich das ich nicht durch „golden age of dreck“ gegangen bin und sie echte Gewinne bekommen.
    Ich bin auf dieser Seite NEU aber sie gefällt mir !
    KlausWeigel-rdf@emailn.de

    Grüße Klaus Weigel

    PS: wenn OSA das liest geht es bestimmt schneller mit meinem „declare“ 🙂

    • Rita Wagner schreibt:

      Hallo Klaus!!!! Herzlich willkommen in Freiheit!! Welche Freude!! Sicher meinst Du Debbie Cook, die Dein Internsup war! Sie war dann später mein CO!!
      Ein bisschen hab ich ja schon von ihr erzählt. Sie ist nicht mehr auf den offiziellen Linien, doch leider ist sie „propper“ ausgeroutet, was bedeutet, dass sie sich nicht öffentlich bekennen wird zur Zeit. Klaus ich schreib Dir mal gleich eine Mail, du glaubst ja nicht wie ich mich freu!!

    • Han Solo schreibt:

      Willkommen Klaus,
      ich wusste es doch schon immer : Standard-Tech ist einfach nicht totzukriegen 🙂

      Dir alles Gute + viel Erfolg in der Freiheit

    • Schnoesel schreibt:

      Da kannste mal sehen dass über gelbe Zettel nur noch müde gegähnt wird, sie werden sogar verlangt!! Bitte declared mich!! Ich will……ich auch…..
      *loooool, sehr amüsant

  6. Schnoesel schreibt:

    Die Mühle stinkt vor Eigenwichtigkeit. COB auf dem Lenkkopflager *tztztztz – Carbontank. Aber muss es eine Ducati sein? Es gibt schnellere und spektakulärerer Motorräder. Das nächste Mal bitte eine Bimota.
    http://www.bimota.it/index.asp
    Der Herr COB kann dann bei 320km/h einen Abflug in die Hölle machen, am besten an eine Betonwand, *klatsch
    Mein Gott was bin ich böse…..*ggg

    • Rita Wagner schreibt:

      Die von TC ist doch glaube ich auch eine Ducati 😉
      Mal ehrlich Schnoesel, würdest Du wirklich böse sein, würdest Du nicht mal auch nur im Traum daran denken, dies über die Lippen (ehm Tastatur) zu bringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s