Was hast du erlebt?

Es müssen grobe Fehler vorkommen, wenn die Technologie nicht funktioniert.

Bei deinen Scientology Dienstleistungen (Studieren und Auditing):

  1. Gab es missverstandene Wörter (oder fehlendes Material)?
  2. Gab es keine Hilfe oder kein Wortklären durch die Kursleiter (oder gar kein Kursleiter)?
  3. Gab es eine Einmischung durch die Kursleiter, die dich am Weiterkommen hinderte?
  4. Gab es persönliche Out-Ethik, die zu einem Withhold wurde?
  5. Bist Du einfach hinausbefördert worden, aus Gründen, die nur der liebe Gott oder der Registrar kennen? (wie plötzlich zu sagen: “Du musst jetzt erst Auditing – oder etwas anderes – kaufen” bevor du weitermachen kannst).
  6. Wurde nicht das geliefert, was versprochen worden war?
  7. Gab es eine Out-Liste?
    • (Dieser Fachbegriff stammt von einem speziellem Auditing-Verfahren, „Listing“ genannt, bei dem die zentrale Ladung eines Themas gesucht wird, an der sehr viel andere Ladung festhängt. Wird diese zentrale Ladung gefunden und identifiziert, kann das sehr viel Erleichterung für den PC bedeuten. Wird sie nicht gefunden, jedoch restimuliert, kann das zu sehr heftigen Verstimmungen führen.
    • Diese Art von heftiger Ladung kann auch im Leben, wie z.B. durch gedankenloses, ungeschicktes oder böswilliges Behandeln durch andere angesammelt werden.
    • Beispiel könnte eine Handlung sein, auf die man stolz ist und ein Unbeteiligter erklärt, es sei sein Werk gewesen. Oder der Registrar erklärt einem, man sei „out-ethisch“, wenn man die neuesten Vorträge nicht kauft, wenn man in Wirklichkeit nur versucht, seine Finanzen unter Kontrolle zu behalten.)

    Gab es eine Out-Liste?

  8. Gab es kein Auditing?
  9. Gab es eine Abwertung des Falles oder der Gewinne?
  10. Wurde dir gesagt, du hättest ein Auditingergebnis erreicht, als das nicht der Fall war?
  11. Gab es ein anderes Hindernis oder andere Verstimmungen?

Weil ich weiß, dass die Tech funktioniert, und ich anderen helfen möchte, habe ich diesen Blog ins Leben gerufen und es steckt viel Arbeit darin. Wenn du nicht hier antworten möchtest, wo alle anderen deinen Kommentar lesen können, kannst du mir deine Erlebnisse direkt per Email schreiben: dertreffpunkt@hushmail.com

Ich werde alle eure Emails so schnell wie möglich beantworten – so gut ich dazu in der Lage bin. Sie werden nicht veröffentlicht.

Advertisements

Über Felicitas Foster

Independent Scientologist - Cosmopolitan, Blog: Der Treffpunkt
Dieser Beitrag wurde unter Felicitas Foster, Technisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Was hast du erlebt?

  1. OldBook1 schreibt:

    Toll, danke für die Liste und die Arbeit an diesem Blog! Es ist so wertvoll, mit dieser Hilfe mehr Wahrheit ans Licht zu bringen!!

    • annegreth schreibt:

      Stimmt, es ist äusserst wichtig, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Ein paar mehr Leser könnten wir hier gebrauchen. Je mehr aufstehen, desdo schneller wird es gehen.

  2. bayanon schreibt:

    Scientology ist ein einziger grober Fehler!
    Eine menschenverachtende Ideologie!

    Scientology ist ein gefährlicher, unsere Freiheit
    bedrohender Irrglaube!

    Wir klären auf:
    Scientology-Gefahr für jeden:
    http://anon123.blog.de/

    • Anna schreibt:

      Hallo Bayanon,
      gruess Dich ! Es ist halt leider so, daß Scientology und das was die Scientology Organisation macht oftmals in einen Sack gesteckt wird. Aber man kann lange Grundsatzdiskussionen darüber führen. Du hast Dich festgelegt . Genauso haben es die Scientologen in der Co$ . Und nun haben wir zwei Fronten und jeder kämpft für das Richtige. Kein Scientologe wird auf das hören, was ihr sagt.
      Frage nun, was wollt ihr wirklich erreichen? Seid ihr wirklich interessiert, den Menschen in der Organisation zu helfen? Oder ist es einfach nur um etwas, das durch total falsches Management und Menschenrechtsverletzungen innerhalb der Organisation einen schlechten Ruf bekommen hat, zunichte zu machen , einfach um des zunichtemachen willens? So hat es mir manchmal den Eindruck.
      Bayanon, was ist es bei Dir, daß Dich bewegt hat, zu den Anonymen zu gehen? Bist Du Mitläufer oder hast Du eigene schlechte Erfahrung gemacht?
      Würd mich interessieren.

    • Felicitas Foster schreibt:

      Bayanon,

      ich habe gerade mal den Link besucht, den du in deinem Kommentar gepostet hast. Ich stimme zwar nicht mit allem, was dort gesagt wird überein, möchte aber bestätigen, dass es dort einige richtige Aussagen in Bezug auf die „Scientology-Kirche“ gibt.

      Ich weiß nicht, wie viel du von diesem Blog schon gelesen hast, denn dieser Blog wurde ins Leben gerufen, um aufzuzeigen, dass die „Scientology-Kirche“ entgleist ist – also auch um Aufklärung zu betreiben, sowie die Machenschaften der „Scientology-Kirche“ aufzudecken.

      Ferner wollen wir aufzeigen, dass es einen Unterschied zwischen der „Scientology-Kirche“ und der „Scientology-Philosophie“ gibt. L. Ron Hubbard hatte tatsächlich die Absicht Menschen zu helfen ein glücklicheres Leben zu führen, und dass die Technologie für JEDEN erhältlich sein sollte. Leider hat David Miscavige sich Anfang der 80er Jahre – durch Lug und Trug – die alleinige Leitung der „Scientology-Kirche“ angeeignet. Seitdem ist die „Scientology-Kirche“ mehr und mehr zu einem Kult entartet. Sehr viele der Scientologen, die zu L. Ron Hubbards Lebzeiten Mitglieder der „Scientology-Kirche“ waren, haben sie entweder verlassen oder sind von David Miscavige und seinem Management gegangen worden. Daher gibt es so etwas wie die „Freie Zone“ oder die Bewegung der „Unabhängigen Scientologen“. (Alles keine Mitglieder der Scientology-Kirche, die aber nach wie vor die unveränderte Technologie von L. Ron Hubbard benutzen.)

      Auf jeden Fall ist es richtig, dass die Technologie in der „Kirche“ in den Hintergrund gerückt ist, und dass die „Kirche“ zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu einer reinen Geldmache geworden ist. Teil davon ist, dass die von L. Ron Hubbard entwickelte Technologie ebenfalls verändert wurde, wodurch die Ergebnisse aus den Anwendungen fraglich geworden sind.

      Ich hoffe, das erhöht dein Verstehen, aus welchem Grunde dieser Blog besteht.

      Grundsätzlich befürworte ich die sachliche, freie Meinungsäußerung.

      Daher finde ich es gut, dass du hier gepostet hast und würde mich auch über weitere Kommentare deinerseits zur Sache freuen.

      Feli

    • OldBook1 schreibt:

      bayanon! Ja, Du hast Recht!
      ScientologyKirche = grober Fehler = menschenverachtende Ideologie = bedrohender Irrglaube = muß bekämpft werden!!
      Wenn Scientology für ScientologyKirche steht! Ja! Leider ist genau das passiert!
      Ich bin einer derjenigen, die mitmachten! Ich gehöre zu denen, die mehr als ein Jahrzehnt außerhalb (nach knapp 2 Jahrzehnten drin) der „Kirche“ sein mußte um aufzuwachen! Was Du sagst stimmt!
      Hey – aber eines weiß ich auch ganz genau – das was ich mir aneignen konnte, die Technologie, also das, was in den Büchern steht, d a s f u n k t i o n i e r t ! ! ! Die Philosophy oder eben Scientology per LRH. Hier passen die Gleichheitszeichen nicht!!!
      Wie bei ganz vielen Dingen dieser Welt, bestimmt die Absicht das Ergebnis!!
      Deine Gleichung stimmt, solange das Management das ist was es ist!
      Es gilt da wirklich zu differenzieren!
      Bleib am Ball und in Kontakt mit diesem Blog! Deinen Link habe ich auch gelesen! Danke für Deine Meinung.

  3. bayanon schreibt:

    Wetten, dass ebengeposteter Kommentar nicht erscheint?
    Scientologen glauben immun gegen radioaktive Strahlen zu sein.
    Aber die WAHRHEIT können sie gar nicht vertragen!

    Oder man ist auf dem „Unsere-Kritiker-haben-auf-keinen-Fall-Recht-Trip
    und der Kommentar erscheint.

    Bisher, so meine Erfahrung, war immer die erste Vermutung richtig.
    Wie wäre es mal mit Abwechslung?

    • Anna schreibt:

      uups, gerade schon auf Kravall gebürstet….;-) Als ich so jung war wie Du ….. ja , wär ich auch gewesen !!! Herzlich willkommen hier !

    • Drop of Water schreibt:

      Hi bayanon,
      bist Du schon einmal auditiert worden?

    • OldBook1 schreibt:

      bayanon, Du postest an der richtigen Stelle. Hast Du Felis Liste oben schon beantwortet? Hattest Du mal ein Ziel erreichen wollen mit der Technologie oder gehörst Du eher zu den „Wir-sind-dafür-dass-wir-dagegen-sind“ Streitern?

    • LO schreibt:

      Leider kenne ich keinen Scientologe der Immun ist gegen radioaktive Strahlung und habe noch nie einen angetroffen der dies glaubt.
      Ich habe aber schon Leute getroffen die jeden Mist glauben die man Ihnen erzählt !
      🙂 🙂

  4. bayanon schreibt:

    Erstmal bin ich der Meinung Gift bleibt Gift, egal wer es verkauft.
    Menschen zu manipulieren ist ein Unrecht.
    Manipulieren lernt man durch Hubbards Techniken!
    Sie führen zu psychischer Abhängigkeit derer die sie anwenden
    und derer die „auditiert“ werden.

    Ihr nennt Euch „freie Scientologen“, davon habe ich bereits gehört.
    Ihr habt also kein Geheimdienst, verfolgt keine Kritiker, wie „nett“.

    Aber das Seelengift bleibt!

    Anna: „Frage nun, was wollt ihr wirklich erreichen? Seid ihr wirklich interessiert, den Menschen in der Organisation zu helfen? Oder ist es einfach nur um etwas, das durch total falsches Management und Menschenrechtsverletzungen innerhalb der Organisation einen schlechten Ruf bekommen hat, zunichte zu machen, einfach um des zunichtemachen willens? So hat es mir manchmal den Eindruck.“

    Wir wollen vorrangig durch Aufklärung verhindern, dass Menschen auf Scientology hereinfallen.
    Bei denen die bereits in der Sekte sind, können wir, m.E. nichts mehr erreichen.
    Aufklärung ist wie eine Impfung.
    Ist der Patient bereits erkrankt, ist es für eine Impfung zu spät.

    „Bayanon, was ist es bei Dir, daß Dich bewegt hat, zu den Anonymen zu gehen?“

    Ganz einfach: Ich will helfen, unsere Freiheit zu bewahren.

    Hitler hätte man verhindern können, wäre man wachsamer, hätte man mehr
    Ahnung von Mechanismen der Manipulation, dem langsamen Untergang der Freiheit.

    Menschenverachtende Systeme sollen nie wieder an die Macht kommen.
    Dafür setzen wir uns ein.

    Hier ein Bericht über uns:
    http://chanology-wiki.info/anonymous

    Meinen 2. Post habe ich sofort nach dem 1. geschickt.
    Er hätte also auch direkt dahinter erscheinen müssen
    und hätte dann nicht zu Irritationen geführt.

    Ich habe zum Glück keine Erfahrung mit Scientology,
    weil ich klug genug bin auf Warnungen und Erfahrungen anderer zu hören.

    Natürlich beachte ich Warnungen nur wenn sie glaubwürdig sind.
    Genau dieses Kriterium erfüllen Scientology-Warnungen:

    -Alle Aussagen stimmen überein.
    -Experten und Aussteiger sind sich alle einig.
    -Die Warnungen gibt es schon Jahrzehnte!
    -Auch die gerissenen Anwälte der Scientology-Organisation können sie nicht verbieten!
    -Auch von Regierungsseite wird gewarnt, obwohl das die Beziehung zwischen Deutschland
    und den USA stört!
    (Vorwürfe der USA: Verstöße gegen die Religionsfreiheit, weil der
    Verfassungsschutz Scientology beobachtet)

    Noch bessere Beweise gibt es nur noch für
    „Rauchen schadet der Gesundheit“

    Also, Scientology schadet unserer seelischen Gesundheit!
    Egal in welcher Verpackung!

    • Felicitas Foster schreibt:

      Bayanon,

      Zitat von der von dir genannten Anonymous-Seite:
      „Im Februar änderte sich das Vorgehen aufgrund von Kritik seitens längjähriger Gegner der Scientology Organisation. Die Aktionen konzentrieten sich daraufhin auf friedliche Proteste sowie den Versuch die Steuerbefreiung in Ländern wie z.B. den USA aufzuheben.

      Die Proteste richten sich nicht gegen den Glauben der Scientologen, sondern gegen das ausschließlich gewinnorientierte Unternehmen Scientology.“

      Diese Aussage und die Aussage des darauffolgenden Abschnitts der Seite (Warum die Maske?) stimmen mit dem, was wir denken vollständig überein.

      Allerdings sind die meisten derer, die diesen Blog lesen und auch Kommentare schreiben, davon überzeugt, dass man zwischen dem was die Organisation macht und dem was die eigentliche Scientology Philosophie ist, Welten liegen (letzten Abschnitt des obigen Zitats zielt darauf ab). Die Philosophie hat – im Gegensatz zur Kirche – das Ziel einer Person zu helfen zu einem selbstbestimmten Wesen zu werden. In der „Kirche“ wird genau das Gegenteil angestrebt – die Marionette. Daher sind wir mit den Machenschaften der „Kirche“ nicht einverstanden und machen unter anderem diesen Blog hier, um die angewandte Philosophie, die wir als sehr wertvoll erachten, außerhalb der Organisation zu erhalten.

      Auch bin ich davon überzeugt, dass man immer noch etwas für diejenigen tun kann, die zur Zeit im Bann der „Kirche“ stehen – nämlich durch Aufklärung, damit sie sehen können, was tatsächlich vor sich geht. Etliche der Leute, die diesen Blog hier lesen, haben erst vor Kurzen (weniger als ein Jahr), nach jahrzehntelanger Zugehörigkeit zur „Kirche“ sich von dieser getrennt, eben weil Aufklärung sie erreichte und sie sich darüber klarwurden, in welche Falle sie getappt waren.

      Feli

  5. bayanon schreibt:

    Felicitas Foster:
    „L. Ron Hubbard hatte tatsächlich die Absicht Menschen zu helfen ein glücklicheres Leben zu führen….“

    L.Ron Hubbard:
    “Geisteskranke sind, leise und ohne eine Träne zu vergiessen, loszuwerden.”
    Wissenschaft des Überlebens von L. Ron Hubbard.

    „Wir haben dich lieber tot als unfähig“

    -DER MENSCH ALS MASCHINE-

    Der Geist des „Clear“: Eine perfekte Maschine, gut geölt, kraftvoll, schimmernd und wartungsfrei

    „Wenn wir einen Clear erreicht haben, stehen wir vor etwas, das man nie zuvor gesehen hat, denn es existierte
    nie zuvor in einem schuttfreien Zustand: eine perfekte Maschine, gut geölt, kraftvoll, schimmernd und imstande,
    all ihre eigenen Funktionen ohne jede weitere Wartung abzustimmen und zu steuern.“

    Aus: L. Ron Hubbard: Dianetik. Der Leifaden für den menschlichen Verstand. New Era Deutschland GmbH, 1990, ISBN 87-7336-607-2
    Seite 322 (Letzter Satz Teil 3, Kapitel 7, Emotion und die Lebenskraft – Therapie)
    In früheren Ausgaben heisst es statt „Clear“ der „Geklärte“.
    Quelle:

    http://www.ingo-heinemann.de

  6. bayanon schreibt:

    Naa???
    Die Wahrheit über Euren Hubbard willst Du wohl doch nicht freischalten????

  7. Drop of Water schreibt:

    Lieber Bayanon,
    kannst Du lesen? Die Frage lautet: „Was hast Du erlebt?“ Und es schaut so aus, als müßtest Du antworten: „Nichts! Ich habe nichts in dieser Richtung erlebt“, wenn es um dieses Thema geht. Die Frage war nicht, „Was hast Du gehört?“ oder „Was hast Du gelesen?“ Aus diesem Grund scheinen Deine Kommentare nicht zu dem Thema zu passen.
    Du schreibst ja noch nicht einmal, was Du persönlich erlebt hast, weswegen Du Dich entschieden hast „dagegen“ zu sein.
    Ich finde es gut, daß Du versuchst, etwas aktiv zu unternehmen aber ich möchte auch in Frage stellen, daß Du ernsthaft über die „Freiheit“ nachgedacht hast, für die Du vorgibst, Dich einzusetzen. Denn dann müßtest Du Dich genauso für das Recht von Leuten einsetzen, welche sich dafür entschieden haben, ihr Leben mit Scientology zu verbessern – auch, wenn Du für Dich selbst anders entschieden hast. Das wäre nicht nur konsequent, etwas anderes würde „Freiheit“ vernichten, anstatt sie zu fördern.
    „Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden“ Rosa Luxemburg.

  8. Anna schreibt:

    Wetten, dass ebengeposteter Kommentar nicht erscheint?
    Scientologen glauben immun gegen radioaktive Strahlen zu sein.
    Aber die WAHRHEIT können sie gar nicht vertragen!

    Ihr nennt Euch “freie Scientologen”, davon habe ich bereits gehört.
    Ihr habt also kein Geheimdienst, verfolgt keine Kritiker, wie “nett”.

    Naa???
    Die Wahrheit über Euren Hubbard willst Du wohl doch nicht freischalten????

    Bayanon, obiges ist aus Deinen Kommentaren. Was versuchst Du hier eigentlich zu tun? Uns anzugreifen? Da bist Du im falschen Forum. Du kannst Deine Meinung hier kundtun, aber nicht beleidigend werden. Das entbehrt jeder Gundlage.
    Wenn Deine Absichten wirklich die sind, wie Du sagst, dann richte die Speerspitze da hin, wo sie hingehört, nämlich auf die Quelle der Unterdrückung, David Miscavige auch genannt little Hitler (insofern hast Du recht mit dem Hitler -Vergleich).
    Die meisten hier im Forum mögen, wie Felicitas schon sagte, die Philosophie Scientology bewahren und auch selbst anwenden. Niemand versucht hier, daß Du dasselbe tun sollst. Aber wie Drop of Water schreibt, müsstest Du – wenn Du Freiheit erhalten willst, auch unsere Freiheit verteidigen.

  9. OldBook1 schreibt:

    Ja, genau Anna und Drop of Water! Zurück zum Thema!
    Wer für Freiheit kämpft, sollte auch selbst schon mal übern Tellerrand geschaut haben! Leider wurde genau diese Gegnerschaft, durch die bekannten Machenschaften gerade in Deutschland geschürt.
    Kämpf weiter für die Freiheit bayanon, aber nicht gegen uns!

  10. Drop of Water schreibt:

    Noch ein Nachtrag.
    Wer die Aussagen der Regierung wiederholt, braucht sich keine Sorgen über (seine) Freiheit machen. Das war schon damals unter Hitler so, das war in der DDR so und ist heute nicht anders – egal wo. Der entscheidende Unterschied zeigt sich darin, wie mit denjenigen umgegangen wird, die von der vorgegebenen oder erwünschten Linie abweichen. Erst wird sichtbar, wieviel Freiheit eine Gruppe, ein Staat oder eine Regierung zuläßt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s