Die Veruntreuung …

… von Kirchengeldern und Mitarbeiterarbeit

Von Felicitas Foster

Dieser Artikel wurde zusammengestellt aus Materialen, die auf dem Blog von Marty Rathburn veröffentlicht wurden. Es soll aufgezeigt werden, was mit Geldern passierte, die von den Mitgliedern der „Scientology-Kirche“ für Dienstleistungen, die IAS und sonstige Projekte gespendet wurden. Ferner soll dargestellt werden, wofür die Zeit der Kirchenmitarbeiter benutzt wurde, anstatt sie für die tatsächlichen Kirchenbelange einzusetzen – und auch die Person von David Miscavige zu beleuchten.

Meines Verständnisses nach sind solche Aktionen nicht nur off-policy, sondern auch gegen die Gesetze des Landes, die der Kirche den steuerbefreienden Status geben und sind auch per dem Gesellschaftsrecht gesetzwidrig.

Und hier nun die Artikel von Martys Blog:

David Miscaviges Vernichtung von Tom Cruise

23. Mai 2010 – (Auszug)

Jedes Bild erzählt eine Geschichte, nicht wahr?

Zuerst einige Wahrheiten von einem herausragenden und einflussreichen Mann, den Miscavige auch versucht hat, nach dessen Tod für mittlerweile zwei Jahrzehnte, zu vernichten:

„Nun, lasst uns sagen, dass du etwas stoppen möchtest. Du willst etwas stoppen – gib ihm Dinge. Gib ihm jede Menge Materie. Und je mehr Materie du ihm gibst, je langsamer wird er agieren. Und willst du ihn völlig zum Stillstand bringen, entleere einfach die Müllabfuhrwagen auf ihn. Er wird anhalten. Gib ihm einfach Dinge. Gib ihm Dinge, die er als wünschenswert erachtet – goldene Armbanduhren und … Cadillacs und Nerzmäntel und … Je mehr du ihm gibst, je langsamer wird er werden, warum, je ah … mehr bringt es die Person durcheinander. Und sie … sie WISSEN, dass sie diese Dinge haben wollen, sie wissen das, weil es richtig ist, es sagt es genau dort bei der Übereinstimmung Eins: „Ich möchte das MEST-Universum haben.“ Und es … sie sagen, dass sie Dinge wollen – aber je mehr sie davon bekommen, desto unglücklicher werden sie.

Und wenn du einfach jemanden loswerden willst, fang einfach ganz und gar damit an, ihnen eine Menge an Geschenken zu geben. Du wirst einfach … du wirst einfach – Tschüss! Du musst es schon um einiges übertreiben, aber  wenn du geschickt bist Dinge zu machen, so dass jede … jede 15 oder 20 Minuten, warum, sie ein neues Geschenke erhalten könnten, würden sie … sie würden entweder davonlaufen oder gänzlich zum Stillstand kommen.

Das ist einer der größten Fehler, den … den Frauen machen – oder Männer machen – in zwischenmenschlichen Beziehungen. Dafür gibt es guten und  ausreichenden Grund, nebenbei bemerkt …

… Und das ist vollständig im Gegensatz zu dem wie das MEST-Universum funktionieren sollte. Dir wurde sehr sorgsam gesagt: ‚Nun schau: Wenn du erfolgreich bist, bekommst du eine schreckliche Menge Sachen. Und du hast alle diese Sachen. Und du kannst diese großen, schönen Häuser haben und du kannst es in dieser Art oder in jener Art haben und dann kannst du sehr glücklich sein.‘ Und dann kannst du tatsächlich darauf beharren, dass … du kannst auf diesem Irrglauben beharren, denn es ist ein vollständig umgekehrter Modus Operandi und es passt nicht und es wird überhaupt nicht in dieser Art und Weise laufen. Du kannst darauf bestehen, um dich selbst auf den Arm zu nehmen, um in Aktion zu bleiben. Aber in dem Moment, in dem du aufhörst es zu wissen, dass es eine Vortäuschung ist, gerätst du in die Falle davon.

Du musst tatsächlich manchmal in einer Position wie dieser sein, wo du einen Überfluss an MEST hast, um herauszufinden, was es mit dir anstellt. Es ist einfach fantastisch, was eine Menge MEST dir antun kann. Es macht einen schrecklichen ‚MEST‘ aus dir.

Nun, diese Dinge stehen demnach im Zusammenhang. Und wo du diese Dinge als Manie auftreten siehst, wo du siehst, dass die Havingness zunimmt und der MEST überall gestapelt wird, und höher und höher und höher,  wirst du,  und das ist mehr oder weniger dein Ziel und Modus Operandi, wirst du einen Stillstand bekommen, und wo du Stillstände bekommst, wirst du Zerstörung bekommen. Und wo du Zerstörung und Stillstand usw. bekommst, dort wird mehr Materie vorhanden sein.“
L. Ron Hubbard, PDC lecture “Cycles of Action”

Nun zurück zu dem Foto, das tausend Worte sagt, die drei Motorräder schön arrangiert vor Miscaviges 70-Millione-Dollar-Palast. Die Harley in der Mitte gehört Dave. Die beiden Maschinen, von denen es flankiert wird, gehören Tom. Was posieren sie vor Daves Palast?

Nun ja, Dave veranlasste Sea Org Handwerker und Handwerkerinnen fünfzig bis fünfundsiebzig Stunden darauf zu verwenden, sein Motorrad vollständig auseinander zu nehmen und ihm eine Lackierung zu geben, dessen Qualität durch auswärtige Arbeit möglicherweise unerreichbar ist (und zumindest unerschwinglich teuer). Als Tom Daves Motorrad sah, war er so beeindruckt, dass es Dave die glänzende Idee gab, seinem kalkulierten Plan Tom zu korrumpieren, zu stoppen und zu zerstören, voranzubringen. Dave versammelte seine unterbezahlte und überarbeitete Sea Org  Arbeitermannschaft, um weitere  fünfzig bis fünfundsiebzig Stunden Arbeit an Toms beiden Motorrädern einzusetzen.

Einhundertfünfzig bis zweihundertfünfundzwanzig Stunden an fachgerechter, wenn auch Sklavenarbeit später – voilà, ein weiteres in einer Serie von unbeschreiblichen MEST Geschenken auf einen Mann gehäuft, der einst tatsächlich alles hatte, der aber gemäß Davids Plan bald zu viel haben würde.

P.S.: Falls irgendjemand bezweifelt, dass dieses Toms Motorräder sind:

David Miscavige versucht mit Tom Cruise Schritt zu halten

20. Juli 2010 – (Auszug)

Ich habe erörtert, dass David Miscavige in seinem Apartment in Clearwater eine private Sonnenbank besonders für Events hat.

Er machte es zu einer Gepflogenheit andere Int Sprecher für Tage rund um die Uhr arbeiten zu lassen, mit sehr wenig Schlaf – wenn überhaupt, und kein Kontakt zu anderen draußen, manchmal für Monate vor den Events. Miscavige, im Gegensatz, würde seinen Schönheitsschlaf bekommen, und offensichtlich, um sich selbst wie das Abbild von Gesundheit im Vergleich zu den anderen Sprechern auszusehen zu lassen, nahm  er eine Anzahl von sorgfältig festgelegten Sonnenbädern in seiner besonderen Sonnenbank.

Kürzlich hat Miscavige die Renovierung der drei Villen veranlasst, die für RTC Büros, seine Büros und die Unterbringung einiger RTC- und Int-Führungskräfte benutzt worden waren.  Die oberste Villa ist nun ausschließlich sein privater Wohnbereich. Die mittlere Villa beherbergt sein persönliches Personal. Die dritte Villa sind besonders zugewiesene Räumlichkeiten für seine Gäste, hauptsächlich berühmte Personen  und Anwälte aus New York und Washington. Die Villen wurden zum den höchsten luxuriösen Standard umgebaut und sind zur der Straße hin, durch eine beeindruckende Mauer von knapp 2,5 Meter Höhe abgeschirmt. Die Kosten für Miscaviges private Räumlichkeiten allein auf der Int Basis übersteigt bei weitem jede einzelne Räumlichkeit, in der LRH gewohnt und gearbeitet hat, ja, nach der Anpassung für Inflation. Und Miscavige hat ähnliche Zufluchtsorte in Los Angeles, Clearwater, St. Hill und auf der Freewinds; ganz abgesehen von den etlichen  abgelegenen Gewölbeplätzen der CST.

Zurück zu einem relativ begrenzten Punkt. Miscavige – unabhängig davon , dass er in einer wüstenähnlichen Umgebung lebt, wo die Temperaturen regelmäßig eine Höhe von knapp 38 Grad erreichen – veranlasst, dass seine Villa mit der neuesten, höchst eigenwilligen Sonnenbank ausgestattet wird. Nun ja, hier ist sie:

Und um sicher zu stellen, dass er immer fit aussieht und seine Bizeps in seinem maßgeschneiderten Muskel-Shirts zur Schau stellen kann, um Int- und Gold-Mitarbeiter einzuschüchtern, hat Miscavige ein supermodernes Fitnessstudio, für sich selbst bauen lassen. Das, welches er für sich und Tom Cruise in den 90ern baute war absolut gebrauchsfähig. Aber, wie es Miscaviges Gepflogenheit ist, wollte er all die neuesten High-Tech-Geräte in einem eigens dafür gebauten Raum haben, der an seine Unterkunft grenzt. Er muss so reaktiv mit Tom Cruise Schritt halten, dass der fortwährend, ungeniert den hart erkämpften Steuerbefreiungs-Status der Kirche dadurch riskiert, dass er überall wo er geht Tempel baut, so dass seine wertvollen Füße niemals den selben Boden berühren, der von – wofür er es hält –  bloßem Gesindel betreten wurde. Der Beweis folgt. Beachte den Sandsack.

Verstehe, ich mag die Sonne auch; großartige Quelle von Vitamin D und Energie. Aber es gibt reichlich Sonnenschein auf diesem Planeten, um das zu liefern. Ich mag auch gerne trainieren. Es kostet mich 20 Dollar pro Monat im Bürgerhaus. Nun gut, du musst dort mit normalen Leuten verkehren, aber wenn du Leute magst ist das ein Vergnügen. Bei 20 Dollar im Monat errechne ich, dass die Öffentlichkeit der Kirche 50.000 Monate braucht, um die Rechnung für DMs Fitnessstudio abzubezahlen. Das sind mehr als viertausend Jahre; oder ungefähr so lange, wie es brauchte, die westliche Zivilisation vom Jäger und Sammler bis zum dem, wo wir heute sind, zu entwickeln.

Wie Miscavige es ausdrückt (wie schriftlich von Dan Sherman ausgearbeitet), „Nun, DASS IST eine neue Zivilisation errichten!“

Natürlich, wie alles andere, wird DM dafür LRH die Schuld zuschieben. Er wird sagen, es ist gemäß LRH ED 339R, DENKE MIT DER ZUKUNFT

Für Tom Cruise mit Liebe von David Miscavige

14. September 2010

Das folgende sind einige Aufnahmen von einem der vielen protzigen Geschenke, mit denen David Miscavige sein Idol Tom Cruise überschüttet.

Dieses ist bloß ein Behelfsbüro, dass an Cruises Flugzeughangar angrenzt.

Es wurde entworfen, gestaltet und erstellt mit der Sklavenarbeit und dem handwerklichen Geschick von Sea Org Mitgliedern.

Es wurde Tom Cruise von Dave, als seinem besten Freund, mit Liebe, überreicht.

Hallo Sargio, alter Kumpel! Ich habe eine Frage für dich. Wie du weißt, war David Miscavige während der letzten fünf Jahre von L. Ron Hubbards Leben, als der „Chairman of the Board“ von Author Services, Inc. (ASI) gepostet. ASIs ausschließlicher Zweck war es LRH mit Personal, häuslichen, finanziellen und geschäftlichen Dienstleistungen zu versorgen und LRH zu unterstützen. Dies war genau die Zeit, in der David Miscavige versuchte dir beizubringen eine Zwanzig-Dollar-Note in einem Aschenbecher in einem der höchst protzigen Restaurants von Los Angeles zu verbrennen. Vielleicht kannst du uns einenVergleich liefern zwischen den Büroräumlichkeiten, die Miscavige LRH während der letzten fünf Jahre seines Lebens bereitgestellt hat, gegenüber dem was er seinem Filmstar-Freund hat zukommen lassen.

Hier Auszüge aus den Kommentaren dazu:

sarge, 14 September 2010 um 14:43

Marty,

Dies ist reine finanzielle Unverantwortlichkeit von Seiten David Misacvige. Wie ich zuvor schon erklärt habe, hatte LRH sehr viel Geld, aber gab nie Geld für sich selbst aus, es sei denn die Statistiken hatten einen ansteigenden Graphen. Er gab viel Geld aus, um die Creston Ranch zu renovieren, da er daran glaubte, dass man seine Investments verbessern sollte, lebte und arbeitete aber in dem Bluebird Wohnmobil, da es seinen Zweck erfüllte. Die Art und Weise, wie DM anderer Leute Geld verschwendet, macht mich krank. Da gibt es keine Bohnen für Bohnen. Keine Rendite für Investitionen. Lediglich Verschwendung. Ich wäre nicht verärgert, wenn DM das Geld, das er verschwendet, selbst erwirtschaften hätte, aber das Geld gehört ihm nicht. LRH würde niemals so viel Geld ausgeben, um einen ‚Filmstar‘ oder irgendjemand anderen zu beeindrucken. LRH war sehr großzügig und kaufte Leuten Geschenke, aber es waren sehr praktische Dinge. Er hat sich Sorgen darum gemacht, dass ich nicht gut angezogen war und veranlasste Pat mir einen 500-Dollar-Geschenkgutschein zu besorgen, damit ich mir bessere Kleidung kaufen konnte. Der Zaunbauer Shamrock in Creston bewunderte LRHs Kamera und sagte er wollte eine gute Kamera kaufen, um Aufnahmen von den Zäunen zu machen, die er baute. LRH veranlasste Ted Horner eine Kamera zu schicken und verschenkte sie an Jim (Zaun-Typ). Wenn seine Statistiken „upstat“ waren, kaufte er die Subaru Autos. Nicht nur für sich selbst, sondern für Annie und mich. LRH kaufte keine teuren Sachen für sich selbst, sondern praktische, verantwortbare, nützliche Sachen. DMs Verschwendung war immer dazu gedacht andere zu beeindrucken und völlig entgegengesetzt zu LRH.

martyrathbun09, 14. September 2010 um 14:50

Danke Sarge. Du hast hier einige großartige Gesichtspunkte gegeben.

sarge, 14. September 2010 um 19:36

Marty,

Je mehr ich darüber nachdenke, umso stinksaurer werde ich. DM und Tom Cruise halten sich beide selbst für „upstat“ und verdienen eine „spezielle“ Behandlung, während die hart arbeitenden, bescheiden bezahlten Sea Org Mitglieder nach der Pfeife tanzen und gezwungen werden zu deren verschwenderischen Lebensstil beizutragen. Beide bekunden Scientologen zu sein, sie sind es NICHT! Diese beiden  beschissenen Ameisen sollten auf ihren Zehenspitzen stehen, um LRH die Stiefel zu lecken.

Tom Cruises Hangar, Angefertigt durch Sklavenarbeit der Scientology-Kirche

23. September 2010 – Auszug

Oh, das Büro, das David Miscavige mit Sklavenarbeit für Tom Cruises Hangar erstellt hat, war nur die Sahne auf dem Kuchen. Der Kuchen war der Hangar selbst. David veranlasste Sea Org Mitglieder eine Fassade rund um den gesamten Innenraum des Hangars zu entwerfen und zu fertigen, als Teil von Daves nicht enden wollenden Stroms von Geschenken an Tom Cruise.

Bemerke das Aussehen des hartverchromten Stahls an den unechten Gerüsten. Miscavige macht Tom Cruise zu seinem eigenen Abbild.

Bemerke die Banner mit den handgefertigten Emblemen von Flugzeugmarken.

weitere handgefertigte Marken-Embleme und Bänder

man beachte das hartverchromte Stahlgerüst

man könnte von diesem Fußboden essen

mehr

Erstellt mit dem Schweiß und den Tränen, der Arbeit und der handwerklichen Geschicklichkeit von Sea Org Mitgliedern der Scientology-Kirche.  Geschenkt an Tom Cruise, mit Liebe, von seinem „besten Freund“ David Miscavige.

Quelle: www.markrathbun.worpress.com

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter David Miscavige, Int Management, Mark (Marty) Rathbun, Mitarbeiter - Staff, Tom Cruise, Verbrechen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Die Veruntreuung …

  1. OldBook1 schreibt:

    Da bleibt einem doch tatsächlich die Luft weg!! Ich habe selbst für die IAS Geld eingenommen! Ich bin so was von empört!! Hauptsächlich aber wegen der Sklavenarbeit!! Diese Mitarbeiter, wollen und wollten niemals etwas anderes als helfen und so werden sie ausgenutzt!!!
    Diese Unterdrückung muß aufhören!! Doch leider ist die Wahrheit mal wieder so extrem, dass diese nicht zu glauben ist!!! Danke für diesen bewegenden Artikel!!!

  2. Anna schreibt:

    Felicitas, vielen Dank für die Übersetzung. Es ist Zeit , dass es auch hier in Deutschland schneller zu Scientologen in den Organisationen vordringt, was da über´m großen Teich auf der Int. Base und in der dirkten Umgebung von little Hitler abläuft.
    Mir stellt sich immer wieder die Frage: wieso macht man das alles als Mitarbeiter so lange mit? Betriebsblindheit ist wohl ein milder Ausdruck dafür. Bis man auf der Int. Base arbeiten darf, wird man durch die Sicherheitschecks-Mühle gedreht (hab ich aus Amy Scobee´s „Abuse at the Top“ – Buch).
    Als ich in England war, sah ich meistens nur sehr junge CMO-Leute. Ebenso HCO. Einfach aus dem Grund, weil es da noch keine „Lebensgeschichte“ gab. Kinder bzw. Jugendliche von der Kadett-Org werden auch gerne rekrutiert, da sie nichts anderes kennen als das Leben in der S.O. Gemeinschaft und so schon „eingenordet“ sind.

  3. Hannelore Adrian schreibt:

    Wow, that’s amazing. How and who can stop this person?? I think thus far he is a legal thief, because he hides under the name „Church“.
    Surely, something can be done about it.
    H
    (Deutsche Übersetzung:
    Mensch, das ist verblüffend. Wie und wer kann diese Person aufhalten?? Ich denke, bislang ist er ein rechtsgültiger Dieb, denn er versteckt sich hinter der Bezeichnung „Kirche“.
    Sicherlich, irgendetwas lässt sich da schon machen.
    H)

    • Felicitas Foster schreibt:

      Hannelore,

      herzlich willkommen hier auf dem Blog. Danke für deinen Kommentar.

      Was wir im Moment tun, ist Aufklärung zu betreiben, damit mehr und mehr Leute von diesen Dingen Kenntnis erhalten – vor allem alle diejenigen, die noch Mitglieder in der „Kirche“ sind. Sie sollen sich selbst ein Urteil bilden und dann in den Genuss der wahrhaften Technologie der Scientology kommen – im Moment ist diese innerhalb der „Kirche“ sehr verfälscht.

      Feli

    • Anna schreibt:

      Hannelore, Millionen von Dollars hat er durch Spendengelder und so kann er sich die skupellosesten Anwälte kaufen, um alles abzuschmettern.
      Nur hat er nicht mit dem Internet gerechnet und damit, daß Leute aus dem ehemaligen Management öffentlich über die Vorgänge in der „Kirche“ sprechen.
      Und durch das Internet verbreitet sich das in rasender Geschwindigkeit.
      Es wird ihm das Handwerk gelegt werden.

    • OldBook1 schreibt:

      Wow, das ist wirklich treffend: ein rechtsgültiger Dieb!!! Genau das trifft den Nagel auf den Kopf! Willkommen Hannelore Adrian!

  4. LO schreibt:

    Hallo Felicitas

    Wow. super Job machst Du da ! Dein Blog macht riesige Fortschritte. Aber brauchst Du unbedingt solch eine grosse Schrift ?
    Hätte viel zu erzählen, läuft einiges. Hab leider zu wenig Zeit im Moment. Werde mich dann mal wieder melden !
    Mach weiter so !

    Alles Liebe

    LO 🙂

  5. Han Solo schreibt:

    Ich kenne so einige, die ihre Spenden an die IAS oder an die „Church“ mit grösster Mühe aufgebracht haben – teilweise durch Kredite, oder durch Verzicht auf Dinge des täglichen Lebens.

    Wenn man das bedenkt, dann ist diese Geldverschwendung der Gipfel an Unverschämtheit !

    Zumal Tom Cruise sicher genug Kleingeld hat, um für seine Luxuswünsche zu zahlen.

    Da wir gerade bei Unverschämtheiten sind : vor langer Zeit ( ich glaube, es war 1995 ) hatte Miscavige das Ziel verkündet, die Psychiatrie weltweit innerhalb eines Jahres abzuschaffen. Damals hat ein IAS-Sprecher verkündet : „Dies ist das letzte Mal, dass wir Euch um Spenden bitten – aber zur Abschaffung der Psychiatrie brauchen wir noch mal sehr viel Geld“. Und prompt haben viele sich sehr bemüht, grosse Summen aufzutreiben. Den Sprecher wird es gefreut haben – er kassierte Provision.

    Und seit damals gab es dutzende – wenn nicht gar Hunderte – von Spendenaufrufen bzw. hartnäckig-dreisten Betteleien … trotz dem Versprechen, dass nicht mehr gebettelt wird.

    Wie sagte L. Ron Hubbard doch noch ? „Einen Bettler bezahlt man dafür, dass er weggeht“.

    • Felicitas Foster schreibt:

      Sehr gut beobachtet!
      Nur leider ging DIESER Bettler nicht weg – wir mussten schlussendlich selbst gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s