EINLADUNG

Seminar andere Personen besser verstehen zu können

GER Shreff lecture Tone Scale(1)(1)
Wolltest Du schon immer mal dem Nachbarn, dem Freund oder dem Kollegen helfen die Mitmenschen besser zu verstehen? Unser Top-Sprecher hat Jahrzehnte lange Erfahrung, solches Wissen unterhaltsam und anschaulich zu vermitteln!

Bring Deine Bekannten mit und sei dabei, wenn sie nützliche Informationen über die Tonskala und deren Anwendung erfahren.

 

 

Ort: Raum Frankfurt / Offenbach (genaue Anschrift bei Anmeldung)
Zeit: 11. Oktober 2014 um 14:45 Uhr
Eintritt: € 10,-  (einschließlich Erfrischungsgetränk)
Anmeldungen: Bitte an meine E-Mail-Adresse!
Vergabe der Plätze in der Reihenfolge der Anmeldung.

Ich freue mich auf Deine E-Mail!

Sehr gerne beantworte ich Deine Fragen! Wenn Du einen solchen Handzettel haben willst –  zum Ausdrucken, Aufhängen, als Merkzettel, zum Vervielfältigen, Verteilen… wie auch immer, schreib mir eine E-Mail!

Viele Grüße

Veröffentlicht unter Independents, LRH - L. Ron Hubbard, Seminar | 10 Kommentare

Mahatma Gandhi

Mahatma Gandhi

„Es ist mein auf Erfahrung begründeter Glaube, dass, wenn man nur reinen Herzens ist, das Unglück in seinem Verlauf immer auch zugleich Menschen und Mittel mit sich bringt, um es zu bekämpfen.“

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein erfolgreiches Jahr 2014.

LG, Feli

Veröffentlicht unter Uncategorized | 3 Kommentare

Warum jetzt die Zeit zum Handeln ist

Warum jetzt die Zeit zum Handeln ist

Erschienen am 16.12.2013 auf Mike Rinders Blog

truth - next exitEiner unserer Spezial-Korrespondenten schickte uns dies und ich dachte, dass es veröffentlicht werden sollte:

Dieser Artikel wurde speziell für diejenigen von euch geschrieben, die immer noch „in“ Scientology sind, die immer noch aktiv „auf Linien“ oder um die Orgs herum sind (obwohl ich natürlich will, dass es jeder liest).

Ich weiß, dass es viele von euch gibt, die noch immer „drin“ sind und diesen Blog lesen, wahrscheinlich viel mehr als viele von euch realisieren. Ich war genau dort, wo ihr jetzt seid. Und ich wollte euch an einigen Dinge teilhaben lassen, die mir geholfen haben, einen viel besseren Zustand auf allen meinen Dynamiken zu erreichen.

Im Leben eines jeden kommt ein Punkt, an dem man gezwungen ist, einer harten Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Man weiß, dass man nicht weiter blind oder verständnisvoll sein kann. Man weiß, dass es an der Zeit ist, eine Entscheidung zu treffen. Angesichts der gegenwärtigen Ereignisse bei der RCS (Radical Corporate Scientology) ist diese Zeit jetzt gekommen.

Ich bin schon sehr lange bei Scientology. Ich kann euch sagen, dass ich eine hohe Stufe von Tech- und Admin-Training habe und dass ich eine Menge Auditing hatte. Da ich schon viele Jahre dabei bin, wurde ich von einem Public zu einem Mitarbeiter einer Klasse V Org und schließlich trat ich der Sea Org bei und ich verbrachte längere Zeit auf verschiedenen Führungsebenen und auf verschiedenen Posten. Da ich ein wissbegieriger Leser bin, studierte ich fast alles von LRH, das mir in die Hände fiel.

Wie viele von euch habe ich in all den Jahren eine Menge Missstände gesehen. Ich möchte da noch etwas näher darauf eingehen, um einen Zusammenhang zu geben, wo ich herkomme, und beziehe mich hoffentlich auf das eine oder andere, was ihr auch gesehen habt.

Der IRS-Sieg (internal revenue service = Finanzamt der USA) von 1993 schien ein Wendepunkt gewesen zu sein. Die unausweichliche Expansion der Scientology schien sicher zu sein. Dennoch war nach drei Jahren nichts davon passiert. Dann kam 1996 das ursprüngliche „Goldene Zeitalter der Tech“, das uns allen zusicherte, dass perfekte Auditoren nun garantiert waren, und schneller, als jemals zuvor. Wir würden den Planeten noch in diesem Leben einnehmen! Aber weitere drei Jahre gingen dahin und niemand schien durch den E-Meter-Kurs zu kommen. Dann kam „Willkürfaktoren beseitigt“ und die Schleusen zu OT wurden weit geöffnet. Dennoch machten wir noch keine Auditoren, aber schaut euch diese Leute an, die zu OT hochschossen!

Als die Tragödie des 11. September 2001 passierte, war COBs Antwort den „Weckruf“ zu schreiben, der sofort alle Scientologen abwertete und sie beschwor „mehr zu tun“. Damals war ich in der Sea Org und dachte, dass dies bestimmt die nachsichtige Haltung all dieser dilettantischen Scientologen aus der Öffentlichkeit handhaben würde. Jetzt würden wir endlich eine echte Expansion erleben! Wieder wurde ich durch eine erneute Enttäuschung frustriert.

Dann gab es 2003 die ersten Anzeichen des Idealen Org Programms. Dann kamen die Basics. Diese wurden härter forciert als alle früheren Programme zusammen. Dennoch war das Ergebnis, dass die Statistiken jetzt wirklich nach unten gingen! Die einzigen Statistiken, um die sich wirklich noch jemand zu kümmern schien, bezogen sich alle auf Spendengelder und darauf wurde härter gepocht als jemals zuvor: Spenden für Ideale Org Gebäude, für die IAS, für LRH Bücher in Bibliotheken, für Planetarische Verbreitung, usw. usw. Niemand schien sich mehr darum zu kümmern, ob Orgs Geld für Dienstleistungen einnahmen, obwohl LRH in den Richtlinien ausdrücklich erwähnte, dass der einzige Grund, aus dem es Orgs gibt, der ist, Materialien und Dienste der Öffentlichkeit zu verkaufen und zu liefern und Leute aus der Öffentlichkeit hereinzuholen, um an sie zu verkaufen und zu liefern. All das trat in den Hintergrund, um noch mehr Geld einzunehmen, egal was nötig war, um diese Geldstatistiken hochzubekommen.

Jetzt in 2013 haben wir die Große Lösung, die all dies lösen soll. Das Goldene Zeitalter der Tech, Phase II, und die langersehnte Freigabe von Super Power. Und das Ergebnis dieser neuen Programme? Eine Menge PR und Hype und kein fühlbares Ergebnis. Der Brückenfortschritt wird jetzt daran gemessen, wie oft man Dienstleistungen wiederholen kann, und man geht nicht wirklich die Brücke HOCH, um einen wirklich höheren geistigen Zustand zu erreichen.

Während all dieser Jahre habe ich die Zerlegung des Kirchen-Managements mit schleichendem Alarm beobachten können und wunderte mich, was vor sich ging, fühlte mich aber machtlos, etwas dagegen zu unternehmen. Der Präsident der Scientology Kirche, Heber Jentsch, verschwand einfach. Ebenso die anderen Führungskräfte des internationalen Managements: ED Int, Senior C/S Int, WDC Mitglieder (WDC = Watchdog Komitee), Führungskräfte des internationalen Management-Komitees. Ihre Namen erschienen nicht mehr auf Herausgaben, nur ihr Postentitel. Dann wurden auch von keinem von ihnen irgendwelche neuen Ausgaben oder Programme herausgegeben. Nur endlose Anweisungen und Richtlinien und Programme direkt vom RTC. Dennoch besagt jede einzelne Ausgabe über das RTC ganz klar, dass es keine Managementfunktion hat und nichts mit dem Tagesgeschäft der weltweiten Kirchen zu tun hat.

Ich führe das alles nur auf, um euch zu erzählen, was ich mit meinen eigenen Augen gesehen habe. Ich habe das alles nicht aus der Ferne gesehen. Ich habe nicht nur „darüber gehört“. Ich war selbst darin verwickelt. Diese Programme getan zu bekommen, das war alles, wofür ich jahrelang arbeitete. Und es wurde mit jedem verstreichenden Jahr offensichtlicher und offensichtlicher, dass die Kirche immer mehr und mehr von ihrem Ziel abdriftete, dennoch verkündete David Miscavige bei jedem neuen Event großartig, wie groß die Expansion sei, wie populär Dianetik und Scientology seien und wie nahe wir dran wären, diesen Planeten einzunehmen. Mit den bei den Events gezeigten Statistiken waren keine realen Zahlen verbunden, aber natürlich gingen sie alle nach oben!

Ich weiß, dass es für diejenigen dort draußen, die das selbst gesehen und eine Vorstellung davon haben worüber ich spreche, nicht leicht zu konfrontieren ist, aber das ist die richtige Handlung. Ihr wisst in eurem innersten Herzen, dass die Scientology Kirche nicht mehr das bedeutet, was in sie in ihrem eigenen Glaubensbekenntnis aussagt. Das ist nicht die Schuld des gewöhnlichen Scientologen. Die meisten von ihnen sind gute Leute. Aber sie sind Mitläufer. Die Führer der RCS haben schon seit einiger Zeit eine Squirrel-Gruppe geführt und niemand hat wirklich gemerkt, wann das passierte. Aber jetzt ist es so überdeutlich, dass man es gesehen hat, und man weiß, dass man deswegen etwas unternehmen muss, auch wenn es nur für einen selbst ist.

Aber was soll man tun?

Man muss nicht schnurstracks in die Org marschieren und sich einem Comm Ev stellen, dessen Mitglieder deine Schuld bereits beschlossen haben, bevor man seinen Mund überhaupt aufgemacht hat. Man muss keine langen Wissensberichte schreiben, die dann nur als Beweis deiner „Entfremdung“ gegen dich benutzt werden. Eigentlich musst man überhaupt nicht mit der korrupten Sea Org oder RCS kooperieren. Deren Rechtssystem ist heutzutage nur eine Augenauswischerei, auch wenn es auf Papier großartig klingt.

Kontaktiert stattdessen lieber eure Freunde und Familienmitglieder und sagt, was euch bewegt. Seid ehrlich mit euch selbst. Lasst es andere wissen. Und habt keine Angst zu sagen, was ihr denkt. Vielleicht werdet ihr über die Antworten und Reaktionen, die ihr bekommen werdet, überrascht sein. Denn ich kann euch das eine sagen: ihr seid NICHT die einzigen, die darüber nachdenken und die da ‘raus wollen, bevor es zu spät ist. Es gibt Fälle von Familienmitgliedern, die unter dem selben Dach lebten ohne zu wissen, dass der andere verzweifelt aus der RCS ‘raus wollte, aber Angst hatte, etwas zu sagen aus Furcht vor Disconnection (Zwangstrennung).

Wenn ihr jetzt noch Zweifel habt und nicht wisst, was ihr tun sollt, dann solltet ihr euch mehr Informationen holen. Die Kirche wird euch diese Informationen nicht geben. Glaubt mir, ich habe selbst versucht, diese zu bekommen, und habe nur kalte, überhebliche Blicke und abwertende Anfechtungen geerntet, dass der einzige Grund für meine Fragen überhaupt der sei, dass ich Overts hätte. Schaut, was anderen „declared SPs“ passierte, die ihre Meinung kundgetan haben. Ihnen ist genau dasselbe passiert, als sie geradeheraus und ehrlich gegenüber den Kirchen-Repräsentanten waren.

Niemand in der RCS hat das Gefühl, euch irgendwelche Erklärungen oder Antworten auf eure Fragen schuldig zu sein, wenn es darum geht herauszufinden, was wirklich vor sich geht. Geht also on-line und findet es selbst heraus. Ein oder zwei Meckerer ergeben noch keine Wahrheit. Aber wenn ihr seht, dass es Tausende gibt – ja, Tausende – die gegen die Kirche aussagen, werdet ihr schnell sehen, dass es nicht nur „eine Hand voll verbitterter Abtrünniger am Rande des Internets“ ist. Nicht einmal annähernd. Und ihre Geschichten bestehen nicht nur aus Lügen und Natter und Unzufriedenheit. Da draußen gibt es Wahrheit, die darauf wartet von euch gefunden zu werden.

Ich hoffe, ihr tut es und möget ihr nie mehr dieselben sein.

Galactic Patrol

Vielen Dank der fleißigen Übersetzerin.

Veröffentlicht unter David Miscavige, GAK - Golden Age of Knowledge - The Basics etc., GAT - Golden Age of Tech, Heber Jentzsch, Ideale Orgs, Int Management, Mike Rinder, Trennungsdurchsetzung (Disconnection) | 14 Kommentare

Das Kommando ist in Joburg gelandet

Das Kommando ist in Joburg gelandet

Erschienen am 6. November 2013 auf Mike Rinders Blog

Kommando landet in Joburg -1Miscavige hat seine Sturmtruppen nach Südafrika geschickt, um dort Einhalt zu gebieten.

Die große Frage ist, ob das Unternehmen nicht gleich sein ganzes Schiff voller Narren dort unten versenken wird.

Dieser neuste Artikel auf dem südafrikanischen Blog „Getting Back in Comm“ ist im Folgenden vollständig wiedergegeben.

Langjähriger CO Afrika (Ken Krieger) und CO CMO Afrika (Alex Faust) putzen nun Müllcontainer mit Zahnbürsten in Clearwater, während das neue „Kommando-Team“ die Führung übernommen hat.

Es wird sehr interessant sein zu sehen, was in den kommenden Monaten passiert, da es WEIT mehr unzufriedene Südafrikaner gibt als die 18 Meinungsführer (6 davon OTVIII, was vermutlich einen Großteil der OTVIIIs in Südafrika ausmacht), die sie gerade in aktive Feinde der Scientology AG verwandet haben. (Zudem hat Er damit gerade die Spendenaktionen für die Ideale Orgs dem Tod geweiht.)

Kann Miscavige mit seinen Kampfstiefel-Taktiken diesen Kontinent wieder unter seine Fuchtel bekommen?

Bleiben sie dran …

Das Goldene Zeitalter des Goldenrods* (Update)

[*Anm. „Goldenrod“ ist die amerikanische Bezeichnung der Farbe, die für das HCO-Papier benutzt wird und auf dem u.a. die Erklärungen zur unterdrückerischen Person herausgegeben werden. Es hat sich unter Scientologen eingebürgert solche HCO-Ausgaben kurz „Goldenrods“ zu nennen.]

Kommando landet in Joburg -2UPDATE: Wir können nun bestätigen, das die folgenden Personen von der Scientology Kirche exkommuniziert wurden: Willkommen zur ersten Welle des Goldenen Zeitalters der Goldenrods.

  1. Gaye Corbett – 42 Jahre in Scn, OT VIII, Kl. IV, 3Ls, Data Series Evaluator, dreifacher Cornerstone Member, Silver Meritorius
  2. Ernest Corbett – 42 Jahre in Scn, OT VIII, 3Ls, Data Series Evaluator, dreifacher Cornerstone Member, Silver Meritorius
  3. Tracey Henley (geb. Corbett) – 40 Jahre in Scn (ihr ganzes Leben), OT V, Flag-trainierte Kl. VI, Patron
  4. Guy Henley – 12 Jahre in Scn, Patron
  5. Lisa Goosen (geb. Corbett) – 35 Jahre in Scn (ihr ganzes Leben), Patron, Ls
  6. Warwick Goosen – 20 Jahre in Scn, Patron, Ls
  7. Rodney Corbett – 40 Jahre in Scn, OT V, OEC
  8. Karl Kroeger – 35 Jahre in Scn, OT VIII, Ls
  9. Sandy Kroeger – 35 Jahre in Scn, OT VIII, Kl. IV
  10. Molly Jelly – 46 Jahre in Scn, Kl. VI, OT VIII
  11. Dave Jelly – 46 Jahre in Scn, Kl. VI, OT VIII
  12. Craig Howarth – 20 Jahre in Scn, 8 Jahre Mitarbeiter in Durban
  13. Shirley Wartski – 20 Jahre in Scn, Flag-trainierte Kl. VI, OT V
  14. Cameron Wannenberg – 15 Jahre in Scn.
  15. Kim Downing – 42 Jahre in Scn, OT VII, Kl. IV
  16. Ueli Gostelli – 35+ Jahre in Scn, OT V.
  17. Carol Krieger – +- 20 Jahre in Scn, Kl. IV, OT V
  18. Wendy Bowman – 45 Jahre in Scn, CL VI, 12 Jahre Mitarbeiterin

Keine einzige dieser Personen erhielt auch nur einen offiziellen Anruf, um sie darüber zu informieren.

Wenn die Gerüchte, die wir gehört haben, wahr sind, erleben wir den Start des Goldenen Zeitalters der Goldenrods. Natürlich meinen wir die Herausgabe der Goldenrod Declare Orders.

Es gibt eine große Anzahl Personen, fast zwanzig Namen, die langjährige südafrikanische Scientologen sind und in Kürze exkommuniziert werden sollen.

Dies geschieht zeitgleich mit dem Eintreffen eines 7-Mann-Sea-Org-Kommandos/Management-Teams diesen Montag. Sie werden sicherlich hiermit dem Feld ihre „Autorität“ aufdrücken wollen.

Aus kirchlicher Sicht macht dies auf eine Weise sogar Sinn. Mit dem Start von GAT II am 23. November könnten sie ein sehr schmutziges Feld „aufräumen“, dann GAT II herausgeben und sagen, „seht ihr, die SPs werden verrückt, wenn wir gewinnen. Wir haben aber alles unter Kontrolle.“

Tatsächlich wird es ein Unheil katastrophalen Ausmaßes sein. Sie versuchen, einen „Krebs“ herauszuschneiden, der viel zu groß geworden ist, als dass man noch operieren könnte. Der Versuch könnte den Patienten tatsächlich umbringen.

Selbst eingefleischte Gläubige werden beginnen, die Wirksamkeit des Kirchenmanagements in Frage zu stellen. Vielleicht nicht offenkundig, dennoch werden sie eine Reise des Zweifelns und Hinterfragens beginnen. Insbesondere, da es noch nicht einmal den Ansatz von standardgemäßen Rechtsvorgängen gegeben hat, beispielsweise einen Comm-Ev.

Die Leute auf dieser Liste sind, alles zusammengenommen, mit mindestens der Hälfte der südafrikanischen Scientology-Gemeinde verbunden. Das ist eine unübersehbare rote Linie und Scientologen werden bald dazu gezwungen werden, eine gravierende Entscheidung bezüglich Zwangstrennung zu treffen.

So muss es aber nicht laufen. Öffnet die Kommunikationslinien! Lasst die Scientologen diskutieren und eine Debatte über die Zukunft der Bewegung führen, zu denen sie so viel beigetragen haben.

Ein frommer Wunsch. Doch im Ernst, wenn dies geschehen würde, so würde es den wichtigen Heilungsprozess zumindest in Gang setzen.

Diese Gerüchte könnten natürlich auch eine Finte sein, um Leuten Angst einzujagen. Das ist eine Taktik, die schon mal benutzt wurde. Die folgenden Tage werden es zeigen.

Zu guter Letzt, das neue 7-Mann-Team wird diesen Freitag auf der Johannesburg-Graduation herumstolzieren. Wenn ihr Lust habt, geht hin und berichtet uns, damit wir darüber schreiben können.

Kursiv: Original-Artikel Mike Rinders Blog
Rest Original-Artikel afrikanischer Blog

Zwangstrennung? Gibt’s doch gar nicht!

Erschienen am 7. November, 2013 auf dem Blog: African Scientologists Getting Back in Comm

Bevor du diesen Artikel liest, nimm dir doch eine Minute und vierzig Sekunden Zeit, um dir das obige Video anzusehen und sich das anzuhören, was der offizielle Sprecher der Church of Scientology International 2008 über die Kirchenrichtlinien bezüglich Zwangstrennung zu sagen hatte.

Er sagte eindeutig, dass die Kirche keine solche Richtlinie hat.

Nun vergleiche dieses mit den Vorgängen in der Kirche innerhalb der letzten 24 Stunden. Die 18 Personen, die gestern exkommuniziert wurden, sind hiervon noch nicht offiziell in Kenntnis gesetzt worden, doch die OSA/Sea-Org-Maschine bewegt sich schnell, um sicherzustellen, dass die Zwangstrennung auch umgesetzt wird.

Das Schockierendste dabei ist, dass die Kirche angibt, dass „Mark (Corbett) um Hilfe bittet“ und die Kirche hat gesagt, sie würde ihm dabei helfen, sich von seiner Familie zu trennen. [Anm. d. Übers.: Mark Corbett ist der Sohn von Gaye und Earnest Corbett und hat wirtschaftliche Verflechtungen mit ihnen – die Familie Corbett hat angekündigt, zusammenzuhalten.] Dies beinhaltet, ihn dabei zu unterstützen, die verschiedenen wirtschaftlichen Kooperationen, über die die Corbetts verbunden sind, voneinander zu lösen.

Dies ist verachtungswürdig und feige. An alle südafrikanischen Scientologen, die diesen Artikel lesen: Man wird von dir verlangen, dass du dich trennst. Du wirst das tun müssen, was mit deinem Gewissen vereinbar ist. Behalte dabei im Auge, dass der gesamte Grundgedanke der Zwangstrennung, wie ihn die Kirche praktiziert, keinen Platz in einer modernen Welt hat. Er hat keinen Platz in einem demokratischen Rechtsstaat. Er hat keinen Platz in zwischenmenschlichem Anstand.

Wenn die Corbetts vor solchen Praktiken nicht sicher sind, gibt es KEINE Hoffnung für irgendjemand anderes. Manche der größten Beitragenden zu Scientology in Südafrika wurden ohne Weiteres als unterdrückerisch erklärt. In dem Augenblick, wo einer von uns ausschert oder sich weigert, sich zu trennen, wird es uns genauso ergehen. Vergiss das nicht.

Diese Mission hat begonnen, diejenigen zu kontaktieren, die mit den „Joburg 18“ verbunden sind und verlangt, das sie zur Johannesburg Org kommen, um die Declares vorgelesen zu bekommen und bekanntzugeben, wie sie die Trennung vornehmen wollen.

Noch mal: Die Kirche lässt Leute noch nicht einmal mehr einen SP-Declare in der Hand halten und lesen. Diejenigen, die einberufen werden, sollen sich hinsetzen und sich die Declares VORLESEN lassen.

Sie sind derart darüber in Sorge, dass es Freitagabend nach der Graduation in der Johannesburg Org ein Briefing über die ganzen Declares (Exkommunikationen) sowie das „darauffolgende PR-Handling“ geben wird. Doch gibt die Kirche nicht vor, mit wem wir kommunizieren oder nicht kommunizieren dürfen. Natürlich nicht.

„Wir von der Kirche glauben…

„Dass alle Menschen unveräußerliche Rechte haben, ihre eigenen Organisationen, Kirchen und Regierungen zu ersinnen, zu wählen, zu fördern und zu unterstützen.“

„Dass alle Menschen unveräußerliche Rechte haben, frei zu denken, frei zu sprechen, ihre eigenen Meinungen frei zu schreiben und den Meinungen anderer zu entgegnen oder sich darüber zu äußern oder darüber zu schreiben.“

LRH

Original-Artikel

Siehe dazu auch den Artikel Das Bekämpfen der eigenen Füße.

Veröffentlicht unter CMO, GAT - Golden Age of Tech, Int Management, Mike Rinder, OT VII, OT VIII, SP Declare, Trennungsdurchsetzung (Disconnection) | 19 Kommentare

Die Budapest-Verschwendung

Die Budapest-Verschwendung

Von Mike Rinder erschienen am 9. September 2013 auf dessen Blog

budapest-org - 1 Einer unserer Spezial-Berichterstatter aus Budapest schickte diesen Bericht über die traurige Geschichte der fehlgeschlagenen Versuche, eine „Ideale Org“ in Budapest zu erschaffen (diese Org erreichte irgendwann in den 90er Jahren St.-Hill-Größe und war damals eine der am schnellsten wachsenden Orgs weltweit). Einige der enthaltenen Informationen sind kaum zu fassen – die Abzocke durch das Int Landlord Office, die finanziellen Unregelmäßigkeiten, die absolute Inkompetenz – doch das ist alles andere als unüblich. Ähnliche Geschichten sind von vielen dieser „Idealen Org“-Projekte hier eingetroffen. [Anm. d. Übersetzers: kursiv – Kommentare von Mike Rinder. Normal – Berichterstatter.]

Die Story der Budapest Idealen Org

Ein paar Hintergrund-Infos: Scientology wurde 1991 als Kirche (und Religion) in Ungarn registriert. Damals musste eine religiöse Gemeinschaft 100 Mitglieder und ein offizielles Glaubensbekenntnis vorweisen, um als Kirche anerkannt zu werden. Da die ungarische Scientology-Bewegung beides hatte, wurde sie als anerkannte Religion eingetragen.
Anmerkung: Ich habe alle von der Kirche verschickten Newsletter und E-Mails gespeichert, um eine Chronik zu erstellen. Alle die das Ideale Org-Projekt betreffenden Datumsangaben und Zahlen stammen aus offiziellen Kirchenveröffentlichungen (Ausnahmen sind angegeben). Diese stellen die Hauptgrundlage dieses Berichts dar.

Der Anfang

Noch bevor die ganze Ideale-Org-Kampagne begann, versuchte die Finanzabteilung der Budapest-Org eine Lösung zu finden, um ein Gebäude für die Org zu kaufen. Ursprünglich hatte man angedacht, etwa 20% des Kaufpreises für das anvisierte Gebäude zu sammeln (Budapest, XIII, Váci Str. 17, es ist seither abgerissen worden und besteht nur noch als leerer Bauplatz) und für den Restbetrag ein Darlehen aus den Sea-Org-Reserven zu bekommen. Spendenaktionen begannen 2001, mit anfänglichem Erfolg.

Vaci Str. 17, damals…

budapest-org - 2… und heute …

budapest-org - 3
Die örtliche Sea-Org-Managementeinheit, OTL Hungary genannt, stieg 2003 ein. Etwa $500.000 wurden gesammelt und der Leiter der Sea-Org-Reserven war gewillt, den Antrag zu erwägen.

Die Ideale-Org-Kampagne

Dann fand 2005 das berüchtigte OT-Botschafter-Briefing statt und alles änderte sich. Man sagte uns, wir müssten 100% des Geldes sammeln und eine Ideale Org bauen.

Zu meiner Verwunderung mussten wir „Wog“-Autoren als Hatting studieren. Die mit den Spendenaktionen beauftragten Mitarbeiter mussten ein Buch von Jerold Panas mit dem Titel „Asking“ (Fordern) lesen, die Bücher von Les Dane und das Buch von Sergio Zyman, Das Ende des Marketings, wie wir es kennen.

Extremer Druck wurde ausgeübt, um Spenden vom Feld (der Gemeinde) zu bekommen und zwar JETZT, JETZT, JETZT. Sea-Org-Mitgliedern wurde befohlen, mitten in der Nacht in die Häuser von wohlhabenden Gemeindemitgliedern einzufallen, um „in ihre Komfortzone einzudringen“ (wie Walter Kotric es nannte).

Ein neues Gebäude wurde ausgewählt (Budapest VIII, Puskin Straße 4), Kaufpreis $3,25 Millionen. Es ist ein schönes Gebäude, gelegen in einer kleinen Gasse nahe einem der Hauotverkehrsknotenpunkte in Budapest.

Das anvisierte Gebäude auf Puskin Str.:

budapest-org - 4

Unter Hochdruck-Spendensammeln erreichte man endlich das Ziel (nicht ohne dabei die halbe Gemeinde endgültig zu entfremden) – die für den Kauf benötigte Gesamtsumme kam am 26. August 2005 zusammen.
Das Gebäude wurde knapp einen Monat später gekauft (17. September 2005).

Renovierungen (?)

Einen weiteren Monat später folgte das Renovierungsbudget. Die Gesamtsumme belief sich auf $1,8 Millionen und wurde überraschenderweise vorgestern benötigt.
Im Dezember 2005 wurde der Endbetrag auf $2 Millionen nach oben korrigiert.

Die nächste offizielle Verlautbarung ist vom 8. März 2006, worin das Datum für die große Eröffnung verkündet wurde: 26. September 2006. Das Renovierungsbudget lag nun bei $2,2 Millionen, angeblich waren $1,4 Millionen bereits gesammelt worden. Der Gemeinde wurde dieses Ziel vorgegeben: Sammelt die restlichen $800,000 in einer Woche (Die LRH-Geburtstagsmasche wird nie alt).

Es dauerte etwas länger, aber zum Event am 9. Mai gaben sie bekannt, dass sie die $2,2 Millionen hatten. Doch gab es da ein kleines Problem. Weitere $1,5 Millionen wurden für Möbel, E-Meter usw. benötigt.

Bis zum 23. August hatten sie $400,000 dafür zusammen.

Fünf Tage später wurde eine dramatische Erklärung abgegeben: Sie hatten die $2,2 Mio. + $1,5 Mio. für Renovierungen. Das Geld war gesammelt.

Doch…

Es gab da noch eine Sache: Die Raumplanung.

Sie sagten, das Int Landlord Office (Büro des Internationalen Grundbesitzers) würde schon daran arbeiten und die Org sollte Ordnung in ihr CF bringen, während die Pläne abgeschlossen würden. (CF: Zentralakten – sie enthalten alle schriftlichen und fernmündlichen Kommunikation aller örtlichen Mitglieder und Interessierten – wie auch deren Brückenfortschritt, abgelegt in einer Akte pro Person)

Die Zentralakten

Also, der enthusiastische Aufruf ging an das ganze Feld – es gab 60.000 Akten, die geordnet werden wollten (52.000 Buchkäufer und 8.000 Leute, die Training und/oder Auditing erhalten hatten). „Wenn genug Leute mitmachen, reichen uns ein paar Tage.“ – So die E-Mail.

Zwei Monate später… (kein Witz) am 18. Oktober 2006 – Ein Newsletter wird verschickt mit der Info, den Backlog (Rückstand) habe man aufgearbeitet, nun ginge es in die zweite Phase, wobei der Inhalt sämtlicher Akten chronologisch sortiert werden müsste.

Ein Jahr später (wirklich, ein Jahr später): Internen Quellen zufolge war die Raumplanung abgeschlossen, doch hatte David (Miscavige) keine Zeit gefunden, sie freizugeben, somit lag sie in seinem Büro rum. Irgendwie schaffte die Org es auch nicht, ihre Zentralakten zu ordnen.

Am 10. Dezember 2007 erhielten sie eine Anordnung, die gesamte Sortierung bis Ende des Jahres abzuschließen, begleitet von den üblichen Drohungen (kein Scheitern oder ansonsten schläft keiner bis …, usw.).

Die nächste offizielle Kommunikation ist vom 27. Januar 2008 datiert. Ein neues Ziel wurde gesetzt, um die verdammte Zentralakte auf die Reihe zu bekommen: 13. März 2008 (welch eine Überraschung). Die großartigen Experten der „Einschätzung der benötigten Anstrengung“ im OT Komitee schätzten, dass weitere 40.000 Arbeitsstunden vonnöten wären, um das zu schaffen – zusätzlich zu den 23.000 bisher auf dem Projekt geleisteten Arbeitsstunden. Dies bedeutet 1 Stunde pro Akte, was nach ziemlich viel klingt, aber die OTs wissen es offenbar besser, nicht wahr?

Der nächste Newsletter ist vom 12. Februar 2008. Ein neues Datum wird angegeben: Es müssen noch 1 Million Seiten für das Projekt gedruckt werden. Das heißt, 16 Seiten je Akte. Ein weiteres mysteriöses Stück Information.

Und interessanterweise wurde das Zentralaktenprojekt bis zum 13. März 2008 abgeschlossen.

Die Pläne sind fertig!

Newsletter vom 9. April 2008: Großartige Neuigkeiten! Dave hat es endlich geschafft, die Pläne freizugeben und die 3D-Darstellungen sind abgeschlossen und freigegeben! (Sie benötigten dazu nur 1 Jahr und 8 Monate.) Nun müssen die örtlichen Behörden ihnen noch zustimmen. Also reichten sie die Pläne bei der örtlichen und nationalen Behörden ein.
Hier einige der Darstellungen:

budapest-org - 5

budapest-org - 6
[Anm. MR: Ich erinnere mich an eine der „visuellen Führungen“ dieser „Idealen Org“ bei einem von Miscaviges Reichsparteitagen.]

Unterdessen greifen die SPs an!

14. März 2009 – Die Ungarische Denkmalschutzbehörde hat das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt (von historischer Bedeutung), was die Zustimmung zu jeglicher Renovierung deutlich erschwert…

Nun, was machen wir jetzt, da die Renovierungen sich offenbar in der Warteschleife befinden?

Zentralaktenprojekt Teil II

Du hast es erraten! Am 13. Juni 2009 wurde ein Newsletter an die gesamte Gemeinde verschickt, in dem mitgeteilt wird, dass „neue Standards“ umgesetzt werden müssen und es gäbe einen Ablage-Rückstand, bitte reinkommen und mithelfen!

Ein paar Monate später…

9. September 2009: das Projekt ist ABGESCHLOSSEN! Mal wieder.

Die Pläne sind immer noch in der Warteschleife

Die Kirche in Ungarn versuchte, eine behördliche Zustimmung der großartigen Pläne zu erreichen.
Laut der Webseite der Ungarischen Architektenkammer hatte die Kirche am 1. Dezember 2009 die vollständige Raumplanung eingereicht, sowie eine korrigierte Fassung am 22. Dezember 2009. (Bedenke, die Pläne wurden am 9. April 2008 von Dave freigegeben).

2010 – Beinahe-Rebellion des OT-Komitees

Also, im Grunde hat die Kirche lediglich eine abgewiesene Raumplanung erreicht.

Man stelle sich den Ausdruck auf den Gesichtern der OTC-Mitglieder vor, als sie vom Int. Landlord Office eine Rechnung für dessen Leistungen erhielten, satte $520.000 für Raumplanung und Darstellungen. Zuerst wollten sie keinen Cent bezahlen und BEANSTANDETEN DIE ANORDNUNG schriftlich. Die Antwort kam in Form von Monika Aslanis, CMO-EU-Mitarbeiterin mit der Position „EU Landlord“, die eine Besprechung einberief. Sie setzte PR ein (das Geld würde für die internationale Expansion benötigt, etc.), doch fielen die erfahrenen Geschäftsleute (einige der OTC-Mitglieder waren Unternehmensinhaber oder Geschäftsführer) nicht wirklich darauf rein und begannen, über den Rechnungsbetrag zu verhandeln (!). Sie brachten es schließlich auf $450.000 herunter und Monika Aslanis stellte höchstpersönlich sicher, dass die Überweisung veranlasst wurde.

Das war allerdings nicht die einzige unangenehme Überraschung. Die Mitglieder entdeckten, dass die Vorsitzende des OT Komitees Provisionsanträge für etwa $3 Millionen eingereicht und ihre Provisionen in Höhe von $300.000 umgehend an die örtliche Sea-Org-Einheit, OTL (Operations & Transport Liason) Ungarn, „gespendet“ hatte, was von heute auf morgen an deren Konto überwiesen wurde.

Dann folgte eine dritte Überraschung: Sie war nicht die einzige, die Provisionen erhielt – anscheinend wurden Provisionen i.H.v. über $200.000 an Gemeindemitglieder ausbezahlt. Das OT Komitee verlangte von der Org die Offenlegung ihrer Bücher (Einnahmen und Ausgaben). Doch… sie konnten keine offenlegen, da es keine Aufzeichnungen gab. Den Org-Führungskräften zufolge gab es keine zentrale Buchführung, also konnten sie nur über den gegenwärtigen Kontostand und den Status der größeren Spender Auskunft geben.

Das Budget wird erhöht

Eine weitere Bombe platzte: Nachdem die Raumplanung abgelehnt worden war, erstellte man neue Pläne, um sämtliche Anforderungen zu erfüllen. Besagte Pläne würden weitere $6 Millionen verschlingen (laut dem von der Church of Scientology International beauftragten Projektleitungsunternehmen).

Die neue Rechnung enthielt auch $3 Millionen, nur für Möbel und Ausstattung. Einige der Posten: Nur Computer eines bestimmten Models von Dell durften gekauft werden. Der Schreibtisch für das LRH-Büro musste aus einem Geschäft aus Los Angeles stammen, Kostenpunkt $7.000, usw.

Das OT Komitee hinterfragte dies schriftlich. Die einzige Antwort, die sie bekamen: „SAMMELT DAS GELD.“

Das kann doch nicht wahr sein!

Die letzte (und endgültige) Einreichung erfolgte am 10. Mai 2012, die Ungarische Denkmalschutzbehörde gab ein ziemlich vernichtendes Urteil über die endgültigen Pläne ab und empfahl sie nicht (sie waren somit praktisch vom Tisch).

Einige der Highlights:

„Das Gebäude hat großartige Innenräume, doch würden diese unnötig durch Büros und Vortragsräume aufgeteilt werden.“

„Es ist nicht hinnehmbar, eine Reihe fensterloser Räume und Büros zu entwerfen, ohne die zusätzlich notwendigen Toiletten zu berücksichtigen. Die Toiletten sind schlecht geplant, unzureichender Platz wurde für sie vorgesehen und sie wären in ihrer gegenwärtigen Form untauglich.“

„Um die angedachte Tiefgarage zu bauen, müssten sämtliche sich auf dem Grundstück befindlichen Bäume gefällt werden, was nicht akzeptabel ist. Die Einfahrt wirkt aufgesetzt und schwerlich akzeptabel, die Auffahrt ist von der engen Straße kaum zugänglich. Vier Parkplätze am anderen Ende der Garage sind schlicht nicht zugänglich und somit untauglich.“

„Ein weiteren Flügel anzubauen … erhält nicht die Erhabenheit des Gebäudes und passt nicht zur ursprünglichen Bauweise des Hauptgebäudes. … Die zu klein geratenen Toiletten und fensterlosen Büros sind ein wiederkehrendes Problem.“

Suche nach einer neuen Lösung

Die Spendenaktionen liefen noch, doch es war offensichtlich, dass es keine Möglichkeit gab, sechs Millionen aus der mittlerweile ausgelaugten Gemeinde herauszuholen. Nach 2 Jahren andauernden Spendenaktionen erzwang die endgültige Ablehnung der Pläne einen Kompromiss: Die Kirche gab das Puskin 4-Gebäude auf und begann die Suche nach einem neuen Gebäude, das sie mit den vorhandenen Mitteln erstehen konnte.

2013 – Das neue(ste) Gebäude

Und sie fanden es! Es wurde im August gekauft und dieses moderne Bürogebäude wird die neue Ideale Org Budapest sein, es liegt in der Váci Str. 169, Budapest.

budapest-org - 7
Nun sind aber noch einige Mieter in dem Gebäude und unseren Quellen zufolge weigert sich mindestens einer (das regionale Büro von Hewlett Packard) auszuziehen.

Das einzige andere Problem ist das Puskin 4-Gebäude. Es kann nur mit erheblichem Verlust verkauft werden und verschlingt bis dahin hohe Summen für die Instandhaltung und öffentlichen Abgaben.

[Anm. MR: Wenigstens wird „COB“ eine ganz neue „visuelle Führung“ durch computergenerierte Bilder der „neuesten“ Idealen Org machen können. Es kann in die „Schandeshalle“ der unzähligen weiteren „Idealen Orgs“ aufgenommen werden, die als computergeneriete Bilder gezeigt, aber nie verwirklicht wurden, zusammen mit Miscaviges persönlichem Favoriten der imaginären Idealen Org – Haarlem.]

Original-Artikel

Veröffentlicht unter David Miscavige, Ideale Orgs, Int Management, Mike Rinder, Spenden | 16 Kommentare

Zielsetzung

Independents

Es kann unterschiedliche Beweggründe und Zielsetzungen dafür geben, warum sich eine Person von der C of S abwendet und sich als ein „Independent“ versteht.

Viele einzelne Independents ergeben noch keine Gruppe. Eine Gruppe, wenn es denn eine richtige Gruppe ist und nicht nur eine Zuordnung aufgrund bestimmter Merkmale – wie zum Beispiel bei der „Gruppe der Rentner“ oder der „Gruppe der Fabrikarbeiter“ – baut sich um eine Zielsetzung herum auf.

Jemand hat eine Idee und teilt diese Idee anderen mit. Andere finden sie gut, halten sie für wertvoll, nützlich und förderungswürdig. Leute schließen sich zusammen, um diese Idee in die Tat umzusetzen.

Tatsächlich bekommen wir hier – wenn sich die Dinge so entwickeln – eine Art Kultur. Eine Kultur in dieser Bedeutung, wären die Einstellungen, Gebräuche, Werte und das Verhalten, welches für eine bestimmte soziale Gruppe charakteristisch ist. Beispiele für die Verwendung dieses Wortes in dieser Bedeutung wären „eine römische Kultur des Badens“ oder „eine dörfliche Kultur“.

Zielsetzung

Es könnte ganz viele unterschiedliche Zielsetzungen für „unabhängige Scientologen“ geben. Einige haben sich einfach im Laufe der Zeit von der C of S entfernt. Andere sind ausgetreten, um ihre persönliche Integrität zu wahren. Andere waren nie in der C of S. Manche wollen die C of S bekämpfen oder andere sagen, sie seien keine Scientologen mehr. Einige sind einfach nur verzweifelt. Einige wurde ausgestoßen, ohne hinaus zu wollen.

Wollte man all diese Personen unter dem Begriff „Independents“ zusammenfassen, bekäme man ein sehr vielfältiges und verwirrendes Bild.

Unsere Zielsetzung als Independent ist:

„Eine Kultur gegenseitiger Hilfe zu schaffen, in welcher die Teilnehmer die Freiheit haben, die Erkenntnisse und Methoden von L. Ron Hubbard intelligent zu verwenden, um sich selbst und anderen zu einen besserem Leben, zu größerer geistiger Freiheit zu verhelfen und diese Welt zu einem besseren Ort zu machen.“

Jeder, der dies für etwas Lohnenswertes erachtet, ist eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Auf einige Aspekte möchten wir gerne Aufmerksamkeit lenken:

– „Eine Kultur gegenseitiger Hilfe“ beinhaltet, dass es selbstverständlich ist, dass man andere mag und ihnen uneigennützig hilft. Es beinhaltet, dass man weiß, was Hilfe ist und was schädlich ist und in dem Bestreben handelt, einander zu helfen.

– „Eine Kultur gegenseitiger Hilfe zu schaffen“, beinhaltet eine aktive Teilnahme. Es geht nicht darum, zuzuschauen, wie ein anderer oder andere eine solche Kultur erschaffen oder darum, etwas lediglich zu konsumieren, was ein anderer oder andere geschaffen haben.

– „Die Freiheit haben, die Erkenntnisse und Methoden von L. Ron Hubbard intelligent zu verwenden“ ist mit Bedacht formuliert worden. Für einige ist die Unterdrückung, die sie in der C of S erfahren haben, so schmerzhaft gewesen, dass sie nun versuchen, diese zu meiden. Deshalb lehnen sie eine Denk- oder Handlungsweise ab, welche derjenigen zu ähnlich ist, die sie als unterdrückerisch identifiziert haben. Dies ist verständlich, löst jedoch nicht unbedingt die Situation.

– „Die Freiheit zu haben, die Erkenntnisse und Methoden von L. Ron Hubbard intelligent zu verwenden“ beinhaltet die Wahlmöglichkeit, diese Methoden zu verwenden oder nicht zu verwenden. Hier liegt ein möglicher schwacher Punkt. Man muss sie gut genug verstehen, um die „Methoden von L. Ron Hubbard“ intelligent verwenden zu können.

Etwas weniger offensichtlich ist, dass man die Methoden auch verstehen sollte, um sie ablehnen zu können. Denn wenn man etwas ablehnt, ohne zu verstehen, worum es sich dabei handelt, würde diese Ablehnung auf einem unsicheren Fundament beruhen, auf einem Vorurteil, einer bloßen Meinung oder etwas Ähnlichem.

Natürlich steht es einem frei etwas auch ohne Begründung oder ohne fundierte Begründung abzulehnen. Man sollte sich jedoch über diesen Umstand bewusst sein. Dadurch hält man sich offen, mögliche Irrtümer korrigieren zu können.

Noch eine Anmerkung zum Schluss. Die obige Zielsetzung für einen Independent schließt nicht einmal Personen aus, welche sich noch in der C of S befinden.

Worsel und Felicitas

Veröffentlicht unter Felicitas Foster, Independents, LRH - L. Ron Hubbard, Philosophie, Scientology Philosophie, Worsel | 14 Kommentare

Das Bekämpfen der eigenen Füße

Das Bekämpfen der eigenen Füße

L. Ron Hubbard war darauf gestoßen, dass Überleben ein Ziel des Lebens ist – wie es in Organismen beobachtet werden kann. Später, als er die Existenz einer nicht sterblichen Seele, der Person selbst – auch als Thetan bezeichnet – bemerkte, erweiterte er es zu „zu existieren als …“.

Er unterschied zwischen acht „Dynamiken“, jeweils nach der Reichweite des Strebens nach „Überleben“ bzw. des Bestrebens „zu sein als …“.

„Der Zweck dieser Unterteilung ist darin zu sehen, dass man durch sie das Verständnis des Lebens zu erhöhen sucht, indem man es in Abteilungen unterteilt. Nachdem nun das Dasein auf diese Weise unterteilt worden ist, kann jeder Teilbereich des Lebens allein und in seinem Verhältnis zu den anderen Bereichen betrachtet werden. Versucht man ein Puzzlespiel zusammenzusetzen, so nimmt man zunächst Teile von ähnlicher Farbe oder mit ähnlichen Merkmalen und fasst sie in Gruppen zusammen. Studiert man ein Fachgebiet, so ist es notwendig, in geordneter Weise vorzugehen. Um diese Ordnung zu fördern, ist es für unsere Zwecke erforderlich, diese willkürliche Unterteilung des Lebens in acht Bereiche vorzunehmen.

DIE ERSTE DYNAMIK ist der Drang als Individuum (als man selbst) zu existieren. Hier kommt die Individualität voll zum Ausdruck. Diese Dynamik kann auch die SELBST-DYNAMIK genannt werden.

DIE ZWEITE DYNAMIK ist der Drang als eine sexuelle Aktivität oder als eine Aktivität von zwei Geschlechtern zu existieren. Diese Dynamik besteht eigentlich aus zwei Unterabteilungen: a) dem eigentlichen Geschlechtsakt, b) dem Familienbereich, in dem das Heranziehen der Nachkommenschaft mit eingeschlossen ist. Diese Dynamik kann auch die SEX-DYNAMIK genannt werden.

DIE DRITTE DYNAMIK ist der Drang in Gruppen von Individuen zu existieren. Unter die Dritte Dynamik fällt jede Gruppe oder jeder Teil einer solchen. Schule, Gesellschaft, Stadt, Nation sind jeweils ein Teil der Dritten Dynamik – und jede ist eine Dritte Dynamik für sich allein. Man kann sie die GRUPPEN-DYNAMIK nennen.

DIE VIERTE DYNAMIK ist der Drang als Menschheit zu existieren. Während man die weiße Rasse als Dritte Dynamik bezeichnen würde, bilden alle Rassen zusammen die Vierte Dynamik. Man kann sie als die MENSCHHEITSDYNAMIK bezeichnen.

DIE FÜNFTE DYNAMIK ist der Drang als organisches Leben zu existieren. Darunter fällt alles Lebendige, sowohl in der Pflanzen- als auch in der Tierwelt. Die Fische im Meer, die Tiere in Wald und Feld, Gras, Bäume, Blumen und alles, was direkt und unmittelbar durch Leben motiviert ist. Diese Dynamik kann man die LEBEWESEN-DYNAMIK nennen.

DIE SECHSTE DYNAMIK ist der Drang als physikalisches Universum zu existieren. Dieses Universum besteht aus Materie, Energie, Raum und Zeit. … Man kann sie als UNIVERSUMS-DYNAMIK bezeichnen.

DIE SIEBTE DYNAMIK ist der Drang als geistiges Wesen oder zu geistigen Wesen zugehörig zu existieren. Alles Geistige, unabhängig davon, ob es eine Identität hat oder nicht, fällt unter die Siebte Dynamik. Diese Dynamik kann man die GEISTIGE DYNAMIK nennen.

DIE ACHTE DYNAMIK ist der Drang als Unendlichkeit zu existieren. Diese wird auch als das höchste Wesen identifiziert. … Man kann sie als UNENDLICHKEITS- oder GOTT-DYNAMIK bezeichnen …“

„Die Dynamiken lassen sich am anschaulichsten durch eine Reihe konzentrischer Kreise darstellen.“
(Die Grundlagen des Denkens, L. Ron Hubbard, 1956)

Nun kann die Anwesenheit von Ladung, emotionalem Stress, irreführender Propaganda und Unwahrheiten, an denen man sich orientiert hat, dazu führen, dass jemand die Reichweite seiner Sicht einschränkt und die weiter außen liegenden Bereiche nicht mehr wahrnimmt und empfindet. Diese Einschränkung kann soweit gehen, dass jemand schließlich „nur noch an sich selbst denkt“, an das, was er für seine erste Dynamik hält.

Aber dieselben Faktoren können einem noch weiter zusetzen. Jemand kann in seiner natürlichen Zuneigung zum Leben und seinen Bestandteilen soweit beeinträchtigt werden, dass er nicht mehr in die Richtung „zu Überleben“ oder „zu sein als…“ arbeitet, sondern in die entgegengesetzte Richtung. Der Scientologe spricht hier von einem „Untergangspostulat“, dem Wunsch zu sterben, einen Bereich seines Lebens zu vernichten.

Dies ist möglich, indem sie die Reichweite ihrer Sicht einschränken. So ist beispielsweise ein Krieg gegen ein anderes Land nur vertretbar, wenn man ausblendet, dass es sich hierbei um Teile der Vierten Dynamik handelt. Wie sehr man sich auch anstrengen mag, Gründe für einen Krieg zu finden, vom Blickwinkel der Vierten Dynamik aus betrachtet, ist es das Bestreben, einen Teil der Menschheit zu vernichten und als Menschheit unterzugehen.

Es ist ein bisschen so, als würde jemand seinen eigenen Füßen den Krieg erklären. Selbst, wenn er gewinnt, würde ihm danach etwas fehlen.

Eine etwas weniger blutige Form eines Untergangspostulates, ist das Ausschließen von Gruppenmitgliedern. Für eine Gruppe selbst bedeutet dies stets ein Kleinerwerden. Schon lange, bevor sie alle Mitglieder ausgeschlossen hat, ist sie untergegangen und tot.

Für jemanden, der Affinität zu einer Gruppe, zu deren Zielen und zu anderen in dieser Gruppe hat, ist es schmerzlich, wenn solche Untergangspostulate dramatisiert werden. Wenn er kein Mittel sieht, um dem zu begegnen und dem Gefühl erliegt, dass er nichts dagegen unternehmen kann, kann er sich „unterdrückt“ fühlen.

Und eine Unternehmung, die es wagt, Teile einer Dynamik auszuschließen, zu bekämpfen, umzubringen etc. darf erwarten, dass ihr aus dieser Richtung Schwierigkeiten erwachsen. Durch ihre eigene ausgeübte Unterdrückung hat sie Quellen für Schwierigkeiten für sich erzeugt.

Toleranz und die erlernbare Fähigkeit, mit anderen umzugehen, können einen davor bewahren, eine solche Situation zu erzeugen.

Worsel

Veröffentlicht unter Scientology Philosophie, Technisches, Unterdrückung, Worsel | 25 Kommentare